Obstbäume

Wie man im Frühjahr eine Birne pflanzt

Pin
Send
Share
Send
Send


Viele Gärtner stehen bei der Gestaltung ihres Ferienhauses oder Gartengrundstücks vor der Frage, wie eine Birne richtig gepflanzt werden kann, damit die Pflanze eine gute Ernte abwirft und nicht schadet? Dafür ist es wichtig, viele Nuancen zu kennen - wann ist es besser und wo zu pflanzen. Heute werden wir einige grundlegende Geheimnisse enthüllen.

Welche Jahreszeit zum Pflanzen?

Vor dem Anpflanzen einer Birne ist es wichtig, den günstigsten Zeitpunkt dafür zu ermitteln. Der Frühling ist die beste Jahreszeit, wenn er in den südlichen Regionen unseres Landes angebaut wird. Die Pflanze, wie die Kapelle, der Kirschbaum und der Cerapadus, hat Zeit, sich niederzulassen und sich an einen neuen Ort anzupassen, dank dem sie die Überwinterung erfolgreich übersteht.

In den nördlichen Regionen gilt der Frühling als erfolgreichste Zeit, denn wenn der Frost nach dem Pflanzen schnell einsetzt, wurzelt der Keimling einfach nicht. Wenn die Pflanze jedoch in der mittleren Gasse wächst, muss der Gärtner alle Vor- und Nachteile abwägen und dann die entsprechende Option auswählen, wenn es besser ist, die Pflanze zu pflanzen.

Vor dem Anpflanzen einer Birne ist es wichtig, den günstigsten Zeitpunkt dafür zu ermitteln.

Frühlingsbirnen haben wie Äpfel folgende Stärken:

  • Im Sommer wird der Baum immer stärker
  • leichter überträgt sich die anschließende Überwinterung.

Gleichzeitig ist der Hauptvorteil der Herbstbepflanzung, dass im August und September in den örtlichen Baumschulen eine sehr gute Auswahl an verschiedenen Setzlingen vorhanden ist. Daher wird der Gärtner in der Lage sein, starke und gute Triebe zu wählen, aber im Frühjahr bleiben nur schwache und weniger tragfähige Triebe übrig, die schwieriger wieder zu pflanzen sind. Wenn im Herbst gepflanzt wird, ist die Winterhärte der Birnen viel höher.

Deshalb muss der Gärtner selbst entscheiden, wann es besser ist, eine Pflanze zu pflanzen, und dabei alle Vor- und Nachteile berücksichtigen. Die meisten jungen und unerfahrenen Gärtner entscheiden sich für die Pflanzung im Frühjahr, da dies mit einem geringeren Risiko verbunden ist und je erfahrener sie entscheiden, wann sie aufhören sollen, desto eher im Herbst.

Videotipps zum Pflanzen eines Baumes

In diesem Fall ist es wichtig, bei der Verwendung einer dieser Optionen die Empfehlungen von Experten einzuhalten. Eine Pflanze zu pflanzen sollte:

  • Frühling ist die beste Zeit vom 20. bis 30. April,
  • Herbst - spätestens Mitte Oktober.

Standortwahl und Vorbereitung der Landegrube

Das Pflanzen von Birnen sollte in Übereinstimmung mit den grundlegenden Anforderungen, die ein gutes Pflanzenwachstum und eine gute Überwinterung ermöglichen, respektiert werden. Sie ähneln dem Pflanzen eines Apfelbaums. Die Birne ist ziemlich thermophil, daher sollte man bei der Auswahl eines Landeplatzes sonnige Gebiete mit viel Licht und starkem Windschutz aufsammeln.

Das Grundwasser sollte idealerweise in einer Tiefe von etwa drei Metern fließen. Birne verträgt keine Feuchtigkeit, daher ist es besser, sie auf höherem Boden zu pflanzen.

Außerdem wächst es nicht auf dichten Lehmböden und in der Nähe von Ebereschen, da diese beiden Kulturen die gleichen Schädlinge haben. Mit der Niederlage eines Baumes ziehen sie schnell zu einem anderen weiter. Pflanzen Sie eine Birne optimal in der Nähe des Apfelbaums.

Die Birne ist ziemlich thermophil, daher sollten Sie bei der Auswahl eines Landeplatzes sonnige Gebiete auswählen

Möchten Sie wissen, wie man eine Birne pflanzt? Dafür ist es wichtig, einen Platz für die weitere Bepflanzung vorzubereiten. Alle Arbeiten werden am besten im Herbst durchgeführt, auch wenn die Landung selbst im Frühjahr stattfindet. In diesem Fall wird der Boden in der Grube sitzen, so dass Sie keine Angst vor ihrem "Absinken" haben können.

Eine solche Vertiefung ist schädlich für die Pflanze, da das Schließen des Wurzelkragens zum Tod der Birne wie des Apfelbaums führen kann. Wenn Sie ein Loch graben, müssen Sie die Tiefe auswählen, die dem Wurzelsystem entsprechen soll. Die Vermehrung von Himbeeren erfolgt in gleicher Weise. Die optimalen Abmessungen sind:

  • Tiefe - 45-55 cm,
  • Breite - 100 cm.

Im Herbst können Sie eine Pflanzgrube in der Nähe des Apfelbaums tiefer graben und zwei oder drei Eimer fruchtbares Land in Kombination mit Humus und Torf hinzufügen. Asche und Superphosphat eignen sich gut für Düngemittel. In diesem Fall ist es besser, Stickstoff zu vermeiden, da er die Birne beeinträchtigt.

Asche und Superphosphat sind gut für Düngemittel geeignet.

Gleichzeitig ist es besser, einen Holzpflock in den Mittelteil zu hämmern, da ein junger Sämling ohne Strumpfband leicht deformiert werden kann. Vor dem Umpflanzen der Pflanze sollte der Boden der Grube gründlich gelockert und kleine Einschnitte an den Seitenwänden vorgenommen werden. Dies verbessert die Luftzirkulation und das Wurzelwachstum.

Landung - Schritt für Schritt Anleitung

Wie pflanze ich eine Birne? Hierbei ist es wichtig, die vielen Feinheiten und Aspekte zu beachten, da die Birne eine ziemlich anspruchsvolle Pflanze ist. Wenn Sie es nach den Regeln pflanzen, können Sie ein gutes Ergebnis erzielen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie eine Pflanze auf einen Hügel oder mit Rillen umpflanzen können. Aber heute werden wir Ihnen die populäreren und einfach zu implementierenden vorstellen:

  1. Vor dem Pflanzen müssen Sie zuerst einen Bäumchen vorbereiten. Dazu muss er alle dicken und kräftigen Wurzeln um 10-12 cm abschneiden und auch die Oberseite abschneiden. Das Pflanzenmaterial sollte wie ein Stiel ohne Zweige und Blätter aussehen, dessen Höhe etwa 75 bis 85 cm beträgt. Vor dem Pflanzen einer Pflanze wird es eine Stunde lang in einen Eimer Wasser gestellt.
  2. Der aus der Grube gegrabene Boden wird zu gleichen Anteilen mit Holzasche und Wasser gemischt, um eine dichte cremige Konsistenz zu erhalten. In dieser Substanz werden die Wurzeln des Sämlings gründlich angefeuchtet.
  3. Der Boden der Landegrube muss zuerst vorbereitet werden - lockern Sie den Boden und legen Sie 10 ganze rohe Eier aus, nachdem Sie diese mit einer verdünnten Mischung aus Erde und Holzasche gefüllt und mit trockener Erde bestreut haben. Nachdem die Birne gepflanzt ist, sollte ein starkes Grübchen vermieden werden. Es ist sehr wichtig, dass sich der Wurzelhals direkt über dem Boden befindet.
  4. Nachdem das Loch mit der restlichen Erde gefüllt ist, werden ungefähr 10 weitere Eier um den Umfang gelegt, die für eine lange Zeit Nahrung für das Wurzelsystem liefern. Das Fass ist an einen Holzpflock gebunden, der Schössling wird mit reichlich Wasser bewässert. Wenn alle Aktionen abgeschlossen sind, sollte ein zusätzlicher Erdkreis um den Stamm mit Nadeln, Kompost, Torf, Sägemehl und Papier gemulcht werden.

Der aus der Grube ausgehobene Boden wird zu gleichen Anteilen mit Holzasche vermischt.

Mit dieser Pflanzmethode können Birnen wie Blaubeeren erfolgreich überwintern und eine gute Ernte erzielen.

Abfahrt nach der Landung

Eine der beliebtesten Pflanzen in jedem Garten ist diese Birne, deren Bepflanzung und Pflege den oben genannten Empfehlungen entspricht. Nur in diesem Fall kann sich die Anlage beruhigen.

Video, wie man eine Birne in der mittleren Gasse wachsen lässt

Das Pflanzen von Birnen setzt voraus, dass die Oberseite abgeschnitten werden muss. Daher sollte der Schnitt weiter mit Gartenpech behandelt werden. Dies verhindert eine Infektion durch Pilze und Schädlinge. Die Pflege der Birnen erfolgt wie bei einem Apfelbaum und es ist wichtig, die Grundvoraussetzungen zu beachten:

  • mäßige Bewässerung, die das Streuen simuliert,
  • Befruchtung ab dem zweiten Jahr nach der Landung,
  • Schutz vor Austrocknung und Frost.

Das Umpflanzen von Birnen ist ein ziemlich komplizierter und zeitaufwändiger Vorgang, aber bei ordnungsgemäßer Durchführung aller Maßnahmen kann sich der Sämling niederlassen, den Winter gut verbringen und später eine große Ernte abliefern.

Die Wahl des Landeplatzes und dessen Vorbereitung

Bevor ein Birnensetzling gepflanzt wird, muss der Bereich, auf dem der zukünftige Baum wachsen wird, sorgfältig ausgewählt werden. Die Hauptsache ist, dass es glatt sein sollte und der Boden ziemlich trocken sein sollte. Der Standort sollte von der Sonne gut beleuchtet sein, da sonst die Früchte der Birne nicht rechtzeitig reifen können und der Ertrag gleichzeitig leicht abnehmen kann. Es ist ratsam, in windigen Gebieten keine Birnen zu pflanzen, da der Baum auch Frost verträgt, jedoch nur bei fehlendem starken Wind.

Council Neben dem Standort ist es äußerst wichtig, auch die Sorte für die Bepflanzung des Gartengrundstücks sorgfältig auszuwählen, insbesondere wenn der Anbau von Birnen in einem ziemlich rauen Klima geplant ist. Zum Beispiel benötigen Sommerbirnensorten ungefähr 90 Sonnentage mit einer Lufttemperatur von mindestens +15, Herbst - ungefähr 100 Sonnentage und Winter - ungefähr 110-115 Tage.

Die Birne liebt leichte, lockere Böden mit niedrigem Grundwasserspiegel, da das Vorhandensein von Feuchtigkeit im Boden das Wurzelsystem des Baumes negativ beeinflussen kann (es verrottet einfach).

Es ist auch wünschenswert, einen gewissen Abstand zwischen Obstbäumen und Haushaltskonstruktionen einzuhalten (dieser muss mindestens 3 m betragen).

Wenn Sie nicht nur einen gesunden Baum, sondern auch eine reichliche Ernte anbauen möchten, ist es wichtig, mehrere Birnensorten für das Pflanzen zu verwenden, was für eine qualitativ hochwertige Bestäubung der Bäume äußerst wichtig ist.

Fahren Sie also mit der Vorbereitung der Pflanzgruben für Birnen fort. Seine Tiefe sollte etwa 1 m betragen, und seine Breite sollte mindestens 0,8 m betragen. Er befindet sich in einem Brunnen, in dem das Wurzelsystem der Birne genügend Platz hat. Die Größe der Pflanzgrube kann je nach Größe des Rhizoms der Birne schwanken: Sie sollte frei in die Grube gelangen.

Das erste, was Sie brauchen, um in die Grube Fütterung (zum Beispiel Humus oder Mist) in der Menge von 3-5 Eimern zu gießen. Zusätzlich sollten Sie eine Nährstoffmischung aus Sand mit Zusatz von Superphosphat (250 g), Kaliumsulfat (120 g) zubereiten. Die resultierende Mischung muss mit dem ausgehobenen Boden gemischt und dann der gesamte Boden in die Grube gegossen werden. Danach sollte die Grube mit Wasser (20 Liter reichen aus) und einer Lösung aus Dolomitmehl gefüllt werden.

Der beste Weg, Birnen zu pflanzen

Die ideale Zeit zum Anpflanzen von Birnen im Garten ist Ende März - Anfang Mai. Alles hängt vom jeweiligen Klima einer bestimmten Region ab. Die Hauptbedingung ist stabiles warmes Wetter. Stellen Sie sicher, dass der Baum zum Zeitpunkt der Pflanzung noch keine Blätter blüht. Lassen Sie uns den Prozess des Pflanzens junger Setzlinge auf freiem Boden im Detail betrachten:

  1. Ein Holzpflock sollte so in die Mitte einer zuvor vorbereiteten Grube gefahren werden, dass er sich in einer Höhe von ca. 0,5 m auf der Erdoberfläche erhebt.
  2. Fügen Sie der Grube etwas Erde hinzu, so dass sich in der Mitte eine Art Hügel bildet.
  3. Setzen Sie einen jungen Baum in das Loch (sein Wurzelsystem sollte genau auf dem Hügel liegen).
  4. Füllen Sie die Grube so mit Erde, dass der Wurzelhals in einer Höhe von ca. 6-7 cm aus dem Boden herausragt. Schütteln Sie den Sämling während des Pflanzens vorsichtig ein paar Mal (dies hilft, Eintauchen in den Boden zu vermeiden).
  5. Der Boden sollte nach dem Gießen vorsichtig gestampft werden. Oben können Sie ein wenig Humus einschenken, damit die Feuchtigkeit länger erhalten bleibt.
  6. Binden Sie den Sämling an den Pflock.

Baumpflegetipps

Hier einige nützliche Tipps zur Birnenpflege von professionellen Gärtnern:

  • Es ist wichtig, den Zustand des Baumstamms zu überwachen: Unkraut sollte dort nicht wachsen. Pflanzen regelmäßig aus dem Untergrund entfernen. Außerdem sollte der Boden vorsichtig gelockert werden, damit Sauerstoff ungehindert in den Boden eindringen kann. Übrigens sollte der Boden nach jedem Gießen auch leicht angehoben werden, damit er nicht aushärtet.
  • Das Wasser sollte regelmäßig und reichlich sein (bei heißem Wetter), sonst verlangsamt der Baum sein Wachstum und wirft alle Blätter ab.

  • Mit Beginn der Kälteperiode ist es wichtig, die Rinde und die unteren Äste des Baumes zu schützen und den gesamten unteren Teil des Stammes mit Tannenzweigen zu binden. Dies verhindert das Auftreten von Nagetieren.
  • Vergessen Sie nicht, jedes Jahr Holz zu beschneiden: Dies geschieht, um die Krone des Baumes zu verjüngen und aufzuhellen.

Das rechtzeitige Entfernen der Früchte ist ebenso wichtig wie die Pflege des Baumes. Die Reife der Früchte wird durch ihre Größe (je nach Sorte unterschiedlich) und bestimmte äußere Anzeichen bestimmt: Die Schale am Stiel fängt an, gelb zu werden. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn die Früchte leicht grünlich werden: Sie werden sicher reifen und duften. Früchte sollten rechtzeitig entfernt werden: von Sommersorten - eine Woche vor der Reifung, von Herbstsorten - im September (sie werden erst nach einem Monat vollreif und gewinnen genug Geschmack).

Dies schließt die Berücksichtigung der Merkmale des Anpflanzens von Birnen im Frühjahr im Freiland ab. Wie Sie sehen, ist dieser Vorgang ziemlich mühsam, aber einfach. Viel Glück!

So wählen Sie die Landezeit

Die erste Frage stellt sich also von einem Gärtner, der einen Baum pflanzen möchte: Wann ist es besser, im Frühjahr eine Birne zu pflanzen? Für die südlichen Regionen ist dieses Problem leichter zu lösen - es ist rentabler, im Herbst zu pflanzen, da es in heißen Sommerperioden schwieriger ist, Wurzeln in einem Sämling zu schlagen. Auch für die nördlichen Regionen ist alles eindeutig: Der Frühling wird zum Pflanzen gewählt, sonst friert der Schössling im Winter ein und stirbt.

Was machen Sommerbewohner, die auf der Mittelspur wohnen? Hier müssen wir die Vor- und Nachteile richtig abwägen. Außerdem müssen Sie sich beim Frühlingspflanzen keine Sorgen über mögliche Fröste machen. Im Sommer und Herbst gewinnt die Pflanze an Kraft, wird stark und es fällt ihm leichter, den Winter unter einem besonderen Schutz zu überstehen. Die Herbstperiode kann sich jedoch eines weiteren Vorteils rühmen: Zu diesem Zeitpunkt wird eine große Auswahl an Sämlingen angeboten, und Herbstpflanzen zeichnen sich weiterhin durch eine erhöhte Frostbeständigkeit aus.

Im Frühjahr ist es besser, mitten in der Saison - vom 20. bis 30. April - einen zukünftigen Baum zu pflanzen.

Die Bedeutung der Beleuchtung

Am häufigsten wird zum Anpflanzen von Birnen der am besten beleuchtete Ort mit trockener und flacher Erde gewählt. Dies ist sehr wichtig für die zukünftige Entwicklung von Bäumen. Um eine vollständige Bestäubung zu erreichen, müssen auf der sonnigen Fläche mehrere Sorten gepflanzt werden, die gleichzeitig blühen. Geeignet für gute Stoffwechselprozesse und die Entwicklung von Birnen loses Substrat die kein überschüssiges Wasser und keine Luft zulässt, hält die Feuchtigkeit in der Wurzelzone zurück.

Bodenbedarf

Früchte entwickeln sich auf nährstoffreichen Böden besser. Pflanzen Sie keine Birnen im Flachland. In solchen Gebieten ist der Grundwasserspiegel normalerweise hoch, was sich nach der Winterperiode negativ auf die Pflanze auswirkt.

Die Birne mag dunkle Plätze nicht besonders, deshalb sollten Sie beim Pflanzen eines jungen Baumes versuchen, einen Platz zu wählen, der etwa 3 Meter vom Landhaus entfernt ist.

Sämling Vorbereitung

Land für Setzlinge im September und Oktober vorbereitet. Pro 1 Quadratmeter Boden werden bis zu 6 Kilogramm organischer Dünger verwendet, bis zu 60 Gramm gewöhnliches Superphosphat, 15 Gramm Kaliumsulfat. Der Dünger wird gleichmäßig auf der Baustelle verteilt und dann mit einer Schaufel umgegraben.

Bevor Sie einen Sämling in den vorbereiteten Hügel legen, müssen Sie die Wurzeln des Baumes gleichmäßig verteilen und mit Erde bedecken, sodass der obere Teil der Wurzeln 5 Zentimeter über dem Boden lag. Sämlinge mehrmals schütteln, damit zwischen Wurzel und Boden keine Hohlräume entstehen.

Für ein schnelles Überleben des Sämlings wird dem Loch Nährboden zusammen mit Humus, Kaliumsulfat und Superphosphat zugesetzt. In Gebieten mit dichtem Boden in der Mitte der Fossa kann zusätzlich Fluss-Grobsand hinzugefügt werden.

Wie bereite ich die Grube vor?

Die Grube ist mit solchen Maßen ausgegraben: 80 Zentimeter breit und 70 Zentimeter tief. Es wird mit bloßen Wänden gegraben: Die fruchtbare Schicht wird in die eine und der Lehm in die andere Richtung zurückgeworfen. Humus, Grasnarbe mit dem Oberboden, Dünger werden in die Grube gegossen und ein Hügel wird erzeugt. Humus und Torf füllen den Boden mit Nährstoffen und erhöhen den Lockerungskoeffizienten.

Wie man im Frühjahr eine Birne pflanzt

Das Pflanzen eines Obstbaumes ist kein schwieriger Vorgang, wenn Sie die richtige Reihenfolge einhalten. Es gibt eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie man im Frühjahr eine Birne pflanzt:

  1. Grabe ein Loch, das der Größe des Sämlings entspricht.
  2. Das Loch muss mit Dünger und Humus gefüllt und mit dem Boden vermischt werden.
  3. Als nächstes sollte ein Loch in das Loch fahren.
  4. Breiten Sie die Wurzeln aus und pflanzen Sie einen Baum in ein Loch.
  5. Decken Sie den Boden gut mit Füßen getreten, um die Luft nicht zu passieren.
  6. Schnappen Sie einen Baum an einem Pflock.
  7. Nach Beendigung der Hauptarbeit wird ein Loch für die Bewässerung geschaffen und Torf gegossen.

Es ist notwendig, sich 30 cm von der Mitte der vorbereiteten Grube zurückzuziehen, um einen Holzpfahl zu fahren. Der Pflock sollte von der Südseite her gefahren werden, um den Sämling an einem sonnigen Tag vor Verbrennungen zu schützen. Darüber hinaus erhält der Pflock die Stabilität des noch zerbrechlichen Baumes bei starken Windböen. Sie ist bis zum unteren Zweig eines Bäumchens etwa 50 cm hoch und wird von einem Hügel umgeben. In der Nähe des Pfahls an der Nordseite wird ein Sämling gepflanzt, alle Wurzeln sind sorgfältig verteilt. Mit gedüngtem Boden einschlafen und gut stopfen. Wenn Sie die Erde einfüllen, müssen Sie den Sämling so schütteln, dass er fest sitzt, sodass es sehr schwierig ist, ihn mit Gewalt herauszuziehen.

Als nächstes muss der Stiel der Pflanze leicht an eine Unterlage gebunden werden. Machen Sie ein spezielles kreisförmiges Loch und gießen Sie es großzügig mit Wasser. Schließlich müssen Sie den Kreis mulchen. Es ist darauf zu achten, dass der Mulch die ganze Saison umgibt. Sie können zusätzlichen Mist, gemähtes Gras und Humus anwenden.

Nach dem Pflanzen eines Bäumchens um einen jungen Baum wird ein kleines Loch mit einem Durchmesser von etwa 25 Zentimetern erzeugt, das zum Gießen notwendig ist. Und nach dem Gießen wird das Loch mit Torf oder Humus bedeckt, um die Bodenfeuchtigkeit zu erhalten.

Das Schema des Pflanzens von Birnensämlingen

Der Abstand zwischen den Bäumen hängt direkt vom Bestand ab, auf den die Birne gepfropft ist. Если дерево привито на сильнорослом подвое, тогда посадка выглядит следующим образом: 5 метров между деревьями в ряду и 6 метров между рядами. Если привита на полукарликовом — схема рассчитана 4 на 5 метров, на карликовом — 3 на 4 метра. Большинство садоводов осуществляет достаточно густую посадку деревьев, чтобы было больше сортов, но когда груша разрастается, это плохо сказывается на развитии, и приходится удалять лишнее.

Последующий уход в саду

Praktisch die gesamte Pflege eines jungen Baumes hängt von der regelmäßigen Bewässerung und Kronenbildung ab. Sie müssen genau hinschauen damit Unkräuter nicht keimen, und dafür ist es notwendig, den Boden zu lockern. Unkraut ist eine Zuchtpflanze für Blattläuse, die gerne den Saft junger Setzlinge frisst. Daher ist es wichtig, den Boden nach dem Gießen ständig zu jäten.

Die beste Zeit, um eine Birne zu pflanzen

Die beste Zeit für das Anpflanzen von Birnensämlingen ist vor allem der Neid der Wohnregion. Der einfachste Weg ist für die Bewohner der nördlichen Regionen - sie haben keine Alternative. Pflanzen, die im Herbst in dem rauen Klima gepflanzt werden, haben keine Zeit, sich vor dem Frost daran zu gewöhnen und sterben ab, so dass sie nur im Frühjahr gepflanzt werden können.

Die Bewohner der südlichen Regionen, in denen die Winter relativ warm und mild sind und die Sommermonate oft heiß und trocken, ließen die Natur auch nicht viel Auswahl. Im Frühjahr gepflanzt, sterben die meisten von ihnen nach einer sommerlichen Dürre. Daher ist der Herbst die einzig akzeptable Option zum Pflanzen von Setzlingen.

Aber die Bewohner der zentralen Regionen müssen die Vor- und Nachteile abwägen. Einerseits haben die im Frühjahr gepflanzten Setzlinge Zeit, bis zur Kälte Wurzeln zu schlagen und gut entwickelt in den Winter einzutreten und der eisigen Kälte standzuhalten.

Aber es gibt einen Nachteil. Im Herbst gepflanzte Birnbäume erreichen nach erfolgreicher Überwinterung eine Frostbeständigkeit, um die ihre Frühlingskollegen nur beneiden können.

Es gibt einen weiteren wichtigen Moment zugunsten der Herbstpflanzung: Im Herbst strotzen spezialisierte Baumschulen buchstäblich vor übermäßig vielen Sämlingen, und es ist relativ billig, gute Sämlinge vielversprechender Sorten zu kaufen, während es einfach ein großer Erfolg ist, einen guten Sämling der gewünschten Sorte im Frühjahr zu finden, aber es ist besser, über seinen Preis zu schweigen.

Um zu entscheiden, wann es für ihn besser ist, eine Birne zu pflanzen: im Winter oder im Herbst - jeder sollte es selbst tun. Die Empfehlungen von Experten dazu sind einfach: Wenn Sie ein erfahrener Gärtner sind, können Sie im Herbst eine Birne pflanzen, aber seien Sie sicher, bis zum 15. Oktober.

Diejenigen, die die ersten Schritte in der Gartenarbeit unternehmen, sollten berücksichtigen, dass ein vom 20. bis 30. April gepflanzter Birnensämling eine Größenordnung häufiger wurzelt und wächst als sein Herbstgeschwister.

Einen Ort auswählen

Berücksichtigen Sie bei der Auswahl des Pflanzortes unbedingt die Thermophilie der Birne. In den schattigen Gebieten sowie am Nordhang des Hügels, ungeschützt vor dem kalten Nordwind, wurzeln die Birnensetzlinge und entwickeln sich schlecht. Die meisten von ihnen sterben vor dem nächsten Frühling.

Mag keine Birne und tiefliegende Gebiete mit hohem Grundwassergehalt. In solchen Gegenden werden die Wurzeln des Baumes, die Birne, obwohl sie wachsen und grün werden, durch ständigen Kontakt mit Wasser nur sehr selten die Früchte ihrer Besitzer erfreuen.

Die Birne wächst und trägt auf schweren Lehmböden nur schlecht Früchte, was auch bei der Wahl des Anpflanzungsortes berücksichtigt werden muss. Es ist am besten für das Wachstum und die Entwicklung des Bodens geeignet - locker, reich an organischen und mineralischen Stoffen, aber in der Lage, die Feuchtigkeit an den Wurzeln gut zurückzuhalten.

Der Landeplatz sollte auf einem Hügel liegen, der von der Sonne gut beleuchtet und von kalten Nordwinden geschützt wird. Es ist wünschenswert, dass das Grundwasser in diesem Gebiet in einer Tiefe von 3 bis 3,5 m liegt und in einem Abstand von 5 bis 6 m vom Ort der Birnenzucht keine Gebäude oder andere Bäume vorhanden sind.

Wenn Sie einen Bäumchen pflanzen, beachten Sie bitte, dass die Birne an diesem Ort bis zu 100 Jahre alt wird. Wenn Sie in 10 bis 20 bis 30 Jahren eine Art Bau an diesem Ort planen, ist es besser, wenn die Birne einen anderen Ort findet - oder das Bauen verweigert.

Wenn möglich, ist es besser, nicht einen, sondern mindestens 2-3 Setzlinge von Birnen verschiedener Sorten in dem ausgewählten Gebiet zu pflanzen - in Zukunft werden sie besser bestäubt, daher wird es mehr Ernte geben. Für eine bessere Ernte der Birnen auf der Baustelle können Sie auch Äpfel pflanzen.

Boxenvorbereitung

Obwohl die Bepflanzung selbst im Frühjahr erfolgt, ist es besser, im Herbst ein Loch für den zukünftigen Baum zu graben - dann wird im Frühjahr sein Boden verdichtet und mit Feuchtigkeit aus geschmolzenem Schnee gut gesättigt.

Wenn Sie einen Sämling in ein frisch gegrabenes Loch pflanzen, setzt sich der gelöste Boden im Laufe der Zeit unweigerlich ab, zieht an den Säcken und pflanzt den Wurzelhals darauf, was mit ziemlicher Sicherheit zum Tod führt. Darüber hinaus werden durch den Winterfrost die meisten schädlichen Mikroorganismen und Insekten, die sich in der Baugrube verstecken, zerstört, indem die Seiten und der Boden der Baugrube sowie die ausgegrabene Erde eingefroren werden.

In verschiedenen Quellen unterscheiden sich die Abmessungen der Grube, aber alles hängt von der Tatsache ab, dass Sie ein anständiges Loch für einen Sämling graben müssen. Ich bereite Gruben mit einer Breite von 1 m und einer Tiefe von 70 bis 80 cm für das Pflanzen von Birnensämlingen vor. Solche Dimensionen werden benötigt, damit das Wurzelsystem des gepflanzten Baumes im ersten Jahr in lockerer Erde relativ frei wachsen kann.

Beim Graben der Grube muss auf die Trennung des Bodens geachtet werden. Die oberen 30-35 cm des Bodens, der am fruchtbarsten und mit Mikroelementen gesättigt ist, werden sorgfältig ausgegraben, für den Winter mit Folie bedeckt und bis zum Einpflanzen gelagert. Der Rest des Bodens kann entfernt werden - er ist zum Einpflanzen nicht geeignet.

Für 1-1,5 Wochen vor dem Pflanzen sollten 3-4 Eimer verrotteten Mistes in die ausgehobene Grube gegossen werden, und 3-4 Eimer, die in einem Verhältnis von 1: 1 von leicht fruchtbarem Boden gemischt wurden, der am besten aus Laubwald stammt, sollten gegossen werden. Diese Mischung kann zusätzlich mit Superphosphat (ich füge 1 Tasse zu 3 Eimern der Mischung hinzu) und Kalidünger (sie können durch Holzasche ersetzt werden) angereichert werden. Die Mischung sollte nicht mit Stickstoffdüngern versetzt werden - Birne mag keinen Überschuss an Stickstoff im Boden.

Vor dem Eingießen der Bodenmischung sollte die Grube jedoch ordnungsgemäß mit Wasser gefüllt werden. Dazu wird ein Glas mit 2-3 Gläsern Limette in einem Eimer Wasser verdünnt und in ein Loch gegossen, dann werden noch 2 Eimer reines Wasser hinzugefügt. Wenn Wasser absorbiert wird, kann die Grube mit einer Bodenmischung gefüllt werden.

Es ist unmöglich, eine Mischung aus Erde zu gießen - der Kalk, der sich darin angesammelt hat, kann die Wurzeln eines jungen Sämlings verbrennen. Zur besseren Durchwurzelung kurz vor dem Pflanzen können Sie zusätzlich einen Eimer Wasser mit einem darin gelösten wurzelbildenden Wirkstoff, z. B. Kornerost (3 Tabletten pro 10 Liter Wasser), hineingießen.

Sämlinge pflanzen

Birnenpflanzschema:

Im Frühjahr muss der Sämling gepflanzt werden, bevor die Knospen anschwellen. Wenn Sie im Herbst pflanzen, müssen Sie warten, bis alle Blätter vom Sämling fallen.

Trotz der Tatsache, dass die Birne die Sonne liebt, ist es besser, sie bei bewölktem Wetter zu pflanzen. Bei diesem Wetter hält der lockere Boden nach dem Pflanzen die Feuchtigkeit besser zurück, so dass es für umgepflanzte Setzlinge einfacher ist, die Umpflanzung zu übertragen und an einem neuen Ort Wurzeln zu schlagen.

Bevor Sie in der Mitte des Pflanzrads pflanzen, müssen Sie einen Holzpflock so festhalten, dass er 50–70 cm über die Oberfläche der überdachten Grube hinausragt. Dies ist erforderlich, um den gepflanzten Baum zu befestigen, da sonst der Sämling vom Wind abbrechen kann. Um den Luftzugang zu den Wurzeln des gepflanzten Baumes zu verbessern, wird der Boden am Boden der Grube und entlang ihrer Seiten leicht gelockert.

Die Birne sollte so gepflanzt werden, dass ihr Wurzelhals 4 bis 5 cm über dem Boden bleibt. In der Regel reicht eine bedeckte Humus-Boden-Mischung aus, um diese Bedingung problemlos zu erfüllen. Bei Bedarf können Sie jedoch den Boden des ausgehobenen fruchtbaren Bodens ausschütten oder ihn leicht vertiefen, indem Sie eine kleine Schicht der zuvor eingefüllten Bodenmischung auswählen.

Zuerst wird ein kleiner Hügel vorsichtig auf den Boden der Grube gegossen, und der Boden wird vorsichtig im Herbst darauf gelegt. Die Birne wird oben in ein Loch gesteckt, wobei die Wurzeln sanft begradigt und an den Seiten abgelegt werden. Danach wird die Grube mit Erde bedeckt und mit 2-3 Eimern leicht umgepflügt Wasser. Ein paar Stunden später, wenn der Boden den größten Teil des Wassers aufnimmt, wird der Pflanzkreis gemulcht und der Boden in der Nähe des Sämlings mit einer 8-10 cm dicken Schicht Torf oder Humus bedeckt.

Wenn der Keimling Wurzeln schlagen und sich entwickeln soll, muss er an einen Pflock gebunden werden.

Es ist notwendig, gleichzeitig und sehr zuverlässig und sehr sorgfältig zu binden, um es nicht zu übertreiben und den Schössling nicht zu zerbrechen. Damit der Keimling die junge Rinde nicht mit einem Pflock verletzt, ist es besser, an den Berührungspunkten eine Schutzschicht aus Gummi aufzutragen.

Die beste Zeit, um einen Baum zu pflanzen

Bei der Wahl des Zeitpunkts für den Anbau einer Birne sollten die Besonderheiten des Klimas in der Region berücksichtigt werden, in der sich der Standort befindet. Im Süden Russlands, wo das Wetter lange Zeit warm und sonnig ist, ist es gut, die Herbstperiode für das Pflanzen von Obstbäumen zu wählen, da die Sämlinge im Sommer einfach unter der sengenden Sonne sterben können. Die beste Zeit im Norden für wurzelpflanzen - frühling. Von April bis Mai setzt warmes Wetter ein, der Boden erwärmt sich ausreichend für die Aussaat.

Die schwierigste Entscheidung trifft die Bevölkerung in Zentralrussland. Daher müssen sie alle Vor- und Nachteile des Pflanzens einer Birne zu einem bestimmten Zeitpunkt abwägen. Die Frühlingslandung ist sicherer, die Wahrscheinlichkeit einer Rückkehr des Frostes ist viel geringer. Im Sommer kann der Baum Wurzeln schlagen, sich ausreichend ernähren und sich auf den bevorstehenden Winter vorbereiten. Die beste Zeit, um eine Birne zu pflanzen, ist von Anfang bis Mitte April.

Auch im Herbst hat die Bepflanzung ihre Vorteile: Zu dieser Jahreszeit ist es einfacher, an bestimmten Orten einen geeigneten Bäumchen zu wählen, die Auswahl ist einfach riesig. Bäume, die nach dem Wurzeln im Herbst überwintern, gewöhnen sich schnell an das Klima und vertragen leichter extreme Temperaturen. Einige erfahrene Gärtner kombinieren zwei Arten des Pflanzens und kaufen die besten Setzlinge im Herbst, lagern sie und pflanzen sie mit dem Einsetzen der Frühlingshitze. Es ist am besten, sie bis Mitte Herbst zu pflanzen.Dies ist der richtige Zeitpunkt.

Auswahl des besten Standorts für den Anbau von Frühlingsbirnen

Der Birnbaum ist sehr hitzebegeistert, daher sollte die Landefläche auf einer Ebene liegen, die gut beleuchtet und trocken ist. Tieflandplätze mit schlechten Lichtverhältnissen sind dafür absolut ungeeignet, sie sind in der Regel aufgrund von Grundwasser zu nass. Wenn Frost auftritt, kann es Erfrierungen der Wurzeln des Baumes und seinen Tod verursachen.

Die Seite muss hell sein Während des Wachstums von Birnen, so neben ihm sollte der Bau von Gebäuden und hohen Strukturen nicht geplant werden. Sie sollten die Birne auch vor anderen hohen Pflanzen schützen, die mit ihrem Laub Schatten erzeugen können. Der Abstand zu anderen Bäumen sollte mindestens 2 Meter betragen. Denken Sie daran, dass ein Birnbaum lang wächst, eine Lebenserwartung von 90 Jahren hat und im Laufe der Jahre bis zu 35 Meter hoch werden kann.

Am Landeort sollte das Land von höchster Qualität sein. Der am besten geeignete Boden für eine Birne ist ein gut belüfteter Boden, der mit Mineralzusätzen gedüngt ist und in der Lage ist, überschüssige Feuchtigkeit an den Wurzeln des Baumes zu stoppen und zu halten. Birne wird nicht zum Umpflanzen empfohlen Während der gesamten Fruchtzeit sollte daher der Ort für die Bepflanzung sorgfältig und einmalig ausgewählt werden.

Auswahl der Sämlinge zum Anpflanzen von Birnen

Es ist möglich, einen Bäumchen zu jeder Jahreszeit zu pflanzen. Das Wichtigste ist, dass es gesund und stark ist und anschließend zu einem Baum mit hohem Ertrag wird. Das für die Wurzelbildung am besten geeignete Schösslingsalter beträgt 1-2 Jahre. Wenn er älter ist, fällt es ihm nach der Landung schwerer, sich anzupassen. Solche Sämlinge sterben oft vor dem ersten Frost. Ein einjähriger Baum ist eine ausgezeichnete Wahl für die südlichen Regionen unseres Landes, in der Mitte können Sie einen gesunden Schössling im Alter von etwa 2 Jahren wählen.

Bei der Wahl eines Birnensetzlings äußere Merkmale müssen berücksichtigt werden:

  • Der elastische Rumpfkörper und die Äste in der Krone,
  • Die Anzahl der Root-Prozesse
  • Gesundes Aussehen, keine Kratzer, Wunden und andere Schäden.

Bevor Sie Birnen auf der Baustelle anpflanzen, müssen Sie diese vorbereiten. Trockene Zweige werden mit einem Gartenmesser geschnitten und das Wurzelsystem untersucht. Es ist besser, die Wurzeln zuerst in einen Eimer Wasser zu legen, damit sie mit Feuchtigkeit gesättigt sind, und sie dort 24 Stunden lang zu lassen.. Kann mit Wasser in den Eimer geben Einige Honig, Nährstoffe in seiner Zusammensetzung beschleunigen den Prozess der Bildung von Wurzeln. Nur ein Esslöffel Honig pro Eimer Wasser reicht aus. All dies hilft der Pflanze, sich schneller im Freiland niederzulassen.

Das Loch für die Birne muss so tief gegraben werden, dass der Wurzelhals nicht vollständig mit Erde bedeckt ist (dies kann zum Tod der Pflanze führen). Der Hals an der Wurzel des Baumes befindet sich an der Stelle, an der die Wurzeln beginnen und der Stamm endet. Die Farbe unterscheidet sich geringfügig vom Rest der Rinde: Die richtige Stelle ist dunkler als das gesamte Wurzelsystem.

So bereiten Sie eine Grube zum Anpflanzen von Birnen vor

Die Standortvorbereitung sollte im Voraus beginnen. Wenn im Frühjahr eine Birne gepflanzt werden soll, kann die Grube auch im Herbst darauf vorbereitet werden. So wird der Boden beim Schneeschmelzen besser mit Wasser getränkt.

Es ist notwendig, Zeit zu haben, um einen Landeplatz vor dem Einsetzen der ersten Herbstfröste vorzubereiten. Im zentralen Teil Russlands ist es besser, Zeit zu haben, um alle Vorbereitungen vor Anfang November abzuschließen. So wird die Grube für den Sämling mit allen Vitaminen und Mineralien getränkt, die zum Wurzeln der Pflanze notwendig sind, und die Erde wird die notwendige Weichheit erlangen. Es gibt noch einen weiteren Vorteil Frühzeitige Standortvorbereitung: Während der Überwinterungszeit sterben alle schädlichen Bakterien und Infektionen in der Grube ab, der Standort ist für den jungen Baum sicher. Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass der Boden in der Grube während der Wintersaison um etwa ein Viertel des ursprünglichen Volumens abfällt.

Wenn Sie ein Loch für die Birne graben, müssen Sie die oberste Schicht vom Boden entfernen und sie vorübergehend in der Nähe entfernen. Der Boden dieser Schicht wird die Grundlage für das Pflanzen sein. Die unterste Schicht, die etwa einen halben Meter tief ist, sollte nicht verwendet werden.. Es hat wenige nützliche Substanzen.und er gilt als unfruchtbar. Die ideale Pflanztiefe von Setzlingen - von 55 bis 80 Zentimeter.

Drehen Sie die Ebenen beim Bewurzeln brauchen wie folgt:

  1. Humus,
  2. sauberer Flusssand
  3. Phosphatdünger,
  4. eine Schicht Kaliumnährstoffdünger.

Vor dem Einbringen der letzten Schicht mit Mineraldünger in die Grube sollte die Grube reichlich gegossen werden. Dies geschieht in der folgenden Reihenfolge: Ein Eimer Wasser wird mit verdünntem Kalkstein eingefüllt und dann mit sauberem, abgesetztem Wasser gefüllt.

Decken Sie die Grube vor dem Überwintern ab.

Schritt für Schritt Anleitung zum Anpflanzen von Birnen im Frühjahr

  • Im Frühjahr müssen Sie Zeit haben, um einen Birnensetzling zu pflanzen, bevor die Vegetationsperiode beginnt, dh bevor die ersten Blätter oder Knospen darauf wachsen. Die geeignetste Zeit dafür ist vom 20. April bis zum 10. Mai. Das Wetter ist eher zum Einpflanzen bewölkter Pflanzen geeignet, Sie müssen die junge Pflanze vor direkter Sonneneinstrahlung schützen.
  • In das vorbereitete Loch wird ein Loch gegraben, in das das Wurzelsystem der Pflanze eingebracht wird. Daher sollte seine Größe so gewählt sein, dass die Wurzeln vollständig hineinpassen.
  • Neben dem Loch musst du einen Stock fahren, der bis zu 50 Zentimeter hoch ist. Anschließend muss ein Bäumchen daran gebunden werden.
  • In die Grube, in die die Birnenwurzel gelegt wird, wird fruchtbarer Boden gegossen. Von oben sind sie mit dem Rest der Erde bedeckt und sie klopfen leicht darauf, um es zu verdichten. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass der Wurzelhals nicht im Boden liegt, sondern über dem Boden liegen muss.

Es wird empfohlen, den bewurzelten Baum zweimal im Monat zu gießen. Wenn es stabil im Boden steht, ist es möglich, es mit einem Nylonseil an einem vorbereiteten Stock zu befestigen. Um die junge und dünne Rinde des Sämlings nicht zu verletzen, müssen Sie an der Stelle, an der das Seil gebunden wird, ein Stück Gummi befestigen.

Wie du siehst eine birne im frühjahr zu pflanzen ist einfach. Es gibt viele Vorteile beim Frühlingspflanzen. Wenn Sie alle Regeln für die Pflege eines jungen Sämlings einhalten, wächst der Baum gesund und trägt viele Jahre lang Früchte.

Birne: positive Eigenschaften

Wie jeder Baum hat es seine Vorteile:

  • Haltbarkeit. Ein gesunder Mensch kann 100 Jahre lang eine gute Obsternte bringen.
  • Die Krone eines Baumes hat eine pyramidenförmige Form. Das heißt, seine Verdickung tritt nicht auf, wenn sich der Baum entwickelt.
  • Birne hat enorme Schnelligkeit. Nachdem der Gärtner im Frühjahr oder Herbst bereits im fünften Jahr einen Baum in den Boden gepflanzt hat, kann er die erste Ernte einfahren.

Birnen im Frühjahr pflanzen

Viele Gärtner, die sich für den Anbau einer Birne in ihrem Garten entscheiden, wählen am häufigsten die Frühlingsperiode, um sie in den Boden zu pflanzen.

Die erste Aufgabe, die gelöst werden muss, ist die Entscheidung für die Birnensorte. Bevorzugt sind Zonensorten. Gleichzeitig kann die Reifezeit nach Ihren Wünschen gewählt werden. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Wahl des richtigen Landeplatzes. Es ist auch notwendig, sich um die Vorbereitung der Grube zu kümmern. Wenn Sie beschließen, dass der Baum im Frühjahr gepflanzt wird, müssen Sie im Herbst die erforderlichen Arbeiten durchführen.

Birnen pflanzen: die Wahl des Standortes

Dass der Baum gut gewachsen und mit einer großen Ernte zufrieden ist, es ist notwendig, den richtigen Ort für die Landung zu wählen Obstbaum. Die beste Option ist der beleuchtete Teil des Geländes, der flach und gleichzeitig ziemlich trocken ist. Damit der Baum seine volle Bestäubung entfalten kann, müssen mehrere Sorten gleichzeitig gepflanzt werden, die gleichzeitig blühen.

Das optimale Substrat zum Einpflanzen von Birnen in den Boden ist locker, wasser- und atmungsaktiv, wodurch ausreichend Feuchtigkeit in der Wurzelzone zurückgehalten werden kann. Um hohe Ergebnisse bei Birnenfrüchten zu erzielen, sollten die Sämlinge im Frühjahr in den nährstoffreichen Boden gepflanzt werden. Im Flachland dieses Baumes ist es besser, nicht zu pflanzen, weil an solchen Stellen in der Regel ein hoher Grundwasserstand herrscht. In Kombination mit der dort im Winter vorherrschenden Kälte kann der Anbau von Birnen im Flachland zu einer extrem langsamen Entwicklung führen. Подбирая место для высадки дерева весной, необходимо обращать внимание на то, чтобы не было затенения.

Как посадить грушу правильно: когда сажать

Специалисты рекомендуют сажать в открытый грунт двухлетние саженцы. Заниматься этим можно не только весной, но и в осенний период. Wenn der Gärtner beschlossen hat, die Sämlinge im Frühjahr zu pflanzen, ist es am besten, dass alle Arbeiten vor Anfang Mai abgeschlossen sind, wenn die Bäume Knospen haben. Gärtner, die in den südlichen Regionen leben, sollten nicht vergessen, dass der Frühling in diesem Teil unseres Landes sehr früh kommt. Daher ist es am besten, im Herbst eine Birne im Freiland zu pflanzen.

So pflanzen Sie eine Birne im Frühjahr: Anleitung

Bevor Sie einen Baum im Freien pflanzen, müssen Sie sich um die Erstellung einer Pflanzgrube kümmern. Beim Graben orientieren sie sich an der Größe des Wurzelsystems der Sämlinge. Normalerweise hat die Pflanzgrube für diesen Baum die folgenden Abmessungen:

  • Breite - 60-70 cm,
  • Höhe - 70-80 cm.

Erdarbeiten durchführen, Es ist notwendig, steile Wände zu verlassenIn der einen Richtung muss man die fruchtbare Schicht abwerfen, in der anderen Lehm und Sand. In die Grube soll gegossen werden:

  • Humus,
  • Rasen
  • Dünger. Sie sollten mit dem Boden gemischt werden.

Bevor Sie eine Birne in ein Landungsloch pflanzen, müssen Sie einen etwa einen halben Meter hohen Holzpflock einschlagen. Es sollte sich auf der Südseite befinden. Dies verhindert eine Überhitzung des Schösslings im Sommer und beseitigt Sonnenbrand, den der Schössling im zeitigen Frühjahr bekommen kann. Darüber hinaus wird der Pflock die Stabilität des Sämlings gewährleisten, der in den ersten beiden Entwicklungsjahren starken Windböen nicht standhalten kann.

Eine Düngemittelmischung wird in die Grube gegossen und es bildet sich ein kleiner Hügel. Dann ist es notwendig, einen Birnensetzling darauf zu legen, während sein Wurzelsystem begradigt werden soll. Gießen Sie den Boden so ein, dass sich der Wurzelhals 6 cm über dem Boden befindet und die oberen Wurzeln auf Bodenniveau sein müssen. Um die Leere zwischen den Wurzelbäumen zu vermeiden Beim Pflanzen sollte am Fass gehalten und gelegentlich geschüttelt werden, den Boden in pristvolny Kreis stapeln.

Um ein schnelles Überleben des Baumes an einem neuen Ort zu gewährleisten, ist es notwendig, eine kleine Menge Nährboden unter den Sämling zu geben, dem Folgendes hinzugefügt wird:

Wenn der Boden in Ihrer Nähe ziemlich dicht ist, kann am Boden der Pflanzgrube grober Flusssand verlegt werden.

Birnenpflege im Garten

Nachdem ein junger Bäumchen auf offenem Boden gepflanzt wurde, besteht die weitere Pflege hauptsächlich in der regelmäßigen Bewässerung und der Bildung der Krone des zukünftigen Baumes. Besonderes Augenmerk sollte auf die Unkräuter gelegt werden, die nicht neben den jungen Sämlingen wachsen dürfen. Damit dies nicht passiert, muss regelmäßig so vorgegangen werden, dass der Boden gelockert wird.

Vorsicht vor Unkraut sollte aus dem Grund, dass sie ein guter Nährboden für Blattläuse sind. Und sie liebt es, den Saft junger Setzlinge zu essen. Daher ist es von großer Bedeutung, den Boden um junge Bäume nach der Bewässerung zu jäten. Birne ist anfällig für Schädlingsbefall. Deshalb sollten Sie nach dem Pflanzen eines Baumes auf Ihrer Baustelle lernen, wie Sie damit umgehen.

In den ersten zwei Lebensjahren Zum Füttern eines Bäumchens braucht man nurWeil die Nährstoffe im Boden nicht ausreichen. Um ein Austrocknen des Bodens und eine Verlangsamung der Entwicklung der jungen Birne zu vermeiden, ist es erforderlich, den Sämling bei heißem Wetter zusätzlich zu gießen. Wenn es an Feuchtigkeit mangelt, beginnt die Reifung schneller und es bilden sich sehr kleine Früchte. Daher ist es notwendig, den Baum mit der notwendigen Sorgfalt zu versehen und alle Empfehlungen von erfahrenen Gärtnern zu befolgen. In diesem Fall entwickelt sich der Baum normal und erfreut Sie mit einer guten Ernte.

Fazit

Die Besitzer von Gartengrundstücken bauen auf ihren Grundstücken Setzlinge verschiedener Kulturen an, um im Herbst duftende Früchte zu ernten. Die meisten Menschen bauen Apfelbäume an. Viele sind jedoch nicht auf sie beschränkt und lassen eine Birne wachsen. Anfänger, die diesen Obstbaum auf ihrer Baustelle pflanzen wollen, haben viele Fragen. Eine davon ist, wie man die richtige Note wählt. Viele sind daran interessiert, wie und wann man eine Birne richtig pflanzt.

Die Besitzer von Standorten, die diesen Baum pflanzen möchten, sollten sich darüber im Klaren sein, dass die Birne mit dem Apfelbaum verglichen wird ist eine thermophile PflanzeEin Versuch, in den nördlichen Regionen einen Baum zu züchten, wird sich daher als Misserfolg herausstellen. Vor dem Pflanzen muss der richtige Landeplatz ausgewählt werden.

Die besten Zeiträume für das Pflanzen dieses Baumes sind Frühling oder Herbst. Wenn Sie in den südlichen Regionen unseres Landes leben, ist die beste Zeit zum Ausschiffen der Herbstmonate. Bäumchen sollten an einem gut beleuchteten Ort gepflanzt werden. Die Setzlingsgrube sollte im Voraus vorbereitet werden. Die Tiefe sollte nicht mehr als 80 cm betragen und nach dem Aushub sollte eine Mischung aus Oberboden, Humus und Mineraldünger auf den Boden gebracht werden. Dies stellt die normale Entwicklung der Pflanze sicher. Achten Sie darauf, einen Stift in den Hügel zu fahren. Es schützt den Sämling vor starken Windböen und beseitigt im Sommer bei starker Hitze die Verbrennungen eines jungen Baumes.

Bevor Sie eine Birne pflanzen, sollten Sie sich mit den Empfehlungen erfahrener Gärtner vertraut machen, um diesen Obstbaum richtig zu pflanzen. In diesem Fall entwickelt sich die Pflanze normal und erfreut Sie mit einer guten Ernte von Früchten, die regelmäßig gepflegt werden.

Allgemeine Empfehlungen für das Pflanzen im Frühjahr und Herbst

Eine Birne ist launischer als ein Apfelbaum, und die Vernachlässigung der nachstehenden Spitzen kann nicht nur die Zukunft der Ernte berauben, sondern auch zum Tod des Sämlings beitragen

  • Birne verträgt die Nähe des Grundwassers nicht. Wenn sich diese Gewässer in einer Tiefe von weniger als 3 Metern befinden, treten daher Probleme mit gutem Wachstum und Ertrag auf.
  • Das Baugrundstück sollte eine trockene Deckschicht aufweisen, die während der Bewässerung gut wasserdurchlässig ist und gleichzeitig ein schnelles Verdunsten des Wassers verhindert.
  • Ein solcher Standort sollte mindestens 3 Meter von den Gebäuden entfernt sein, damit die Pflanze nicht längere Zeit im Schatten liegt.
  • Am Keimling sollte das Pflücken der Stab- (Haupt-) Wurzel erfolgen. Lass nur die Seite ("Fächerwurzeln")
  • Am Boden des eingegrabenen Pflanzlochs goss sich ein Erdkegel bis zur halben Tiefe dieses Lochs. Wurzeln sollten diesen Kegel bedecken. Warum wird das gemacht - siehe Zeichnung

  • Bei der Futtersuche von organischen und mineralischen Düngemitteln ist zu beachten, dass die Birnendüngung im ersten Jahr, wenn die Wurzeln noch nicht kräftig sind, nicht benötigt wird und möglicherweise sogar an ihrer Einführung stirbt. Stickstoffdünger, diese Wurzeln brennen einfach!
  • Der Wurzelhals des Sämlings sollte sich nach dem Schrumpfen und Stampfen 4 bis 5 Zentimeter über dem Boden befinden.
  • Nachdem die Sämlinge um sie herum gepflanzt wurden, machen sie eine Vertiefung in Form von Brunnen zum Gießen. Nach dem Gießen wird das Loch mit einer Mischung aus Erde mit Samenschalen oder Nussschalen oder mit geschlafenem, gut gewaschenem Tee gemulcht, um die Bodenfeuchtigkeit zu bewahren und die Entwicklung des Unkrautstamms zu verhindern - Birnen reagieren empfindlicher auf ihre Anwesenheit als Apfelbäume. Außerdem ist die Rinde eines Birnensetzlings zart, und auf dem Unkraut nisten fast immer Blattläuse, die alle Säfte der Birne elementar trinken können.
  • Birnen können nicht in der Nähe der wachsenden Eberesche gepflanzt werden - sie haben häufige Schädlinge und Krankheiten, die sich von der Eberesche auf die Sämlinge ausbreiten können. An die Orte, an denen früher Kirschen, Kirschen und Pflaumen gewachsen sind - das können Sie.

Herbst Pflanzen

Der Standort für das Anpflanzen von Birnensämlingen wird vorab Ende September - Anfang Oktober vorbereitet. Dies hilft bei der Bildung der ersten zufälligen Wurzeln und als Ergebnis der besten Überlebensrate.

  1. Grabe ein Loch mit einem Durchmesser von 80 cm und einer Tiefe von 70 cm.
  2. Mischen Sie die Erde für einen Hügel am Boden der Fossa aus Rasen, Humus, Kaliumsulfat, Superphosphat und Torf. Wenn der Boden lehmig ist, fügen Sie der Basis des Hügels groben Sand oder feinen Schotter hinzu. Befindet sich der Boden im Bereich erhöhter Säure, können Marmorchips anstelle von Schutt verwendet werden - seine alkalische Base neutralisiert überschüssige Säure.
  3. Der gefaltete Boden sollte gefaltet werden: Die obere fruchtbare Schicht, die dann zu einer Anhäufung abfällt, und die schwere untere Schicht - sie wird für die Oberseite zum endgültigen Verfüllen verwendet. Gleichzeitig wird die obere Schicht des schweren Bodens gemulcht, wodurch er leichter und fruchtbarer wird.
  4. Die Überlebensrate von Sämlingen ist für Zweijährige am besten.
  5. Nach dem Pflanzen wird der Sämling in einer Höhe von etwa 1/3 seiner Höhe vor dem Beginn der Skelettäste der Krone an einen Pflock gebunden. Scotch nicht primatyvat! Das Strumpfband sollte gewebt und atmungsaktiv sein. Ziehen Sie den Stamm außerdem nicht fest an den Zapfen, um Verletzungen der Samenrinde zu vermeiden.

Frühlingslandung

Denken Sie daran! Die Frühlingspflanzung erfolgt vor dem Knospenbruch!

Diese Zeit ist für verschiedene Regionen unterschiedlich, daher können keine genauen Empfehlungen gegeben werden. Folgen Sie einfach der Vegetation des Baumes. Wenn Ihnen angeboten wird, Setzlinge mit blühenden Blättern zu nehmen, sollten Sie diese nicht einnehmen - die Überlebensrate ist zweifelhaft.

  • Geben Sie die mittelfristige Wettervorhersage an, ob Frost zu erwarten ist.
  • Wird mit Abkühlung gerechnet, verträgt sich die Zeit aber nicht - Abdeckmaterial in Form einer dichten Polyethylenfolie vorzubereiten, mit der die Pflanze in der Nacht eines Kälteschnappens aufgerollt wird.
  • Der Pflock, an den der Baum gebunden wird, ist an der Südseite angebracht, damit die zarte Rinde des Sämlings im Sommer gegen Mittag keinen Sonnenbrand bekommt.

Video über den Anbau von Birnen:

Wenn der Baum vor Sonnenbrand, Wind und Unkraut geschützt war, trägt die Birne im fünften Jahr nach dem Pflanzen Früchte.

Die Ernte des ersten Jahres ist in der Regel durch große Früchte und deren geringe Menge gekennzeichnet. Wenn der Baum wächst, kann jeder gepflanzte Baum in den folgenden Jahren bis zu 100 Kilogramm Birnen hervorbringen.

Es stimmt, sie werden kleiner krank sein. Um dies zu verhindern, sollte die Birnenkrone geklärt und verjüngt werden, wobei nur das Skelett verbleibt, das die Krone und die Zweige bildet und die Zweige des jungen Unterholzes entscheidend abschneidet, wie in der Abbildung gezeigt.

Dann sind die Erträge stabil, die Zweige des Baumes brechen nicht von der überschüssigen Fruchtmasse ab und die Früchte selbst schrumpfen nicht von Jahr zu Jahr.

Pin
Send
Share
Send
Send