Gartenblumen, Pflanzen und Sträucher

Bruner: luxuriös und unprätentiös oder Blume, pflanzpflichtig

Pin
Send
Share
Send
Send


Um Ihrem Garten ein attraktives Aussehen zu verleihen, züchten viele Gärtner mehrjährige Blütenpflanzen. Besonders beliebt sind Stauden, die keiner besonderen Pflege bedürfen.

Viele Pflanzenliebhaber bekannt Brunner. Aufgrund der hellen Farbe, der kleinen Blüten und der attraktiven Form der Blätter und Herzen kann der Strauch jedes private Grundstück schmücken.

Brunner fühlt sich gut in jenen Teilen des Gartens, in denen andere Pflanzen nicht wachsen und sich entwickeln können. Es ist im Schatten unter den Bäumen gepflanzt.. Aufgrund der besonderen Struktur des Wurzelsystems können sich keine Unkräuter entwickeln.

Unter natürlichen Bedingungen wächst der Brunner in Laub- und Nadelwäldern oder entlang der Ufer von Stauseen. Brunner bezieht sich auf feuchtigkeitsliebende Pflanzen. Sie verträgt starke Fröste. Wächst an einem Ort bis zu 15 Jahren.

Brunner erhielt seinen Namen zu Ehren des Forschers und Botanikers S. Brunner, der Mitte des 19. Jahrhunderts die Natur der Krim studierte.

Brunner ist eine krautige mehrjährige Pflanze. Familie Burachnikov. Sein Markenzeichen sind ganze große Blätter.

Stängel verzweigt, sich ausbreitend, bildet lange Triebe bis zu 40 Zentimeter. An den Stielen und Blattstielen befindet sich eine Pubertät, die die Pflanze rau anfühlt.

Die Blätter sind länglich, oval oder herzförmig. Die Farbe des Blechs ist zweifarbig: von außen dunkelgrün und unten grau.

Kleine Blüten sind in Blütenständen gesammeltKlappen haben eine blaue Farbe. Die blühende Pflanze beginnt Anfang Mai, danach beginnt das aktive Wachstum von Blättern und Trieben. Unter günstigen Bedingungen können die Brunners am Ende des Sommers wieder blühen.

Die äußerliche Ähnlichkeit von Brunnern und Vergissmeinnichten wird häufig bemerkt, daher wird diese Gartenpflanze oft als „Vergissmeinnicht“ bezeichnet. Pflanzen haben jedoch Unterschiede: Blüten von Brunners sind größer und haben keinen Geruch.

Am Ende der Blüte bilden sich Samenkästen an den Pflanzen, die Fruchtnüsse enthalten.

Sorten

In dekorativer Blumenzucht pflanzen drei Arten dieser Pflanze..

  • Brunner krupnolistnaya. Unter natürlichen Bedingungen wächst diese Pflanze im Kaukasus. Es ist ein niedriger Strauch bis 40 Zentimeter mit einem starken, faserigen Wurzelsystem. Stängel dicht mit kurzer Pubertät. Die Blätter sind herzförmig. Das Blech ist dunkelgrün gefärbt. Die Blüten sind klein, in panikförmigen Blütenständen gesammelt, die Farbe kann variiert werden: von hellblau bis lila. Der großblättrige Brunner blüht vom mittleren Frühling bis zum Frühsommer. Diese Sorte ist bei Gärtnern am beliebtesten, da sich die Farbe der Blätter erst beim ersten Frost ändert.
  • Brunner Sibirier. Unter natürlichen Bedingungen wächst diese Art in Sibirien und im Altai an schattigen oder sehr feuchten Orten. Es zeichnet sich durch größere Blüten und Blätter aus, daher wirkt es im Vergleich zu anderen Arten eindrucksvoller und attraktiver.

Die Pflanze hat ein starkes Wurzelsystem, das im Laufe der Entwicklung eine große Fläche bedeckt und auf der Erdoberfläche einen ganzen Teppich aus Blüten und Blättern bildet. Brunner Siberian enwickelt sich nicht als Strauch. In dieser Hinsicht wird es als Bodendecker verwendet. Die Blätter sind dicht und leicht faltig. Blüten von dunkelblauer Farbe werden in Blütenstandrispen gesammelt.

Die Blüte dauert von Mai bis Juni. Danach trocknet der grüne Teppich vollständig aus und wächst Mitte August nach. Das junge Grün bleibt bis zum ersten Frost erhalten.

  • Ost-Brunner. Die Art wächst unter natürlichen Bedingungen in den Ländern des Nahen Ostens und unterscheidet sich nicht in dekorativen Eigenschaften. Gegenwärtig haben die Züchter mehrere Hybridsorten von Blattbrunnern mit unterschiedlicher Blattfarbe abgeleitet. Diese Pflanzen behalten ihre Attraktivität auch nach dem Ende der Blütezeit, da ihre Hauptdekoration bunte Blätter sind, für die sie gezüchtet werden.
  • Bigfoot Brunner Jack Frost. Sehr elegante Blume Brunner Jack Frost, die sich sofort in viele Gärtner verliebte. Die Blätter der Pflanze sind sehr attraktiv. Aus der Ferne scheinen sie mit Frost bedeckt zu sein, zahlreiche Adern befinden sich auf der Oberfläche der silbergrauen Blechplatte. Die Pflanze bildet saubere Büsche, die Ende Mai mit zarten Blüten bedeckt sind.
  • Brunner großblättrige Variegata. Dies ist eine Buschpflanze, deren Höhe 30 Zentimeter nicht überschreitet. Große Blätter. Das Blech ist leicht faltig, am Rand befindet sich ein weißer Rand, der in Form von Schilf auf eine dunkelgrün lackierte Oberfläche kommt. Diese Art von Brunner wird häufig von Landschaftsgestaltern zur Gestaltung von Grenzen verwendet.

Beleuchtung und Standort

Landeort Brunners sollten wählen unter Berücksichtigung der Beleuchtung und Befeuchtung des Grundstücks. In diesem Fall müssen Sie sich in Zukunft nicht mehr viel Mühe geben, um die Anlage zu pflegen.

Der großblättrige Brunner wächst gut in schattigen, mäßig sonnenbeschienenen Bereichen des Gartens, die mit Baumkronen bedeckt sind. Unter solchen Bedingungen wachsen die Pflanzungen schnell und die Gärtner begrenzen sie nur und kontrollieren die Dichte. Mit einer starken Schattierung werden die Stiele der Brunners gestreckt und es wird seine dekorative Wirkung verlieren.

Der großblättrige Brunner wächst gut in der Nähe von künstlichen Stauseen. Unter diesen Bedingungen fehlt der Blume keine Feuchtigkeit und es ist keine zusätzliche Luftbefeuchtung erforderlich.

Pflanzen und Boden

Unter natürlichen Bedingungen wächst die Distanz in schattigen und gut befeuchteten Bereichen Nadel- und Laubwälder. Sträucher sollten im Gartenbereich naturnahen Bedingungen ausgesetzt werden.

Bei direkter Sonneneinstrahlung kann der Brunner sterben, sodass er im Schatten oder in der Nähe des Reservoirs gepflanzt wird. Es benötigt einen tonigen, sehr feuchten Boden.

Die Aussaat im Freiland erfolgt Ende Juli. Eine Strauchtransplantation im Frühling kann zur Entstehung von Krankheiten führen. Die Landung erfolgt abends oder an einem bewölkten Tag.

Samenvermehrung

Diese Fortpflanzungsmethode führt nicht immer zu einem positiven Ergebnis, da verschiedene Formen ihre dekorativen Eigenschaften verlieren können, ohne die Eigenschaften der Mutterpflanze zu übernehmen. Samen, die zum Einpflanzen bestimmt sind, werden auf eine zuvor vorbereitete Fläche in geringer Tiefe ausgesät und mit einer dünnen Schicht Erde bestreut.

Teilung des Rhizoms

Diese Züchtungsmethode eignet sich gut für Zuchtsorten, bunte Blätter haben, da Sie so alle Zeichen der Hauptanlage speichern können. Die Teilung der Rhizome erfolgt Ende Sommer, wenn sich an den Büschen neue Blütenknospen bilden.

Zum Pflanzen sollten Rhizomsegmente mit Knospen vorbereitet werden, die in die vorbereitete Erde gepflanzt werden. Pflanzen nicht stark vertiefen. Es ist wünschenswert, dass sich das Wurzelsystem nahe an der Erdoberfläche befindet. Sämlinge überleben gut bis zum Ende des Herbstes und vertragen leicht Winterfröste. Mit einsetzender Hitze blüht im Frühjahr der junge Brunner.

Teilender Busch

Die Teilung des Busches findet im August statt. Schöpfen Sie dazu den Strauch vorsichtig auf, halten Sie die Erdkugel ganz und entfernen Sie den Bodenteil mit einem scharfen Messer. Das Wurzelsystem sollte gut gewaschen, sorgfältig geschnitten und sofort im Boden landen. Bei längerer Exposition im Freien trocknen die Wurzeln sehr schnell aus und die Pflanze kann absterben.

Die Landung auf diese Weise erfolgt im Frühjahr. Im Sommer sollten Sie eine hohe Bodenfeuchtigkeit aufrechterhalten und Schatten spenden.

Durch die Destillation erhalten Sie blühende Kopien von Pflanzen Mitte Dezember. Dazu benötigen Sie ein Rhizom mit einem Stück Erde, um es in einen großen Behälter mit losem Nährboden zu pflanzen. Danach wird der Boden gut bewässert und bis zum Einsetzen des ersten Frosts im Schatten belassen.

Nach dem Einsetzen des Frosts wird der Behälter an einen kühlen Ort mit einer Temperatur von bis zu +5 Grad gebracht. Bei guter Beleuchtung beginnt der Brunner aktiv zu wachsen. Nachdem die ersten Sprossen erscheinen, wird die Pflanze in einen wärmeren Raum gebracht.

Krankheiten und Schädlinge

Die Pflanze ist resistent gegen Schädlinge und Krankheiten. Auf dem Strauch können brauner Fleck und Mehltau auftreten. Zur Vorbeugung und Behandlung von Pflanzen können Sie Kupfersulfat verwenden. Entfernen Sie vor der Behandlung die betroffenen Blätter und Triebe.

Beauty Bruner: Beschreibung

Blume Bruner - Familie Borretsch. Es zeichnet sich durch ein deutliches Wachstum aus - 55-60 cm, sowie die Pubeszenz von Blattstielen, auf denen kräftige Blätter in Form eines Herzens gehalten werden. Eine erwachsene Blume ähnelt eher einem Strauch als einer grasbewachsenen Pflanze und wird daher nicht nur als Gartenbeet, sondern auch als grüne Hecke verwendet.

Auffällig sind die hellblauen Blüten (7-10 mm Durchmesser) mit einem weißen Zentrum, ähnlich wie bei Vergissmeinnicht-Blüten. Dies steht im Gegensatz zu dem Vergissmeinnicht, bei dem das Herz der Blume gelb ist, sowie dem zweiten Namen, dem Vergissmeinnicht.

Trotz der Beliebtheit von Bruner hat die Blume nur 3 Arten (Bruner Sibirian, deren Blüten sich in satter blauer Farbe unterscheiden, Bruner krupnolistnaya, auffallend dekorativ, östlicher Bruner, der nicht kultiviert wird) und etwa 30 Sorten. Jeder von ihnen wird einen bestimmten Farbton und ein bestimmtes Blattmuster, die Höhe des Busches und die Merkmale des Anbaus zu schätzen wissen. Sie können die Note wählen:

  • Variegata, die das smaragdgrüne Laub und den schneeweißen Rand erobern wird. Feature - die Höhe des Busches bei 35 cm,

  • Silberne Hütte, auffällige silberne Muster, Herzen auf den Blättern. Der Hauptvorteil ist die Anspruchslosigkeit des Bodens und die Möglichkeit, unter direkter Sonneneinstrahlung zu wachsen, ohne die dekorativen Eigenschaften zu verlieren.

  • König Rans wird jemanden ansprechen, der die Mischung aus Grün, Silber und Creme liebt. Ein wichtiges Merkmal ist die Höhe des Busches, die 75 cm erreichen kann,

  • Jack Frost, der mit Frost bedeckt ist. Die wichtige Regel der Pflege ist das Sprühen,

  • Lucking Glass, das diejenigen anspricht, die niedrig wachsende Sorten lieben. Die Höhe des Busches - bis zu 20 cm, Blüten - bis zu 7 mm Durchmesser, silbernes Laub.

Achtung! Achten Sie bei der Sortenwahl auf die Besonderheiten des Anbaus und pflanzen Sie nicht 2 verschiedene Sorten in der Nähe. Es wird das Verlassen schwer machen!

Bruners im Freiland pflanzen: wichtige Punkte

Sie haben sich dazu entschlossen, Ihren eigenen Garten mit einem Brunner zu dekorieren. Sie ist so unprätentiös, dass selbst ein erfahrener Florist staunen wird. Denken Sie daran, dass die Blüte kein direktes Sonnenlicht verträgt, was zu Verbrennungen der Blätter und zum Verlust der Dekoration führt. Daher ist der beste Ort ein Halbschatten, der Ort ist näher am Wasser. In diesem Fall müssen Sie die Pflanze nicht noch einmal gießen, sondern erfreuen Sie die ganze Saison über mit einer erstaunlichen Laubfarbe!

Aber wenn die Pflege nicht viel Mühe erfordert, ist das Pflanzen eines neuen Busches das Gegenteil. Sie sollten Zeit und Geduld haben, und dann wird Ihr Garten mit mehr als einem Bruner Busch geschmückt.

In der Regel wird ein neuer Strauch gepflanzt, der mit der Teilung des alten, bereits überwucherten Strauchs verbunden ist. Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass ein Brünner bis zu 15 Jahre an einem Ort leben kann, ist es möglich, ihn alle drei Jahre zu teilen und zu multiplizieren. Dafür benötigen Sie:

  • Schneiden Sie den Strauch auf eine Höhe von 15-20 cm. Die Zeit für das Teilen des Strauches und das Pflanzen ist Ende Juli bis Anfang August.
  • Wurzel ausgraben, gut mit Wasser abspülen,
  • in Stücke geteilt. Normalerweise löst sich der Busch von selbst auf, wenn nicht - es lohnt sich, ein Messer zu benutzen,
  • Tauchen Sie die Wurzeln jedes neuen Busches in eine Droge, die ihr Wachstum stimuliert, und landen Sie in den Vertiefungen in einem Abstand von mindestens 50-70 cm voneinander.
  • zu gießen.

Blumenpflege: Grundregeln

Bruner erfordert nicht viel Mühe von Ihnen, erfreut Sie mit einem gesunden Aussehen und einem starken Busch. Eine wichtige Voraussetzung ist der richtige Landeplatz (Schatten oder Halbschatten, hohe Luftfeuchtigkeit). Damit sich die Blume jedoch so wohl wie möglich fühlt, müssen Sie:

  • junge Sträucher durch Besprühen zu befeuchten, wenn die Feuchtigkeit nicht ausreicht oder es sich als heißer Sommer herausgestellt hat. Bewässerung - mäßig, 1 Mal in 10-14 Tagen,
  • füttere bruner mit komplexen mineraldüngern. Sie reagiert gut auf Top-Dressing, so dass 3-4 Mal pro Saison völlig ausreichen wird,
  • Mulchen Sie den Boden um den Strauch, um eine konstante Feuchtigkeit zu gewährleisten. Vergessen Sie nicht, dass sich die Wurzeln von Bruner in der Nähe der Erdoberfläche befinden. Daher ist Feuchtigkeit für die Nährstoffgewinnung von entscheidender Bedeutung.

Bruner ist eine winterharte Pflanze, die Temperaturen bis -30 ° C standhält. Dies deutet darauf hin, dass es sich nicht lohnt, es zu vertuschen, aber Sie können die Wurzelzone dämpfen.

Die Blume ist nicht anfällig für Krankheiten, aber im heißen und regnerischen Sommer kann sie mit Mehltau oder braunen Flecken krank werden. Eine hervorragende Lösung sind hier kupferhaltige Medikamente. Gleichzeitig sollte das Sprühen nach 10-14 Tagen wiederholt werden, um einen Rückfall zu vermeiden.

Bruner im Garten oder die Geschichte von denen, die in der Lage sind, ihr Gesellschaft zu leisten

Perennial Bruner ist eine ausgezeichnete Option für die Landschaftsgestaltung komplexer Bereiche des Gartens und ein wahres Wunder in der Nähe des Grillplatzes, des Pools oder des Pavillons. Dazu reicht es, interessante Pflanzen in der Firma Bruner abzuholen, über die sie sich gleich nebenan freuen wird.

Diese Pflanzen können sein:

  • Immergrün, untergroße Salvia, Hahnenfuß - in der ersten Zeile,
  • einige der Stauden, deren Höhe 30 cm nicht erreichen wird. Eine gute Option sind Tulpen, Maiglöckchen und sogar Schneeglöckchen, die sich gut für einen halbschattigen und feuchten Ort eignen.
  • Tee oder lockige Rosen im Hintergrund. Bruner-Grüns und -Rosen bilden ein einziges Sortiment, aber die Blumen werden den Kontrast erfreuen.

Das Entwerfen eines Landschaftsdesigns in einem bestimmten Stil ist ein heikles und facettenreiches Geschäft. Aber in wenigen Jahren können Sie auf Ihrer Baustelle ein echtes Meisterwerk der Natur schaffen, bestehend aus einjährigen Blumen und mehrjährigen Pflanzen, Sträuchern und kurzen Bäumen, sogar großen Bäumen. Warum nicht?

Und schon später, wenn Sie den Rest im Garten genießen, werden Sie sich daran erinnern, dass alles mit einem Vergissmeinnicht begann. Eine Strauchblume, die von Laubschattierungen und hübschen Blüten gemocht wird.

Arten von Brunnern

Diese mehrjährige Pflanze hat nur drei Arten, von denen zwei kultiviert werden. Am beliebtesten ist eine großblättrige Sorte, deren natürlicher Lebensraum das kaukasische Gebirge ist. Daher wird diese Art von Blume oft genannt Kaukasisches Vergissmeinnicht. Etwas weniger beliebt als sie ist die Sibirierin Brunner, die, wie nicht schwer zu erraten, in den Wäldern Sibiriens wächst. Es gibt auch einen östlichen Brunner, dessen Heimat die östlichen Länder sind: Libanon, Palästina, Irak, Türkei, Iran. Sie ist aber nicht im Ziergartenbau kultiviert. Daher werden wir nur die ersten beiden Pflanzentypen weiter diskutieren.

Brunnera macrophylla

Diese Art von Blume wächst einen kleinen Busch. Die Stängel sind rau-kurz weichhaarig, verzweigt und erreichen eine Länge von bis zu 40 cm. Die länglichen Grundblätter haben eine scharfe Spitze und eine herzförmige Form. Befindet sich an langen Blattstielen, unten kurz weichhaarig, oben rau und grau und oben dunkelgrün. Die Blüten sind dunkelblau mit einem weißen Fleck auf dem Kern und einem Durchmesser von bis zu 7 mm. In panikulären Corymbose-apikalen Blütenständen gesammelt. Blüte Mitte April, Blüte dauert etwa einen Monat. Bei warmem Herbst kann der Strauch zum zweiten Mal in einem Jahr blühen. Zu den beliebtesten Sorten gehören:

  • brunner big leaf jack frostdie silbrige, fast weiße Blätter mit grünen Adern sowie einen grünen Rand um den Rand des Blattes hat,
  • Millennium Zilber verschiedene Blätter mit großen silberweißen Flecken,
  • Langtriz es blüht mit blauen Blüten, hat dunkelgrüne Blätter, die an der Peripherie mit silbernen Flecken übersät sind,
  • Hadspan Cream produziert herzförmige breite Blätter bis zu 15 cm Länge, deren Ränder mit weißem und cremefarbenem Rand verziert sind,
  • Brunner Variegata Es hat auch einen breiten weiß-cremefarbenen Streifen an den Rändern der Blätter, aber es dringt in tiefen Zungen in die grünen Teile des Blattes ein. Wenn die Sorte in der Sonne gepflanzt wird, werden die Blätter fast weiß.

Brunner Sibirier (Brunnera sibirica)

Diese Art ist größer und spektakulärer als die vorherige. Es hat ein langes und dickes Rhizom, bildet kurz weichhaarige Stängel, die eine Höhe von 60 cm erreichen und kein Gebüsch, sondern dichtes Dickicht bilden. Und ihre Blätter sind nicht gleich. Diejenigen, die an den Stielen wachsen, sind fast lanzettlich, sitzend. Basal gleich dicht, faltig, sitzt auf langen Blattstielen und hat eine herzförmige Form. Brunner dieser Art blühen dunkelblaue Blüten mit einem Durchmesser von bis zu 5 mm und einem weißen Auge. Sie werden in panikartigen Blütenständen gesammelt und halten drei Wochen. Die Blütezeit beginnt im Mai.

Standortwahl und Boden für Brunners

Wie bereits erwähnt, ist die Blüte relativ unprätentiös, auch der Pflanzort ist nicht besonders anspruchsvoll. Unter anderen Bedingungen kann die dekorative Wirkung jedoch heller oder geglättet werden. So sieht die spektakulärste Pflanze in halbschattigen Bereichen aus, wenn sie vor dem Abendessen ausreichend Sonnenlicht erhält und nach dem Abendessen im Schatten steht. Mit dieser Bepflanzung benötigt Brunner nicht einmal eine spezielle Bewässerung.

Намного хуже растет бруннера в темном саду или на солнцепеке. В последнем случае она резко теряет свою декоративность, к тому же требует постоянного полива. Исключение могут составлять солнечные участки вблизи водоемов. Bei starker Hitze und unzureichender Feuchtigkeit kann die Blume austrocknen, wird jedoch schnell wiederbelebt, wenn das Gießen fortgesetzt wird.

Die großblättrigen Pflanzenarten bevorzugen mäßig fruchtbare und feuchte, durchlässige und lockere Böden. Eine Düngung ist nicht erforderlich, da sie ein intensives Wachstum der Blätter hervorruft, wodurch die Blüte an Attraktivität verliert.

Die sibirische Art wächst gut in lehmigen und feuchten Böden. Daher wird empfohlen, im Norden zu pflanzen und die Bodenfeuchtigkeit zu überwachen. Im Gegensatz zu den vorherigen Arten benötigt Unkraut praktisch keine, da es ein starkes Rhizom hat.

Geben Sie bei der Entscheidung, wo der Brunner gepflanzt werden soll, der Nordseite des Hauses, dem Ufer des Stausees, dem Platz unter den Obstbäumen den Vorzug.

Wachsende Samenbrunner

Die Blume kann aus Samen gezogen werden. Großblättrige Sorten werden manchmal allein ausgesät, wenn die Wetterbedingungen dazu beitragen. Sie können sie Anfang Juni sammeln, aber vor dem Pflanzen ist eine lange Schichtung erforderlich - mindestens zwei Monate. Daher wird empfohlen, im Herbst für den Winter zu landen. Die gesäte Pflanze blüht zum ersten Mal im dritten Jahr nach dem Pflanzen.

Teilung der Rhizome der Brunners Sibiriens

Brunner dieser Art erfordert spezielle Regeln für das Pflanzen und die Pflege auf freiem Feld. Es kann also nicht im Frühjahr gepflanzt werden. Die beste Art der Reproduktion ist die Rhizomteilung. Um dies zu tun, graben Sie die Wurzel mitten im Sommer aus und teilen Sie sie in Stücke von 5-6 cm, so dass jede eine Niere hat. Die resultierenden Sämlinge werden bis zu einer Tiefe von 3 cm gepflanzt und gut gewässert. Auf diese Weise reproduziert, blüht die Pflanze im nächsten Jahr.

Wie man Brunner im Garten pflegt

Bei der richtigen Wahl des Landeplatzes für den Brunner bedarf es keiner besonderen Sorgfalt. Es wächst schnell und unterdrückt alle Arten von Unkraut. Sie können jedoch leiden und die notwendigen Pflanzen. Daher wird es so gepflanzt, dass genügend Platz für Wachstum vorhanden ist.

Die Blüte der Brunners dauert etwas mehr als 20 Tage. Danach müssen trockene Blütenstände und verblasste Blätter entfernt werden. Bis zum Ende des Sommers wird die Pflanze frische Blätter bekommen. Großblättrige Sorten behalten ihre Zierblätter bis zum Spätherbst, wachsen aber langsamer. Daher erfordern diese Sorten eine etwas gründlichere Pflege: regelmäßiges Jäten und Gießen.

Schädlinge und Krankheiten von Brunnern, wie man mit ihnen umgeht

Die Blume ist nicht anfällig für Krankheiten. Manchmal kann es brauner Fleck erscheinen. Es tritt durch zu häufiges Gießen oder im regnerischen Sommer auf. Sibirische Arten können von Mehltau befallen sein. Zur Bekämpfung dieser Krankheiten werden Fungizide eingesetzt, beispielsweise Bordeaux-Mischung. Vor der Behandlung einer Pflanze müssen alle betroffenen Teile entfernt werden.

Brunner-Schädlinge sind Weiße Fliege und Blattlaus, aber sie greifen die Pflanze selten an. Wenn sie sich jedoch für die Blume entschieden haben, kämpfen sie mit Lösungen von Karbofos oder Aktellika.

So bereiten Sie Buschbrunner auf den Winter vor

Die Pflanze gilt als winterhart, daher sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen bei der Zubereitung erforderlich. Bei einigen Sorten sterben die Blätter nicht bis zum Winter ab und müssen gewaltsam entfernt werden. Die Pflanze verträgt den Winter gut und benötigt daher keinen Schutz. Wenn jedoch ein besonders strenger oder schneearmer Winter erwartet wird, sollte der Boden mit Humus, Torf oder Kompost gemulcht werden.

Im Frühjahr mit einsetzender Hitze muss der Unterstand entfernt und der Boden sanft gelockert werden.

Destillation Brunners

Im Herbst kann der Blütenstrauch gegraben, die Blätter abgeschnitten und in einen geräumigen Topf mit der der Pflanzensorte entsprechenden Erde gepflanzt werden. Der Boden ist gut bewässert und der Topf wird an einem kühlen Ort gereinigt. Es kann ein dunkler Ort an der frischen Luft sein. Dort kann er bis zum Frost stehen. Mit ihrem Beginn wird der Topf in einen hellen Raum mit einer Temperatur von nicht weniger als +5 ° C (auf dem Balkon oder der Loggia) überführt und während des Trocknens des Bodens gewässert. Sobald Triebe erscheinen, wird die Temperatur auf +10 ° C erhöht. Dann wird Sie die Pflanze bis etwa Dezember mit neuen Blumen begeistern. Im Frühjahr kann Brunner wieder im Freiland gepflanzt werden.

Brunner ist eine Pflanze, die nicht nur mit blauen, kleinen Blüten, sondern auch mit dekorativen Blättern interessanter Formen und Farben glänzt. Wachsen Sie es einfach. Genug, um sie an einem leicht schattierten Ort in der Nähe des Teiches aufzustellen. Sie ertrinkt selbständig Unkraut, mag keine Düngemittel des Bodens sowie häufiges Gießen. Es sieht gut aus in Blumenarrangements im Garten.

Sorten und Typen

Brunner krupnolistnaya - ist ein bis zu 40 cm großer, verzweigter Strauch mit großen, herzförmigen Blättern, die oft mit weißen Flecken bedeckt sind. Blüht blaue Farbe, weißes Herz. Die Blüte fällt im Mai und dauert etwa einen Monat. Bei warmem Wetter kann im Herbst ein zweites Mal blühen.

Die beliebtesten Sorten sind wie folgt:

  • Millennium Zilbert - hat silberne Flecken auf den Blättern.

  • Jack Frost - Diese Sorte hat fast vollständig weiße Blätter, nur ihr Rand hat einen grünen Streifen.

  • Brunner Variegata - Die Ränder der Blätter dieses Brunner sind mit einer geschwungenen cremefarbenen Linie verziert, die manchmal zur Blattmitte hin kriecht.

  • Silberne Flügel - hat grüne Blätter, Klingen, die dicht mit kleinen weißen Punkten bedeckt sind.

Brunner Sibirier - Für uns kam diese Art aus dem Altai. Dieser Brunner ist größer als das große Blatt. Die Stängel wachsen über einen halben Meter und sind im Gegensatz zu ihren Verwandten nicht buschig.

Brunner krupnolistnaya Landung und Pflege

Pflege für Sibirier und Krupnolistnoy Brunnerov hat seine Unterschiede.

Für das große Blatt, mit der richtigen Wahl des Anbauortes, kann man sich überhaupt nicht interessieren. Es sei denn, Jäten, aber sehr vorsichtig, da die Wurzeln der Blume ziemlich hoch sind.

Der Bruner Sibirier im Juli muss beschnitten werden, da seine Blätter zu trocknen beginnen. Jäten und Gießen dieser Art erfordert nicht.

Aber wenn der Sommer zu heiß ist, muss trotzdem für das Gießen gesorgt werden. Dass der Brunner Feuchtigkeit benötigt, lernt man an den Blattblättern.

Wilde Brunners wachsen in bewaldeten Gebieten. Daher ist es besser für sie, einen schattigen Ort zu wählen, an dem die Sonne die Blume nicht verbrennen kann. Direkte Sonneneinstrahlung ist nur zulässig, wenn der brunner in der Nähe von Wasser wächst.

Zum Anpflanzen benötigen Brunners Lehmboden. Der Boden sollte feucht sein, besonders für Sibirische Renner. Die Aussaat erfolgt von Mitte Juli bis Mitte August, ebenso die Transplantation.

Im Frühjahr sollten diese Maßnahmen nicht durchgeführt werden, da die Gefahr groß ist, dass die Blume krank wird. Transplantation und Landung erfolgen abends oder bei trübem Wetter.

Brunner krupnolistnaya Reproduktion

Das Einpflanzen neuer Brunners erfolgt meistens mit Hilfe der Fortpflanzung durch Teilen des Busches. Die Pflanze wird ausgegraben, die Stängel entfernt und die Erde von den Wurzeln entfernt, wobei sie leicht im Wasser gehalten werden. Das Rhizom ist so unterteilt, dass jedes Delinki eine Knospe hat. Diese Teile sind gut bepflanzt und bewässert. Nach diesen Maßnahmen wird der Boden in der Nähe der Pflanzen mit Asche, Rinde oder Sägemehl gemulcht.

Die Samenvermehrung ist für diese Art nicht geeignet, da sie selten gebunden ist. Buntläufer können vegetativ vermehrt werden.

Dünger wird in der Regel nicht benötigt, aber Sie können die Blüte ein wenig mit organischem Dünger füttern.

Eigenschaften Brunners

Bruner ist ein mehrjähriges Kraut, der Strauch kann eine Höhe von 45-50 Zentimetern erreichen. An der Oberfläche von verzweigten Trieben ist die Pubertät. Große ganze langblättrige Blattteller haben eine breite Herzform. Blaue kleine Blüten (Durchmesser 0,5–1 cm) der Blüten ähneln äußerlich den Vergissmeinnichten, daher wird diese Pflanze im Volksmund auch als Nezabudnik bezeichnet. Diese Blüten gehören zu den Blütenständen der Rispen- oder Doldenblütler. Die Blüte beginnt im April und dauert 4 Wochen, möglicherweise im Herbst. Die Blume dieser Pflanze unterscheidet sich von Vergissmeinnicht dadurch, dass der Fleck darin nicht gelb, sondern weiß gefärbt ist. Die Frucht ist eine Nuss. Solch eine wartungsarme Pflanze, die wächst, bildet spektakuläre Dickichte. Es ist winterhart, aber es fühlt sich in der trockenen heißen Zeit schlecht an. Bruner kann ohne transplantation ca. 15 jahre am selben ort angebaut werden.

Brunners pflanzen

Eine solche Pflanze wächst unter natürlichen Bedingungen am liebsten im Wald und ist daher schatten- und feuchtigkeitsliebend. Bei der Auswahl eines Anpflanzungsortes ist dies zu berücksichtigen. In heißen Gebieten ist es notwendig, einen schattigen Bereich für die Bruners zu wählen, um zu landen, da das sengende Sonnenlicht es zerstören kann. In Gegenden mit weniger heißem Klima sollte die Blüte an einem leicht schattierten Ort gepflanzt werden, oder Sie sollten einen Ort wählen, der nach dem Abendessen im Schatten liegt. Wenn Sie es in der Nähe des Teiches pflanzen, ist eine solche Pflanze in der Lage, den direkten Sonnenstrahlen zu widerstehen. Geeignet zum Anpflanzen von feuchtem Lehmboden, wobei der sibirische Brunner eine höhere Anforderung an die Zusammensetzung des Bodens stellt als die grobe. Ausschiffung sowie Transplantation erfolgen in den letzten Julitagen oder in den ersten Augusttagen. Frühlingstransplantation Bruner verträgt sehr schlecht. Zu diesem Zeitpunkt ist es möglich, nur Bruner von großblättrigen Blättern zu verpflanzen, während es notwendig ist, eine erdige Kugel von relativ großer Größe zu nehmen. Die Ausschiffung sollte abends oder an einem wolkigen Tag erfolgen.

Wie pflanze ich

Am häufigsten werden Brunners mit einer großen Blattpflanzung zusammen mit einer Blütenteilung gepflanzt. Nach dem Busch ottsvetet ist es notwendig zu graben. Dann muss das Wurzelsystem vom Boden befreit werden, während es in einen Behälter mit Wasser getaucht wird. Danach wird der Busch in Teile geteilt, wobei der natürliche Kollaps des Rhizoms eingehalten wird. Falls erforderlich, sollte ein sehr scharfes, vorsterilisiertes Messer zum Schneiden von Rhizomen verwendet werden. Beim Teilen sollte beachtet werden, dass jede Delenka Wurzeln sowie eine Erholungsknospe für das nächste Jahr enthalten sollte. Pflanzen Sie Delenki in die Vertiefungen und gießen Sie sie dann gut ein.

Sibirischer Brunner kann mit Rhizomsegmenten multipliziert werden. Es befindet sich sehr nahe an der Bodenoberfläche. Ausgegrabene Rhizome müssen sowohl die alten als auch die verrotteten Bereiche ausschneiden. Dann wird es geteilt, indem es so zerbrochen wird, dass sich auf jedem resultierenden Delenki eine lebende Erneuerungsniere befindet. Die Länge des Delenok kann zwischen 4 und 6 cm variieren. Jeder Delenka wird einzeln gepflanzt, 2-3 cm in die Erde eingegraben und dann sehr gut gewässert.

Wenn die Pflanzen gepflanzt werden, wird die Oberfläche des Bodens mit einer Schicht Mulch (Kalkstein, Sägemehl, Baumrinde, Holzasche oder Kaffeesatz) bestreut.

Brunner im Garten pflegen

Die Regeln für die Pflege der Brunner Sibirier und Brunner Großblättriger haben Unterschiede. Der großblättrige Brunner hat während der gesamten Vegetationsperiode ein attraktives Aussehen. Wenn Sie den richtigen Platz dafür wählen (im Schatten feuchter Erde), können Sie vergessen, ihn vor Beginn der Herbstzeit zu verlassen. Für diesen Typ ist lediglich eine systematische Unkrautbekämpfung erforderlich, die unbedingt durchgeführt werden muss. Es ist jedoch zu beachten, dass sich der Boden nicht lockern lässt, da sich das Pflanzenwurzelsystem sehr nahe an der Bodenoberfläche befindet.

Nach der Blüte des Brunner-Sibiriers bilden sich auf seinen Blatttellern bräunliche Flecken. Dann verblassen die Blätter und im Hochsommer wird empfohlen, sie zu entfernen. In der zweiten Augusthälfte sollten Brunners junge Blätter wachsen lassen, die bis zum ersten Frost Bestand haben. Unkräuter haben keine Angst vor dieser Art und brauchen auch keine Bewässerung (natürlicher Niederschlag ist ausreichend) und Bodenlockerung, da sich das Wurzelsystem auch nahe genug an der Bodenoberfläche befindet. Wenn der Sommer sehr heiß ist, müssen die Brunners, unabhängig von der Art, in regelmäßigen Abständen gegossen werden, unmittelbar nachdem die Blätter verwelkt sind.

Brunners züchten

Oben wurde detailliert beschrieben, wie die Brunner-Teilung von Rhizomen propagiert wird. Es ist zu beachten, dass die vielfältigen Formen nur auf diese Weise vermehrt werden können. Es ist durchaus möglich, dass die Art Brunner aus Samen wächst, aber aufgrund des frühen Frosts gelingt es ihr selten, Samen zu setzen. Die Samen einer solchen Pflanze kann man aber immer in einem Fachgeschäft kaufen. Die Samen dieser Blume sind sehr klein. Die Aussaat sollte vor dem Winter (im Herbst) im Freiland erfolgen. Für die Frühlingssaat müssen die Samen vorbereitet werden, dazu sollten sie einer Schichtung unterzogen werden, die 3 oder 4 Monate dauert. Zu diesem Zweck können sie in eine Kiste gesät und dann draußen im Schnee vergraben werden. Dies ist jedoch der einfachste Weg, sie in das Regal des Kühlschranks zu stellen. Es ist zu beachten, dass es für Brunner durch Teilung viel einfacher ist, sich zu vermehren als für Samen, und dass es sich häufig durch Selbstsaat vermehrt.

Schädlinge und Krankheiten

Wenn es im Sommer viel regnet, kann eine solche Pflanze braune Flecken entwickeln, Flecken auf den Blattplatten weisen auf eine Infektion hin. Ein anderer Bruner kann Mehltau werden. Im Falle einer erkrankten Probe müssen alle infizierten Teile entfernt werden. Anschließend sollte sie mit einem fungiziden Mittel (z. B. Bordeaux-Gemisch) behandelt werden.

Auch auf dieser Blume können Weiße Fliegen und Blattläuse leben. Zur Zerstörung wird empfohlen, den Busch mit Karbofos oder Aktellik zu behandeln.

Brunner auf den kommenden winter vorzubereiten ist ganz einfach. Blattplatten im Herbst müssen geschnitten werden, da sie selbst nicht absterben. Diese Blumen müssen nicht abgedeckt werden, da sie winterfest genug sind. Erfahrene Gärtner empfehlen jedoch, die Fläche mit einer Schicht Mulch (Torf, Kompost oder Humus) zu füllen.

Pflanzen und pflegen

Brunner wächst unter natürlichen Bedingungen in Wäldern, toleriert daher schattige Plätze. Sonnenlicht ist nur für kurze Zeit erlaubt, die offene Sonne verursacht die Unterdrückung und den Tod der Pflanze. Sie können Brunner an einem offenen Ort in der Nähe des Stausees platzieren. In heißen Regionen ist ein konstanter Schatten vorzuziehen. Das spitzenförmige Halbschattenbild von Obstbäumen ist eine ideale Option zum Platzieren von Brunnern.

  • Der Boden zum Anpflanzen von sibirischen Brunnern sollte lehmig, schwer und feucht sein.
  • Brunner krupnolistnaya bevorzugt einen lockeren, fruchtbaren Boden. An einem Ort können beide Arten mehr als 15 Jahre und länger ohne Transplantation wachsen.
  • Bevorzugt das Düngen mit organischen Düngemitteln. Bereiten Sie dazu die Königskerzeninfusion vor - sie füttern sie einmal im Monat.
  • Es ist möglich, die Pflanzungen im Herbst mit Humus zu murmeln, damit im Frühling, wenn der Schnee schmilzt, die Wurzeln genügend Nährstoffe bekommen.

Die Rhizome der Pflanze sind in feuchten Böden verflochten und lassen andere Pflanzen nicht untereinander keimen. Daher ist Unkraut nur zur Transplantation und Fortpflanzung notwendig, während junge Exemplare nicht an Kraft gewonnen haben.
Die Brunnerwurzeln befinden sich fast an der Oberfläche, so dass keine Lockerung vorgenommen wird, um sie nicht zu beschädigen. Pflanzhumus sollte gemulcht werden, um die Feuchtigkeit im Boden länger zu halten.

Brunner können ausgewiesen werden

  • Dazu das Rhizom vorsichtig mit einem Stück Erde ausgraben und in einen großen Topf mit Drainagelöchern rollen, der mit Nährsubstrat gefüllt ist.
  • Vor dem Einsetzen der Kälte können Sie die Pflanze an der frischen Luft stehen lassen, damit sie sich schneller anpasst.
  • Dann wird es in einen kühlen Raum gebracht. Die Erde wird feucht gehalten, um ein Überlaufen zu vermeiden.
  • Bei guter Beleuchtung wächst der Brunner schnell - um die Blüte zu beschleunigen, kann er in einen wärmeren Raum gebracht werden.
  • Blumenpfeile erscheinen Mitte Dezember. Wenn Sie mit der Temperatur des Inhalts experimentieren, können Sie eine Blüte für das neue Jahr oder andere Feiertage erzielen.

Ideal für Mixborders, Ränder als Pflanze des zweiten Plans. Brunner autark in Einzellandungen auf Rasenflächen, Blumenbeeten, Bordsteinen.

Arten und Sorten von Brunner

Es gibt 3 Arten von Brunnern:

Brunnera macrophylla - Ihre Heimat ist der Kaukasus. Äußerlich handelt es sich um einen kleinen, etwa 40 cm hohen Strauch mit einem kräftigen Rhizom, von dem dicht weichhaarige Stämme mit dunkelgrünen spitzen Blättern in Form eines Herzens ausgehen. Von lila bis dunkelblau gefärbte Blüten mit einem weißen Fleck in der Mitte sind in Rispen zusammengefasst. Die Blütezeit - von Ende April bis Ende Juni.Die Blütezeit ist bei Gärtnern am beliebtesten, da sich die Blätter nicht zu tiefem Frost verfärben.

Brunner Sibirier (Brunnera sibirica) - verdankt seinen Namen dem Herkunftsort - West- und Ostsibirien. Sein langes und starkes Rhizom entwickelt unter der Erde ein ganzes Netzwerk, dessen Prozesse den Boden mit einem Pflanzenteppich bedecken. Der Busch bildet sich nicht. Blüten von dunkelblauer Farbe ragen über faltige und dichte Blätter in Blütenstandrispen. Bevorzugt schattige nasse Plätze. Der Blüteprozess dauert ab Ende Mai einen Monat. Dann trocknet die Pflanze fast aus, aber ab Mitte August ist sie mit neuem Grün bewachsen, das sie bis zum Frost behält.

Eastern Brunner (Brunnera orientalis) - Die Heimat sind die Länder des Nahen Ostens. Es ist nicht besonders dekorativ, daher wird es nicht als Dekoration von Parzellen verwendet, sondern wächst nur in seiner natürlichen Umgebung.

Sorten von big leaf brunner

Von allen Arten ist Brunner die attraktivste für den Gartenbau und somit die Grundlage für die Züchtung verschiedener Sorten.

Jack Frost - "Frost" wird aus dem Englischen übersetzt als "Frost". Такое название сорт носит не зря: листья выглядят, как будто покрытые инеем – зеленые прожилки на серебристом фоне. Образует достаточно крупный куст, достигающий 60 см в высоту. Цветет с мая по июнь и отличается повышенной морозостойкостью.

Для сохранения декоративности листьев необходимо постоянное увлажнение. Daher eignet sich der nördliche Teil des Geländes gut zum Anpflanzen, geschützt vor längerer Sonneneinstrahlung, wo das Wasser im Regen stagniert. Im vollen Schatten, wie in der Sonne, nicht pflanzen.

Variegata - geringe Sorte - bis zu 35 cm Blätter smaragdgrün mit Übergang entlang der Ränder zu weiß.

Bevorzugt Halbschatten. Wenn Sie an einem sonnigen Ort landen, brennen die Blätter und verlieren ihre dekorative Wirkung. Bei Trockenheit kann es auch zu einem völligen Laubverlust kommen.

Spiegel - in Übersetzung - "Spiegel". Die Höhe beträgt nur 20 bis 35 cm. In der Farbe der Blätter herrscht ein silberner Farbton vor. Blüten hellblau mit einem Durchmesser von 5 bis 7 mm.

Schattige und halbschattige Plätze eignen sich zur Landung. Sträucher behalten ihre Form und sind ziemlich resistent gegen Pilzinfektionen. Perfekt geeignet für Bordsteine ​​und schattige Teile von Steingärten.

Kings Ransom - Strauch von 40 bis 55 cm Höhe. Die Blätter sind groß mit dunkelgrünen Adern auf einem hellgrauen Hintergrund, die an den Rändern cremig sind. Von Ende April bis Mitte Juni ist die Blüte unterschiedlich üppig. Bei warmem Herbstwetter kann die Blüte wieder aufgenommen werden. In diesem Fall ist es jedoch besser, die Blütenstände zu entfernen, damit die Pflanze vor dem Winter nicht an Kraft verliert. Sie wächst gut im Halbschatten bei regelmäßiger Bewässerung.

Millennium Zilber - Die smaragdgrünen Blätter dieser Sorte sind mit einer Streuung kleiner weißer Flecken dicht am Rand bedeckt, wodurch sie unter den übrigen besser erkennbar sind. Die Wachstumsbedingungen sind die gleichen wie bei den anderen Sorten.

Silberhütte - Wenn Sie den Namen vom Englischen ins Russische übersetzen, klingt er wie ein „silbernes Herz“. Wer die Blätter dieser Sorte Brunners sieht, wird sofort klar, warum sie so benannt wurde. Als ob Dutzende silberner Herzen mit einem dünnen grünen Saum und Streifen Blumenstiele umrahmen. Der Strauch erreicht eine Höhe von 40 cm und einen Durchmesser von bis zu einem halben Meter. Dank einer dichten Blechplatte hält sie auch direkter Sonneneinstrahlung stand und hat keine Angst vor zu viel Feuchtigkeit. Zu Boden Säure ist nicht anspruchsvoll.

Wachsende Sämlinge

  • Sie können versuchen, Brunner-Setzlinge zu züchten - dafür wird es in Platten oder Behältern mit dichter Erde ausgesät und für 4 Monate im Kühlschrank oder unter Schnee geschichtet.
  • Am Ende des Winters wird der Topf auf die Fensterbank gestellt.
  • Sprossen erscheinen in zwei Wochen, aber nicht alle gleichzeitig.
  • Bei sparsamer Aussaat können sie nicht tauchen und gießen die Erde mit Setzlingen leicht in den Behälter.
  • Es wird weiter als gewöhnlicher Keimling gezüchtet und zweimal im Monat mit flüssigem Komplexdünger gefüttert.
  • Solche Pflanzen können bereits an warmen Tagen auf dem Gartenbeet gepflanzt werden. Transplantieren sie leiden keine Schmerzen.

Vegetative Reproduktion (Pfropfen, Teilen des Busches) ist aufgrund der Einfachheit, Zugänglichkeit und Leichtigkeit am akzeptabelsten. Es behält auch immer seine ursprünglichen mütterlichen Eigenschaften. Saatgut wird auch dann verwendet, wenn der Kauf von Pflanzgut nicht möglich ist. Eine solche Reproduktion ist auch dann von Vorteil, wenn Sie eine Tüte mit einer Mischung verschiedener Brunner gekauft haben, sodass Sie gleichzeitig eine Vielzahl verschiedener Sorten und Farben erhalten können.

Pin
Send
Share
Send
Send