Bäume

Spruce Canadian - Daisy White: Merkmale der Pflanzung und Pflege

Pin
Send
Share
Send
Send


Fichte ist durch viele Sorten und Sorten vertreten.

Kanadisches Gänseblümchen-Weiß Es hat eine hohe Winterhärte, die die Auswirkungen niedriger Temperaturen perfekt aushält. Für eine gute Entwicklung braucht es feuchte Böden, die mit Nährstoffen und Mineralstoffen angereichert sind. Diese Pflanze ist dem Photophilen zuzuschreiben, obwohl sie erträglich gut verträglich ist. Die Höhe einer erwachsenen Pflanze erreicht achtzig Zentimeter. Crohn erreicht einen Durchmesser von einem Meter und zeichnet sich in jungen Jahren durch eine abgerundete Form aus, die bei erwachsenen Exemplaren zum Nadelkissen wird. Triebe sind dunkelgelb gefärbt. Der Baum ist mit dünnen und kurzen Nadeln bedeckt, die in blaugrünen Tönen gehalten sind. Es ist eine zwergartige Fichtenform, die sich durch langsames Wachstum auszeichnet. Fichte Gänseblümchen weiß - eine hervorragende Dekoration für jeden Ort, unabhängig von ihrer Größe.

Kanadische Fichte Conica ist gut. Sie ist jetzt auf dem Höhepunkt der Popularität. Die Höhe kann gut dreieinhalb Meter erreichen. Der Durchmesser der Krone beträgt in der Regel nicht weniger als eineinhalb Meter. Die Form des Baumes ist regelmäßig, kegelförmig. Es unterscheidet sich von sehr dünnen, zarten Nadeln, die in jungen Bäumen hellgrün gefärbt sind und nach einiger Zeit bläuliche Töne annehmen. Für ein volles Wachstum braucht die Pflanze einen gut beleuchteten Wachstumsort. In einem kleinen Garten wird es großartig aussehen. Und es sieht sowohl alleine als auch in einer Gruppenlandung sehr beeindruckend aus. Nicht schlecht für die Dekoration von Steingarten oder Heidegarten, sieht gut aus in einem Container. Diese Pflanze ist ein häufiger Gast von Friedhofsanlagen. Wird oft als Weihnachtsbaum verwendet.

Es ist unmöglich, stacheligen Glauka zu ignorieren und zu fichten. Bezieht sich auf stachelige Tannen. Dies ist eine sehr beliebte dekorative Form. Genau hier nennen wir gemeinhin die Blaufichte. Sie dekorierte oft Zeremonien. Besonders hervorzuheben sind die bläulichgrünen Nadeln, durch die sich die Pflanze besonders positiv von anderen Baumarten abhebt. Sie sieht das ganze Jahr über toll aus. Unterscheidet sich in der hohen Beständigkeit gegen eine Stadtgasverschmutzung und auch in der ausgezeichneten Frostbeständigkeit. Die Länge der Nadeln dieser Klasse kann fünfundzwanzig Zentimeter erreichen. Dekoriert mit Zapfen, in hellbraunen Tönen bemalt, eine zylindrische Form. In den ersten Lebensjahren ist das Wachstum langsam. Bevorzugt strukturell fruchtbaren Boden.

Eine der derzeit beliebtesten Gartenformen der Fichte ist Fichte Fichte Lagerfeuer. Zum ersten Mal im 19. Jahrhundert in den Handel gekommen. Es ist eine immergrüne Baumart, die mit einer ziemlich dichten Krone in Form eines Kegels ausgestattet ist. Junge Bäume dieser Sorte zeichnen sich häufig durch eine asymmetrische Form mit vielen dichten und starren Astschichten aus. Die Höhe dieser Pflanze kann fünfzehn Meter erreichen, obwohl es zwanzig Meter Exemplare gibt, obwohl sie ziemlich selten sind. Eine besondere Dekoration wird durch die nadelförmigen, leicht gekrümmten, sichelförmigen Nadeln erzielt, die sich in Dicke und Kaustizität unterscheiden. Farbnadeln silbergrün. Diese Sorte ist sehr lichtliebend, deshalb sollten Sie sie nicht in den Schatten pflanzen - sie wirkt sich sofort auf die dekorative Farbe der Nadeln aus.

Ein weiterer ziemlich kluger Vertreter der Pine-Familie - Tanne stacheligen Montgomery. In der Natur wächst es in Nordamerika, wo es erfolgreich eine felsige Bergoberfläche meistert. Es kann der hellste Vertreter unter allen Tannen genannt werden. Die Höhe erwachsener Bäume kann zwischen fünfzehn und fünfundzwanzig Metern variieren. Die Krone ist kegelförmig. Es hat eine ziemlich dicke, dunkelbraune Rinde. Die Blütezeit dauert von Mai bis Anfang Juni. Die Form der reifen Zapfen ist zylindrisch, die Farbe ist hellbraun, die Länge beträgt ca. zehn Zentimeter. Die Zapfen haben im Erscheinungsjahr bis September Zeit zu reifen. Diese Sorte zeichnet sich durch hervorragende Frostbeständigkeit und Langlebigkeit aus.

Landefunktionen

Für ein gutes Wachstum der Kultur benötigt man ein sonniges Grundstück oder Halbschatten. Kanadische Fichte empfindlich gegen Hitze und Trockenheit. Erfolg bei der Landung hängt weitgehend davon ab, wie viele Regeln eingehalten werden:

  1. Es ist notwendig, die Unversehrtheit der Wurzeln und des darauf gebildeten Pilzes zu überwachen, was für das Wachstum der Kultur notwendig ist. Daher wird die Pflanzentransplantation nur mit einer Bodenscholle durchgeführt.
  2. Die Entwässerung erfolgt aus Trümmern, Ziegelbruchkrümeln und kleinem Kies, um Feuchtigkeitsstau in der Landegrube zu vermeiden.
  3. Die Fichte wird so platziert, dass der radikale Hals der Kultur an der Oberfläche bleibt. Durch die Vertiefung bleibt die Rinde der Pflanze nicht erhalten, und die Ernährung hört nicht auf.

Daisy White Spruce eignen sich zum Anpflanzen Humus Lehmboden, die außerdem gut hydratisiert sein muss. Der Boden ist schwach sauer gewählt, entwässert, pflegend. Land zum Anpflanzen weg vom Auftreten von Grundwasser. Wenn Tannen in Gruppen gepflanzt werden, wird der Abstand zwischen den Feldfrüchten zwischen 2 und 3 Metern festgelegt. Pflanzgruben um 50 - 70 cm vertiefen.

Das Grundstück ist sonnig gewählt, geeignet und platzieren sich im Halbschatten. Die Drainage wird am Boden der Landungslöcher eingegossen und füllt 1/5 der gesamten Tiefe. Lassen Sie die Wurzeln der kanadischen Fichtensämlinge zusammen mit irdenen Klumpen fallen. Die Gruben werden sorgfältig mit Nährboden gefüllt, wodurch der Baum vertikal gesichert wird. Vorsichtig stampfen Sie den Boden alle 20 cm, um keine Hohlräume zu bilden, und aß in der Zukunft keine Ferse.

Unmittelbar nach dem Pflanzen ist es notwendig, die Pflanzen reichlich zu gießen. Canadian Daisy White Fichte bis zu 40 Liter Wasser. Eine intensive Bewässerung ist erst im ersten Jahr nach der Pflanzung erforderlich.

Pflegehinweise

Achten Sie nach Abschluss des Pflanzvorgangs unbedingt auf das Wurzelsystem. Unter Nadelbäumen tragen sie nicht Harnstoff, Mist, Humus bei strengstens verboten. In den ersten sieben Tagen werden Wurzelstimulanzien verwendet. Kanadische Fichtennadeln werden zu Beginn der Frühjahrssaison reichlich mit Epin-Lösung besprüht, wobei 1 Ampulle pro 5 Liter Wasser hinzugefügt wird, um junge Triebe auf diese Weise vor aggressivem Sonnenlicht zu schützen.

Während des Zeitraums, in dem die Kälte endet, ist besondere Vorsicht geboten. Die Nadeln eines jungen kanadischen Fichtengänseblümchens neigen im Frühjahr zu Sonnenbrand, sodass die Kulturen durch temporäre Unterstände in Form eines Gitters beschattet werden. Im gleichen Zeitraum können die Nadeln austrocknen, da es zu einer starken Verdunstung von Feuchtigkeit kommt. Um dies zu vermeiden, sollten Sie Folgendes beachten:

  1. Die Schneedecke wird im bodennahen Kreis geräumt, damit sich der Boden durch warme Luft erwärmt.
  2. Den Boden um die Wurzeln der kanadischen Tannenkultur mit warmem Wasser auftauen.
  3. Pristvolny Bodenschicht lockern sanft Bewegungen der Oberfläche.

Eine solche Sorgfalt ist ratsam die dekorativen Eigenschaften zu erhalten ab mitte märz, sofern die fichte „gänseblümchenweiß“ an einem sonnigen ort gepflanzt wird.

Bäume, die bis zu einem Meter hoch sind, benötigen im Frühjahr und im Herbst alle sieben Tage 10 Liter Feuchtigkeit und gießen sie im Sommer alle drei oder vier Tage. Führen Sie eine flache Lockerung durch. Es lohnt sich jedoch nicht, sich zu sehr auf die Bewässerung einzulassen, um einen Wasserstau zu vermeiden.

Es wird empfohlen, den Boden um den Stamm herum oberflächlich zu lockern und leicht feucht zu halten. Hierzu wird mit Torf oder gemähtem Gras gemulcht.

Im Winter bedecken junge Bäume in der bitteren Kälte mit Fichtenzweigen in zwei Schichten. Sie können Torf mit einer Schichtdicke von 6 cm um den Stamm streuen.

Ab Ende Mai oder Anfang Juni wird die kanadische Fichte beschnitten, wenn die Pflanzen in Gruppen gepflanzt sind und eine Art Hecke bilden. Entfernen Sie trockene und kranke Äste. Die Bäume wachsen zuerst sehr langsam, 10 Jahre nach dem Pflanzen, die Höhe beträgt meistens 80 cm, dann wachsen sie und können zwei bis drei Meter hoch werden.

Zucht

Das Verfahren beginnt Anfang Juni. Kanadische Tanne wird durch Schneiden vermehrt. Von der Hauptpflanze die unteren, gut gereiften Zweige von jeweils 10 cm abkneifen, die unbedingt mit der sogenannten "Ferse" sein müssen. Nur in diesem Fall ist die Pflanze gut verwurzelt. Von unten geerntete Stecklinge werden von einem Wachstumsstimulator verarbeitet. Eingepflanzte Pflanzen, 2 oder 2,5 cm vertiefen. Winterstecklinge ohne Wurzelbehandlung werden nicht verwurzelt. Bei der Bewurzelung von Stecklingen ist darauf zu achten, dass der Untergrund nicht austrocknet. Es wird jedoch auch nicht empfohlen, den Boden erneut zu befeuchten.

Dekorativ

Kegelförmige Bäume sind sehr schön. Die Kronen verjüngen sich effektiv nach oben. Die kompakte kanadische Fichte wächst ziemlich langsam und wird daher häufig in Gruppen-Design-Park-Kompositionen verwendet. Die Nadeln sind sehr weichAnfangs hat sie eine gelb-weiße Farbe, deshalb hat der Name der Sorte Gänseblümchenweiß gegessen. Ende Mai färben sich die Bäume grün und erhalten den höchsten Grad an Dekorativität. Der helle smaragdgrüne Schatten von Zweigen mit weißen Spitzen wird zu einer echten Dekoration von Parks, Heidegärten in abgelegenen Gebieten der dekorierten Gebiete, im Hintergrund von städtischen Blumenarrangements oder großen Steingärten.

Picea glauca "Conica"

Fichte Kanadische "Konica" (Picea glauca Conica) ist ein Zwergbaum mit schönen weichen grünen Nadeln, der seit einem halben Jahrtausend lebt. Dieses Fischgrät ist vom Permafrost bis nach Südamerika weit verbreitet.
Sie hat eine interessante Geschichte. Es ist ein Baum - eine natürliche Anomalie, die auf natürliche Weise durch die natürliche Mutation des Fischgrätenmusters mit dem Graugrau hervorgerufen wurde (sie blieb jedoch beim klassischen Namen Canadian hängen). Das erste Exemplar wurde 1904 in der Nähe eines der kanadischen Seen entdeckt, und der Anbau dieses Baumes begann auf den Freiflächen von Landschaftsfarmen und Gärtnereien.

Der Baum ist bis zu einer Höhe von 2,5 m (bei idealen Bedingungen bis zu 4 m) und einer Breite von bis zu 2 m sehr kompakt (die 35 bis 40 Jahre alte Pflanze in Moskau misst 1,7 bis 2,0 m). Es bildet einen glatten, anmutigen, dichten Kegel, der mit weichen, stachelfreien, kurzen Nadeln bedeckt ist. Es wächst extrem langsam 2-5cm pro Jahr und gewinnt allmählich an Dichte und Durchbrochenheit. Interessanterweise kann dieser Weihnachtsbaum unter guten Bedingungen bis zu 2 Inkremente pro Saison abgeben!

"Conica" fühlt sich gut in Bedingungen von Zentralrussland.
Bevorzugt sonnenreiche Orte, aber nicht sehr offen, ziemlich nass, aber nicht sumpfig. Man muss nur berücksichtigen, dass diese Fichte besonders im Frühjahr keinen brennenden Sonnenschein verträgt.
Es müssen keine besonderen Bedingungen geschaffen werden, es passt sich leicht jedem Boden an.
Kümmere dich ein wenig um die Kegelfichte und sie wird dir mit einer üppigen Krone, zarten jungen hellgrünen Trieben und einer dicken weichen Krone danken.

Spruce Canadian "Konica" - ein weicher und flauschiger Kegel, den Landschaftsarchitekten häufig mit felsigen Kompositionen oder Bächen schmückenwie das Fischgrät mäßig feuchten Boden liebt. Es passt perfekt in einen Garten jeder Größe und erweitert sich nach Bedarf.

Picea glauca "Daisy's White"

Fichte Canadian "Daisy White" (Picea glauca Daisy White) ist eine sehr originelle Fichtensorte mit cremig-gelbem Frühlingswuchs.

Daisy White Spruce ist ein zwergkegelförmiger Baum mit einer dichten Krone, einer Höhe von bis zu 1,5 m und einer Breite von bis zu 0,8 m. Das Wachstum ist eher langsam - bis zum Alter von 10 Jahren wächst dieser Baum nur noch um 0.8-0.9 Meter. Es ist ein kleiner Baum, der mit einer ungewöhnlichen goldenen Färbung junger Triebe auffällt, die wie helle Laternen vor dem Hintergrund alter grüner Nadeln hervorstechen. Die neuen Wucherungen im Mai-Juni sind gelblich-weiß gefärbt und werden später grün.

"Daisy White" ist sonnensüß, wächst aber im Halbschatten besser. Bunte Färbung wird nur in der Sonne erworben. Wir empfehlen, vor Sonnenbrand im Frühjahr zu schützen.
Winterhart bis -25 ° C
Der Boden ist vorzugsweise reich an Humus, feuchtem, frischem Lehm.
Empfindlich gegen Hitze und Trockenheit, erfordert daher zusätzliche Bewässerung.

Aufgrund ihres geringen Wachstums und ihrer interessanten Dekoration kann die Sorte "Daisy White" ein wunderbarer Soliter im Heidegarten werden, oder andere Zwerg-Nadelbäume in orientalischen Gärten und Graspflanzen in Steingärten zu begleiten.

Picea glauca "Sanders Blue"

Fichte kanadische "Sanders Blue" (Picea glauca Sanders Blue) - blau-grau-grau (weiß) Sorte mit weichen Nadeln und einer dicken Krone gegessen.

Ein Halbzwergbaum wird 30 Jahre alt, erreicht eine Höhe von 2-3 Metern und eine Breite von 70-80 cm. Die schmale pyramidenförmige Krone und die Fülle an Zweigen verleihen der Sorte während ihres gesamten Lebens eine sehr dichte Form. Sie lebt ungefähr 50 Jahre. Es wächst sehr langsam 3-7cm pro Jahr. Interessanterweise kann das Fischgrätenmuster mehrere Stufen pro Saison ergeben! Junge Nadeln dieser Sorte haben immer einen zarten, silbrig-blauen Farbton von bis zu 1 cm Länge, fühlen sich weich an und sind ziemlich scharf. Am Ende der Saison erhalten die Nadeln Türkistöne.

"Sanders Blue" ist lichtbedürftig, aber in der Mittelspur empfehlen wir Ihnen, es im Halbschatten zu platzieren, da es in der Sonne der letzten Jahre häufig "brennt". Vielfalt hält der Frühlingssonne besser stand als andere.
Die Frostbeständigkeit ist bis - 40 ° C ausgezeichnet. Bodenbeschaffenheit unprätentiös, außer dass es keine Überschwemmungen toleriert. Das Wurzelsystem ist oberflächlich, daher empfehlen wir leichte lehmige oder sandige Böden mit jährlichem Einsatz einer kleinen Menge Dünger.

Spruce Canadian "Sanders Blue" - eine schlanke blaue Pyramide, gekleidet in eine dicke und weiche Decke. Sie sollte einen Platz auf dem alpinen Hügel in der Nähe von großen Steinen einnehmen und Lärchenmulch verwenden. Es passt gut unter den "Flügel" großer Harthölzer mit Spitzenlaub, zusammen mit Wirten, Lilien, Primeln, Taglilien und verschiedenen Bodendeckerpflanzen. Es sieht sehr elegant aus als Ergänzung zu den weinenden grünen Blättern.

Pflege der Pflanze in den ersten und folgenden Jahren

Wenn das Pflanzen beendet ist, ist es notwendig, dem Baum, insbesondere seinem Wurzelsystem, zu helfen. In der ersten Woche muss es mit einem Wurzelbildungsstimulans gefüttert werden. Durch die Pflege wird die gesamte Pflanze gestärkt, da die Wurzel während der Transplantationsperiode die am stärksten gefährdete Stelle ist. Nützlich ist auch ein reichhaltiges Besprühen mit Nadeln. Einer der Vorteile ist der Schutz der Triebe vor zu aggressivem Sonnenlicht, insbesondere im zeitigen Frühjahr.

Für die Pflege von Nadelbäumen ist es erforderlich, nur für diese Art von Pflanzen eine Deckbeizung zu verwenden. Die Verwendung von Gülle, Harnstoff und Humus ist strengstens untersagt!

Bei der Pflege der kanadischen Gänseblümchen-Fichte müssen zukünftig die Eigenschaften dieser Pflanze berücksichtigt werden. Aufgrund der Tatsache, dass die jungen Nadeln anfällig für Sonnenbrand sind, kann sie beschattet werden, um temporäre Schutzräume zu schaffen, beispielsweise unter Verwendung eines Gitters. Kanadisches Fichtengänseblümchenweiß verdunstet wie alle Nadelpflanzen das ganze Jahr über Feuchtigkeit von der Oberfläche der Kiefernnadeln. Zur gleichen Zeit im frühen Frühling mit der aktiven Sonne macht es intensiver. Das Wurzelsystem kann diesen Feuchtigkeitsverlust nicht ausgleichen, da der Boden zu diesem Zeitpunkt nicht aufgetaut ist. Dadurch werden die Nadeln abgelassen. Um dies zu vermeiden, ist folgende Pflanzenpflege erforderlich:

  • Räumen Sie den Schnee um den Stamm herum auf und öffnen Sie den Boden, um die Luft zu erwärmen.
  • Gießen Sie die Fichte mit warmem Wasser, um den Boden um das Wurzelsystem aufzutauen.
  • Oberflächenbewegungen, um die oberste Bodenschicht um den Stamm zu lockern.

Diese Maßnahmen sind ab Mitte März relevant, wenn sich die Pflanze an einem sonnigen Ort befindet. Eine solche Pflege hält die Nadeln gesund, sodass die kanadische Fichte ihre dekorativen Eigenschaften nicht verliert.

Das Weiß des kanadischen Fichtengänseblümchens wächst ziemlich langsam und erreicht erst mit zehn Jahren eine Höhe von 80 Zentimetern. Der Kegel in Form eines Kegels ist sehr dicht, hellgrün, verbirgt den Stamm vollständig. Dank der jungen Triebe, die am Ende des Frühlings - Anfang des Sommers eine weiße oder cremefarbene Farbe mit einem gelben Farbton haben, sind solche Exemplare vom dekorativen Standpunkt aus sehr geschätzt. Dies ist der Grund für den Namen der Art: „Weiß“, was Weiß bedeutet. Im Laufe der Zeit erhalten die jungen Nadeln die gleiche hellgrüne Farbe. Kanadische Fichte "Daisy White" wächst gut an einem hellen Ort oder im Halbschatten, aber zu intensive Sonne während der Wachstumsphase der ersten jungen Triebe schadet ihnen. Damit die weißen Nadeln nicht in der Sonne verbrennen, müssen sie geschützt, mit einem Netz bedeckt und beschattet werden.

Es ist ratsam, den Boden um den Stamm der Fichte locker und feucht zu halten. Tragen Sie dazu einen Mulch aus Torf und gemähtem Gras auf.

Im Winter kann man einen jungen Baum mit Fichtenzweigen bedecken. Dies sollte erfolgen, wenn die Lufttemperatur –15 Grad erreicht. Es muss in 1-2 Schichten verlegt werden. Wenn die Hütte aus Fichtenblättern mit einer Schneekappe bedeckt ist, wird die Temperatur darunter nicht unter –5 Grad fallen. Leider fühlen sich Mäuse unter solch günstigen Bedingungen wohl und können die Rinde des Baumes schädigen. Vergiftungsmittel sind vorab unter die Fichtenzweige zu legen.

Die kompakten Abmessungen dieses Fichtentyps und seine äußere Attraktivität ermöglichen die Verwendung von „Gänseblümchenweiß“ als Element der Landschaftsgestaltung. Dichte Zweige, dichte Kronen, die für diese Pflanzen charakteristisch sind, ermöglichen es, aus ihnen eine Hecke zu bilden. Die relativ unkomplizierte Pflege macht die Fichte sowohl für Hausgärten als auch für öffentliche Bereiche attraktiv. Unter Beachtung aller erforderlichen Regeln wächst die kanadische Fichte erfolgreich und erreicht eine Höhe von zwei und manchmal drei Metern.

Bäume und Sträucher - Wie man kanadische Fichte "Daisy White" pflanzt und sie richtig pflegt

Как посадить канадскую ель «дейзи вайт» и правильно ухаживать за ней - Деревья и кустарники

Грамотная посадка канадской ели «дейзи вайт», а также соблюдение всех требований по уходу за данным видом позволит растению достичь столетнего возраста. Um dieses Ergebnis zu erzielen, müssen Sie die klimatischen Bedingungen berücksichtigen, unter denen es angebaut werden soll, und die grundlegenden Anforderungen für die Pflege genau befolgen. Dieser kompakte Zierbaum bevorzugt ein Klima mit Temperaturschwankungen von –30 bis +30 Grad, mäßiger Bodenfeuchte und Halbschatten.

Das erfolgreiche Pflanzen dieses Baumes hängt direkt von der Einhaltung der folgenden Regeln ab.

  1. Es ist erforderlich, den Erhalt der Integrität des Wurzelsystems und des darauf gebildeten Pilzes zu überwachen, der für das Wachstum der Fichte erforderlich ist (Umtopfen nur mit einem Erdballen).
  2. Es muss verhindert werden, dass sich Feuchtigkeit in der Grube ansammelt, damit diese mit Schotter, Kies, gebrochenen Ziegeln usw. entwässert werden kann.
  3. Stellen Sie die Fichte so auf, dass der Wurzelhals auf der Oberfläche liegt. Eine Vertiefung ist nicht akzeptabel, da dies zum Absterben der Rinde und zur Einstellung der Pflanzennahrung führt.

Die Pflanzung erfolgt durch Eintauchen des Wurzelsystems eines Baumes zusammen mit einer Erdscholle in eine speziell vorbereitete Grube. Es sollte nicht zu tief sein, da das Wurzelsystem in Nadelpflanzen oberflächlich ist. Ein Loch tiefer als 80–100 Zentimeter zu machen, ist einfach sinnlos. Die Drainage befindet sich somit am Boden der Grube und füllt sie auf etwa einem Fünftel der Tiefe. Dann wird das Wurzelsystem zusammen mit einem Erdballen abgesenkt. Wenn es mit Sackleinen umwickelt wurde, sollte es nicht entfernt werden, es wird sich schließlich auf natürliche Weise zersetzen.

Für Nadelbäume ist das Pflanzen in der Wintersaison erlaubt. Am besten ist jedoch der Frühherbst - die Pflanze wurzelt besser, verträgt den Winter gut und wächst aktiv im Frühling.

Als nächstes müssen Sie die Grube sorgfältig füllen. Nachdem Sie den Baum senkrecht befestigt haben, füllen Sie den Boden in kleinen Portionen. Alle 15–20 Zentimeter abdrücken oder gießen, damit alle Hohlräume gefüllt werden und die Pflanze anschließend keinen Ruck macht. Das Pflanzen wird durch Bewässerung vervollständigt, da Nadelpflanzen, einschließlich der kanadischen Fichte „Daisy White“, zu diesem Zeitpunkt große Mengen Wasser (bis zu 40 Liter) benötigen. Im ersten Jahr nach der Transplantation sollte intensiv gegossen werden. Für Bäume bis zu einem Meter werden im Frühjahr und Herbst sowie im Sommer einmal wöchentlich 10 Liter Wasser benötigt - alle drei bis vier Tage.

Dekorative Eigenschaften und Merkmale des Wachstums

Das Weiß des kanadischen Fichtengänseblümchens wächst ziemlich langsam und erreicht erst mit zehn Jahren eine Höhe von 80 Zentimetern. Der Kegel in Form eines Kegels ist sehr dicht, hellgrün, verbirgt den Stamm vollständig. Dank der jungen Triebe, die am Ende des Frühlings - Anfang des Sommers eine weiße oder cremefarbene Farbe mit einem gelben Farbton haben, sind solche Exemplare vom dekorativen Standpunkt aus hoch geschätzt. Dies ist der Grund für den Namen der Art: „Weiß“, was Weiß bedeutet. Im Laufe der Zeit erhalten die jungen Nadeln die gleiche hellgrüne Farbe. Kanadische Fichte "Daisy White" wächst gut an einem hellen Ort oder im Halbschatten, aber zu intensive Sonne während der Wachstumsphase der ersten jungen Triebe schadet ihnen. Damit die weißen Nadeln nicht in der Sonne verbrennen, müssen sie geschützt, mit einem Netz bedeckt und beschattet werden.

Es ist ratsam, den Boden um den Stamm der Fichte locker und feucht zu halten. Tragen Sie dazu einen Mulch aus Torf und gemähtem Gras auf.

Im Winter kann man einen jungen Baum mit Fichtenzweigen bedecken. Dies sollte erfolgen, wenn die Lufttemperatur –15 Grad erreicht. Es muss in 1-2 Schichten verlegt werden. Wenn die Hütte aus Fichtenblättern mit einer Schneekappe bedeckt ist, wird die Temperatur darunter nicht unter –5 Grad fallen. Leider fühlen sich Mäuse unter solch günstigen Bedingungen wohl und können die Rinde des Baumes schädigen. Vergiftungsmittel sind vorab unter die Fichtenzweige zu legen.

Die kompakten Abmessungen dieser Fichtensorte und ihre äußere Attraktivität ermöglichen die Verwendung von „Gänseblümchenweiß“ als Element der Landschaftsgestaltung. Dichte Zweige, dichte Kronen, die für diese Pflanzen charakteristisch sind, ermöglichen es, aus ihnen eine Hecke zu bilden. Die relativ unkomplizierte Pflege macht die Fichte sowohl für Hausgärten als auch für öffentliche Bereiche attraktiv. Unter Beachtung aller erforderlichen Regeln wächst die kanadische Fichte erfolgreich und erreicht eine Höhe von zwei und manchmal drei Metern.

Sehen Sie sich das Video an: How to bonsai a nursery Conifer Spruce Part 2 (September 2020).

Загрузка...

Pin
Send
Share
Send
Send