Topfblumen und Pflanzen

Ficus mikkarpa: Pflege zu Hause

Pin
Send
Share
Send
Send


Ficus mikkarpa erhielt seinen Namen aufgrund der Miniaturfrüchte, die aus dem Griechischen übersetzt werden. „Mikros karpos“ ist eine kleine Frucht. Die Anlage selbst kann durchaus beeindruckende Größen erreichen. Obwohl es oft in der Technik der Bonsai angebaut wird. Diese Art von Ficus ist insofern interessant, als im unteren Teil seines Rumpfes eine Verdickung der Wurzeln auftritt, die während des Wachstums die bizarrsten Formen annimmt.

Beschreibung der Blume mit Foto

In der Natur kommt Ficus mikrokarpa in einigen Provinzen Chinas, in Taiwan, in Indonesien und in Australien vor. In ihrer Wuchsform gehört diese Pflanze zu den epiphytischen Arten, bildet viele Luftwurzeln. Unter natürlichen Bedingungen wird der Baum bis zu 25 Meter hoch, zu Hause kann man mit einem halben Meter Exemplar rechnen.

Die Blätter dieser Sorte sind bis zu 10 cm lang und bis zu 5 cm breit, ihre Größe wird bei einer erwachsenen Pflanze maximal und davor sind die Blätter kleiner. Die Oberfläche jedes Blattes ist glänzend, die Spitze ist spitz. Auf den Zweigen sitzen die Blätter auf kurzen Blattstielen, ihre Anordnung ist wechselständig.

Während es wächst, erhebt sich der obere Teil des Wurzelsystems über den Boden und kann sehr dekorativ aussehen und Bindungen und Biegungen bilden. Auf diese Weise können Sie diese Art von Ficus in Form von Bonsai züchten. Oft wird diese Pflanze nur in dieser Technik angebaut verkauft.

Habe gerade einen Ficus gekauft, was soll ich tun?

Ficus macrocarp ist in einigen Aspekten launisch und Sie sollten sich dessen bewusst sein. Zum Beispiel mag er keine Permutationen, deshalb muss er sofort einen festen Platz wählen und versuchen, die Pflanze in Zukunft weniger zu stören. Auch diese Blume mag keine Zugluft, strahlenden Sonnenschein und trockene Luft, sie braucht die richtige Pflege.

  • Stellen Sie die gekaufte Pflanze nicht in der Nähe der Heizungen auf. Es eignet sich am besten für ihn Fenster mit einer westlichen, nordwestlichen und nördlichen Lage. Wenn die erworbene Pflanze eine bunte, das heißt eine bunte Form hat, braucht das Licht mehr Ficus. Solche Sorten sind am besten an den Ost- und Südostfenstern anzubringen.
  • In den ersten Tagen am neuen Standort ist es notwendig, die Luftfeuchtigkeit in der Nähe der Anlage besonders zu überwachen. Der Topf kann auf ein Tablett mit nassen Steinen gestellt werden, und die Blätter selbst sprühen 2-3 mal am Tag. Es ist auch darauf zu achten, dass der Boden nicht austrocknet und alle paar Tage mit etwas Wasser angefeuchtet wird.
  • Nach 2 Wochen, wenn sich der Ficus anpasst, wird empfohlen, ihn in einen neuen Behälter zu verpflanzen. Gleichzeitig können Sie den Status des Root-Systems überprüfen, da nicht bekannt ist, wie lange der Transport der Pflanze gedauert hat und wie viele Tage sie im Geschäft verbracht hat.

Nützliche Tipps: Wenn Sie die Luftfeuchtigkeit im Raum erhöhen, hilft dies dem Luftbefeuchter im Haushalt. Dies ist ein erschwingliches Gerät, das keine besondere Wartung erfordert, aber das Leben von Zimmerpflanzen erheblich erleichtert.

Optimale Bedingungen für das Wachstum im Haus

Jede Wohnung hat ein eigenes Mikroklima und viele Pflanzen passen sich daran an. Wir sollten jedoch ihre Bedürfnisse nicht vergessen, damit die Blumen normal leben und sich entwickeln können.

Ficus Microcarp gilt als farbtolerante Kultur. Er kann sich sowohl bei hellem Umgebungslicht als auch im Halbschatten wohlfühlen. Wenn der Baum wächst, passt er nicht mehr auf die Fensterbank und kann in der Nähe des Fensters auf dem Boden stehen.

Wenn die Pflanze kein Licht hat (dies ist an der verblassten Farbe der Blätter zu erkennen), muss die Hintergrundbeleuchtung organisiert werden. Die beste Fitolampe ist für diese Zwecke am besten geeignet, ihr Emissionsspektrum ist ideal für alle Pflanzen. Sie können mit einer herkömmlichen Leuchtstofflampe tun.

Temperatur

Diese Ficuswurzeln brauchen neben dem oberirdischen Teil auch Wärme. Es ist am besten, die Temperatur im Bereich von 17-24 ° C zu halten. In der Wohnung ist dies mit Hilfe einer Klimaanlage problemlos möglich.

Während der Wintermonate kann die Temperatur etwas niedriger sein, aber nicht lange. Durch Unterkühlung kann die Pflanze krank werden. Wenn im Sommer die Temperatur auf 25 ° C und höher steigt, sollte der Ficus mindestens zweimal täglich gesprüht werden, dann wird es für ihn leichter, die Hitze zu ertragen.

Pflege für Ficus Bonsai zu Hause

Natürlich werden im Osten keine Ficus-Bonsais angebaut, sondern Nadelbäume und verschiedene Sträucher für diese Kunstform. Streng genommen wird Ficus-Bonsai ein Pseudo-Bonsai genannt, da er mithilfe beschleunigter Technologien hergestellt wird und echte Bonsai jahrzehntelang wachsen. Er ist sehr teuer, da er ein "Stück" -Produkt ist.

Aber lohnt es sich, auf solche Feinheiten eines gewöhnlichen Floristen einzugehen, wenn aus Ficus gezüchtete Bonsai genauso gut aussehen? Wachsen Sie einen solchen Baum in nur zwei Jahren selbstständig von Grund auf. Dazu muss man nichts erfinden, jeder hat sich im Osten schon vor vielen Jahrhunderten etwas einfallen lassen.

Für Bonsai gibt es verschiedene Stile. Der Baum kann unter Verwendung anderer Optionen in Form einer gekrümmten Vertikalen mit einer Neigung und einem gegabelten Stamm geformt werden. Der Vorteil der Art von Makrokarp ist das schnelle Wachstum des Ficus und seine Ausdauer. Zu Hause keimt diese Pflanze aus versehentlich gesäten Samen, auch in Felsspalten oder aus Rissen im Asphalt.

Wenn der von Ihnen gekaufte Ficus Mikkarpa in Bonsaitechnik angebaut wird, muss er besonders gepflegt werden. Kultur-Bonsai verträgt keine Eile, Hektik und Exzesse. Immerhin handelt es sich bei diesem Baum um einen Miniaturbaum, was bedeutet, dass alle Aktionen sorgfältig überprüft werden müssen.

Da der Bonsai in einer breiten, aber flachen Schale gepflanzt ist, erfordert eine solche Pflanze ein spezielles Bewässerungsschema. Eine große Oberfläche des Bodens verdunstet das Wasser schneller. Gleichzeitig hat das Wasser bei reichlicher Bewässerung einfach keinen Platz mehr, da die Erdschicht im Behälter nicht sehr groß ist.

Es ist wichtig! Bewässern Sie den Baum oft, aber nach und nach. Überprüfen Sie den Boden vor dem Gießen. Es sollte 2-3 cm tief trocknen.

Überschüssiges Wasser, das sich nach dem Gießen in der Pfanne angesammelt hat, muss abgelassen werden. Es wird empfohlen, das Wasser vorab zu verteidigen. Sie können Regenwasser oder aufgetautes Wasser verwenden - es ist weicher. Die Wassertemperatur für die Bewässerung sollte Raumtemperatur oder etwas wärmer sein, bei einer kalten Pflanze können sich alle Blätter ablösen.

Boden, Dünger, Dressing

Der Boden für einen Ficus eines Mikkarps sollte leicht und nahrhaft sein, eine gute Feuchtigkeits- und Luftdurchlässigkeit sowie eine neutrale oder mäßige Säure aufweisen. Sie können einen speziellen Boden für Ficuses kaufen oder sich selbst einen Bodenmix zusammenstellen.

Zum Zusammenstellen des Substrats verwenden:

  • 2 Stück Rasenfläche,
  • 2 Stück Hartholz,
  • 1 teil torf,
  • 1 Teil Sand,
  • etwas Holzkohle.

Die ersten 2 Monate nach dem Umpflanzen kann die Pflanze nicht gedüngt werden. Top Dressing wird in der Zeit der aktiven Vegetation von Ficus durchgeführt - von März bis Oktober. Wenn Ihre Pflanze in Bonsaitechnik angebaut wird, sollten Sie spezielle Düngemittel dafür kaufen.

Der Dünger wird in Wasser verdünnt und nach dem Gießen gedüngt, um die Wurzeln nicht zu verbrennen. Microcarp reagiert sehr gut auf Blattfütterung. Der Dünger wird für sie mit der Hälfte der Konzentration gezüchtet und mit Laub besprüht.

Zuschneiden und Kronenbildung

Damit Bonsai einen kräftigen Stamm bilden können, wird der Ficus regelmäßig beschnitten. Mit ihrer Hilfe erhält die Krone das gewünschte Aussehen. Die Wachstumsrichtung der Skelettäste wird mit Draht eingestellt. Um eine möglichst üppige Krone zu erhalten, werden die Haupttriebe auf 5 cm gekürzt, wodurch eine Verzweigung erzwungen wird.

Ficus Microcarp verträgt das Beschneiden, es schadet ihm nicht. Da die Pflanze keine ausgeprägte Ruhezeit hat und auch in den Wintermonaten weiter wächst, wird sie zu diesem Zeitpunkt beschnitten. Wenn Sie selbst einen jungen Bäumchen des Ficus gezüchtet haben, aus dem Sie einen Bonsai formen möchten, muss dieser den Hauptstiel in geringer Höhe abschneiden. Dies führt dazu, dass der verbleibende Teil des Stiels stärker und viel dicker wird.

Das Zuschneiden beginnt mit den unteren Schichten der Krone und bewegt sich dann gemäß dem Plan nach oben, sodass Sie die gewünschte Form erstellen können. Sie beschneiden nicht die Blätter, sondern die Zweige selbst. Wenn der Trieb dick war, muss der Schnitt mit Gartenpech bedeckt werden. Grundsätzlich wird die Pflanze im Frühjahr vor Beginn des aktiven Wachstums geschnitten. Korrigieren Sie zu einem anderen Zeitpunkt die Kontur nur geringfügig und kürzen Sie die einzelnen überwachsenen Zweige.

Wie man Ficus transplantiert

Ficus Microcarp verträgt keine Transplantation und ist sehr empfindlich gegen Wurzelschäden. Daher ist es notwendig, so wenig wie möglich neu zu pflanzen. Experten empfehlen, es 1 Mal in 2-3 Jahren zu tun. Verhinderung des Wachstums von Bonsai-Pflanzen, die speziell in flachen Behältern gepflanzt wurden. Der Zweck der Umpflanzung besteht darin, den Boden zu ersetzen und die Anzahl der wachsenden Wurzeln zu verringern.

Gehen Sie wie folgt vor:

  • Es ist notwendig, einen neuen Topf vorzubereiten, der 2-3 cm breiter und etwas höher als der vorherige sein sollte.
  • Das Abflussloch ist mit Kunststoffgitter bedeckt und es wird grober Sand eingegossen.
  • Auf die Drainageschicht wurde 1/3 des vorbereiteten Bodens gegossen.
  • Der Bonsai wird aus dem alten Behälter genommen, der Boden vorsichtig von den Wurzeln geschüttelt, in warmem Wasser gewaschen und mit einer scharfen Schere leicht gekürzt.
  • Wunden an den Wurzeln müssen mit Holzkohle behandelt werden. Dünne fadenförmige Wurzeln werden vollständig entfernt.
  • Nachdem die Pflanze vorbereitet wurde, wird sie auf den Boden gestellt und mit Erde bedeckt, so dass das obere Drittel der Wurzeln über der Oberfläche bleibt. Bei Bedarf werden die Rhizome miteinander vorverflochten, wenn dies einen geplanten Stil erfordert.
  • Die letzte Phase ist die Verdichtung des Bodens, die Bewässerung und das Ablegen von Sphagnummoos.

Reproduktionsmethoden zu Hause

Die Vermehrung von Ficus-Mikrokarpus erfolgt auf drei Arten: durch Stecklinge, Schichtung und Samen.

Zum Schneiden wird der apikale, halbholzige Spross aus dem Baum geschnitten und 24 Stunden eingeweicht, um den überhängenden Milchsaft zu entfernen. Danach wird der Stiel in ein Glas mit Wasser gegeben, wo sie Holzasche oder Kohle hinzufügen, um Fäulnis zu verhindern. Wenn die Wurzeln erscheinen, wurzelt der Sämling in einer leichten Nährerde und bedeckt die Oberseite mit einem Glas, damit er leichter wurzeln kann. Wenn neue Blätter erscheinen, wird das Glas entfernt.

Wenn Sie versuchen möchten, den Ficus durch die Schichten zu vermehren, ziehen Sie sich bei einem großen Exemplar um 55-60 cm von der Krone zurück und schneiden Sie die Rinde in einem 10 cm langen Abschnitt vom Stamm ab. Nach einem Monat erscheinen an dieser Stelle Wurzeln. Die Oberseite des Kopfes wird mit den jungen Wurzeln geschnitten und in einen separaten Behälter gegeben.

Bonsai kann nur aus einer aus Samen gezüchteten Pflanze gewonnen werden. Die Landung erfolgt traditionell im Frühjahr. Die Qualität des Pflanzgutes sowie die Lagerbedingungen sind sehr wichtig. Wenn die Regeln nicht eingehalten werden, verlieren die Samen einfach ihre Keimung. Samen vor dem Pflanzen werden geschichtet und angefeuchtet. Am Boden des Landebehälters befindet sich eine Drainage, dann eine Erdschicht.

Samen auf der Erdoberfläche ausgebreitet, mit Sand bestreut, angefeuchtet und mit Folie bedeckt. Für eine erfolgreiche Keimung der Sämlinge ist warmes und diffuses Licht erforderlich. Jungpflanzen schlüpfen in 2-4 Wochen. Sobald mehrere Blätter erscheinen, tauchen die Triebe ab. Nach weiteren 2 Monaten sitzen sie in getrennten Töpfen.

Pflege sofort nach dem Kauf.

Zuerst müssen Sie sich für den Ort entscheiden, an dem unser Baum platziert wird. Bei der Auswahl sollte man die Eigenschaften und Launen des Mikrokarpfen berücksichtigen.

Es ist sofort bemerkenswert, dass die Pflanze Permutationen von einem Ort zum anderen nicht mag.

Ficus moklame reagiert schlecht auf Zugluft, trockene Luft und sehr helles Licht. Stellen Sie deshalb eine neue Pflanze so weit wie möglich von den Heizkörpern entfernt auf. Am besten geeignete Zimmer, deren Fenster nach Südwesten, Westen und Norden zeigen.

Ficus mit der Form von Variegata Am besten drinnen mit orientalischen und südöstlichen Fenstern platzieren, da eine solche Pflanze mehr Licht benötigt.

Microcarp muss gesprüht werden. vom ersten Tag der Anschaffung an, vor allem der Ficus Moklame, Ginseng und Bonsai. Am besten 2-3 mal am Tag. Es wird nicht empfohlen, den Boden austrocknen zu lassen. Überprüfen Sie die Untergrundfeuchtigkeit häufig, indem Sie einen Finger bis zu einem Zentimeter in den Boden fallen lassen.

Ein paar Wochen nach dem Kauf sollte die Pflanze auf eine neuere und konstantere Kapazität verpflanzen. Vergessen Sie nicht, auf die Drainage zu achten, deren Schicht mindestens 1/3 der Höhe des Topfes betragen muss. Zur Entwässerung können Sie Schaum oder Blähton verwenden. Der Boden im Substrat sollte locker und nahrhaft sein. Perfektes Fertigland für Ficuses, das Sie in spezialisierten Blumengeschäften kaufen können. Das Verlassen nach der Transplantation erfolgt auf die gleiche Weise wie bei einer gewöhnlichen Mikrokarpfenpflanze.

Wenn der Ficus Ginseng oder Moklame Laub fallen gelassen hat, dann lohnt es sich nicht, sich darüber Sorgen zu machen. Dies ist höchstwahrscheinlich nur eine Reaktion auf den Wechsel des "Wohnorts".

Wie man zu Hause Ficus Bonsai macht

Wurzelart und Stamm - Das erste, was Aufmerksamkeit erregt. Die Wurzeln haben die Fähigkeit, sich zu verdicken und zu entblößen und nehmen die Form von ovalen Fässern an. Zweige sind dünn, haben kleine Blätter von dunkelgrüner Farbe. Die Oberfläche der Blätter ist glänzend, als wäre sie poliert.

Für einige mag der Ficus für die Moklame unhöflich und hässlich erscheinen, aber in den meisten Fällen Pflanze ist in Blumengeschäften sehr gefragt. Um dem Ficus ein attraktives Aussehen zu verleihen, sollte man die Pflanze nicht nur zu Hause richtig pflegen, sondern auch ständig ihre Krone formen. Ficus kann Form geben:

  • Bonsai-Baum
  • Busch

Damit seine Krone üppig, mäßig verzweigt und gesund ist, müssen die Zweige regelmäßig beschnitten werden. Hier sind einige wichtige Regeln zu beachten:

  1. Verwenden Sie nur dekontaminierte und scharfe Gegenstände (Schere, Messer).
  2. Schneiden Sie die Spitzen ab, die aus der Hauptkronenlinie herausragen.
  3. Entlang einer schrägen Linie schneiden, nicht gleichmäßig.
  4. Geschnittene Spitzen können für die weitere Verwurzelung verwendet werden.

Bonsai Ficus zu machen ist zu Hause ziemlich schwierig, aber überhaupt nicht unmöglich. Bei der Bildung einer Bonsaya müssen zwei Bedingungen erfüllt sein:

  1. Die Pflanze muss mindestens 20 cm groß sein.
  2. Der Ficus sollte in einen breiten, aber nicht sehr tiefen Topf gepflanzt werden.

Bildungsstadien der Bonsaya:

  1. Schneiden Sie die Krone der Pflanze so, dass sie flacher aussieht.
  2. Wir befestigen kleine Gewichte mit Hilfe von Fäden an den Zweigen, um der Pflanze ein passendes Aussehen zu verleihen. Dies sollte so erfolgen, dass die Zweige parallel zum Boden fallen.
  3. Wir halten die Ladung für ungefähr zwei Wochen in diesem Zustand und entfernen sie dann.

Die Zweige des Ficus können in der Periode ihrer Bildung auf diese Weise ihre Blätter abwerfen. Dies ist kein Zeichen von Krankheit oder unsachgemäßer Pflege, sondern nur eine Anpassung an eine neue Situation.

Um der Pflanze ein noch farbenfroheres Aussehen zu verleihen, lohnt es sich, einen Ficus in einen quadratischen Topf zu werfen, dessen Stil für Bonsaya charakteristisch ist.

Die Pflanze mikrokarpa blüht, aber dieser Prozess trägt keine Ästhetik. Die Blüten sind klein und bilden einen kleinen Blütenstand mit einem Durchmesser von nicht mehr als 2 cm. Diese Blütenstände werden Syconium genannt. Zimmerpflanze gehört zu der Kategorie der dekorativen und laubwechselnden Pflanzen, daher liegt ihre Hauptschönheit genau darin.

Boden und Dünger

Fruchtbarer Boden mit einem Säuregehalt von 5,5-7,5 auf der pH-Skala - Favorit für das Microcarp. Der Boden ist leicht vorzubereiten. Mischen Sie dazu zu gleichen Anteilen Sand, Blatthumus, Torf und Sodaland. Während der Vegetationsperiode wird empfohlen, zusätzliche Düngemittel zu produzieren (vom frühen Frühling bis zum späten Herbst). Perfekter Allzweck-Universaldünger oder Dünger für dekorative Blattpflanzen. Sie müssen dem Wasser hinzugefügt werden, wenn der Boden gewässert wird. Dünger sollte alle paar Wochen angewendet werden.

Beim Anbau von Ficus mikkarpa im Bonsai-Stil wurden Spezialdünger verwendet.

Dünger kann auch durch Besprühen des Laubs aufgetragen werden - der Baum reagiert gut darauf.

Kronenbildung und Trimmen

Damit die Pflanze die Attraktivität ihrer Formen beibehält, muss sie regelmäßig geschnitten werden. Beginnen Sie so bald wie möglich mit der Bildung der Krone. In Bezug auf Veränderungen im Aussehen ist der Ficus sehr formbar, was Ihrer Fantasie erlaubt, sich richtig zu bewegen.

Um einen kräftigen Stamm von einem jungen Baum zu bekommen, sein es ist notwendig, öfter zu beschneiden. Mit Hilfe von Draht ist es notwendig, die Richtung der Zweige zu bestimmen. Dicke Triebe, deren Länge nicht mehr als 20 cm beträgt, können ebenfalls abgeschnitten werden. Durch Abschneiden starker Äste kann eine Verzweigung der Ficuskrone erreicht werden.

Transplantationsregeln

Werfen wir einen Blick darauf, wann und wie man am besten eine Mikrokarpfenpflanze pflanzt.

Diese Art sollte alle paar Jahre neu pflanzen. Der Baum wächst ziemlich langsam und der Stamm hört im Erwachsenenalter fast auf zu wachsen. Für Ficus hat das Umpflanzen grundsätzlich den Zweck, das Substrat zu ersetzen und den Boden zu erneuern. Mit diesem Verfahren kann der Züchter auch den Zustand des Wurzelsystems überprüfen, das sich zuvor im Untergrund befand.

Die Transplantation erfolgt am besten im Frühjahr. Die Größe des Topfes für Ficus Microcarp spielt keine besondere Rolle. Es ist sogar besser, denselben Behälter zu verwenden, der zuvor verwendet wurde, er sollte jedoch gründlich gereinigt und gewaschen werden. Если же вы решили взять новый горшок, то обязательно проследите, чтобы на корешках растения остался небольшой слой "старой" земли. Обязательно убедитесь, что новая емкость содержит отверстия для слива воды.

Не забудьте уложить дренаж из пенопласта или керамзита слоем в 2-3 см. Установите фикус с землей на корешках на место и досыпьте свежий грунт. Man sollte mit dem fragilen Wurzelsystem der Pflanze äußerst aufmerksam sein.

Botanische Beschreibung der Pflanze

Ficus Microcarpa (lat. - Ficus Microcarpa Ginseng), in Erscheinung eines der farbenfrohsten und beliebtesten im Hausgartenbau - ein Vertreter der umfangreichen Familie der Maulbeere. Der Geburtsort dieses Immergrünen sind die Wälder der tropischen Region von Malaysia, den Philippinen, Südchina und Nordaustralien. In freier Wildbahn ist Mikrokarp ziemlich aggressiv gegenüber seinen benachbarten Bäumen und flechtet sie eng mit seinen Luftwurzeln zusammen. Zuhause ist es jedoch eine langsam wachsende, hübsche Pflanze, die im Bonsai-Stil geformt werden kann. Es erreicht selten eine Höhe von eineinhalb Metern, während es in einer natürlichen Umgebung bis zu 20 m hoch wird.

Ficus Microcarp-Arten - Moklame, Albarmarginata, Ginseng.

Der verdickte Stamm einer bizarren Pflanze ist im Wesentlichen die Fortsetzung seiner massiven Wurzel. Dies ist keine natürliche Eigenschaft der Pflanze, sondern das Ergebnis der Arbeit von Spezialisten, die sie mit besonderen Mitteln gekonnt beschneiden und stimulieren. "Gewöhnliche" Mikrokarpy ähnlich Benjamins Ficus.

Die Rinde des Stammes ist glatt und zart, leicht beschädigt, grau. Die Blätter können rund, oval oder elliptisch sein.

Die Pflanze blüht (nur unter natürlichen Bedingungen oder in Gewächshäusern) mit Syconiumblüten wie Beeren und bildet anschließend kleine Früchte (bis zu 1 cm Durchmesser). Übersetzt auf Latein, "Microcarp" und bedeutet - kleinfruchtig.

Merkmale des Wachstums

Mit einer gut organisierten Pflege kann auch ein Anfänger und ein vielbeschäftigter Gärtner ein hervorragendes Ergebnis erzielen - ein wunderschön gestalteter Minibaum mit einer üppig grünen Krone. Die wichtigsten Faktoren bei der Kultivierung von Ficus Microcarp:

  • der richtige Ort für die Beleuchtung,
  • Aufrechterhaltung der Temperatur,
  • rechtzeitige Arbeit an der Bildung des Rumpfes und der Krone.

Diese Zimmerpflanze nimmt jede Umlagerung als Stress wahr, daher ist es ratsam, sofort einen dauerhaften Platz dafür zu finden.

Pflanztechnik und Transplantationstermine

Wenn der Ficus wächst, sollte er in Behälter mit großem Fassungsvermögen (mit einer Zunahme des Durchmessers von 4 bis 5 cm) umgepflanzt werden. Da der Stamm des Microcarp langsam wächst, ist eine Transplantation ein seltener Vorgang. Es ist wichtig, die richtige Mischung aus Topf und Boden zu wählen.

Auswahl von Topf und Boden

Die Hauptanforderung für Töpfe für Microcarp - das Vorhandensein von Drainagelöchern. Es ist bequemer für jede Blume, einschließlich Ficus, in einem Topf aus natürlichem Ton zu sein, der nicht mit Glasur bedeckt ist. Durch die Porosität des Materials kann überschüssige Feuchtigkeit durch die Tankwände verdampfen, während die Wurzeln mehr Sauerstoff erhalten. Obwohl bei guter Drainage Ficus geeignet Topf von jedem Material.

Die Größe des Gefäßes hängt von der Größe des Wurzelsystems Microcarp ab. Es ist wünschenswert, dass während der Transplantation der Abstand zwischen den Wurzeln und den Wänden des Topfes 2 cm betrug.

Für Bonsai-Pflanzen werden niedrige, flache Modelle benötigt. Zu große Töpfe sind für alle Arten von Ficus kontraindiziert, da der Boden durch die darin enthaltenen sauren Wurzeln nicht bewohnbar ist und Fäulnis verursacht.

Am besten kaufen Sie eine spezielle Bodenformulierung für Ficuses. Nach dem Kochen zu Hause, nach der vorläufigen Desinfektion, werden gleiche Teile Blattboden, Rasen und Sand gemischt und 0,3 bis 0,5 Teile Asche zugesetzt, um den Säuregehalt zu verringern.

Wie zu pflanzen

Wenn das Wurzelsystem des Ficus Microcarp-Bonsai beschnitten werden muss, wird empfohlen, den Boden vor dem Transplantationsverfahren nicht zu gießen, damit die Wurzeln besser gereinigt werden. Schneiden Sie auf 10% ihrer Länge. Bei regelmäßigem Beschneiden wachsen die Wurzeln in der Breite und verdicken sich.

In den neuen Behälter legen Sie eine Drainage aus Blähton (kann aus Kieselsteinen bestehen), eine Schicht neuen Bodens. Stelle den Baum an der richtigen Stelle (in der Mitte oder von dort weg) und bedecke die Leere mit Erde. Um es zu verschließen, ist es einfach, auf den Topf zu klopfen.

Wenn die Wurzeln nicht gestört werden müssen, übertragen Sie die Pflanze.

Wann ist es Zeit zu verpflanzen

In der Regel müssen Microcarp Store Ficuses sofort nach dem Kauf umgepflanzt werden, da sie auf armen Torfböden wachsen. Sie tun es nach zwei oder drei Wochen, damit die Pflanze Zeit hat, die Pflanze an einen neuen Ort zu bringen - das gleichzeitige „Bewegen“ und Umpflanzen wird zu viel Stress für sie. Trotzdem kann ein Baum nach dem Umpflanzen mit einem leichten Laubverlust reagieren.

Ein erwachsener Ficus braucht höchstens alle drei Jahre eine Transplantation. Pflanzen der ersten Lebensjahre werden jährlich im Frühjahr umgepflanzt, wenn es für die Bäume am einfachsten ist, sich an einen neuen Boden anzupassen. Manchmal ersetzen sie nur die oberen 2-3 cm des Bodens (wenn die Größe des Topfes nicht erhöht werden muss).

Feinheiten der Pflege

Die übliche Raumtemperatur ist für den Ficus Microcarp gut geeignet: im Sommer liegt sein optimaler Wert bei 25-30 ° C. Im Winter geht die Blüte auf 17-18 ° C zurück, aber wenn das Thermometer auf 16 ° C und darunter fällt, leidet es, und bei einem langen Kälteeinbruch können die Wurzeln gefrieren und die Pflanze stirbt ab.

Ficus überträgt schmerzhaft Permutationen, mag frische Luft, muss aber vor Zugluft geschützt werden.

Es bevorzugt beleuchtete Plätze, aber ohne dass direktes Sonnenlicht auf die Blätter fällt - ein Platz passt in die Rückseite des Raumes. Bei konstanter Schattierung hört es jedoch auf zu wachsen, es reagiert mit Vergilbung und fallenden Blättern. Im Winter ist eine zusätzliche Beleuchtung wünschenswert. Es ist wichtig sich zu erinnern: Der Baum überträgt kranke Fluktuationen in der Beleuchtungsmenge.

Die Pflege des Ficus Microcarp zu Hause beinhaltet die Bildung der Krone. In diesem kreativen Prozess gibt es keine Vorlieben außer dem Geschmack des Eigentümers. Die Pflanze wird im Frühjahr drastisch geschnitten, bevor ihr aktives Wachstum beginnt, nicht früher als sie 15 cm hoch wird. Während des gesamten Frühlings und Sommers wird ein systematischer leichter Schnitt durchgeführt, bei dem die über die Kronenform hinausragenden Zweige zu stark gekürzt werden (für eine gleichmäßige Entwicklung wird der Topf mit dem Ficus regelmäßig um seine Achse gedreht). Herbst und Winter wird dieser Vorgang nicht durchgeführt.

Regeln zum Gießen und Füttern

Die Häufigkeit der Bewässerung hängt vom Feuchtigkeitsgrad des Bodens ab: Die Bewässerung erfolgt, wenn der Boden 2-3 cm trocken ist, normalerweise im Sommer - zwei und im Winter - dreimal pro Woche.

Mikrokarpa liebt es, wenn seine Blätter aus einer Sprühflasche gesprüht werden und reagiert positiv auf die Luftbefeuchtung. Es ist wünschenswert, dass die Luftfeuchtigkeit im Haus nicht unter 50% fällt (die optimalen Werte sind 70%). Die Bewässerung erfolgt mit Wasser bei Raumtemperatur. Besonders wichtig ist es, den Baum im Winter bei trockener Raumluft häufiger aus der Spritzpistole zu sprühen. Der Mindestabstand von Heizgeräten zum Ficus Microcarp beträgt 2 Meter.

Befruchten Sie die Pflanze zweimal im Monat mit einer flüssigen Nährstoffmischung für Ficuses (bei Palmen ist dies möglich), wobei Sie mineralische Zusammensetzungen mit organischen abwechseln. Im Winter wird in der Ruhezeit keine Düngung durchgeführt.

Krankheiten und mögliche Probleme

Die Pflanze "interessiert" Weiße Fliegen, Blattläuse, Gerste, Thripse, Mehlwanzen. Um sie zu bekämpfen, verwenden Sie gekaufte Insektizide für Hausblumen.

Microcarp ist nicht anfällig für Krankheiten, Probleme entstehen bei anhaltendem Verstoß gegen die Pflegevorschriften

  • Ohne Licht oder Futter werden die jungen Triebe dünner und die Blätter werden kleiner.
  • Wenn die Pflanze keine Feuchtigkeit hat, färbt sich das Laub gelb und fällt ab.
  • Laubfall von grünen Blättern weist dagegen auf übermäßiges Gießen hin. Bei längerer Stagnation der Feuchtigkeit im Boden beginnt die Wurzel zu verrotten - während die Blätter nachdunkeln, sich mit Flecken bedecken,
  • Mit einer dramatischen Änderung der Beleuchtungs- oder Bewässerungsart kann der Baum auch seine Blätter abwerfen, aber nach ein oder zwei Wochen passt er sich an neue Bedingungen an.
  • Durch Kälte oder konstante Zugluft herabfallendes Laub kann zum Tod führen.

Zucht

Ficus Microcarp kann durch Samen, Stecklinge, Wurzelstecklinge und die Kultivierung der Luftschicht vermehrt werden.

Nur mit der ersten Methode kann ein für Mikrokarpa-Bonsai charakteristischer volumetrischer Skulpturenstamm erhalten werden. Dies kann jedoch nur von Spezialisten durchgeführt werden:

  • Saatgut ist sachgemäß zu lagern, da sonst die Keimfähigkeit stark abnimmt.
  • Die Aussaat erfolgt im Frühjahr nach Vorbenetzung und Schichtung der Samen.
  • Sie werden in einem flachen Behälter auf einer Schicht aus Drainage und feuchtem, leicht verdichtetem Boden platziert, leicht mit Sand bestreut und mit einem transparenten Material bedeckt, um Gewächshausbedingungen zu schaffen.
  • bei einer Temperatur von 22-25 ° C bei längerem hellem Boden aufbewahren - zwei bis vier Wochen bis zur Keimung und dann bis zum Erscheinen von zwei echten Blättern,
  • Tauchen und Wachsen mit ständigem Sprühen,
  • zwei Monate nach der Abholung sitzen sie an einem dauerhaften Wachstumsort,
  • Von den "erwachsenen" Ficuses von Microcarp werden Stämme und Blätter entfernt, wonach die Wurzeln verpflanzt werden und die meisten von ihnen über dem Boden zurückbleiben.

Daher sind häusliche Versuche, einen Mikrokarpfen von einem Baum mit einem charakteristischen Stamm ohne entsprechende Erfahrung und Fähigkeiten zu erhalten, meist zum Scheitern verurteilt.

Für die Vermehrung mit apikalen Stecklingen werden halbverholzte Triebe geschnitten, 10 bis 20 Stunden in Wasser gehalten, um den darin enthaltenen milchigen Saft zu entfernen, und in reinem warmem Wasser verwurzelt. Es wird in regelmäßigen Abständen auf frisch umgestellt, wobei etwas Asche vom Verrotten hinzugefügt wird.

Nach dem Erscheinen werden die Wurzeln in den Boden eingepflanzt und vor den Blättern mit Glas oder Polyethylen bedeckt. Ficus Microcarp, erhalten durch Pfropfen, ähnelt in der Erscheinung Benjamins Ficus.

Luftbilder

Nach der Methode der Stecklinge gezüchtete Ficuses reproduzieren sich nach Luftbildern:

  • von oben ca. 50 cm abgehend die Rinde vom Stamm auf 8-12 mm abschneiden,
  • Der Schnitt wird in angefeuchtetes Moos eingewickelt und mit einer Folie überzogen.
  • nach drei Wochen oder einem Monat wachsen die Wurzeln an dieser Stelle, wonach die Oberseite des Kopfes abgeschnitten und abgelegt wird.

Wurzel schießt

Wurzelsprossen werden von ausgewachsenen Pflanzen vermehrt: Ein kleiner Teil der Wirbelsäule wird geschnitten und abgelagert, sodass 2,5 cm über der Bodenoberfläche verbleiben. Nachdem der Spross aufgetaucht ist, wird er wie gewohnt behandelt.

Mikrokarpfen mit einem anderen charakteristischen Aussehen als dem Wachstum aus Samen können nicht erhalten werden.

Ficus Microcarp erfordert nicht viel Zeit und Mühe, um es zu pflegen, während es sich um eine originelle Dekoration des Raumes handelt, die in jedem Stil dekoriert ist. Nach einfachen Regeln kann nicht nur ein Fachmann, sondern auch ein Amateur, der sich nicht mit Blumenzucht befasst, diese auf die übliche Weise anbauen und einen Bonsaibaum formen.

Krankheiten und Schädlinge

Ficus-Krankheit kann, wie bei anderen Pflanzen, durch unsachgemäße Pflege oder schlechte Bedingungen ausgelöst werden. Schädlinge werden häufig von benachbarten Blumen befördert, insbesondere bei beengten Verhältnissen, trockener Luft und hohen Temperaturen.

Am häufigsten bei Ficus-parasitären Blattläusen und Spinnmilben. Ihre Spuren sind auf den Blättern in Form kleiner schwarzer Punkte oder eines dünnen Gewebes an der Basis der Zweige zu sehen. Sie können die Schädlinge oft selbst sehen, sie verstecken sich auf der Unterseite der Blätter.

Als Notfallmaßnahme ist es notwendig, den oberirdischen Teil des Ficus mit Seifenwasser zu behandeln, Sie können einfach versuchen, die Schädlinge unter der Dusche von der Krone abzuwaschen. Danach ist es ratsam, die Pflanze nach Desinfektion des Topfes in frischen Boden zu verpflanzen. Wenn dies nicht hilft, besprühen Sie den Baum unbedingt mit Insektiziden, sie wirken schnell und effizient.

Dunkle oder weißliche Flecken können durch Überbewässerung der Luftwurzeln auftreten. Dies deutet auf die Ausbreitung von Pilzkrankheiten hin, die Fäulnis verursachen. Schneiden Sie in diesem Fall alle beschädigten Stellen aus, verarbeiten Sie den Ficus mit Fungiziden und hören Sie auf, aktiv zu gießen.

Ein unerwarteter Fall der Blätter, wenn die Blätter den Baum grün verlassen, kann das Ergebnis eines Aufenthalts in einem Zug oder in einem zu kalten Raum sein. Erstellen Sie einen Ficus komfortablen Bedingungen und Blätter werden wieder wachsen. Wenn das Laub befleckt ist, spricht es von faulenden Wurzeln. Die Pflanze muss aus dem Topf genommen, die Wurzeln untersucht, alle verdächtigen Stellen entfernt und in frischem Boden gepflanzt werden.

Warum werden die Blätter gelb und fallen

Wenn die Blätter nicht plötzlich, sondern nach einer Vorvergilbung abfallen - der Grund für schlechtes Gießen. Einige Züchter haben Angst, die Pflanze zu schütten und in ein anderes Extrem zu geraten, was zu einer Übertrocknung führt. Wir dürfen nicht vergessen, dass Extreme schädlich für die Pflanze sind. Bewässerung sollte regelmäßig sein, aber ordentlich.

Anlagenbeschreibung

Die Blätter sind ordentlich, Miniatur. Anders als beim klassischen Ficus gibt es an den Blattspitzen keine verlängerte Wirbelsäule. Die Rinde ist dünn, glatt und durch unsachgemäße Behandlung beschädigt. In der Übersetzung bedeutet der Name "Ficus kleinfruchtig". Oft gibt es den Namen des Ficus Ginseng oder des Ficus "Ginseng". So wurde er wegen der Ähnlichkeit des verdickten bizarren Stiels mit der Ginsengwurzel genannt.

Der Stiel des Ficus ist eine verdickte, massive Wurzel. Die ungewöhnliche Form der Sträucher ist kein natürliches Merkmal. Sie werden also von Experten mithilfe einer speziellen Technologieumformung hergestellt.

Während der Blüte bilden sich sykonienspezifische Blütenstände, die an Beeren erinnern. Zu Hause kann eine Blüte nicht erreicht werden, selbst wenn ideale Wachstumsbedingungen geschaffen werden. Blumen tragen keine dekorative Last - das Aussehen der Pflanze leidet nicht unter ihrer Abwesenheit.

Interessant In der Natur ist es ein immergrüner Strauch, der bis zu 25 Meter hoch wird! Seine Heimat ist Ostasien. Manchmal wird es der „Würger“ genannt, um benachbarte Bäume mit ihren langen Luftwurzeln einzuwickeln.

Geheimnisse gestalten

Ficus Microcarp wird durch eine spezielle Technologie gezüchtet, die auf die Bildung von merkwürdig gekrümmten dicken Wurzeln abzielt. Der Ficus selbst ist leicht zu formen, aber es dauert mehrere Jahre, um eine charakteristische Baumart zu erzeugen. Ungefähr ist der Prozess des Formens wie folgt.

  • Der Ficus wird durch Aussaat von Samen oder Stecklingen gezüchtet. Auf den ersten Blick sieht es normal aus. Unterirdisch bildet sich eine Wurzel - dick, kraftvoll, verzweigt. Um das Wurzelwachstum zu fördern und den Zuwachs an grüner Masse zu verlangsamen, wird die Pflanze mit hormonellen Präparaten gedüngt. Das Pflanzenwachstum erfolgt bei einer bestimmten Temperatur und Luftfeuchtigkeit.
  • Um die gewünschte Größe der Wurzel zu erreichen, wird sie gegraben. Der Stamm des Ficus wird vollständig abgeschnitten (nur ein kleiner Stumpf bleibt übrig), die Wurzel wird vom Boden gereinigt und gewaschen.
  • Die Wurzel wird in einen Topf gepflanzt, wobei nur die Spitzen in den Boden eindringen. Der Hauptteil der Wurzel bleibt außen - über dem Boden. Die Schale vergröbert sich allmählich und verwandelt sich in Rinde.
  • Mit Hilfe spezieller Chemikalien stimulieren sie zuerst das Wachstum von Hanfzweigen und verlangsamen es dann, um die Miniaturform des Baumes zu erhalten.

Erst danach kommt der Ficus in die Regale. Diese Art zu formen ist die Fähigkeit, schnell einen Bonsai-Baum zu bekommen. Die wahre Kunst des Bonsai ist viel komplizierter, braucht mehr Zeit.

Pflegeeigenschaften

Ihre Aufgabe ist es, die ursprüngliche Form des Baumes beizubehalten und günstige Bedingungen für die Erhaltung seiner Dekoration zu schaffen.

  • Beleuchtung In Halbschatten oder Schatten legen. Sie verstecken sich vor der Sonne und dürfen im Winter nicht in der Nähe der Batterien installiert werden. Wenn möglich, am Nordfenster platziert.
  • Temperatur Erhöhter Wärmebedarf. Der optimale Bereich liegt zu jeder Jahreszeit zwischen 25 und 30 ° C. Im Winter mit kaltem Boden und Fensterbänken reinigen.
  • Bewässerung Im Sommer wird es oft gegossen, im Winter seltener. Lassen Sie die Erdscholle nicht trocknen. Bei einem Mangel an Feuchtigkeit fallen die Blätter, es wird träge. Gießen wird auch nicht empfohlen - es besteht die Wahrscheinlichkeit einer Verrottung der Wurzeln.
  • Luftfeuchtigkeit Eine der wichtigsten Bedingungen für die Aufrechterhaltung der dekorativen - hohe Luftfeuchtigkeit. Spray empfohlen täglich wischen Sie die Blätter mit einem feuchten Tuch - mindestens 2 mal pro Woche.
  • Fütterung. Der Boden wird gedüngt, es werden Blattverbände verwendet. Zum Versprühen Mineraldünger in geringer Konzentration einnehmen. Zum Eindringen in den Boden eignen sich für jedes Mittel dekorative Blattpflanzen. Die beste Option - die Verwendung von Spezialdüngern für Bonsai. Top Dressing wird nach dem Gießen durchgeführt.

Tipp! Der obere Teil der Wurzeln sollte allmählich freigelegt werden. Dies schadet der Pflanze nicht. Oberflächenwurzeln dienen nicht dazu, Nahrung aufzunehmen, sondern die Pflanze im Boden zu fixieren. Sie haben keine Wurzelhaare.

Fit bleiben

Nach dem Kauf eines bereits geformten Bonsai-Ficus muss dessen Form ständig überwacht werden. Verwenden Sie in Geschäften Spezialwerkzeuge - Verzögerer. Sie verlangsamen das Wachstum der Pflanze, lassen sie sich nicht in die Länge ziehen. Mit dem Ende ihrer Aktivitäten wird das Wachstum wieder aufgenommen - die Blätter werden größer, die Zweige werden nach oben gezogen. Mit einem Mangel an Nährstoffen beginnt der Ficus, die in den fleischigen Wurzeln abgelagerten Reserven zu nutzen. Dadurch wird ihre Größe reduziert und komprimiert.

Zum Ficus behält Mikkarpa sein ursprüngliches Aussehen, regelmäßig beschnittene Triebe und Wurzeln. Der Schnitt wird nur im Sommer durchgeführt! Alle nachgewachsenen Zweige werden abgeschnitten, wobei 2 Paar Blätter darauf verbleiben. Dies ist ein kreativer Prozess. Es ist notwendig, sich nicht nur auf die Technologie des Beschneidens zu konzentrieren, sondern auch auf das allgemeine Erscheinungsbild der Pflanze. Schneiden Sie vor allem solche Triebe ab, die gegen die gewünschte Form verstoßen. Verwenden Sie zum Schneiden ein scharfes Werkzeug!

Wachsende Schwierigkeiten

Die Pflanze ist selten krank. Das einzige häufige Problem ist der Laubfall.

Wenn grüne Blätter bröckeln:

  • Ändern der üblichen Bedingungen.
  • Plötzliche Temperaturschwankungen und Zugluft.
  • Übermäßige Bewässerung mit Wurzelfäule.

Wenn die Blätter welken und fallen:

  • Trockenheit des Bodens.
  • Geringe Luftfeuchtigkeit.
  • Mangel an Beleuchtung.
  • Дефицит питания.

Проблему решают корректировкой условий содержания и соблюдением правил ухода. Вредителями фикус практически не поражается. In seltenen Fällen kann es von anderen Pflanzen mit einem mehligen Käfer, Schild oder Thrip angesteckt werden.

Ficus mikkarpa - erstaunliche, ungewöhnliche Pflanze, die eine echte Dekoration Ihrer Wohnung wird.

Wie pflege ich Ficus Microcarp zu Hause?

Die Pflanze ist photophil, aber unter hellen Strahlen verlieren die Blätter ihre Farbe. Daher ist es besser, den Baum im Halbschatten zu platzieren.

Das Bodensubstrat sollte mäßig feucht sein. Stellen Sie vor dem Gießen der Pflanze sicher, dass der Erdklumpen trocken ist. Bei übermäßiger Feuchtigkeit fallen die Blätter ab. Ficus Microcarp Blätter sollten mit kaltem, gekochtem Wasser besprüht werden.

Im Sommer kann der Baum im Freien gehalten werden, im Winter muss die Temperatur im Bereich von + 18 ... + 24 Grad gehalten werden.

Um einen schönen Baum zu formen, muss man im Frühjahr und Sommer die Triebspitzen abschneiden.

Im Winter wird der Ficus Microcarp in Fensternähe aufgestellt oder zusätzlich mit Lampen beleuchtet.

Die Blätter färben sich gelb und fallen: Was tun?

Der Grund für dieses Phänomen kann eine unzureichende Bewässerung sein. Auch dieses Phänomen kann trockene Luft, insbesondere im Winter unzureichendes Licht, hervorrufen. Diese möglichen Ursachen müssen beseitigt werden. Wenn es nicht möglich ist, den Baum zusätzlich zu beleuchten, müssen Sie auf den Frühling warten - dann sollten neue Blätter erscheinen. Färben sich die Blätter etwas gelb, kann die Pflege gestört sein und der Ficus-Mikrokarpus leidet unter Nährstoffmangel. Es sollte gefüttert werden.

Wie verpflanzen?

Nach dem Kauf passt sich die Pflanze 2-3 Wochen an und wird dann in einen anderen Behälter umgepflanzt. Für das Pflanzen von Ficus Microcarp erwerben Sie ein spezielles Substrat.

Im Frühling wird der Baum in der Regel alle 2-3 Jahre umgepflanzt. Das Substrat muss regelmäßig aktualisiert werden. Das Pflanzen erfolgt durch Umsetzen der Pflanze, um das Wurzelsystem nicht zu beschädigen. Der Behälter sollte Öffnungen haben, um überschüssige Feuchtigkeit zu entfernen. Am Boden der Vase goss sich eine Schicht Drainagehöhe von 2-3 cm.

Wie vermehrt man Ficus Microcarp?

Es gibt folgende Arten der Vermehrung dieser Pflanze:

  1. Stecklinge - von Ende Januar bis September produziert. Sie können apikale, halb verholzte Triebe verwenden. Sie werden bei Raumtemperatur in Wasser aufbewahrt, bis die Wurzeln erscheinen. Dann in einen Blumentopf unter der Folie verpflanzt, der nach dem Erscheinen der Blätter entfernt wird.
  2. Air Schichtung. Bei einem langen Trieb werden die Blätter an einer ausgewählten Stelle entfernt, die Rinde wird an dieser Stelle gereinigt, mit „Kornevin“ behandelt, in Moos eingewickelt und dann mit Folie bedeckt. Wenn die Wurzeln erscheinen, wird der Spross geschnitten, der Film wird entfernt, der Spross wird zusammen mit dem Moos in das Substrat gepflanzt.
  3. Wurzelsprossen. Schneiden Sie einen Teil der Wurzel ab, lassen Sie sie einige Stunden im Wasser, pflanzen Sie sie dann in ein Bodensubstrat, lassen Sie 3 cm auf der Oberfläche, bedecken Sie sie mit einer Folie, gießen Sie sie regelmäßig und lüften Sie sie. Nach dem Erscheinen der Blätter wird der Film entfernt.

Beschreibung der Art

Seine Heimat ist Südostasien. Das Wachstum dieser Pflanze in der Natur 20-25 meter. Sein Merkmal ist ein dünner, glatter Stamm und eine üppige, dunkelgrüne Krone. Der wissenschaftliche Name ist Ficus microcarpa.

Es wurde nach Miniaturfrüchten benannt, die in freier Wildbahn auf ihm erscheinen. Zu Hause haben weder Blüte noch Frucht Erfolg, da keine Bedingungen für die Bestäubung vorliegen.

In Innenräumen wird die Blumenzucht am häufigsten im Stil von Bonsai angebaut. Dieser Miniaturbaum ist in der Tat eine Kopie eines asiatischen Verwandten.

Die Pflanze hat lanzettliche, breite Blätter, eine glatte Textur und kurze Blattstiele. Die Oberfläche der Blätter wie gewachst.

Wie alle Familienmitglieder bildet auch die Blüte kugelförmige, violette, kleine Blütenstände (Syconia). Sie sind eher wie Beeren.

Nutzen und Schaden

Es ist seit langem geglaubt worden, dass der Ficus dazu beiträgt, den Komfort zu Hause und die Stabilität im Familienleben zu erhalten.

Seine Blätter reinigen die Luft und absorbieren schädliche Substanzen.

Gleichzeitig hat er auch schädliche Eigenschaften.

Saft, der beim Schneiden von Trieben freigesetzt wird, kann Allergien und Hautreizungen verursachen. Daher wird empfohlen, bei allen Manipulationen Handschuhe zu tragen.

Häusliche Pflege

Wenn diese Art von Bonsai-Stil angebaut wird, erhält er eine besondere Form, die aus einem ausgefallenen Verweben von Wurzeln besteht. Sie befinden sich über dem Topf und sehen aus wie eine skulpturale Statue, die mit einer dicken Krone verziert ist.

Aber um eine solche Schönheit zu entwickeln, muss der Florist einige Regeln befolgen.

Geben Sie ihm sofort einen Platz, an dem er ständig aufbewahrt wird. Es sollte hell sein, aber ohne direkte Sonneneinstrahlung und vor Zugluft geschützt.

Die ersten zwei Wochen im Haus - eine Zeit der Anpassung an neue Bedingungen. Ficus kann die Blätter abwerfen, aber es ist nicht beängstigend. Aus dem Versandbehälter muss es umgepflanzt werden, jedoch erst nach 3 Wochen.

Sprühstart sofort nach dem Kauf und Bewässerung um zwei Tage verschieben.

Auf dem Foto-Ficus "Microcarp":

Regelmäßige Transplantation braucht er. Mach es alle zwei, drei Jahre.

Ein jährlicher Austausch ist nicht erforderlich, jedoch wird ein teilweiser Austausch des Bodens empfohlen. Die Übergabe in einen neuen Behälter erfolgt zusammen mit dem alten Untergrund.

Ausnahme ist die Transplantation nach dem Kauf. Das Substrat, auf dem die Pflanzen verkauft werden, ist nicht für den Langzeitanbau geeignet und wird komplett ersetzt.

Vor dem Eingriff wird die Pflanze nicht bewässert, damit die Wurzeln leichter zu reinigen sind. Eine Drainageschicht wird in einen neuen Behälter gegossen, dann in Ficus-Erde. Die Mischung kann vorgefertigt gekauft werden, speziell.

Wenn dies nicht möglich ist, machen Sie es sich aus gleichem Gras, Sand und Torf.

Um einen niedrigen Säuregehalt aufrechtzuerhalten, wird der Zusammensetzung Holzkohle zugesetzt.

Stellen Sie einen Baum in die Mitte des Topfes oder versetzen Sie ihn leicht und bedecken Sie den leeren Raum mit Erde. Verdichten Sie es, indem Sie leicht auf den Behälter klopfen.

Der Topf sollte 3-4 Zentimeter größer sein als der vorherige. Wenn Sie nicht möchten, dass der Ficus größer wird, können Sie das Geschirr nicht wechseln, sondern nur die Bodenmischung ersetzen.

Luftfeuchtigkeit

Eine reichliche Feuchtigkeit ist nicht erforderlich, es reicht aus, um den Anteil von 50-60% aufrechtzuerhalten. An heißen Sommertagen und im Winter während des Heizbetriebs Die Luftfeuchtigkeit wird auf 30-40% reduziert.

Lösen Sie das Problem hilft häufiges Sprühen, die Verwendung eines Luftbefeuchters, dekorative Springbrunnen.

Top Dressing ist eine notwendige Voraussetzung für das Wachstum.
Microcarp von Frühling bis Herbst düngen.

Sie können einen Universaldünger für Blattpflanzen oder einen Spezialdünger für Bonsai anwenden.

Die Häufigkeit des Eingriffs beträgt alle zwei Wochen.

In der Ruhezeit von November bis Februar reicht es aus, alle 30-40 Tage zu düngen.

Nützliche Blatternährung.

Die Prozedur wird alle 2-3 Wochen einmal besprüht.

Die Konzentration von Mineralstoffen sollte bei dieser Methode um ein Vielfaches geringer sein (lesen Sie die Empfehlungen auf der Verpackung sorgfältig durch).

Stecklinge

Schneiden Sie den apikalen ab. Halbholzige Triebe. Um den milchigen Saft zu entfernen, stehen Sie den Tag in Wasser. Dann wurzelt in einem Glas warmem Wasser.

Um ein Verrotten des Wassers zu verhindern, wird etwas Holzasche hinzugefügt.

Nach dem Auftreten der Wurzeln wird der Stiel in einen Topf unter einer transparenten Kappe gepflanzt, bis die Blätter erscheinen.

Belege kultivieren

Schichten können auf einer durch Schneiden erhaltenen Probe gezüchtet werden.

Für die Reproduktion ist Microcarp mit einem charakteristischen Erscheinungsbild dieser Methode nicht akzeptabel.

Um Otvodkaotupa von der Krone zu bekommen, schneiden Sie die Rinde vom Stamm ab (10-12 cm) und wickeln Sie den Schnitt mit Moos und Folie befeuchtet.

An diesem Ort bilden sich in einem Monat Wurzeln. Dann wird die Oberseite des Kopfes abgeschnitten und in einen separaten Behälter gegeben.

Samen aussäen

Nur durch die Samenmethode kann man ein Exemplar mit einer charakteristischen skulpturalen Wurzel züchten.

Die Saatgutvermehrung erfolgt im Frühjahr. Zunächst sollten Sie hochwertiges Pflanzenmaterial an der Verkaufsstelle erwerben, an der die Lagerbedingungen für die Waren geschaffen werden.

Wenn die Samen falsch gelagert wurden, wachsen sie nicht.

Die Aussaat feuchter und geschichteter Samen erfolgt in einem flachen Behälter. Am Boden lag eine Drainageschicht, dann eine Erdschicht.

Die Oberfläche wird gestampft, angefeuchtet, die Samen darauf ausgelegt.

Dann werden die Ernten mit einer kleinen Schicht Sand bestreut und mit Glas oder transparenter Folie bedeckt.

Für die Keimung benötigen Pflanzen eine ausreichende Beleuchtung und Wärme (22-250 С).

Je nach Qualität und Beschaffenheit des Materials Sprossen erscheinen in 2-4 Wochen. In der Phase von zwei echten Flugblättern tauchen Sprossen auf.

Während der Aufzucht wird regelmäßig gesprüht.

Neue Exemplare werden frühestens 60 Tage nach der Abholung in separaten Containern abgelegt.

Ficus "Microcarp": Wie formt man eine Krone?

Ein regelmäßiger Schnitt ist eine notwendige Voraussetzung, um einen schönen Ficus zu bekommen. Sie findet im Frühjahr oder Herbst zu Beginn bzw. am Ende der Vegetationsperiode statt.

Um den Stamm des Baumes kraftvoll zu machen, muss man oft und kräftig junge Pflanzen schneiden. Entfernen Sie beim Beschneiden viele Blätter.

Zweige können gebildet werden, indem mit Hilfe von Draht in die richtige Richtung gelenkt wird.

Triebe werden gekürzt, wenn sie länger als 20 Zentimeter sind. Um eine verzweigte Krone zu erhalten, schießt länger als fünf Zentimeter Prise.

Dies fördert das Wachstum der unteren Knospen und die Krone wird üppig.

Damit Microcarp als dekorativ verdickte Wurzel erscheint, muss eine aus Samen gewachsene Probe geschnitten werden.

In diesem Fall wird der Stamm bis zum Wurzelkragen abgeschnitten, Lassen Sie einen 2-3 Zentimeter langen Stummel.

Die Wurzeln werden gewaschen und geteilt, dann wird jeweils so gepflanzt, dass der Hauptteil über dem Bodenniveau liegt.

Für das Erscheinungsbild von Laub mit Stimulanzien.

Bei großen Wurzeln ist das Pfropfen von Stecklingen möglich, um eine spektakuläre Krone mit komplizierter Form zu erhalten.

Aus der Erfahrung des Floristen

Gießen Sie den Ficus nicht unmittelbar nach dem Umpflanzen - lassen Sie ihn einige Tage einwirken.

Beim Sprühen und Gießen nicht auf den Kofferraum gelangen - er verfault.

Achten Sie im Winter darauf, dass die Blätter das Eisglas nicht berühren, da es sonst zu lokalen Erfrierungen kommt.

Beim Lüften sollte der Ficus nicht unter den kalten Luftstrom fallen.

Heiße Luft aus den Batterien ist für ihn ebenfalls schädlich.

Ficus Microcarp ist eine ideale Zimmerpflanze. Die Pflege ist einfach und mit dem richtigen Beschneiden können Sie einen schönen, originellen Baum schaffen, der als originelles Detail für das Innere der Wohnung dient.

Nützliches Video zur häuslichen Pflege des Ficus "Microcarp":

Sehen Sie sich das Video an: Pflege: Pflegenotstand im Norden. NDR Doku. DIE REPORTAGE (September 2020).

Загрузка...

Pin
Send
Share
Send
Send