Gartenblumen, Pflanzen und Sträucher

Tigridia anpflanzen und im Freiland pflegen

Pin
Send
Share
Send
Send


Die Anzahl der Gattungen ist gering, und nur wenige Arten werden in der Kultur kultiviert, von denen die häufigsten sind Tigridia-Pfau. Diese Art stammt aus den zentralen und südlichen Regionen Nordamerikas.

Es ist eine mehrjährige Knollenstaude, die einen halben Meter oder etwas höher wächst. Blatt Xiphoid, gefaltet. Aus einer gesunden Knolle entstehen bis zu fünf Blütenstiele, an denen sich jeweils bis zu fünf Knospen bilden können.

Die Blüte ist sechs lange, große, mehrfarbige - der äußere Teil der Blütenhülle ist in der Regel lila mit orange oder tiefrot, der innere Teil ist kleiner, orange oder häufiger fleckig. Die Blüten erscheinen und entfalten sich der Reihe nach und blühen fast einen Monat lang, obwohl die Lebensdauer eines Blütenstandes nur 9 Stunden beträgt.

Folgende Sorten leiten sich von diesem Typ ab:

  • Alta - Blütenstände sind weiß mit rot,
  • Aurea - gelbe karminrote Blütenblätter,
  • Canariensis - der äußere Teil der Blume ist weich und die Innenseite ist rot,
  • Lilacia - lila Blütenblätter mit roter und karminroter Imprägnierung.

Tigridia röhrenförmig Der Trieb dieser Art ist kürzer als der des Pfaus, zudem verzweigt er sich gut. Das Laub ist auch kleiner. Blumen zart rosa Schatten.

Tigridia Schach Der Name der Art spricht für sich - auf den Blütenblättern dieser Art sind die Flecken in einem Schachbrettmuster angeordnet.

Tigridia Anpflanzung und Pflege im Freiland

Die Pflege der Tigridia ist nicht besonders belastend, aber die Blume ist ziemlich exotisch und ihr Anbau hat ihre eigenen Nuancen. Land für das Pflanzen sollte gut beleuchtet gewählt werden, nicht durch Zugluft gesprengt.

In warmen Regionen, in denen früh gepflanzt werden kann, sind die Triebe der Pflanzen kräftiger und es ist möglich, auf Stützen zu verzichten, vorausgesetzt, es gibt genügend Sonne und es weht kein Wind.

Die Böden sind vorzugsweise leicht, locker, nahrhaft, mit Drainage, die Reaktion ist neutral, saure Böden sind nicht erwünscht. Wenn der Untergrund zu schwer ist, zum Beispiel Ton, wird er mit Sand und Kieselsteinen vermischt. Die übrige Pflege der Pflanze ähnelt der Pflege der Gladiolen.

In den wärmeren Teilen des Festlandes, beispielsweise in der Ukraine, in Südrussland und in Weißrussland, kann im späten Frühjahr in den Boden gepflanzt werden. Die Zwiebeln sind vollständig in den Boden eingetaucht, und zwischen den Individuen verbleiben mindestens 15 cm. Nach etwa einem Monat beginnen die Sprossen zu schlüpfen. Die Sträucher werden groß, beginnen aber erst gegen Ende des Sommers zu blühen.

Wenn Sie daran interessiert sind, wie Gladiolen während des Pflanzens und der Pflege auf freiem Feld wachsen, sowie an vielen anderen Empfehlungen für den Inhalt dieser Pflanze, lesen Sie hier diesen Artikel.

Tigridia-Setzlinge

Es ist erwähnenswert, dass neue Zwiebeln, wenn sie am Ende des Frühlings direkt in den Boden gepflanzt werden, keine sehr hohe Qualität aufweisen. Daher kann es auch in warmen Regionen ratsam sein, im Voraus in Töpfe zu pflanzen.

In nördlichen Regionen auf der Höhe von St. Petersburg ist es besser, frühzeitig (im Frühjahr) in Töpfe zu pflanzen und diese vor Sommerbeginn in Gewächshäusern anzubauen.

In der Regel werden Tigridia-Zwiebeln in Töpfen in einer Mischung aus Torf, Sand und Sodaland zu je 3 Stück abgelegt. Sie werden ein wenig gewässert, und wenn Sprossen sprießen, nimmt die Bewässerung zu. Vor dem Umpflanzen in ein Blumenbeet werden sie unter normalen Raumbedingungen gezüchtet. Wenn Sie eine solche Kultivierung nicht durchführen, können die Triebe anfangen, übermäßig hoch zu greifen, und sie müssen an Stützen gebunden werden.

Zu Beginn des Sommers werden sie häufig mit einem Topf in offene Erde umgepflanzt. Es ist ratsam, vor dem Eingriff 30 cm Pferdemist mit Laub in die Vertiefungen zu geben, die gleiche Menge Erde aufzubringen und dann den Topf mit der Pflanze abzusenken.

Bewässerung der Tigridia

Die Bewässerung erfolgt, während der Boden trocknet, die Wärme erhöht die Flüssigkeitsmenge. Das Wasser zur Bewässerung sollte warm sein und vorzugsweise tief gewässert werden.

Das heißt, man gräbt ein Stück einer Röhre mit Löchern neben der Pflanze und gießt Wasser hinein. Während der Blüte ist starkes Gießen erforderlich.

Dünger für Tigridia

Nach dem Pflanzen ist es ratsam, einen Stickstoffdünger in einer Menge von 35 g pro 1 m 2 zuzusetzen. Einen Monat nach dem Pflanzen wird ein flüssiger Mineraldünger mit der auf der Packung angegebenen Dosis ausgebracht.

Während des Knospens ist es nicht schlecht, einen Nitrophor zuzusetzen - 50 g pro 10 Liter Wasser zur Bewässerung. Die gleiche Lösung kann auf die Blätter gesprüht werden.

Tigridia im Winter

Wenn die Blumen welken, wird der Trieb abgeschnitten. Dies soll sicherstellen, dass die Zwiebeln besser für die nachfolgende Überwinterung vorbereitet sind. Wenn die Stiele zu hoch sind oder fallen, vergessen Sie nicht, dafür Stützen zu machen.

Nach dem ersten leichten Frost stirbt der grüne Teil der Büsche ab, danach wird er geschnitten und die Zwiebeln werden herausgegraben. Dabei wird ein Teil des Bodens vorsichtig abgezogen, ein Teil bleibt jedoch übrig - er fällt später ab.

Ihr Minimum von 30 Tagen wird im Raum getrocknet. Nach 10-15 Tagen, nachdem Sie mit dem Trocknen des Materials begonnen haben, entfernen Sie die Erdreste, schneiden Sie die Wurzeln ab und schneiden Sie die Hanfstümpfe auf 2 cm.

Für die Lagerung in einem trockenen Raum ist es am besten, den Sand zu nehmen. Wenn der Aufbewahrungsort zu nass ist, ist es besser, das Material einfach in ein Nylonnetz zu hängen.

Im Frühjahr vor dem Pflanzen werden die Knollen geteilt. Tun Sie es für 4 Tage vor dem Pflanzen, weil die Stelle, wo die Zwiebeln gegen eins zu eins gedrückt werden, austrocknen sollte.

Tigridia-Samenaufzucht

In den südlichen Breiten, in denen die Blüte mitten im Sommer beginnt, können Sie Tigridiumsamen sammeln und die Pflanze mit ihrer Hilfe vermehren.

Die Aussaat erfolgt mitten im Winter, eine Vorschichtung, also eine Verarbeitung bei tiefen Temperaturen, ist nicht erforderlich. Die Aussaat erfolgt in einer Mischung aus Sand und Torf im Verhältnis 1 zu 1.

Das Substrat darf nicht austrocknen und wird regelmäßig leicht gewässert. Die Triebe beginnen 10-20 Tage nach der Aussaat zu spucken.

Am Ende des Frühlings können die Sämlinge in ein Blumenbeet gepflanzt werden, und bis zum Herbst sind die aus jungen Pflanzen gewonnenen Zwiebeln bereits für die weitere Vermehrung geeignet.

Es wurde oben darüber diskutiert, wie man die Zwiebeln sammelt, lagert und pflanzt, das heißt über die vegetative Fortpflanzungsmethode.

Krankheiten und Schädlinge

Die wachsende Tigridia kann mit verschiedenen Problemen konfrontiert sein. Meistens müssen sich Gärtner damit auseinandersetzen Glühbirnen faulen im Winter. Um das Pflanzenmaterial besser zu halten, wird es mit fungiziden Mitteln behandelt, beispielsweise mit einer schwachen Foundationol-Lösung.

Manchmal gefunden Rostschäden. Dabei rote Flecken erscheinen auf dem Laub. Um diesen Pilz zu bekämpfen, werden wunde Stellen abgeschnitten und eine 1% ige Lösung von Bordeaux-Flüssigkeit oder ähnlichen Fungiziden verwendet.

Keine blüte Es kommt häufig vor, wenn Düngemittel mit hohem Stickstoffgehalt auf Nährböden ausgebracht werden und das Laub stark wächst und umgekehrt nicht blüht.

Tigridia Zwiebeln lieben es zu essen Bären. Wenn sie das Wurzelsystem einer Pflanze treffen, zerstören sie es. Sie können diesen Schädling durch kleine Erdhaufen auf der Bodenoberfläche erkennen. Gegen sie kann man am besten mit Mist, Honig oder Bier kämpfen. Wenn Sie ein Nest finden, können Sie es auch mit Wasser und Seife füllen. Wenn die Schädlinge zu groß sind, greifen Sie auf Chemikalien zurück.

Thrips ernähren sich von Pflanzensäften. Dieser Schädling vermehrt sich bei warmem Wetter extrem schnell und kann zudem viele verschiedene Pflanzen befallen. Für einen geht er gelbe trockene Flecken auf dem Laubdie bald stirbt und trocknet.

Weil die Thripsenblüte früh aufhört. Kämpfe mit diesem Insekt, lege klebriges Papier um die Pflanzen und benutze Aufgüsse von Tabak, Schöllkraut und Insektiziden.

Manchmal greifen sie eine Tigridia an Schnecken. Um sie zu bekämpfen, reicht es aus, Kalk oder zerkleinerte Eierschalen um die Pflanzen zu streuen. Auch diese Schädlinge können manuell eingesammelt werden.

Beschreibung der Tigridia und ihrer Sorten

Der Name der Blume Tigridia spricht von ihrer exotischen Herkunft. In unserem Land ist diese Pflanze nicht sehr beliebt, aber in Nordamerika, dem Geburtsort der Tigridia, wurde sie früher sogar gegessen. Aufgrund der Tatsache, dass die Knollen viel Stärke enthalten, waren sie für die Ureinwohner ein Ersatz für Kartoffeln.

Die Blume erhielt ihren ungewöhnlichen Namen aufgrund der fleckigen Farbe in den Blütenblättern. Aus dem Lateinischen übersetzt Tigridia "wie ein Tiger". Die äußeren Blütenblätter können verschiedene Farben haben: von Weiß und zartem Rosa bis zu leuchtendem Rot und Lila.

Die Höhe der Tigridia erreicht nicht mehr als 70 Zentimeter, und die Blüten haben einen Durchmesser von etwa 8-10 Zentimetern. In einem Busch können sich bis zu fünf Stängel befinden, an denen ein bis drei Knospen erscheinen. Die Blüte kann man nur 8 Stunden lang bewundern, danach verblasst die Blume sofort.

Insgesamt sind aber mehr als 40 Arten exotischer Pflanzen bekannt Verwenden Sie für das Wachsen in Blumenbeeten und Beeten die folgenden Typen:

  • Auer. Große Blüten, die mit leuchtend gelben Blütenblättern und einem Zentrum von lila gesättigter Farbe hervorstechen.
  • Alba Weiße Blumen mit roter beschmutzter Mitte.
  • Lilacia Die Basis ist ein roter Fleck, von dem sich lila Blütenblätter entfernen.
  • Carminea. Die Blütenblätter sind leuchtend orange mit einer gelben Basis, auf der sich viele rote und violette Flecken befinden.

Für das Wachsen im Garten wählen Sie am häufigsten gemischte Tigridien, eine Mischung verschiedener Arten. Zusammen sehen sie hell und ungewöhnlich aus.

Merkmale des Wachstums

Wahrscheinlich aufgrund der kurzen Blütezeit ist die Pflanze nicht sehr beliebt. Wenn Sie ungewöhnliche Blumen mit Ihren eigenen Augen sehen möchten, müssen Sie die angenehmsten Bedingungen dafür schaffen. Tigridia wächst und blüht aktiv auf leichten Böden, die sich nicht durch einen starken Säuregehalt auszeichnen. Sie fühlt sich gut auf sandigen oder lehmigen Böden, wenn diese mit Torf, Kompost und Dünger angereichert sind.

Sie können große, schöne Knospen sehen, wenn Sie Tigridia mit ausreichend Sonnenlicht versorgen. Pflanze heimisch in den südlichen Breiten von Nordamerikadas erklärt seine Liebe zur Sonne. Wählen Sie wegen der dünnen und zerbrechlichen Stängel für die Bepflanzung einen Ort, der vor Windböen und Zugluft geschützt ist.

Erfahrene Züchter empfehlen, in Gruppen zu pflanzen: Dann blühen die Blumen abwechselnd, und dadurch entsteht das Erscheinungsbild einer kontinuierlichen Blüte. Für den Anbau im Freiland können Sie verwenden:

  • Samen,
  • Glühbirnen.

Für die Saatgutkultivierung beginnen die Arbeiten von Februar bis März, indem sie in einen Behälter gesät und vorsichtig 2 bis 3 mm in den Boden gedrückt werden. Als Behälter können Sie kleine Einzeltöpfe für Setzlinge mit einer Mischung aus Rasen, Sand und Torf verwenden. Die ersten Triebe sollten in etwa drei Wochen erscheinen.

Im Spätfrühling oder Frühsommer können Pflanzen in Freilandkulturen umgepflanzt werden. Die Hauptsache ist, die Frostgefahr zu überwinden. Im Herbst kann man mit jeder Jungpflanze Zwiebeln bekommen, die in der Zukunft verwendet werden.

Es ist viel einfacher, eine Blume mit ihren Zwiebeln zu züchten. Das Pflanzen im Freiland erfolgt erst nach Einsetzen der Hitze. Die günstigste Zeit dafür ist Anfang Juni. Kleine Zwiebeln werden bis zu einer Tiefe von 5 Zentimetern in den Boden gesteckt. Bei mehr Knollen sollte die Tiefe 10 cm betragen. Damit sich die Blüten gut entwickeln können, sollte der Abstand zwischen ihnen nicht weniger als 15 Zentimeter betragen.

Sie können sich auch vorab um das Keimen der Zwiebeln kümmern. Zu diesem Zweck werden sie Anfang April in Schachteln mit lockerer Erde gepflanzt und vor allem in der ersten Woche aktiv angefeuchtet. Gekeimte Zwiebeln, die im späten Frühjahr im Freiland gepflanzt wurden. Mit dieser Methode können Sie das Erscheinungsbild von Farben erheblich beschleunigen.

Pflanzenpflege

Trotz seiner Exotik ist Tigridia pflegeleicht. Sie muss regelmäßig gießen, rechtzeitig düngen und überwintern.

Die Pflanze braucht reichlich Wasser.besonders an heißen Sommertagen. Bei extremen Temperaturen wird empfohlen, die Stängel und Blättchen zu besprühen. Wasser sollte warm und verteidigt sein. Nachdem die Pflanze mit ihren magischen Blüten zufrieden ist, beginnt sie, sich auf den Winter vorzubereiten. Dafür wird die Anzahl der Bewässerungen schrittweise reduziert.

Mit dem Aufkommen der ersten Blätter müssen Sie Dünger machen. Für ein aktives Wachstum wird empfohlen, mineralischen und organischen Düngemitteln den Vorzug zu geben. Das nächste Mal muss die Tigridia gedüngt werden, wenn die Knospen erscheinen. Das Auftragen von Top-Dressing während dieser Zeit sorgt für eine schöne Blüte.

Erfahrene Landwirte mulchen und lockern den Boden regelmäßig, um die Feuchtigkeit zu bewahren. Tun Sie es nach dem Gießen oder Regen. Zum Mulchen Torf oder Blatthumus verwenden.

Nachdem die Blüten vollständig verdorrt sind, werden die Triebe geschnitten. Vor den ersten Frösten sollten sich die Zwiebeln im Boden befinden und Nährstoffe ansammeln, die dazu beitragen, die Überwinterung leichter zu übertragen. Da Tigridia sehr kälteempfindlich ist, werden die Zwiebeln für den Winter ausgegraben und vom Boden gereinigt. Nach dem Trocknen werden sie in Torf- oder Sandtanks gelegt, die auf einer Loggia oder in einem anderen kühlen Raum gelagert werden. Hauptsache ist, dass die Umgebungstemperatur nicht über 10 Grad Celsius steigt, sondern auch nicht unter Null fällt. Der Boden wird regelmäßig mit warmem Wasser besprüht.

Merkmale der Tigridia

Die Höhe der Buschtigridien kann zwischen 0,3 und 0,7 m variieren.Diese mehrjährige Zwiebelpflanze kann verzweigte oder einfache Triebe aufweisen. Gleichmäßig gefaltete grünliche Blattplatten haben eine xiphoide Form. Oben auf den Pfeilen befinden sich einzelne Blüten, die auch in zwei oder drei Teilen gesammelt werden können. Die Blüten haben eine bizarre Form, ähnlich einem exotischen Schmetterling. Die Frucht ist eine kleine Schachtel, in der sich gepresste, eckige Samen befinden.

Welche Zeit zum Pflanzen

Da Zwiebeltigridien extrem negativ auf Fröste reagieren, sollten sie erst dann im Freiland gepflanzt werden, wenn sich warmes Wetter eingestellt hat. Diese Zeit fällt in der Regel auf die letzten Frühlingswochen oder den ersten Sommer. Für die Bepflanzung sollte ein sonniger offener Bereich gewählt werden. Es ist möglich, diese Kultur im Halbschatten zu züchten, aber in diesem Fall werden die Blütenstiele schwach und dünn und benötigen daher ein Strumpfband zur Unterstützung. Außerdem sollte der Standort vor Zugluft und plötzlichen Windböen geschützt werden, da diese die dünnen und schwachen Triebe dieser Blume verletzen können. Geeigneter Boden sollte locker, leicht, mäßig feucht, gut durchlässig und nicht sauer sein. Es ist möglich, übermäßig dichten Boden durch Hinzufügen von Sägemehl oder Sand zu korrigieren.

Landeregeln

Unmittelbar vor dem Einpflanzen sollte das Pflanzenmaterial für einige Stunden in eine Lösung des Arzneimittels Maxim (2 Milligramm pro 1 Liter Wasser) getaucht werden. Die so behandelten Zwiebeln sind vor Fusarien, Weiß- und Graufäule und anderen Krankheiten geschützt. Wie tief die Glühbirnen sind, hängt von ihrer Größe ab. Beispielsweise muss die kleinste Zwiebel bis zu einer Tiefe von etwa 50 mm gepflanzt und die größte um 100 mm in den Boden eingegraben werden. Zwischen den Zwiebeln in einer Reihe sollte ein Abstand von mindestens 15 cm eingehalten werden, während der Abstand zwischen den Reihen etwa 20 cm betragen sollte. Die ersten Triebe sind erst nach 30 bis 40 Tagen zu sehen, die gewachsenen Sträucher blühen im August, haben aber in der Regel keine Zeit, bis zum Frost einzufrieren, was für die Ersatzbirnen extrem schlecht ist. In dieser Hinsicht raten erfahrene Gärtner, vor dem Pflanzen von Knollen auf offenem Boden, diese unter Raumbedingungen zu züchten. Dazu werden sie in den letzten Märztagen gezwungen. Mehr dazu erfahren Sie im Abschnitt über das Umpflanzen dieser Pflanze.

Tigerpflege im Garten

Eine Tigridia in Ihrem Garten anzubauen ist ziemlich einfach. Sie muss dafür sorgen, dass die Bodenoberfläche zwischen den Büschen rechtzeitig gewässert, gejätet, bearbeitet und gelockert wird. Erfahrene Gärtner raten, die Oberfläche des Geländes mit einer Schicht Mulch zu bedecken, um nicht nur die Bodenstruktur zu erhalten, sondern auch die Anzahl der Bewässerungen, Unkräuter und Lockerungen zu verringern. Außerdem müssen die Blüten, die mit der Zeit verblasst sind, entfernt und, falls erforderlich, ein Strumpfband aus Büschen an Pflöcken oder Zweigen angefertigt werden.

Wie man gießt und füttert

Wenn diese Pflanze im Garten wächst, muss sie systematisch gegossen werden. Während einer längeren Dürreperiode sollten die Büsche jeden Tag gewässert werden, und Sie sollten eine solche Menge Wasser verwenden, dass die Erde bis in die Tiefe des Bulgars nass werden kann. Im Falle einer längeren Trockenheit muss der oberirdische Teil der Büsche abends mit einem warmen Wassersprühgerät angefeuchtet werden.

Wenn bei der Vorbereitung der Aussaat alle notwendigen Düngemittel in den Boden gegeben wurden, kann man die Fütterung der Tigridia bis zum Ende der Saison vergessen. Wenn der Boden arm oder erschöpft ist, müssen die Büsche nur ein paar Mal pro Saison gefüttert werden und eine Lösung aus komplexem Dünger (3 Gramm pro Liter Wasser) verwenden. 4 Wochen nach Laubaufgang und während der Knospung ist ein Top-Dressing erforderlich.

Damit die Pflanzen früh blühen, müssen die Zwiebeln zu Beginn des Frühlings unter Raumbedingungen gezüchtet werden. Sie sollten in den letzten Märztagen in einen Topf mit einer leichten Bodenmischung gepflanzt werden. In einem Topf werden 3 oder 4 Knollen auf einmal gepflanzt, und sie müssen mindestens 30 mm tief in den Untergrund eingegraben werden. In den ersten Wochen müssen die Zwiebeln für mäßiges Gießen sorgen. После того как клубнелуковички начнут прорастать, обильность поливов надо увеличить, следует учесть, что субстрат должен промокнуть на ту глубину, на которой находятся корешки клубнелуковиц.Am besten pflücken Sie Töpfe mit breiten Drainagelöchern, um Knollen zu pflanzen. Der Ständer sollte ziemlich hoch sein, damit die Tigridia für eine geringere Bewässerung ausgelegt werden kann. Mit dieser Bewässerung ist das Risiko für Pilzerkrankungen relativ gering. Nach dem Erscheinen der Pfeile müssen die Behälter mit den Knollen auf ein gut beleuchtetes, warmes Fensterbrett gestellt werden. Denken Sie daran, dass es sich bei diesen Pflanzen um kontraindizierte Zugluft handelt. Die Pflanzung dieser Knollen erfolgt in den ersten Juni-Tagen im Freiland.

Die Tiefe der Pflanzgrube für die umgepflanzte Pflanze sollte zwischen 0,5 und 0,6 m betragen. Am Boden der Grube sollte sich eine Drainageschicht aus Pferdemist oder gebrochenem Ziegel befinden, während die Dicke zwischen 0,2 und 0,25 m liegen sollte. Es sollte eine Schicht loser Erde mit der gleichen Dicke wie die vorherige verlegt werden. Dann ist es notwendig, eine gekeimte Knolle darauf zu legen, wonach das Loch mit nahrhafter Erde bedeckt wird. Transplantierte Pflanzen brauchen reichlich Wasser.

Züchtung von Tigridia

Wenn in diesem Fall die Büsche von Mitte bis Ende Juli zu blühen beginnen, können die Samen zu Frost reifen. Die Sammlung von Samen, die vor Beginn des Frosts erzeugt wurden. Sie werden im Winter ausgesät, eine Saatgutvorbereitung ist nicht erforderlich. Die Tanks an einem gut beleuchteten, warmen Ort (20 bis 25 Grad) reinigen. Bei der Ernte von Setzlingen muss sehr vorsichtig vorgegangen werden, um Verletzungen der Wurzeln zu vermeiden. Nachdem sich in den Setzlingen ein paar echte Blattplatten entwickelt haben, sollten sie in einzelne Töpfe zerrissen und zusammen mit einer Erdscholle mitgenommen werden. Vom Zeitpunkt der Aussaat bis zum Beginn der Blüte dauert es etwa 6-7 Monate.

Zur Vermehrung dieser Kultur können auch vegetative Methoden angewendet werden. In der ersten Saison wächst eine erwachsene Knolle um fünf Ersatzkinder. Sie sollten vor dem Einpflanzen von der Elternknolle getrennt werden, während die Fehlerstellen und Abschnitte mit Kohlepulver bedeckt werden sollten, wonach die Kinder in den Boden eingepflanzt werden können.

Krankheiten und Schädlinge

Oft schaffen es Gärtner nicht, das Tigridia-Pflanzgut bis zum Frühjahr aufzubewahren, da es größtenteils verrottet. Fäule tritt in der Regel bei Zwiebeln auf, die nicht gut gereift sind. Deshalb ist es unbedingt erforderlich, dass die Knollen gut ausgereift sind, bevor Sie damit beginnen, sie zuzubereiten. Vergiften Sie zur Prophylaxe die Knollen, bevor Sie sie in einer fungiziden Lösung lagern, z. B. Maxime, Benlate oder Fundazole.

Eine Pflanze, die im Freiland wächst, kann von Schorf oder Rost befallen sein. Um dies zu verhindern, wird empfohlen, das Laub mit Pflanzeninfusionen oder Fungizidlösungen zu besprühen.

Wenn die Pflanze mit einem Mosaik befallen ist, ist eine Heilung nicht mehr möglich, da Viruserkrankungen heute als unheilbar gelten. In dieser Hinsicht ist es äußerst wichtig, der Pflanze die richtige Pflege und geeignete Wachstumsbedingungen zu bieten, damit sie stark und weniger wund ist.

Medvedki, Schnecken, Kohlsprossen und Thripse können die Tigridie schädigen. Um Thripse und eine Schaufel zusammen mit ihren Raupen zu zerstören, muss das Laub der Büsche mit einer Insektizidlösung besprüht werden. Schnecken werden von Hand geerntet, um ihre Arbeit zu erleichtern, Schiefer- oder Brettstücke werden über dem Abschnitt ausgelegt, unter dem in der heißesten Tageszeit die meisten Gastropoden rutschen. Entferne sie vom Köder und zerstöre sie. Und bei den entdeckten Bewegungen des Bären muss die Seifenlösung ausgegossen werden. Wenn der Bär versucht zu entkommen, sollte er gefangen und zerstört werden.

Aufbewahrungsvorbereitung

Da es sich bei der Tigridia um eine thermophile Pflanze handelt, kann sie nur in den wärmsten Regionen des Südens im Freien überwintern. Daher entfernen die meisten Gärtner mit Beginn der Herbstzeit die Knollen aus dem Boden und räumen sie für die Lagerung bis zum Frühjahr auf, wobei sie einen ausreichend kühlen Ort wählen, aber die Temperatur sollte dort nicht unter 0 Grad fallen. Allerdings ist das Ausgraben von Tigridia-Knollen und deren Lagerung nicht so einfach. Damit das Pflanzgut bis zum Frühjahr gut erhalten bleibt, muss es vollständig ausgereift sein. Dazu muss bekannt sein, wann genau die Zwiebel im Herbst aus dem Boden entfernt werden soll. Dieser Vorgang wird erst durchgeführt, nachdem alle Blattplatten am Strauch verblasst sind. Wenn Frostgefahr besteht, das Laub aber noch grün ist, empfiehlt es sich, die Büsche zusammen mit einem Erdballen zu graben, der groß genug sein sollte, dann wird er in einen kühlen und gut beleuchteten Raum gebracht. Erst wenn sich die Blattplatten gelb färben und welken, kann das Pflanzgut zur Lagerung gereinigt werden. Die Vorbereitung der Knollen für die Lagerung umfasst das Reinigen, Waschen und auch das Beizen in einer Lösung des Arzneimittels Maxim und das gründliche Trocknen. Das Trennen der Kinder von den Zwiebeln der Eltern sollte im Frühjahr vor dem Pflanzen, jedoch nicht im Herbst geübt werden.

Speicherregeln

Die Knollen sollten in einen mit trockenem Sand oder Torf gefüllten Behälter gelegt werden. Zur sauberen Aufbewahrung in einem kühlen Raum (3-10 Grad) mit normaler Luftfeuchtigkeit. Auf Wunsch können Zwiebeln auch in Papiertüten gefaltet werden, die im Regal des für Gemüse vorgesehenen Kühlschranks gereinigt werden und dort bis zum Frühjahr aufbewahrt werden. Vergessen Sie im Winter nicht die Zwiebeln, Sie sollten eine systematische Überprüfung durchführen, bei der es notwendig ist, alle beschädigten und verrotteten Zwiebeln zurückzuweisen.

Tigridia - Beschreibung und Typen

Eine blühende grasartige Staude zwischen 30 und 70 Zentimetern Höhe hat dichte, rhizomartige, verzweigte oder aufrechte Stiele, gleichmäßig gefaltete, hellgrüne, xiphoidale Blätter und Stiele mit einem oder mehreren Knospen, die direkt aus dem Boden wachsen. Blüten von acht bis zehn Durchmessern Zentimeter bestehen aus mehreren kleinen und drei großen Blütenblättern, so dass sie eine dreieckige Form haben. Der mittlere Teil der Knospe ist mit kontrastierenden Flecken bemalt, und die äußeren monophonen Blütenblätter können rosa, weiß, blau, gelb, rot und lila sein.

Jede Tigridia-Blume blüht nur wenige Stunden, aber am nächsten Tag blüht eine neue Knospe. Um eine lange Blüte zu erzielen, werden die Pflanzen daher in Gruppen in ein Blumenbeet gepflanzt.

Mehr als fünfzig Arten von Tigridia sind bekannt., von denen nur wenige in der Kultur angebaut werden:

  1. Tigridia-Pfau - Pflanzen mit einer Höhe von 25 bis 70 Zentimetern blühen in der zweiten Sommerhälfte zwei bis drei Wochen lang. Er hat eine Knolle mit einer Breite von vier und einer Länge von sechs Zentimetern, um die sich in einer Jahreszeit mehrere Kinder bilden. Die Knolle selbst trocknet am Ende der Saison aus. Tigridia-Pfauen zeichnen sich durch hellgrüne, schwertförmige, breite Blätter mit Längsfalten und violetten, weißen, orangefarbenen, hellrosa oder scharlachroten Blüten mit einem Durchmesser von zehn bis fünfzehn Zentimetern aus. Auf jedem Busch bilden sich drei bis fünf Triebe mit drei bis fünf Blüten. Je nach Sorte können sich in der Blüte rote, karminrote oder gelbe Flecken befinden.
  2. Tigridia mehrblumig unterscheidet sich von nach außen gebogenen, herausgebogenen kastanienbraunen Blütenblättern, deren Basis einen dunkleren Farbton aufweist.
  3. Tigridia Schach - eine Pflanze mit Blüten von ungewöhnlicher Farbe. Auf den großen, hellen Blütenblättern der Blüte sind Kitzflecken gestaffelt.
  4. Tigridia tubular hat schmale Blätter, einen verzweigten kurzen Stiel und abgerundete, hellrosa Blütenblätter. Der Durchmesser jeder Knospe beträgt fünf bis sieben Zentimeter.

Anpflanzung und Kultivierung im Freiland

Die Pflanze liebt das Sonnenlicht, daher werden gut beleuchtete Bereiche zum Pflanzen ausgewählt. Im Halbschatten können Blütenstiele dünn und zerbrechlich werden.

Dass Windböen sanfte Büsche nicht zerbrachenwird empfohlen, Tigridia in windstillen, zugfreien Gebieten zu pflanzen.

Vor dem Pflanzen für Pflanzen Sie müssen den Boden vorbereiten, da sie keinen dichten, schweren Boden mit stehender Feuchtigkeit mögen. Der Boden wird wie folgt vorbereitet:

  • saurer Boden wird mit Kalkmörtel behandelt,
  • dichter Boden mit Sägemehl vermischt,
  • Schweren Böden werden Sand und etwas Dünger zugesetzt.

Wachsende Tigridia aus Samen

Um eine frühere Blüte zu erzielen, wird die Tigridia zu Hause durch Setzlinge gezüchtet. Zum Anpflanzen von Saatgut können Sie im Laden gekaufte Setzlinge verwenden oder eine Bodenmischung aus folgenden Bestandteilen herstellen:

Tanks für Setzlinge Mit feuchtem Boden füllen, auf dessen Oberfläche die Samen verteilt und mit einer kleinen Schicht Erde bestreut werden. Die Samen sollten einen Abstand von fünf bis sechs Zentimetern haben.

Pflanzen von oben werden mit Wasser aus einer Sprühflasche besprüht und mit Polyethylen oder Glas bedeckt. Ihre Pflege besteht im täglichen Lüften von Anlandungen und im Befeuchten des Bodens, falls erforderlich.

An einem warmen Ort und mit der richtigen Pflege erscheinen die Sämlinge in etwa drei Wochen. Ihnen wird der Unterschlupf genommen, und die Pflanztanks werden an einem gut beleuchteten Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung aufgestellt.

Im Freiland gewachsen Sämlinge werden im Mai gepflanzt. Tigridia-Samen, die aus Samen gezüchtet werden, blühen in sechs bis sieben Monaten, sodass im Winter Getreide angebaut wird.

Zwiebeln pflanzen

Wenn sich der Boden im Garten gut erwärmt und sich konstant positive Temperaturen einstellen, können die Zwiebeln im Freiland gepflanzt werden. Zum Pflanzen von Zwiebeln graben Sie Löcher zwischen acht und zwölf Zentimetern. Der Abstand zwischen ihnen sollte mindestens fünfzehn Zentimeter betragen. Jedes Loch wird angefeuchtet und mit Knollen bepflanzt.

Erfahrene Gärtner empfehlen, sich zu Hause oder im Gewächshaus auszudehnen, um eine frühe Blüte zu erzielen. Im März werden sie in getrennten Töpfen gepflanzt und sorgen für besondere Pflege:

  1. In den ersten zwei Wochen, bis die Wurzeln zum Leben erweckt sind, werden die Knollen reichlich bewässert.
  2. Sobald Triebe erscheinen, verringert sich die Bewässerungshäufigkeit und die Pflanzen werden erst nach dem Austrocknen des Oberbodens bewässert.

Pflegeeigenschaften

Die Pflege der Tigridia auf freiem Feld nimmt nicht viel Zeit in Anspruch. Exotische Pflanzen werden regelmäßig gewässert, sobald der Mutterboden austrocknet. Häufigeres und häufigeres Gießen von Blumen erfordert heißes und trockenes Wetter. Nach der Blüte wird das Gießen reduziertund sobald der gemahlene Teil der Pflanzen austrocknet, werden sie vollständig vom Gießen abgehalten.

Für das Wachstum und die Blüte der Tigridia ist die Düngung wichtig, für die komplexe Mineraldünger verwendet werden. Wenn die Zwiebeln zu Hause gekeimt wurden, wurden sie erst zwei Wochen nach dem Pflanzen im Freiland gefüttert. Pflanzen, die unmittelbar auf das Blumenbeet gepflanzt werden, werden nach dem Auftreten von Blättern auf ihnen gedüngt.

Es wird empfohlen, Blütenknospen an den Büschen sofort zu entfernen, damit die Pflanze die Kraft hat, neue Blüten zu bilden.

Vorbereitung der Tigridia auf den Winter

Trotz der Tatsache, dass Tigridia mehrjährige Pflanzen sind, gefrieren die Zwiebeln im Freiland bei Minustemperaturen. Deshalb so schnell wie möglich bei Frost Der oberirdische Teil der Pflanze verdorrt, Knollen werden ausgegraben und bis zum Frühjahr zu Hause gelagert. Bevor Sie die Glühlampe aufbewahren, müssen Sie Folgendes vorbereiten:

  1. Schneiden Sie die Blätter und Stiele.
  2. Zwei Wochen bei Raumtemperatur trocknen lassen.
  3. Schüttle die Überreste der Erde.
  4. Kürzen Sie bis zu zwei Zentimeter Hanf.
  5. Schneiden Sie die Wurzeln.
  6. Zwei Wochen trocknen lassen.

Die lagerbereiten Glühbirnen schlafen im trockenen Sand ein. Nasser Boden und Sand sind für ihre Lagerung nicht geeignet, da ungeschützt mit Schuppen von Tigridia-Knollen bei Nässe zu faulen beginnen. Lagern Sie die im Sand befindlichen Zwiebeln an einem trockenen Ort mit einer Lufttemperatur von +4 bis +10 Grad.

Kann Pflanzgut gelagert werden Blume im Nylongewebe zu Hause und hängte es näher an die Decke.

Zwei oder drei Wochen vor dem Pflanzen von Trigridien im Freiland werden die Knollen der Knollen aufgebrochen und an der Pausenstelle der Kinder getrocknet.

Der Inhalt

  • 1. Hören Sie den Artikel (bald)
  • 2. Beschreibung
  • 3. Landung
    • 3.1. Wann pflanzen?
    • 3.2. Wie zu pflanzen
  • 4. Pflege
    • 4.1. Wie man sich interessiert
    • 4.2. Gießen und füttern
    • 4.3. Transplant
    • 4.4. Zucht
  • 5. Überwintern
    • 5.1. Lagerung
  • 6. Schädlinge und Krankheiten
  • 7. Arten und Sorten

Bepflanzung und Pflege der Tigridia (kurz)

  • Blüte: von Juli bis September.
  • Landung: Ab der zweiten Maihälfte werden die Zwiebeln zu Hause in Töpfen mit Erde angebaut - ab Ende März werden die Knollen in den Boden gepflanzt.
  • Graben: im Oktober.
  • Lampenlagerung: Speicherbirnen nur platziert, wenn der Bodenteil vollständig verwelkt ist. Wenn der Frost kommt und die Blätter noch grün sind, werden die Zwiebeln mit einer großen erdigen Scholle ausgegraben und an einem hellen, kühlen Ort aufbewahrt, bis der Bodenteil gelb und welk wird. Danach werden die Zwiebeln sortiert, in Maxim's Lösung desinfiziert, getrocknet und bis zum Frühjahr bei einer Temperatur von 3-10 ° C gelagert, in Sand oder trockenen Torf getaucht.
  • Beleuchtung: helles Sonnenlicht oder Halbschatten.
  • Boden: Leicht, locker, gut durchlässig, mäßig feucht, neutral oder leicht alkalisch.
  • Bewässerung: regelmäßig, bei trockenheit und wärme - täglich. Der Boden wird bis in die Tiefe der Zwiebeln mit Wasser getränkt. Bei längerer Trockenheit ist es notwendig, den Tigridia abends mit warmem Wasser zu besprühen.
  • Oberbekleidung: Wenn während der Vorbereitung der Baustelle im Boden Dünger hergestellt wurden, ist keine Düngung erforderlich. Bei Anbau in einem unbefruchteten, mageren oder erschöpften Boden werden zwei Ergänzungsmittel mit Minerallösung pro Saison hergestellt: einen Monat nach dem Erscheinen der Blätter und während der Knospungsphase.
  • Strumpfband: Wenn sie im Halbschatten wachsen, sind die Stängel möglicherweise zu dünn, und die Pflanze muss an eine Stütze gebunden werden - eine Stange oder einen Pflock.
  • Fortpflanzung: Samen, Zwiebeln und Kinder.
  • Schädlinge: Kohlschaufeln, Bären, Thrips und Schnecken.
  • Krankheiten: verrotten während der Lagerung.

Tigridia-Blume - Beschreibung

Die Tigridia-Blüte kann 30 bis 70 cm hoch sein und ist eine mehrjährige Knollenstaude mit einfachen oder verzweigten Stielen, schwertförmigen hellgrünen, gleichmäßig gefalteten Blättern und einzelnen oder 2-3 Stücken, die oben auf dem Pfeil mit ausgefallenen Blüten wie ein exotischer Schmetterling gesammelt sind. Die Frucht der Pflanze ist eine Schachtel mit eckigen, komprimierten Samen.

Wann pflanze ich Tigridia in den Boden?

Da die Tigridia-Zwiebeln auf einen Kälteeinbruch reagieren, werden sie erst dann im Freiland gepflanzt, wenn die Gefahr wiederkehrender Fröste vorüber ist, dh nicht früher als in der zweiten Maihälfte. Tigridia muss an einem offenen, gut beleuchteten Ort gepflanzt werden. Es wächst im Halbschatten, aber dann werden die Blütenstiele der Pflanzen dünner und schwächer, und sie müssen an eine Stütze gebunden werden. Mag keine Tigridia-Luftzüge und scharfe Windböen, die seine zerbrechlichen, dünnen Stängel brechen.

Der Boden für Tigridia sollte leicht und locker sein, gut durchlässig, nicht sauer und mäßig feucht. Zu dichte Erde, um sie zu lockern, sollte mit Sand oder Sägemehl ausgegraben werden.

Wie man eine Tigridia pflanzt.

Tigridia-Zwiebeln müssen vor dem Einpflanzen 2 Stunden in einer Lösung von 4 ml Maxim in 2 Litern Wasser geätzt werden - diese Behandlung schützt die Pflanzen weiter vor Grau- und Weißfäule, Fusarium und anderen Krankheiten.

Die Aussaattiefe der Zwiebeln hängt von ihrer Größe ab. Zum Beispiel werden große Exemplare bis zu einer Tiefe von 10 cm eingetaucht und kleine Pflanzen reichen aus, um 5 cm zu schließen. Der Abstand zwischen den Zwiebeln in einer Reihe sollte mindestens 15 cm mit 20 cm Abstand betragen. Die Triebe erscheinen erst nach 4-5 Wochen, die Blüte beginnt im August. Die Pflanzen haben jedoch keine Zeit, vor dem Frost zu blühen, was sich nachteilig auf den Austausch der Knollen auswirken kann. Aus diesem Grund empfehlen wir dringend, dass Sie die Tigridia-Zwiebeln zu Hause anbauen, bevor Sie sie im Freiland anpflanzen und sie Ende März zur Destillation einsetzen. Wie es richtig gemacht wird, erfahren Sie im Abschnitt zur Tigridientransplantation.

Wie man sich um Tigridia kümmert.

Die wachsende Tigridia erfordert keine besonderen Verfahren. Es wird ausreichen, die Pflanze zu gießen, den Boden darum herum zu lockern, Unkraut vom Blumenbeet zu entfernen, es zu füttern, und wenn Sie die Oberfläche des Grundstücks mit Humus oder Torf konservieren, um die Bodenstruktur zu erhalten, müssen Sie weniger häufig gießen, lockern und jäten. Außerdem müssen verwelkte Blüten entfernt und gegebenenfalls Stützen in Form von Stangen oder Heringen für eine Tigridia angebracht werden.

Bewässerung und Fütterung der Tigridia.

Tigridia im Freiland muss regelmäßig gewässert werden, und in der Trockenzeit sollte es täglich sein, und die Oberflächenfeuchtigkeit wird nichts bewirken. Der Boden sollte bis in die Tiefe der Zwiebeln eingeweicht werden. Bei längerer Trockenheit müssen Sie den Boden der Tigridia abends mit warmem Wasser besprühen.

Wenn vor dem Einpflanzen der Zwiebeln Düngemittel auf den Boden aufgebracht wurden, muss Tigridia während der Vegetationsperiode nicht zusätzlich gefüttert werden. Für die Düngung eines mageren oder abgereicherten Bodens sind zwei Ergänzungen mit einer Lösung von 3 g komplexem Dünger in 1 Liter Wasser pro Saison ausreichend: einen Monat nach dem Erscheinen der Blätter und während der Knospenbildung.

Tigridia Transplant.

Для того чтобы ускорить начало цветения тигридии в открытом грунте, ее луковицы с начала весны подращивают в домашних условиях: в конце марта высаживают по 3-4 луковицы на выгонку в легкий субстрат, заглубляя так, чтобы над луковицами находился слой грунта толщиной не менее 3 см. Первые недели субстрат в горшках поливают умеренно, но как только луковицы начнут прорастать, им потребуется интенсивное увлажнение: влага должна проникать на всю глубину субстрата, добираясь до корней луковиц. Um die erforderliche Bodenfeuchte zu erreichen und gleichzeitig keine Pilzkrankheiten auszulösen, werden die Blumenzwiebeln in Töpfe mit breiten Drainagelöchern und hohen Plattenauflagen gepflanzt und die Methode der Bodenbewässerung angewendet. Wenn die Pfeile erscheinen, werden die Töpfe mit dem Antrieb auf die warme, helle Fensterbank umgestellt und vor Zugluft geschützt. Im Freiland werden die vorbereiteten Zwiebeln Anfang Juni umgepflanzt.

Eine Grube für die Tigridia-Veredelung wird in einer Tiefe von 50 bis 60 cm gegraben. Auf den Boden wird ein Drainagematerial aus Ziegelbruch und eine etwa 20 bis 25 cm dicke Schicht Pferdemist gelegt. Dann wird eine Schicht loser Erde, auf die die gekeimten Zwiebeln gelegt werden, von gleicher Dicke. Der Rest des Raumes ist mit fruchtbarem Boden gefüllt. Nach dem Umpflanzen die Fläche bewässert.

Lagerung von Tigridia.

Aufgrund der wärmeliebenden Natur ist eine Überwinterung der Tigridia im Freiland in den meisten Klimazonen unmöglich: Im Herbst werden die Pflanzenzwiebeln bis zum Frühjahr bei niedrigen, aber über Null liegenden Temperaturen ausgegraben und gelagert. Und mit der Gewinnung und Lagerung von Knollen aus dem Boden sind die Schwierigkeiten des Wachstums von Tigridien verbunden. Die Hauptbedingung für die normale Lagerung von Pflanzenmaterial dieser Kultur ist die vollständige Reifung der Zwiebeln, daher ist es wichtig zu wissen, wann im Herbst die Tigridia zu graben ist. Die Zwiebeln können erst gelagert werden, nachdem der gemahlene Teil der Pflanze verblasst ist. Wenn sich der Frost nähert und die Blätter der Tigridia noch grün sind, graben Sie die Knollen mit einer großen erdigen Scholle aus, legen Sie sie in einen hellen, kühlen Raum und warten Sie, bis die vergilbte Pflanze gelb wird. Die Blätter verblassen und erst danach können die Knollen für die Lagerung vorbereitet werden.

Vor dem Einpflanzen in das Lager muss das Pflanzenmaterial gereinigt, gespült, in einer Lösung des Arzneimittels Maxim geätzt und gut getrocknet werden. Kinder müssen jedoch nicht von den Mutterkümmeln getrennt werden. Legen Sie dieses Verfahren bis zum Frühjahr beiseite. Wie lagere ich Tigridia vor der Landung? Die Zwiebeln werden in trockenen Torf oder Sand getaucht und in Innenräumen bei normaler Luftfeuchtigkeit bei einer Temperatur von 3 bis 10 ° C aufbewahrt. Sie können das Pflanzgut in Papiertüten falten und in die Gemüsebox des Kühlschranks legen. Während des Winters ist es notwendig, den Zustand der Glühlampen regelmäßig zu überprüfen, um Schäden oder Verfall rechtzeitig zu erkennen.

Tigridia-Schädlinge und Krankheiten

Das größte Problem der Tigridia - der Tod von Zwiebeln durch Fäulnis während der Winterlagerung. Der Grund für das Auftreten von Fäulnis ist eine unzureichende Reifung des Pflanzgutes. Deshalb ist es so wichtig, vor dem Einlagern der Zwiebel darauf zu warten, dass der natürliche Teil der Tigridia verdorrt. Um ein Verrotten der Zwiebeln zu verhindern, sollten sie in einer Lösung des Arzneimittels Maxim oder anderer Fungizide, beispielsweise in einer Lösung von Fundazol oder Benlat, geätzt werden.

Im Freiland kann Tigridia auch Rost oder Schorf bekommen. Dies kann vermieden werden, indem die Pflanze blattweise zum Zwecke der Vorbeugung mit Lösungen von fungiziden Zubereitungen oder Kräuterinfusionen behandelt wird. Tigridia kann jedoch nicht vor Mosaiken bewahrt werden: Es gibt kein Heilmittel für Viruserkrankungen, daher ist es wichtig, die Pflanzengesundheit mit Sorgfalt zu erhalten.

Von den Schädlingen sind Kohlschaufeln, Eisbären, Thripse und Schnecken die gefährlichsten für die Tigridia. Scoop, ihre Raupen und Thripse werden zerstört, indem Tigridien auf Blättern mit insektiziden Mitteln behandelt werden, die in jedem Gartenpavillon oder Fachgeschäft erhältlich sind. Schnecken müssen von Hand aus Schieferstücken oder Planken zusammengesetzt werden, die auf dem Grundstück als Fallen ausgelegt sind. An einem heißen Tag verstecken sich die Schnecken vor der Sonne, und Sie müssen sie nur aus dem Tierheim holen und zerstören. Und die Bewegungen von Medvedka müssen mit Seifenwasser gefüllt werden, und wenn das Insekt nicht in den Tiefen stirbt, sondern die Oberfläche erreicht, zerstöre es.

Tigridia-Pfau (Tigridia pavonia).

In der Kultur wächst nur eine Art der Gattung - Pfau Tigridiadie aus Guatemala und Mexiko stammt. Die Pflanze kann zwischen 25 und 70 cm groß sein, ihre unregelmäßig geformte Knolle ist bis zu 6 cm lang und bis zu 4 cm breit und mit häutigen Schuppen bedeckt. Am Ende der Vegetationsperiode ist die alte Zwiebel völlig erschöpft, aber stattdessen bilden sich neue Zwiebeln, die Nester bilden. Die Anzahl der Zwiebeln stimmt praktisch mit der Anzahl der Schuppen auf der Mutterzwiebel überein. Eine Zwiebel kann 3 bis 5 Stiele bilden, an denen jeweils bis zu 5 Knospen gebildet werden. Die Blätter der Pfautigridia sind xiphoid, breit, hellgrün und in der Länge gefaltet. Blüten mit einem Durchmesser von 10-15 cm aus sechs Lappen öffnen sich abwechselnd. Die äußeren Perianth-Lappen sind leuchtend rot oder violett-orange, die inneren sind viel kleiner als die äußeren, gelblich-orange gefleckte Farben, wie der Pharynx. Die Blüte erfolgt im Juli und August, jede Blume lebt nur 8-10 Stunden, während die Blüte in der Regel 15-25 Tage dauert. Tigridia-Pfau hat verschiedene Gartenformen:

  • Alba - Pflanze mit weißen Blüten in roten Flecken:
  • Aurea - Form mit dunkelgelben Blüten in karminroten Flecken,
  • Carminea - Tigridia mit orangen Blüten in gelben Flecken,
  • Tigridia lilatsea - eine Pflanze mit lila-roten Blüten in karminroten Flecken,
  • Tigridia Rosalind - eine Form mit Blüten von zartem Rosa;
  • Canariensis - Tigridia mit hellgelben Blüten und leuchtend roter Mitte,
  • Spezialität - Form mit scharlachroten Blüten in goldgelben Flecken.

Gefragt ist auch der Sortenmix „Tigridia Ferraria Mixt“ - Pflanzen bis 60 cm Höhe mit schwertförmigen Blättern und Blüten bis 15 cm Durchmesser mit einfarbigen Außenblättern in den Farben rot, lila, orange, weiß oder gelb und drei Innenblättern mit eleganten Flecken.

Für die Züchtung werden rohrförmige Tigridia-Arten mit blassrosa Blüten, mexikanische Tigridia mit gelben Blüten, Sellerie-Tigridia mit bläulich-lila Blüten und andere Arten verwendet, die nicht von ihnen selbst kultiviert wurden.

Arten und Sorten von Tigridia

Gärtner pflegen nur einen Typ dieser Kultur - Pfau Tigridia (Tigridia pavonia). Ursprünglich aus Mexiko und Guatemala. Die Höhe des Busches kann von 0,25 bis 0,7 m variieren. Auf der Oberfläche von Knollen, die eine unregelmäßige Form haben, befinden sich häutige Schuppen. Die Länge der Glühbirne erreicht 60 mm und im Durchmesser - ca. 40 mm. Am Ende der Vegetationsperiode ist die alte Knolle völlig erschöpft, aber ihre Kinder wachsen auf und bilden Nester. Die Anzahl der Säuglinge und Schuppen an der Oberfläche der Eltern ist nahezu gleich. Aus einer Zwiebel wachsen 3-5 Stiele, auf denen sich jeweils ca. 5 Blüten bilden. Entlang der Länge der grünlich breiten Blattplatten gefaltet haben sie eine xiphoide Form. Blüten mit einem Durchmesser von 10-15 cm bestehen aus 6 Lappen, die sich abwechselnd öffnen. In der Blütenhülle sind die äußeren Lappen orange-violett oder tiefrot gefärbt, während die inneren Lappen nicht so groß sind wie die äußeren, sie haben eine orange-gelbe Farbe wie der Pharynx. Die Tigridia blüht von Juli bis August, während die Lebensdauer jeder Blüte 8 bis 10 Stunden beträgt. Im Allgemeinen beträgt die Blütezeit etwa 2 bis 3,5 Wochen. Gartenformen:

  1. Alba. Die Blüten sind weiß und auf ihrer Oberfläche befinden sich rote Flecken.
  2. Aurea. Auf der Oberfläche der dunkelgelben Blüten befinden sich karminrote Flecken.
  3. Carminea. Die Blüten sind orange und mit gelben Flecken bedeckt.
  4. Lilatsea. Auf den rotvioletten Blüten befinden sich karminrote Flecken.
  5. Rosalind. Farbe Blüten blassrosa.
  6. Canariensis. In gelblichen Blüten reichrot mittig.
  7. Spezialität. Die Farbe der Blüten ist scharlachrot und es gibt gelbgoldene Flecken auf ihnen.

Sehr beliebt ist die Sortenmischung „Tigridia Ferraria Mixt“: Der Strauch ist ca. 0,6 m hoch, die Blattplatten haben eine xiphoide Form, die Blüten erreichen einen Durchmesser von 15 cm, ihre äußeren Blütenblätter haben eine einheitliche Farbe (lila-pink, weiß, rot, orange oder gelb) Auf den drei inneren Blütenblättern befinden sich spektakuläre Flecken. Spezialisten, die mit der Auswahl befasst sind, verwenden bei ihrer Arbeit mexikanische Tigridien mit gelben Blüten, röhrenförmige Tigridien mit rosa Blüten und Sellerie-Tigridien - lila-blaue Blüten. Und verwenden Sie auch andere Arten, die nicht unabhängig von Gärtnern angebaut werden.

Beschreibung der Tigridia-Blume

Nach den botanischen Merkmalen bezieht sich Tigridia auf mehrjährige Blütenpflanzen. Seine Wurzeln haben die Form von Zwiebeln und zeichnen sich durch eine hohe Dichte aus. Es ist bemerkenswert, dass die Knollen der Pflanze viel Stärke und Nährstoffe enthalten. Vor einigen Jahrhunderten wurden diese Knollen im Heimatland der Kultur in Nordamerika anstelle von Kartoffeln gegessen.

Abbildung 1. Äußere Merkmale der Tigridia

Die Höhe erwachsener Pflanzen kann bis zu 70 cm betragen, und der Blattfächer beginnt direkt über der Bodenoberfläche zu blühen. Die ersten Knospen erscheinen im Juni, aber die Blütezeit selbst kann bis zu den ersten Herbstfrösten andauern (Abbildung 1).

Hinweis: Nach der Blüte erfreut Sie die Knospe in nur 8-10 Stunden, danach verdorrt sie. Wenn Sie also eine originelle Blumenkomposition auf der Basis von Tigridia erstellen möchten, müssen Sie mehrere Pflanzen gleichzeitig pflanzen.

Kulturzwiebeln sind sehr produktiv und können während der Vegetationsperiode etwa 6 Stiele gleichzeitig produzieren, von denen jeder 2-3 Knospen enthält, deren Blütenblattfarbe je nach Sorte unterschiedlich ist.

Nach Beendigung der Blüte anstelle von welken Knospen wird eine Schachtel mit Samen gebildet, die zur weiteren Kultivierung von Jungpflanzen gesammelt werden kann.

Auswahl der Pflanzstelle und Bodenvorbereitung

Die Hauptvoraussetzung für den Anbau von Tigridia sollte die Auswahl eines Landeplatzes sein. Diese Kultur liebt das Sonnenlicht sehr, daher ist es besser, sie an gut beleuchteten Orten zu pflanzen.

Wenn auf Ihrer Website kein Platz vorhanden ist, der den ganzen Tag über gleichmäßig beleuchtet ist, kann die Blume im Halbschatten angeordnet werden. Dies wirkt sich nicht auf die Größe und Farbe der Blüten aus, aber die Stiele und Blütenstiele sind dünner, sodass jede Pflanze Unterstützung benötigt.

Es sollte auch bedacht werden, dass die Kultur sehr anfällig für Zugluft ist. Es ist daher besser, ein Blumenbeet in abgelegenen Ecken des Gartens zu haben, das vor starken Winden geschützt ist, die die dünnen und zerbrechlichen Stängel der Kultur beschädigen können. Wenn dies nicht möglich ist, wird jeder Busch an einen kleinen Stift gebunden.

Der Boden auf dem Blumenbeet sollte leicht und locker sein, da Tigridien wie andere Zwiebelkulturen keinen dichten, überfeuchteten Boden vertragen. Um die Erde bröckeliger zu machen, wird empfohlen, bei der Vorbereitung des Bettes Sand oder Sägemehl in den Boden zu geben.

Blumenreproduktion

Wie oben erwähnt, kann Tigridia durch Samen oder Zwiebeln vermehrt werden. Bei der Verwendung von Saatgut sollte keine direkte Aussaat in den Boden und eine Sämlingskultur durchgeführt werden.

Wenn Sie es vorziehen, die Ernte mit Zwiebeln zu vermehren, müssen Sie im Herbst eine erwachsene Pflanze von der Wurzel abgraben und mehrere Babys von der Mutterzwiebel trennen, die für den Anbau neuer Pflanzen verwendet wird. Pflanzen Sie in Zukunft genügend Material ein, um es in ein feuchtes Tuch zu wickeln und auf die untere Ablage des Kühlschranks zu legen. So können Sie es speichern, bis der Frühling im Boden landet.

Samen pflanzen

Da die Methode der Samenvermehrung als schwieriger angesehen wird, als wenn eine Blume aus Zwiebeln gezogen wird, werden wir näher darauf eingehen. In gemäßigten Klimazonen ist es nicht sinnvoll, Samen direkt in den Boden zu säen, da sie keine Zeit haben, zu keimen und stark zu werden. Daher sollte die Sämlingsmethode den Vorteil erhalten (Abbildung 4).

Abbildung 4. Reproduktion der Samenkultur

Zu diesem Zweck werden die Samen in Behältern mit leichtem und lockerem Boden ausgesät und in einem Gewächshaus oder zu Hause aufbewahrt. Gleichzeitig sollte die Temperatur ziemlich hoch sein und in der Größenordnung von +20 Grad liegen, da das Pflanzmaterial der Kultur sehr empfindlich auf Temperaturverringerung reagiert und möglicherweise nicht keimt.

Hinweis: Es ist ratsam, die Sämlingsbehälter mit leicht torfsandigem Boden zu füllen, und nach dem Pflanzen der Samen wird der Boden regelmäßig angefeuchtet.

Die Triebe erscheinen freundlich und relativ früh - nur 2-3 Wochen nach der Aussaat. Wenn die Ernten zu dick sind, ist es ratsam, sie in separate Töpfe zu tauchen, damit die Sprossen Zeit haben, stärker zu werden, bevor sie auf den Boden gepflanzt werden. Das Einpflanzen der Setzlinge auf das Blumenbeet erfolgt Ende Mai. Während der warmen Jahreszeit haben sie Zeit, eine starke Zwiebel zu formen und stark genug zum Überwintern zu werden.

Lockern und mulchen

Ein Blumenbeet mit Tigridia sollte regelmäßig von Unkräutern befreit werden, da sie nicht nur das Aussehen des Blumenarrangements beeinträchtigen, sondern auch die Ausbreitung von Schädlingen verursachen können.

Zusätzlich ist es notwendig, nach jedem Gießen oder Regen den Boden um die Blüten herum vorsichtig zu lockern. Dies verhindert das Stagnieren von Feuchtigkeit und das mögliche Verrotten der Wurzeln und hilft dem Wasser, schneller in die Zwiebeln einzudringen. Es ist auch wünschenswert, das Bett mit einer Schicht organischen Mulchs (Blatthumus oder Torf) zu bedecken, um die Verdunstung von Feuchtigkeit zu verlangsamen und die Ausbreitung von Unkraut zu verhindern.

Nach der Blüte ist ein Trimmen der Tigridia erforderlich. Es lohnt sich, den Eingriff erst zu beginnen, nachdem alle Knospen vollständig verwelkt sind Dies wird dazu beitragen, die Gesundheit und Vitalität der Zwiebeln vor der bevorstehenden Überwinterung zu bewahren.

Erfahrene Gärtner empfehlen außerdem, in der Nähe der Büsche kleine Stützen anzubringen. Tatsache ist, dass die Stiele und Tigridia-Blütenstiele ziemlich groß sind und während der Blütezeit ein starker Windstoß oder das Gewicht des Blütenstandes selbst zu deren Beschädigung führen können.

Vorbereitung auf den Winter: Lagerung der Glühbirnen

Da die Tigridia zu den wärmeliebenden Staudenkulturen gehört, sollte besonders auf ihre Überwinterung geachtet werden. In gemäßigten und rauen Klimazonen wird das Einpflanzen von Zwiebeln in den Boden für den Winter nicht empfohlen, da niedrige Temperaturen in den meisten Fällen zum Absterben von Pflanzenmaterial führen, auch wenn das Beet durch Schutz geschützt ist (Abbildung 5).

Um den Winter gut zu überstehen, müssen Sie solche Aktivitäten durchführen:

  1. Um die volle Reifung der Zwiebeln zu gewährleisten, pflanzen Sie die Ernte rechtzeitig im Freiland. Außerdem müssen Sie regelmäßig welke Knospen entfernen, damit die Zwiebeln vor dem Winter genügend Nährstoffe sammeln können.
  2. Wenn die ersten Fröste einsetzten und die Blätter der Pflanze immer noch nicht welken, müssen Sie die Pflanze sorgfältig ausgraben und zusammen mit der Erdscholle in einen kühlen, aber gut beleuchteten Raum bringen. Wenn die Blätter vollständig verdorrt sind, wird die Knolle vorsichtig entfernt und von Schmutzresten befreit.
  3. Vor der Lagerung werden die Zwiebeln getrocknet, ohne sie zu trennen.
Abbildung 5. Vorbereitung der Zwiebeln für die Winterlagerung

Anschließend werden die Zwiebeln in Behältern mit trockenem Sand oder Torf ausgelegt und in einem kühlen Raum bei einer Temperatur von nicht mehr als +10 Grad gelagert, wobei der Boden regelmäßig mit Wasser besprüht wird.

Tigridia im Landschaftsbau

Tigridia kann eine großartige Dekoration des Gartens sein, wenn Sie wissen, wie man sie richtig platziert (Abbildung 6). Zunächst ist zu beachten, dass die Blütezeit einer Knospe nur wenige Stunden beträgt, sodass diese Kultur nur bei Gruppenpflanzungen spektakulär aussieht.

Abbildung 6. Tigridia in der Landschaftsgestaltung

Erfahrene Züchter empfehlen außerdem, mehrere Pflanzensorten gleichzeitig zu pflanzen, damit das Blumenbeet hell und originell ist.

Bei der Planung eines Blumenbeets ist zu beachten, dass es unerwünscht ist, andere leuchtende Blumen in der Nähe der Tigridia zu pflanzen, wodurch die Schönheit der Pflanze beeinträchtigt wird. Die besten Nachbarn sind Nadelbäume, Arabis oder Phlox.

Das Video zeigt, wie man Tigridia und andere Knollenpflanzen zu Hause anpflanzt.

Sehen Sie sich das Video an: Ixia, Sparaxis und Babiana - Südafrikanische Schwertliliengewächse einpflanzen - (Dezember 2021).

Загрузка...

Pin
Send
Share
Send
Send