Gartenblumen, Pflanzen und Sträucher

Klematis Busch: Beschreibung, Foto, Landung und Pflege

Pin
Send
Share
Send
Send


Clematis Cetovody verlieh den Ehrentitel des Königs unter den beliebtesten Lianen. Unter diesen prächtigen Pflanzen gibt es aber auch andere Sorten - niedrig (nicht mehr als 100 cm), nicht auf Stützen "klettern", sondern gleichzeitig mit eleganten Blüten bedeckt. Er ist in der Schönheit königlichen Reben nicht unterlegen. Der Held unseres Artikels wird Clematis Bush (oder Vollblatt) sein.

Das Hauptmerkmal dieser Pflanzen ist ihre Winterhärte, die es ihnen ermöglicht, auch in den nördlichen Regionen ohne Schutz zu wachsen. Unter den Buschsorten dominieren Formen mit vier Blütenblättern, es gibt aber auch Blüten mit sechs Blütenblättern. Sie können verschiedene Farben haben - von hellblau bis tiefblau, von blassrosa bis violett. Nicht weniger spektakulär und Büsche mit weißen Blüten. Viele Sorten haben sehr zarte Blüten in Form von Glocken.

Clematis Busch blüht etwas früher als die höheren Reben. Von Anfang Juni bis zu den ersten Septembertagen erfreuen sie uns mit ihren leuchtenden Farben. Wenn Sie blühende Blumen abschneiden, vertreiben Büsche die Knospen. So viele Züchter verlängern die Blüte bis zur Kälte. Wenn es nicht geschnitten wird, werden die Zweige der Büsche am Ende des Sommers mit einer eleganten Spitze aus Früchten verziert. Dies sind zahlreiche Samen mit Antennen und Federn. Diese Schönheit wird ohne Zweifel den leeren Garten wiederbeleben und dekorieren.

Spray Clematis: Pflanzen und Pflege

Diese Pflanze ist unprätentiös und reagiert sehr auf zusätzliche Fütterung. Gut beleuchtete Bereiche bevorzugen diese Pflanze, obwohl sie sich im Halbschatten sehr angenehm anfühlt. Die Bepflanzung von Waldreben erfolgt im zeitigen Frühjahr, bei Erwärmung des Bodens oder im Spätherbst. In einem rauen Klima mit einem sehr frostigen Winter sollten Sie es nicht riskieren - pflanzen Sie im Frühjahr einen Strauch.

Zuerst müssen Sie die Landegrube vorbereiten. Es ist mit einer Mischung aus Torf, Kompost (Humus), Gartenerde und Sand im Verhältnis 1: 2: 2: 1 gefüllt. Zu der resultierenden Zusammensetzung müssen Sie 3 Tassen Asche, 150 g Mineraldünger und 200 g Dolomitmehl (oder Holzasche) hinzufügen.

In der Grube müssen Sie einen kleinen Haufen Erde mischen und die Wurzeln der Pflanze darauf sanft begradigen. Erst danach können sie mit etwas Erde bestreut und angefeuchtet werden. Der Sämling sollte so gepflanzt werden, dass der Wachstumspunkt etwa zehn Zentimeter in den Boden eintaucht. Die Grube schläft nicht vollständig ein. Während des Sommers wird es allmählich besprengt und hinterlässt einen Wachstumspunkt etwas unterhalb des Bodenniveaus.

Dank dieser Pflanzmethode werden sich Buschklematis, deren Fotos in allen Nachschlagewerken zur Gartenarbeit zu finden sind, besser entwickeln. Im ersten Jahr muss die Pflanze fixiert werden. Dies bildet das Wurzelsystem und die Wachstumspunkte. Im folgenden Jahr gibt die Pflanze Ihnen drei oder vier Triebe. Darüber hinaus sollten im ersten Jahr auch die meisten Blüten entfernt werden, um die jungen Sämlinge nicht zu überlasten.

Sprühen Sie Clematis, dessen Fotos Sie in diesem Artikel sehen können, müssen Sie kompetent beschneiden. Davon hängt maßgeblich die Schönheit des Busches ab. Die Triebe werden beim Pflanzen zum ersten Mal gekürzt. Die im Sommer aus dem unteren Knospenpaar gewachsenen Triebe müssen kneifen. Darüber hinaus ist im Sommer ein regelmäßiger Schnitt erforderlich.

Clematis Spray: Pflege

Die meisten Gärtner glauben, dass dies eine unprätentiöse Pflanze ist. Dies bedeutet jedoch keineswegs, dass Buschklematis nicht gepflegt werden müssen. Das Pflanzen und Pflegen einer Pflanze setzt natürlich voraus, dass der Besitzer bestimmte Regeln einhält, wenn er eine schön blühende Pflanze auf seinem Grundstück sehen möchte, anstatt einen halbwild lebenden, formlosen Strauch.

Es ist notwendig, den Boden unter einem Busch regelmäßig zu lockern, Unkraut zu entfernen. Clematis Spray liebt es, dass der Boden immer leicht feucht ist, aber es sollte keine überschüssige Feuchtigkeit geben. In den ersten drei Jahren werden junge Pflanzen jeden zweiten Tag bei warmem Wetter gegossen. Wenn der Herbst trocken und warm ist, wird nach dem gleichen Zeitplan gegossen.

Wir haben bereits erwähnt, dass Waldrebe Dünger liebt. Es ist wünschenswert, zweimal im Monat einen Verband zu machen, vorzugsweise Flüssigdünger. Zum ersten Mal wird dieser Vorgang im Frühjahr durchgeführt, wenn die Triebe zu wachsen beginnen. Für diesen Zeitraum eignet sich Ammoniumnitrat (20 Gramm pro Eimer Wasser), Königskerze (1:10), Hühnerkot (1:15). Fünf Liter Dünger werden unter den Busch gegossen.

Jede nachfolgende Spitzenbehandlung wechselt: Wenn die erste organische Düngung war, sollten während der zweiten mineralische Substanzen verwendet werden. Nur während der Knospenbildung können Sie sie gleichzeitig herstellen. Während der Vegetationsperiode ist es nützlich, den Waldreben mit Borsäure zu gießen (nicht mehr als 2 Gramm pro zehn Liter Wasser).

Im Spätherbst muss mit der Vorbereitung der Pflanze auf den Winter begonnen werden, um mineralische oder organische Düngemittel (granuliertes Superphosphat, Kaliummagnesia, Kaliumsulfat) herzustellen. Diese Nachbehandlung erfolgt beim Graben, es wird empfohlen, den Dünger auf den vorgewässerten Boden aufzutragen. Die besten Sorten von Clematis Bush sind unten aufgeführt.

Integrifolia rosea

Sehr seltene Buschklematis mit geraden, dünnen und sehr zahlreichen Trieben von nicht mehr als 40 cm Länge, dichtes, dunkelgrünes Blatt mit ausgeprägten Adern. Die Blüten sind wunderschön rosa gefärbt und haben einen Durchmesser von bis zu 7 Zentimetern. Sie bestehen aus vier länglichen, gebogenen Blütenblättern und zahlreichen, dichten, hellen Staubblättern. Diese Sorte blüht während der Sommersaison sehr reichlich.

Näher am Herbst erscheinen auf den Büschen wunderschöne flache Samen mit niedlichen flauschigen "Schwänzen". Sie machen die Pflanze noch attraktiver. Diese Sorte eignet sich für Bordsteinkanten, Massen- und Einzellandungen, Steingärten und steinige Hügel. Im Winter braucht man keinen Unterschlupf.

Hexapetala

Clematis Höhe von 60 Zentimetern. Blüten haben die Form einer Kamille, geöffnet, mit einem Durchmesser von bis zu fünf Zentimetern, Blütenblätter sind weiß, gesammelt in zahlreichen Blütenständen. Blüht reichlich. Die Note unterscheidet sich in der Schlichtheit, wächst unter allen Bedingungen.

Und dies ist eine alte, bewährte und bewährte Sorte, die für Anfänger in der Blumenzucht geeignet ist. Er ist unprätentiös und wächst schnell. Die Blüten sind groß (bis zu 10 cm Durchmesser), einfach hängend, glockenförmig, lila-violett. Staubbeutel sind hellgelb. Die Pflanze blüht von Ende Juni bis zum Frost sehr reichlich.

Pflanzzeit der Cluster Clematis

Wenn Sie sich für einen Bäumchen entscheiden, müssen Sie sich daran erinnern, dass es mindestens eine Flucht sein muss.

Lomonos ist eine wärmeliebende Pflanze. In Gegenden mit kühlem Klima ist es daher vorzuziehen, eine Pflanze im Frühjahr zu pflanzen, nachdem sich draußen nicht früher als Mitte Mai positive Temperaturen eingestellt haben. Während der Sommersaison hat die Pflanze Zeit, sich auf freiem Feld anzupassen und wird stark genug für den Winter.

In den südlichen Regionen des Herbstes dürfen Setzlinge gepflanzt werden, die vor Ende Oktober umgesetzt werden müssen. Eine spätere Anpflanzung von Clematis wird nicht empfohlen, da trotz der Frostbeständigkeit im ersten Jahr nach der Anpflanzung die Gefahr besteht, dass die Jungpflanze auch bei mildem Winter aus einer unreifen Pflanze ausfriert.

Was soll der Boden sein

Für die Bepflanzung müssen Sie einen gut beleuchteten Platz mit fruchtbarem, lockerem Boden wählen. Cluster-Formen von Clematis wachsen im Halbschatten und sogar im Schatten, aber an einem sonnigen Ort wird es besser wachsen und länger dauern. Da die Blüte nicht sehr lang ist - sie beginnt Ende Juni und dauert etwa drei Wochen - ist eine Verlängerung der Blütezeit sehr wichtig.

Wenn Ihr Boden nicht sehr gut ist, muss er vor dem Pflanzen verbessert werden. Mischen Sie dazu zu gleichen Anteilen Kompost, Torf und Sand und geben Sie auch etwas Phosphatdünger in den Boden.

Pflanzregeln für den Frühling

Um einen Sämling zu pflanzen, graben Sie ein ausreichend tiefes und breites Pflanzloch (ca. 30 x 30) und gießen Sie die Drainage ein. Entwässerung ist notwendig - diese Blume gießt gerne reichlich, verträgt aber kein stehendes Wasser an den Wurzeln. Daher ist dieser Umstand zu berücksichtigen und in Feuchtgebieten keine Clematis anzupflanzen. Auch die Anlage mag keine Zugluft.

Die Drainage auf den Boden streuen und einen Sämling darauf setzen, wobei die Wurzeln sorgfältig geglättet werden. Die Vertiefung sollte ca. 10 - 15 cm betragen, gleichzeitig sollte der Wachstumspunkt leicht über dem Bodenniveau liegen - dies sind die zwingenden Voraussetzungen für eine ordnungsgemäße Bepflanzung der Waldrebe.

Wenn Sie eine Pflanze im Frühjahr pflanzen, müssen Sie das Pflanzloch nicht vollständig mit Erde füllen. Sie müssen die Erde dort während der gesamten Saison gießen. Nach dem Pflanzen reichlich mit warmem Wasser wässern. Wenn Sie mehrere Setzlinge pflanzen, sollte der Abstand zwischen den Landegruben mindestens 1 Meter betragen.

Nach dem Pflanzen ist es ratsam, Stützen anzubringen, die die Pflanzen vor Wind schützen.

Was ist anders Clematis Herbst pflanzen

Das Pflanzen von Waldreben im Herbst unterscheidet sich vom Frühjahr nur dadurch, dass die Pflanzgrube im Herbst mit Erde gefüllt und der Boden mit Sägemehl, Kiefernnadeln oder abgefallenen Blättern geglüht werden sollte. Auch für diese Zwecke können Sie Torf verwenden.

Fichte Clematis gibt viele zarte Triebe, so dass im Frühjahr die oberen Bodenwörter unter dem Busch um 10-15 Zentimeter entfernt werden müssen - dies hilft dem Wachstum von Trieben, die schnell aus dem Wurzel-Clematis-System durchbrechen können. Am Ende des Sommers muss der Boden hinzugefügt werden, wobei die Ränder der Landegrube mit dem Boden abgeglichen werden müssen.

Wichtig: Im ersten Jahr der Pflanze müssen Sie Blumen kneifen und entfernen. Dies gibt ihm die Möglichkeit, ein gutes Wurzelsystem zu bilden.

Clematis Cluster Pflege

Clematis - ziemlich anspruchslose Pflanze, und erfordert keine besondere Aufmerksamkeit. Damit die Blume jedoch nicht nur einen Platz im Garten oder Garten einnimmt und Sie die ganze Saison über mit ihrer dekorativen Wirkung verwöhnt und sich wohlfühlt, bedarf sie der richtigen Pflege.

Das Verlassen ist einfach und setzt sich aus folgenden Aktivitäten zusammen:

  • mulchen und zwangsweise den boden unter dem busch lockern, sowie gründliches jäten. Sowohl das Lösen als auch das Jäten fördern den ausreichenden Zugang von Sauerstoff zu den Wurzeln, was der Schlüssel zu gutem Wachstum und Blüte der Pflanze ist. Um den Boden unter einem Busch zu lockern, sollte nach jedem Gießen sowie nach dem Regen darauf gewartet werden, dass der Boden etwas austrocknet. Dies sollte oberflächlich erfolgen, um die empfindlichen Wurzeln des Sämlings nicht zu beschädigen.
  • Gießen mit warmem Wasser. Besonders Waldrebe braucht während der Knospen- und Blütenbildung eine gute Bewässerung. Junge Sträucher sollten jeden zweiten Tag gegossen werden, wobei die Bucht und erwachsene Pflanzen nicht zugelassen werden - zweimal pro Woche. Eine zu häufige Bewässerung bei bewölktem oder regnerischem Wetter wie die Bewässerung mit kaltem Wasser kann jedoch die Entwicklung von Pilzinfektionen auslösen.
  • Cluster Clematis muss geschnitten werden, was im Frühjahr und Herbst erfolgen muss. Das Beschneiden trägt zur Bildung einer schönen Form des Strauches, zur dekorativen und dauerhaften Blüte sowie zur Konservierung der Pflanze in der Winterkälte bei.
  • Clematis sollten für den Winter abgedeckt, die beschnittenen Triebe gebogen und mit speziellen Klammern gesichert werden. Sie können die Pflanzen mit Blättern, Fichtenzweigen, Heu oder speziellen Abdeckmaterialien bedecken,
  • Die Pflanze liebt Top Dressing und Dünger sehr. Die Düngung mit organischen Düngern sollte immer im zeitigen Frühjahr erfolgen, wenn sich die Waldrebe gerade zu bilden beginnt, und dann alle zwei Wochen während der Saison. Ungefähr einen Monat vor dem Winterquartier sollte die Fütterung gestoppt werden.

Krankheiten und Schädlinge

Clematis können durch unsachgemäße Pflege krank werden. Zu den Krankheiten, für die diese Blume anfällig ist, gehören die folgenden häufigen Pilzinfektionen:

  • Graufäule, die wie jeder blühende Strauch Waldrebe mit unsachgemäßer Bewässerung befallen kann. Grauverfall kann auftreten, wenn die Pflanzen mit kaltem Wasser, das sich nicht gesetzt hat, bewässert werden, oder wenn sie zu stark gewässert werden. Die Krankheit manifestiert sich in einer zotteligen grauen Blüte, die auf den Blüten und Blättern von Clematis auftreten kann. Die infizierten Pflanzenteile sollten entfernt und der Busch selbst mit einem 2% igen Fundazolpräparat besprüht werden.
  • Rost, mit dessen Aussehen sich die Blätter der Pflanze zu kräuseln und zu verdorren beginnen. Pilzsporen befallen die Blätter der Pflanze, die sich schnell verformen. Bei richtiger Behandlung können Clematis gerettet werden - Rost wird mit einer 2% igen Bordeaux-Flüssigkeit entfernt. Verwelkte Blätter und Triebe müssen entfernt werden,
  • Mehltau, der sich in einer weißen Blüte auf den Blüten und Blättern der Clematis manifestiert. Die betroffenen Bereiche der Pflanze färben sich zunächst braun und beginnen dann zu trocknen. Und die wachsenden und blühenden Pflanzen verlangsamen sich sehr oder hören ganz auf. Zur Behandlung sollten Sie spezielle Antimykotika verwenden - zum Beispiel Topaz oder Fundazol. Sprühen Sie eine Lösung auf den gesamten Busch und nicht nur auf die infizierten Bereiche.

Bei Waldreben kommt es neben Krankheiten häufig zu Schädlingsbefall, am gefährlichsten sind Schnecken, Schnecken und Blattläuse. Schnecken fressen weiche junge Triebe und Blattläuse siedeln sich an der Innenseite der Blätter an, was zum Austrocknen der Blätter führt.

Schnecken und Nacktschnecken sollten mit den Händen aus dem Busch genommen und alle Triebe sorgfältig untersucht werden. Zur Bekämpfung von Blattläusen können Sie die Pflanze mit fein gehacktem oder geriebenem Knoblauch mit Seifenwasser besprühen.

Wie man Waldrebe kombiniert

Clematis sehen auf Rasenflächen als Einzelpflanzen dank schöner Blüten und hellgrüner Blätter großartig aus. Richtig ausgewählte Pflanzen können jedoch die Schönheit von Buschklematis durch Hinzufügen von Bepflanzungen verbessern.

Neben Jasmin, Berberitze und Rosen macht die Pflanze vor allem beim Klettern eine gute Figur. Die Schönheit der Waldrebe wird durch die niedrigen Nadelbäume vom Wacholder-Typ bemerkenswert hervorgehoben - Sie müssen nur Arten auswählen, die die Sonne gut vertragen, da Waldrebe sonnige Gebiete bevorzugt.

Wenn Sie Ihre Blume im Halbschatten oder Schatten pflanzen, wird ihre Schönheit von den Gastgebern und dem Astilbe perfekt in Szene gesetzt. Auf ihrem Hintergrund jede Form von Buschklematis mit ihren Blüten. Glocken ähnelnd, wird sehr dekorativ aussehen.

Diese Pflanzen sehen in Form einer Hecke besonders gut aus, wenn sie mit Büschen verschiedener Farben kombiniert werden.

Mit all diesen einfachen Bedingungen können Sie die Blüte Ihrer Clematis und ihre dekorative Wirkung die ganze Saison über genießen.

Pflanzen, blühen, pflegen

Fichtenklematis entwickelt sich nach dem Füttern gut. Die Pflanze wird im frühen Frühling oder im späten Herbst gepflanzt, wenn der Boden warm genug ist. Es wird empfohlen, im Frühjahr Waldrebe zu pflanzen.

Vorbereitete Grube ca. 10-12cm tief. Die Pflanze ist um 10 cm vertieft.

Nächstes Bedürfnis Mischung solcher Komponenten:

Die Zutaten werden im Verhältnis gemischt: ein Teil Sand und Torf, zwei Teile Erde und Kompost. Zu der Mischung werden 2,5 bis 3,5 Tassen Asche, 0,2 kg Holzasche und 0,15 kg Mineraldünger gegeben. Die Pflanze wird in das Loch gelegt und mit der vorbereiteten Mischung bestreut. Ein Hügel wird angelegt, die Wurzeln werden begradigt, der Boden wird gepudert und gewässert. Im Sommer wird Erde unter die Wurzel gegossen.

Im ersten Wachstumsjahr wird der Keimling gepinnt, viele Blüten werden zerstört, damit die jungen Triebe nicht zu stark überladen werden. Im zweiten Jahr werden die Wurzeln richtig geformt, 3-5 Triebe erscheinen.

Der Boden unter dem Busch junger Clematis wird regelmäßig gelockert, Unkräuter werden entfernt. Gießen ist ein Muss, aber übertreiben Sie es nicht. Genau richtig kleine Portionen täglich.

Clematis Spray liebt Dünger. Nach dem Pflanzen und der Bildung der ersten Triebe wird eine Mischung hergestellt, die Folgendes umfasst:

  • Ammoniumnitrat,
  • Hühnerkot
  • Königskerze

Der Strauch wird mit fünf Litern Top Dressing gedüngt. Dann alle zwei Monate genügend Flüssigdünger. Während der Vegetationsperiode ist Borsäure eine hervorragende Ergänzung zum Top-Dressing.

Denken Sie mit der Ankunft des Herbstes daran, die Pflanze für den Winter vorzubereiten. Nach und nach werden organische und mineralische Düngemittel eingeführt. Fit:

Eingeführt in vorbefeuchteten Boden.

Samenvermehrung

Die meisten Arten der beschriebenen Pflanze können zu Hause aus Samen gezogen werden. Pflege ist einfach. Clematis werden je nach Samengröße und Keimdauer in die folgenden drei Gruppen eingeteilt:

  • Große Samen . Pflanzenmaterial keimt ziemlich lange. Die Keimdauer beträgt 2-8 Monate.
  • Mittlerer Samen . Keimen Sie 2-6 Monate.
  • Kleine Samen . Keimen Sie schnell, massiv - 2-4 Monate.

Für das Pflanzen im Garten wird empfohlen, die Samen des laufenden Jahres zu verwenden. Sie können 3-4 Jahre bei einer stabilen Temperatur von 20-23 ° C gelagert werden.

Große Samen werden sofort nach der Ernte ausgesät - im Herbst mittlere Samen - im Februar kleine - im März-April. Um den Prozess zu beschleunigen, werden die Samen eine Woche lang in Wasser eingeweicht. Bei der Pflege wird zudem mehrmals täglich Wasser gewechselt.

Die eingeweichten Samen von Clematis-Vollblättern werden aus gleichen Teilen Sand, Torf und Gartenerde in das Bodensubstrat gepflanzt. Sie werden oberflächlich ausgesät, mit einer Sandschicht von 2-3 cm bestreut und leicht verdichtet. Для ускорения проращивания посадки накрываются прозрачным стеклом. Этим обеспечивается необходимая температура – 24-28 ° C . Последующий уход заключается в регулярном увлажнении субстрата через поддон. Данный метод полива предупреждает риск вымывания семян.

После первых всходов, растения переносятся в хорошо освещаемое место, куда не падают прямые лучи солнца. Im Stadium der Entstehung von zwei oder drei Blättern sitzen die Sämlinge getrennt in Schalen und kleinen Behältern. Die weitere Kultivierung erfolgt unter Raumbedingungen, wobei die Gefahr des letzten Frosts noch nicht vorbei ist.

Empfohlene Sorten

Integrifolia rosea. Seltene Sorte, äußerlich sehr verschieden von anderen Arten. Eine große Anzahl von geraden, dünnen Trieben mit einer Länge von bis zu 40 cm. Die Blätter sind bei Berührung dicht, mit Adern. Rosa Blüten mittlerer Länge mit vier Blütenblättern. Beim Anpflanzen dieser Art ist während der warmen Jahreszeit eine reichhaltige Blüte garantiert. Im Herbst bildeten sich auf den Blüten flache Samen. Die Sorte winter gut. Es wächst in Gruppen und einzeln. Es wird häufiger zur Dekoration von Gehsteigen, Zäunen, Bögen verwendet.

Hexapetala. Es wächst auf 0,6 m. Weiße oder gelbe Blüten ähneln Kamille, ihr Durchmesser beträgt ca. 4-6 cm. Schlicht, blüht üppig. Ab dem Zeitpunkt der Pflanzung ist es notwendig, durchschnittlich 1,5-6 Monate auf die ersten Triebe zu warten.

Junost. Gut geeignet für Anfänger. Wie andere Sorten, anspruchslos und schnellwüchsig. Die Blüten erinnern sehr an Glocken, in der Regel blau und lila. Der Durchmesser erreicht 10cm. Im Sommer und Herbst wächst die Sorte bemerkenswert.

Clematis borschavikolistny. Sträucher dieser Sorte gehören zu den größten und werden bis zu 1 m hoch. Die Blüten erscheinen im Spätsommer und haben das Aussehen kleiner blauer oder blauer Röhrchen. Halten Sie etwa 2-3 Monate. Blumen können mit Hyazinthen verwechselt werden, aber die Blütenblätter verdrehen sich allmählich und die Farbe wird sichtbar. Es kann ohne Dünger überwintern, fühlt sich im Spätherbst gut an, mag kühle und gut beleuchtete Gegenden.

Interessante Informationen

Clematis ist ein anderer Name für Clematis. In der alten chinesischen Kultur war diese Blume eine verehrte Pflanze, die die Elemente der Erde verkörperte und Glück und Glück brachte.

Clematis ist auch eine Heilpflanze. Enthält Gerbstoffe, Öle und Phytoncide. Dies hilft bei der Bekämpfung von Krebs und Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems.

Beim Kochen werden Clematisblüten, Blätter und Sprossen als Gewürze verwendet. Nach Geschmack ähneln sie jungem Spargel.

Europäische Meister lernten, aus starken Stielen und Korbtrieben zu weben. Die Briten verwenden Clematis als "Räucherrohr".

Mit Freunden teilen

Clematis gerade kommt in Feuchtgebieten leichter Wälder in Mittelrussland, im Nordkaukasus, in Mitteleuropa vor. Die Stängel dieser krautigen Staude mit zierlichem Laub werden 1,5 m hoch, sind instabil und erfordern ein leichtes Strumpfband. Das Stängelwurzelsystem dringt bis zu einer Tiefe von mehr als 50 cm in den Boden ein. Ab Ende Mai sind die Stängelenden innerhalb von zwei Wochen oder länger mit vielen, kaum duftenden, offenen weißen Blüten bedeckt, die sich in riesigen, lockeren, panikartigen Blütenständen sammeln. Wenn die Stiele unmittelbar nach der Blüte beschnitten werden, blüht der Busch im August wieder. Waldrebe direkt und anspruchslos in den Boden, wächst aber am besten auf leicht saurem Untergrund. Blüht reichlich im Schatten und im Freien. Am Ende der Saison sterben die Stängel ab, der Busch winteret ohne Schutz.

Strauch Clematis Fotogalerie

Clematis borschavikolistny. Erstaunlich schöner Busch, 80–90 cm hoch, am Ende des Sommers mit duftenden blau-blauen Röhrenblumen geschmückt, die in Trauben gesammelt sind. Jede Blume verliert nicht länger als zwei Wochen an Dekoration. Wenn sie erscheinen, ähneln sie Hyazinthen- "Röhren", aber allmählich drehen sich die Lappen und die Blume öffnet sich. Und die Blüten und dichten Blätter haben keine Angst vor Herbstfrösten und erfreuen sich bis zum Spätherbst, wenn der oberirdische Teil stirbt. Clematis houndschikolistny bevorzugt sonnige, heiße Orte, gießt gerne Asche oder Dolomitmehl. Winter ohne Obdach.

Clematis Sechsblättriges(Clematis hexapetala) sehr selten in Gärten, obwohl es eine größere Popularität verdient. Es ist eine mehrjährige, etwa 1 m hohe Pflanze mit ledrigen, gefiederten Blättern und weißen, offenen Blüten, die sich in kleinen, lockeren, panikartigen Blütenständen sammeln. Knospen außerhalb kurz weichhaarig. Es blüht ab dem Hochsommer für mehr als zwei Wochen. Diese Waldrebe kommt in Nordchina, Ostsibirien, der Mongolei, Japan und im Fernen Osten vor. Es wächst auf trockenen Wiesen, in den Steppen, an den Hängen von Schluchten. Im Garten wird es an einem warmen, sonnigen Ort gepflanzt. Es ist sehr unprätentiös, aber es ist nützlich, dem Boden Asche oder Dolomitmehl zuzusetzen. Winterhart

Diese Rarität und der Traum vieler Sammler - Clematis-Scheuermesser(Clematis fruticosa f. Lobata) Ich komme aus Nordchina und der Nordmongolei. Ein aufrechter, bis zu 80 cm hoher, verzweigter Strauch blüht Ende August mit leuchtend gelben Blüten von 4 cm Durchmesser und geöffneten Blüten mit vier „Blütenblättern“ nach oben. Im Gegensatz zu anderen Buschklematis sterben die Stängel im Winter nicht ab. Die bekannte Züchterin und Kennerin der Waldrebe Margarita Beskaravaynaya empfahl diese Art zur weit verbreiteten Verwendung, kommt aber in Gärten fast nie vor.

Pflanzen, blühen und pflegen

Wie bereits erwähnt, ist Buschklematis eine unprätentiöse Pflanze. Es reagiert gut auf verschiedene Arten der Fütterung. Floristen pflanzen im zeitigen Frühjahr oder im späten Herbst, wenn der Boden durch die Sonne ausreichend erwärmt wird. Es ist jedoch vorzuziehen, Clematis im Frühjahr zu pflanzen.

Wie Clematis pflanzen? Dies ist eine einfache Aufgabe, aber Sie müssen verantwortungsbewusst vorgehen. Zunächst müssen Sie ein Pflanzloch mit einer Tiefe von ca. 10-12 cm vorbereiten. Die Pflanze wird 10 cm in den Boden gestellt. Als nächstes benötigen Sie eine spezielle Mischung. Es besteht aus 4 Komponenten: Torf, Kompost, Gartenerde und normalem Sand. Alle Komponenten werden in den folgenden Anteilen gemischt: 1 Teil Torf und Sand, 2 Teile Kompost und Erde. Zu der vorbereiteten Mischung werden auch 2,5 bis 3,5 Tassen gewöhnliche Asche, 0,2 kg Holzasche und 0,15 kg eines beliebigen Mineraldüngers gegeben.

Danach müssen Sie die Pflanze in das Loch legen, die zuvor hergestellte Mischung bestreuen, einen kleinen Hügel bilden, alle Wurzeln sanft glätten und dann mit normaler Erde bestreuen. Wir dürfen die Bodenfeuchtigkeit und das Gießen von Clematis nicht vergessen. Im Sommer muss der Boden leicht unter die Wurzel der Pflanze gegossen werden.

Im ersten Wachstumsjahr sollte der Keimling eingeklemmt und viele Blüten entfernt werden, damit die jungen Triebe nicht überlastet werden. Im zweiten Jahr hat die Pflanze bereits ein richtig geformtes Wurzelsystem und wird von 3-5 Trieben erscheinen. Wenn der Florist eine schöne Pflanze auf seinem Grundstück sehen möchte, ist er verpflichtet, sich um ihn zu kümmern. Den Boden unter dem Busch junger Clematis müssen Sie in gleichmäßigen Abständen lösen und alle Unkräuter entfernen. Eine Pflanze zu gießen ist notwendig, aber nicht zu übertreiben. Kleine Portionen Wasser jeden zweiten Tag sind genau richtig.

Soll ich Buschklematis nähren? Natürlich ist es das. Diese Pflanze liebt Dünger. Nach dem Pflanzen und dem Auflaufen der ersten Triebe muss eine Mischung aus Ammoniumnitrat, Königskerze und Hühnermist hergestellt werden. Strauch muss 5 Liter dieser Fütterung düngen. Danach hat die Waldrebe alle 2 Monate genügend Flüssigdünger. In der Vegetationsperiode ist die Zugabe von Borsäure zur Düngemittelmischung eine hervorragende Ergänzung des Futters.

Wenn der Herbst kommt, lohnt es sich darüber nachzudenken, die Pflanze auf einen langen Winter vorzubereiten. Allmählich wird es notwendig sein, mineralische und organische Düngemittel herzustellen. Kalimagnese und Kaliumsulfat sind dafür gut geeignet. Solche Düngemittel werden auf den vorbefeuchteten Boden aufgetragen.

Pflanzenvermehrung

Alle Floristen sind an der Pflanzenvermehrung beteiligt. Was sind die Zuchtmethoden für Clematis? Es gibt nur drei davon: den Busch teilen, schneiden und schichten.

Schneiden ist am schnellsten und effizientesten. Diese Methode muss vor der Blüte angewendet werden, da sich Stecklinge von bereits gekeimten Trieben viel schlechter entwickeln. Für die Zubereitung geeigneter Stecklinge sollte ein dreijähriger Clematisstrauch gewählt und aus dem Mittelteil geschnitten werden, in einer Höhe von 25 bis 35 cm

Die Pflanzmethode ist die folgende: Eine Mischung aus Torf und Sand wird in ein vorbereitetes Loch gegossen, dann wird sie mit Hetero-Auxin gegossen. Die Stecklinge müssen auch mit Wasser besprüht werden, und innerhalb eines Monats werden sie Wurzeln schlagen. Für die Zuverlässigkeit im Winter sollte die Bepflanzung mit einer Schachtel bedeckt und mit Laub bestreut werden.

Die Reproduktion von Clematis durch Schichtung ist ebenso wirksam wie das Pfropfen. Im Frühsommer müssen Sie an der Basis des Strauchs ein 5-8 cm tiefes Loch vorbereiten und den Stängel der Pflanze in Längsrichtung hineinlegen. Lassen Sie die Oberseite vom Boden ab. Knoten bestreuen fruchtbaren Boden. Wir dürfen das Anziehen nicht vergessen. In 10 Liter Wasser 1 TL verdünnen. Kaliumsulfat, Harnstoff und gießen 1 EL. l Agricola. Befeuchten Sie den Boden regelmäßig.

Die Reproduktion von Clematis durch Teilen des Busches eignet sich nicht immer für Blumenzüchter. Es wird bei Bedarf zur Transplantation an einen neuen Ort eingesetzt. Wählen Sie für die Teilung ein gesundes Buschalter von 4-5 Jahren. Die Prozedur wird im Frühjahr durchgeführt, wenn die Triebe noch nicht gekeimt sind. Es ist notwendig, die Pflanze so zu schneiden, dass sich auf jedem abgetrennten Teil einige Knospen und ein gutes Wurzelsystem befinden. Im Durchschnitt wird es in 2-3 Teile aufgeteilt, aber das ist genug. Pit sollte vor dem Pflanzen mit Heteroauxin-Lösung in einer Menge von 2,5-3 l pro Pflanze bewässert werden. Der Vorgang wiederholt sich in einer Woche.

Interessante Fakten

Clematis wird auch Clematis genannt. In der alten chinesischen Kultur war Clematis eine sehr angesehene Pflanze, die die Elemente der Erde verkörperte und Glück und Glück brachte.

Clematis ist nicht nur eine Zierpflanze, sondern auch eine Heilpflanze. Es enthält Gerbstoffe, Phytoncide und Öle. Sie helfen bei der Bekämpfung von Krebs und Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems.

Köche verwenden Blumen, Blätter und Sprossen als Gewürze. Der Geschmack solcher Komponenten ähnelt dem Geschmack von jungem Spargel.

Meister aus Europa haben gelernt, starke Stängel und Clematis-Triebe als Material zum Weben von Körben zu verwenden. Die Briten verwenden Clematis als "Räucherrohr".

Clematis Busch, Pflanzen und Pflege

Clematis Sprout - eine der Arten von Clematis, die keine Kletterpflanze ist. Die Buschform in ihrer Schönheit und Blütenfülle steht den königlichen Reben in nichts nach und ist eine echte Dekoration für jeden Garten oder Hinterhof. Wie man Clematis auf der Parzelle züchtet, werden wir weiter erläutern.

Clematis-Vollblattbüschel: Beschreibung

Strauchklematis sind die Heimat Osteuropas und des Fernen Ostens, aber diese schöne Pflanze wird in fast allen gemäßigten Breiten kultiviert. Die Merkmale und Eigenschaften dieser Kultur sind wie folgt:

  • Clematis-Vollblatt-Cluster ist eine mehrjährige krautige Pflanze, deren Höhe bis zu 1 Meter erreicht.
  • Die Strauchform der Clematis ist bei Floristen nicht so beliebt wie die der königlichen Kriechpflanze, steht dieser aber in ihren dekorativen Eigenschaften in nichts nach. Sein Wurzelsystem ähnelt den Wurzeln lianenähnlicher Verwandter. Es besteht aus einer Reihe von fadenförmigen Wurzeln, die zu einem Bündel zusammengefasst sind.
  • Die jungen Triebe des Clematisclusters sind eher dünn und schwach, daher brauchen sie ein Strumpfband. Dies gilt insbesondere für große Sorten, hauptsächlich Hybriden, deren Trieblänge 2 m erreichen kann.

  • Auf jedem Trieb von Buschklematis befinden sich nicht mehr als 7 Blüten. Die Blütenstände dieser Kultur verwelkten. Sie haben eine Glockenform. Die häufigste Farbe ist blau mit weißem Rand.
  • Die blühende Waldrebe hält drei bis vier Wochen an. Die Blütenstände beginnen Ende Juni zu blühen.
  • Auch nach dem Ende der Blüte erfreut die Pflanze mit ihrem schönen Aussehen. Die Blüten werden durch Samenbüschel von Früchten ersetzt, die eine silbrige Farbe und eine verdrehte Form haben. Sie bleiben bis zum ersten Frost an den Trieben.
  • Mit der Ankunft des Herbstes werden verkümmerte Clematis-Buschsorten auf Bodenniveau beschnitten. Sie überwintern gut und ohne zusätzlichen Schutz. Hohe Sorten werden beschnitten, wobei nur 20-30 cm Triebe übrig bleiben, die auf den Boden gedrückt und mit Blättern oder Wickel bedeckt werden.

Klematis Busch: Sorten

Unter den Buschklematis sind die beliebtesten:

  • Clematis Spray weiß (gerade). Dieser Strauch kann eine Höhe von 150 cm erreichen. Unterscheidet sich in schönen Stielen mit weißen Blüten. Die Stiele sind nicht sehr stabil, daher benötigen sie ein Strumpfband.
  • Bis zum Ende des Herbstes sterben die Triebe ab und müssen geschnitten werden. Daher können direkte Clematis ohne Schutz überwintern.
  • Clematis borschavikolistny. Sehr schöner bis zu 1 m hoher Strauch mit blau-bläulichen Röhrenblüten. Der obere Teil der Pflanze stirbt erst im Spätherbst ab. Danach wird es abgeschnitten.
  • Clematis Sechsblättriges. Mehrjährige Strauchhöhe von mehr als 1 m mit offenen weißen Blüten. Die Blüte beginnt im Hochsommer und dauert 2 Wochen. Frostbeständig.
  • Clematis Strauch gelappt. Sträucher werden selten höher als 80 cm und blühen von Ende August bis Mitte September mit gelben Blüten mit einem Durchmesser von etwa 4 cm.

Clematis-Spray: Pflege

Eine Pflanze braucht während ihres gesamten Lebenszyklus keine besondere Aufmerksamkeit. Damit sich die Waldrebe jedoch nicht in einen halbwilden Strauch verwandelt, der selten blüht und nur Platz in einem Blumenbeet einnimmt, ist es erforderlich, ihn regelmäßig zu pflegen:

  1. Das Hauptereignis bei der Pflege von Waldreben ist ein regelmäßiges Unkrautjäten mit Entfernung des Unkrauts. Letzteres kann die Wiedergeburt einer Pflanze mit dem Verlust der ganzen Schönheit und Originalität ihrer Blüte verursachen. Dies geschieht aufgrund der Tatsache, dass das Unkraut alle Nährstoffe aus dem Boden aufnimmt, so dass die Pflanze eine Art Hunger hat. Durch das Unkraut wird auch der Sauerstofffluss in den Boden sichergestellt.
  2. Bewässerungspflanzen sollten gemäßigt sein und sich auf die Wetterbedingungen konzentrieren. Clematis Cluster benötigt während der Blüte mehr Feuchtigkeit. Zu viel Wasser kann Pilzkrankheiten hervorrufen, insbesondere bei schwacher Sonne oder Regenwetter, wenn der Boden keine Zeit zum Trocknen hat.
  3. Wenn nach dem Gießen die oberste Bodenschicht trocknet, muss der Boden gelockert werden. Junge Pflanzen in der Zeit des schnellen Wachstums können jeden zweiten Tag gegossen werden. Je nach Witterung 1-2 mal pro Woche älter.
  4. Schnittpflanzen sollten regelmäßig durchgeführt werden. Dies geschieht sowohl, um einen Busch zu formen als auch um ihn im Winter zu konservieren. Im Frühjahr sollten aus Knospen gewachsene Triebe eingeklemmt werden. Im Sommer wird der Strauch mit nur 20 cm beschnitten, die verbleibenden Triebe werden sanft zum Boden geneigt und mit Blättern bedeckt.
  5. Fichte Clematis ist eine der vielen Blütenpflanzen, die Dünger lieben. Deshalb braucht er nur ständige Fütterung. Es wird zweimal im Monat mit Flüssigdünger durchgeführt. Die erste Beizung erfolgt im zeitigen Frühjahr während der Bildung von Pflanzentrieben. Bereiten Sie dazu eine spezielle Mischung der Berechnung vor:
  • Ammoniumnitrat - 2 Gramm pro 1 Liter Wasser,
  • Kuhgras - 100 Gramm pro 1 Liter Wasser,
  • Hühnerstreu 70 Gramm pro 1 Liter Wasser.

Für die erste Kopfbehandlung werden 4-5 Liter der vorbereiteten Lösung unter jeden Strauch gegossen. Die zweite wird mit Hilfe von Mineraldüngern durchgeführt. Solche Dressings für Clematis Bush können in jedem Blumenladen gekauft werden. Zukünftig wechselt sich die Mischung ab, und während der Blütezeit können Mineraldünger und organische Substanzen gleichzeitig ausgebracht werden.

Klematis Busch: Krankheiten und Schädlinge

Wie alle Blütenpflanzen ist Clematis Cluster Krankheitserregern und Schädlingen ausgesetzt. Die meisten Krankheiten werden durch unsachgemäße Bepflanzung und Pflege von Waldreben verursacht:

  • Graufäule. Diese Pilzkrankheit befällt die Pflanze aufgrund unsachgemäßer Bewässerung sowie in einem sehr regnerischen Sommer. Die Krankheit manifestiert sich in Form von schnell wachsenden braunen Flecken auf den Blättern und Blüten der Pflanze. Diese Nekrose wird schnell von Pilzsporen bedeckt, die in gesunde Personen eindringen und diese infizieren können. Wenn Anzeichen von Grauschimmel auftreten, sollte die erkrankte Pflanze dringend aus dem Blumenbeet entfernt und verbrannt werden. Der Rest des Blumenbeets wird mit Lösungen von Fundazol oder Azocen (0,2%) besprüht.
  • Mehliger Tau. Wie Graufäule ist eine Pilzkrankheit. Es zeigt sich als weiße mehlige Blüte auf den Blütenblättern der Blütenstände und den Blättern der Pflanze. Stoffe, die unter der Patina von Mycel stehen, fangen an, braun und trocken zu werden. Wenn dies verlangsamt oder das Wachstum der Pflanze stoppt, blüht sie. Bei richtiger und rechtzeitiger Behandlung kann die Pflanze trotzdem gerettet werden. Verwenden Sie dazu Antimykotika wie Fundazol, Azocene, Topaz. Sie können selbst eine Antimykotika-Lösung herstellen. Dazu müssen Sie 250 Gramm Seife und 25-30 Gramm Kupfersulfat nehmen und in Wasser auflösen. Spray braucht nicht nur erkrankte Pflanzen, sondern auch gesunde zur Vorbeugung.
  • Rust. Diese Pilzkrankheit äußert sich in dem Auftreten von rostfarbenen Pilzsporen auf der Oberfläche der Blätter. Die Blätter beginnen bei der Sporenaktivität zu verblassen und sterben ab, die Triebe sind deformiert. Diese Krankheit wird mit einer 2% igen Bordeaux-Flüssigkeit oder mit Oxyx, Polyx usw. behandelt.

Unter den Schädlingen verursachen Blattläuse und Schnecken am häufigsten Probleme. Methoden zum Umgang mit Blattläusen in großer Zahl:

  • Sie können Pflanzen mit einer Lösung aus Flüssigseife behandeln. Dazu 2 TL verdünnen. auf 0,5 Liter Wasser einseifen und gut mischen. Sie können ein paar gr hinzufügen. Pflanzenöl. Spray brauchen alle Pflanzen.
  • Также для борьбы с тлей может помочь мыльный раствор, о котором говорилось выше, с добавлением 2-3 зубков чеснока, мелко натертого на терке.
  • Для слизней устраивают специальные ловушки. На клумбу выкладывают несколько слоев соломы, смоченной в воде. Через несколько дней ее собирают вместе со слизнями, которые перебираются внутрь и сжигают.

Любимые цветы

В последнее время у садоводов заметно возрос интерес к клематисам. Und alle wegen der verschiedenen Arten von Clematis können als krautige Ernte, Zwergstrauch oder Rebe verwendet werden, was diese Pflanzen für die Gestaltung des Gartens unverzichtbar macht.

Clematis gehören zur Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae).

Das Wort "Clematis" wird aus dem Griechischen übersetzt als "Weinflucht" oder "Zweig der Rebe". In der Gattung Clematis gibt es etwa 230 Arten. Darunter sind sowohl Laub- als auch immergrüne Pflanzen. Letztere tolerieren die harten Winter Zentralrusslands nicht.

Wir werden uns nur auf einige der interessantesten Ansichten konzentrieren.

Clematis-Arten

Clematis ganzblättrig (Clematis integrifolia) und Clematis borschivikolistny (Clematis heracleifolia) - stellen Sträucher mit im Winter absterbenden oberirdischen Teilen auf.

Clematis ganzblättrig hat einfache, ganze Blätter und violette Blüten mit einem Durchmesser von 6 - 8 cm und blüht von Juni bis Juli. Blüht im zweiten Lebensjahr.

Clematis borschovikolistny hat bis zu 15 cm lange Trifoliate. Hellblaue, bis zu 2 cm große Blüten, die im August erscheinen, ähneln in ihrer Form Hyazinthenblüten.

Clematis Brown (Clematis Fusca) ist aus dem Fernen Osten. Diese bis zu 2 m hohe Halbstrauchliane hat 7 cm lange und sehr originelle, bis zu 2,5 cm lange, glockenförmige, hängende braune Blüten mit weißen Schambeinrändern. Blüht im 4. Lebensjahr.

Sehen Sie sich das Video an: Spatzen im Clematis-Busch (September 2020).

Загрузка...

Pin
Send
Share
Send
Send