Topfblumen und Pflanzen

Merkmale der wachsenden Geranien in einem Topf: Wie zu Hause pflegen, um zu blühen?

Pin
Send
Share
Send
Send


Eine der beliebtesten heimischen Pflanzen ist Geranie. Es hat eine prächtige Blüte und eine Fülle von Farben. Es gibt Geranienarten in Innenräumen und im Garten. Viele glauben, dass diese Pflanze Pelargonie genannt werden kann, aber trotz der großen äußeren Ähnlichkeit sind sie nur verwandt. Darüber hinaus hat jede Pflanze ihre eigenen Eigenschaften und Merkmale.

Geranie kann auf der Straße und zu Hause wachsen. Pelargonie ist nur eine Hausfarbe.

In Südafrika ist diese Pflanze beheimatet.. Nachdem die Geranie vor einigen Jahrhunderten nach Europa gebracht wurde, passte sie sich schnell an ein recht kaltes Klima an und wurde auf der ganzen Welt beliebt und gefragt.

Wenig später gelangte die Pflanze nach Russland und zog sofort die Aufmerksamkeit der Gärtner auf sich, die sich gerne ihrer Fortpflanzung widmeten.

Wenn wir die Eigenschaften von Geranien untersuchen, können wir mehrere seiner Gruppen unterscheiden:

  • grandiflora oder königlich,
  • zonale,
  • lockig
  • wohlriechend,
  • saftig
  • bunt gemischt

Während die Wissenschaft nur für zwei Haupttypen von Pelargonien bekannt ist:

  • Ampel. Eine Besonderheit der Pflanze ist eine Kriechpflanze.
  • Kustovoy. Diese Blume hat einen kleinen Wuchs und eine üppige Krone.

Beliebte Sorten

  • Geranie ist duftend. Diese Pflanze hat einen niedrigen Stiel und eine flauschige Krone. Die gemeißelten kleinen Blätter strahlen ein angenehmes Aroma aus.
  • Geranium Royal Die Blume ist ziemlich groß mit prächtigen, dichten Knospen. Sie erfreuen uns jedoch lange.
  • Zonale Geranie ist eine der am häufigsten vorkommenden Pflanzen, die sich sowohl im Garten als auch auf der Fensterbank gut anfühlen. Die Blume erhielt ihren Namen wegen der dunklen Ringe auf den Blättern. Die Blütenstände dieser Geranie haben eine durchschnittliche Größe und dichte Verbindung. Diese Blüten können einfach und terry sein, und ihre Farbe variiert von sattem Rot bis blassrosa. Aber manchmal kann man sich treffen und weiß zonieren.

Grundregeln für die häusliche Pflege von Geranien

Damit Ihr Fensterbrett mit diesen schönen Blumen geschmückt wird, müssen Sie wissen, wie Sie die Pflanze zu Hause pflegen.

Beginnen wir mit der Tatsache, dass die Pflanze nicht pflegebedürftig ist. Es genügt, dafür bestimmte Entwicklungsbedingungen zu schaffen, und es wird Sie mit schöner Blüte begeistern.

Häusliche Pflege für Geranien sollte bestehen aus:

Stellen Sie die gewünschte Temperatur ein. Pelargonie ist eine wärmeliebende Pflanze und hört bereits bei einer Temperatur von unter zehn Grad über Null auf, normal zu wachsen. Für eine normale Entwicklung werden etwa zwanzig Grad Wärme benötigt. Während der Ruhezeit kann dieser Indikator um fünf Grad reduziert werden.

  • Gute Beleuchtungsorganisationen. Geranie liebt viel Sonne und selbst wenn ihre Strahlen direkt sind. Nur an den heißesten Tagen können Sie die Pflanze abdecken, um Verbrennungen an den Blättern zu vermeiden. Das Fehlen von Licht führt zum Zerreißen von Blättern und Blüten und manchmal sogar zu deren Verlust.
  • Richtiges Gießen je nach Jahreszeit. Im Winter besteht die Pflege von Pelargonien darin, zweimal täglich zu gießen und eine angenehme Raumbeleuchtung zu schaffen. Im Sommer kann die Pflanze jeden zweiten Tag gegossen werden, der Boden sollte jedoch nicht zu feucht sein. Achten Sie beim Gießen darauf, dass das Wasser nicht auf die Blätter fällt, da sonst die Wurzeln anfangen zu faulen und die Blume einfach stirbt. Um dies zu verhindern, wird beim Pflanzen eine Drainageschicht auf den Topfboden gelegt.
  • Zur Bewässerung wird nur abgetrenntes Wasser von Raumtemperatur verwendet. Geranie wird in kleinen Behältern gepflanzt, damit die Wurzeln gut verteilt sind und kein Platz mehr frei ist. In diesem Fall entwickelt sich die Pflanze gut und blüht lange.

    • Achten Sie auf die richtige Luftfeuchtigkeit. Die Pflanze mag kein feuchtes Klima und sollte daher nicht besprüht werden.
    • Bodenauswahl. Unabhängig davon, ob eine Blume zu Hause oder auf der Straße wächst, muss der Boden locker genug sein. Machen Sie dazu Torf und Sand in den Boden. Um das Wurzelsystem mit Luft zu sättigen, ist es außerdem erforderlich, die Landungen regelmäßig zu lösen. Wenn Sie die Pflanze richtig pflegen, können Sie ein hervorragendes Ergebnis erzielen.
    • Periodisches Ankleiden von Blumen. Geranie reagiert gut auf Mineraldünger. Während der aktiven Blütezeit ist es ratsam, Zimmerblumen mit Substanzen mit einem hohen Gehalt an Phosphor und Kalium zu füttern.

    Nach dem Fallen der Blüten werden Stickstoffdünger ausgebracht. Die Fütterung wird durchgeführt in Abständen von sieben oder zehn Tagen vom frühen Frühling bis zum späten Herbst. Eine Ausnahme bilden Pflanzen, die gerade verpflanzt wurden. Sie werden mehrere Monate nicht gedüngt.

    • Transplant. Wenn Sie zu Hause lernen, wie man Geranien umpflanzt, sollten Sie wissen, dass Sie dies tun müssen, wenn die Wurzeln den Topfraum vollständig gefüllt haben und herausragen oder wenn Sie gerade die Blume eingegossen haben.

    Normalerweise wird diese Pflanze alle zwei oder drei Jahre transplantiert. Mach es besser im Frühling oder Sommer. In diesem Fall sollten Sie sich kleine Tontöpfe aussuchen. Im Herbst können nur Gartengeranien umgepflanzt werden, um sie von der Straße zu entfernen.

    Sie müssen diese Eigenschaften kennen, um blühende Geranien auf Ihrer Fensterbank zu haben. Pflege zu Hause für Anfänger ist nicht schwierig, vor allem, streng nach den Regeln zu handeln und dann wird das Ergebnis Ihnen gefallen.

    Fortpflanzungs- und Schnittgeranien

    VorfrühlingWenn ein verstärktes Wachstum einsetzt, sollten die Geranienbüsche beschnitten werden, um eine schöne Form zu erhalten.

    Sie müssen nur die alten Stängel beschneiden, junge Triebe müssen sich nicht berühren. Im Winter und Herbst entwickelt sich die Pflanze nicht so aktiv und muss daher nicht gekniffen werden.

    Geranienstecklinge

    Diese Zuchtmethode ist die schnellste und deshalb wird es am häufigsten verwendet. Bei einer ausgewachsenen Pflanze wird der obere Teil eines gesunden Zweiges mit einem Paar Blättern geschnitten. Der Schnitt wird mit schützenden Substanzen behandelt und der vorbereitete Stiel in eine vorbereitete Erde gepflanzt oder einfach ins Wasser gelegt, um Wurzeln zu bilden.

    Verwendete manchmal die Methode des Teilens des Busches. Die Pflanze wird ausgegraben und nach der Reinigung vom Boden in mehrere Teile geteilt, die dann in Töpfe gesetzt werden.

    Saatgutvermehrungsmethode

    Dieser Vorgang ist komplexer und zeitaufwendiger, gleichzeitig blühen solche Sträucher länger und prächtiger. Samen werden in feuchtem Boden versiegelt und mit Frischhaltefolie oder Klarglas bedeckt. Bewässerung Sämlinge verbringen am Rand und kleinen Düsen, um die Rillen nicht zu verwischen. Um Kondensat zu entfernen, Luftbehälter täglich. Die ersten Triebe keimen nach eineinhalb oder zwei Wochen. Nach ihrem Erscheinenwird der Film entfernt und der Behälter selbst an einen gut beleuchteten warmen Ort gebracht. Die Fensterbank an der Südseite des Hauses ist dafür am besten geeignet.

    Die Aussaat erfolgt im Januar oder Anfang Februar. Die Ernte erfolgt wie gewohnt, wenn zwei echte Blätter erscheinen. Zwei Monate später werden gewachsene Pflanzen in Töpfe gepflanzt.

    Hauptschädlinge und Krankheiten

    Das größte Problem für Geranien ist die Infektion der schwarzen Beine. Mit dieser Krankheit beginnt der Stiel bei Bodenschäden schwarz zu werden und zu faulen. Der Grund für eine solche Infektion Es kann an Hitze und Staunässe mangeln.

    Solche Pflanzen müssen zerstört werden, um andere Pflanzungen nicht zu infizieren. Gleichzeitig wird der Tank gewaschen und der Boden verworfen, damit der neue Prozess nicht infiziert wird.

    Manchmal werden Geranienblätter durch Pilzbefall zerbrochen. Dies geschieht bei unzureichender Bodenentwässerung. Das Problem wird gelöst, indem die infizierten Pflanzenteile entfernt und spezielle Medikamente verarbeitet werden.

    Unter den Schädlingen, die die Geranienbüsche schädigen können, sind Blattläuse, Weiße Fliege und Zecken zu unterscheiden. Zerstören Sie sie mit einem Mittel, das aus Tabak oder Waschmittel besteht.

    Um Anfängern von Blumenzüchtern zu helfen

    Bei BlumenzüchternWenn Sie gerade erst anfangen, Pelargonien zu züchten, gibt es oft Probleme, sie zu züchten. Zum Beispiel hört die Geranie in Innenräumen auf zu blühen oder ihre Blattfarbe ändert sich.

    Betrachten Sie einige dieser Abweichungen genauer:

    • Gelbe blätter Wenn die Pflanze beginnt, die Farbe der unteren Blätter zu ändern, bedeutet dies, dass Sie es nicht genug gießen und es verlieren. Trockene und gelbe Blätter sollten vorsichtig abgerissen werden. Wenn Flecken auf der Blüte auftreten, muss sie mit Antimykotika behandelt werden, da dies höchstwahrscheinlich eine Pilzkrankheit ist.
    • Fehlende Farben. Wenn Geranie gesund aussieht, aber nicht blühen will, müssen Sie auf die Lufttemperatur im Raum achten, vielleicht sind Sie zu heiß. Stellen Sie die Temperatur ein und die Pflanze blüht hell auf.
    • Rötung auf den Blättern tritt auf, wenn das Haus zu kalt ist. Sie können die Pflanze in einen wärmeren Raum stellen oder die Temperatur in diesem Raum erhöhen.

    Nützliche Eigenschaften

    Geranie ist nicht nur für ihre schöne Blüte bekannt, sondern auch für ihre medizinischen Eigenschaften. Seine Blätter enthalten eine große Menge an ätherischen Ölen, die in der Kosmetik und Medizin weit verbreitet sind. Sie werden als Wundheilungs- und Desinfektionsmittel eingesetzt. Insekten wie Fliegen und Mücken vertragen die Nachbarschaft mit dieser Pflanze nicht.

    Wunderbares Aroma von Blumen Hilft Kopfschmerzen und Stress abzubauen. Eine Abkochung des grünen Teils der Geranie wird zur Behandlung von Magen und Darm verwendet, um Schlaflosigkeit und nervöse Störungen zu beseitigen. Die Tinktur der Pflanzenwurzeln behandelt Bluthochdruck, die Blattkompressen lindern Gelenkschmerzen.

    Außerdem, Unsere Vorfahren galten als Geranie eine Art Amulett, das das Haus vor allen möglichen Unglücken schützt und Wohlbefinden und Liebe anzieht. Daher wurde in den Häusern die Reproduktion dieser schönen und nützlichen Pflanze begrüßt. Vielleicht mit dem Aufkommen von Geranien und in Ihrem Zuhause wird ruhiger und komfortabler.

    Geranie: Allgemeine Informationen

    Sein wissenschaftlicher Name Geranie - Pelargonie - aus dem Griechischen übersetzt bedeutet "Storch" oder "Kran". Dieser ungewöhnliche Name der Pflanze lag an der Frucht - lange wie ein Vogelschnabel.

    In der Welt gibt es mehr als 400 Arten von Geranien, die fast auf der ganzen Welt zu finden sind, etwa 40 Arten gibt es in Russland. Es ist bemerkenswert, dass in Deutschland Geranie die „Nase eines Storchs“ genannt wird und in den USA und in England der Kranich.

    Dies ist eine einjährige oder mehrjährige Wiesenpflanze mit einem Wuchs von bis zu 60 cm. Die Blätter sind weich, mit Haaren bedeckt, haben handlappige oder handlappig geschnittene Formen. Große Blüten haben 5 richtig angeordnete Blüten, die normalerweise in Blütenständen gesammelt werden. Sie können doppelt und glatt sein, unter den Farben gibt es Weiß, Rot, Lila und Blau.

    Zu den beliebtesten Arten Hausgeranien sind vorhanden:

    1. Ampelskaya: lange Zweige hängen herab, deshalb ist es besser, sie in Töpfen aufzuhängen,
    2. Duft: Es hat ein starkes Aroma, das je nach Sorte unterschiedlich sein kann: Es kann Zitrone, Vanille, Wermut, Rose und andere sein,
    3. Zone: die doppelte Farbe der Blüten ist deutlich voneinander getrennt,
    4. Royal, andere Namen Martha Washington, königlich, englisch, edel oder zu Hause: der dunkle Fleck, der sich auf allen Blütenblättern großer Blumen befindet,
    5. Engel: eine eigenständige Art, die sich durch eine lange Blütezeit und ein angenehmes Aroma auszeichnet.
    6. Gartenarbeit, prächtig, großwurzelig, blutrot: Diese Arten gehören zu den Gartenarten der Blüte, die stark entwickelte Wurzeln haben

    Neben "reinen" Sorten gibt es eine Vielzahl von Hybriden, die Sie selbst anbauen können. Unter den einheimischen Arten findet sich häufig der Name Pelargonie. Sie gehören zur selben Geranienfamilie, aber unterscheiden sich im Aussehen. Trotzdem ist die Pflege von Pelargonien zu Hause wie auch von Geranien fast gleich.

    Wie man Geranien pflegt

    Häusliche Pflege für Geranien, deren Fotos leicht zu finden sind, brachte Obst, ist notwendig Beachten Sie die Rahmenbedingungen:

    1. Geranie fühlt sich bei Raumtemperatur gut an: im Sommer kann sie im Bereich von + 20-25 Grad schwanken, im Winter sollte sie + 10-14 Grad nicht unterschreiten. Es ist besser, einen Ort außerhalb der Entwürfe zu wählen.
    2. Für das Licht ist die Blume jedoch launischer: Die Pflanze kann sogar direktem Sonnenlicht ausgesetzt werden, ohne Schaden zu befürchten, da Lichtmangel zum Zerreißen von Blättern und Blüten führt. Das Einzige, was erforderlich sein kann, ist, den Topf von Zeit zu Zeit zu drehen, damit sich die Pflanze von allen Seiten bildet. Im Winter wird der Lichtmangel durch Leuchtstofflampen ausgeglichen. Wenn das Licht nicht ausreicht, beginnen die Blätter schnell zu verblassen.
    3. Für Geranien ist der einfachste gekaufte Universalboden geeignet. Sie können es selbst kochen, indem Sie 1 Teil Rasen und Laub, eineinhalb Teile Humus und die Hälfte des Sandes mischen. Entwässerung sollte auf den Boden des Topfes gestellt werden.
    4. Die Blume liebt Feuchtigkeit und muss regelmäßig und häufig gewässert werden. In diesem Fall sollte das Wasser nicht in einem Topf stehen oder auf die Blätter fallen. Hohe Luftfeuchtigkeit ist ebenfalls kontraindiziert. Es ist möglich, destilliertes Wasser unter dem Kran zu verwenden, Regen und aufgetaute Feuchtigkeit nähern sich ebenfalls. Im Winter muss die Bewässerungshäufigkeit halbiert werden, da sich die Pflanze in Ruhe befindet.
    5. Das Umpflanzen ist nur erforderlich, wenn der Topf klein ist. Sie sollten keine großen Töpfe wählen: Geranie behandelt sie schlecht und blüht nur in „Enge“ üppig. Die optimale Größe ist: Höhe 12 cm, Durchmesser - 12-15 cm.
    6. Die Pflanze verlangt nicht nach Ergänzungsfuttermitteln und ist mit Standardmineraldüngern zufrieden. Sie werden von März bis September zweimal im Monat hergestellt. Sie können auch Spezialdünger für Geranien verwenden.
    7. Um ein schönes Aussehen zu erzielen, können Sie gelegentlich die oberen und seitlichen Zweige beschneiden sowie trockene Blätter und Blüten entfernen.
    8. Die Pelargoniezucht findet zu jeder Jahreszeit durch Stecklinge statt.

    Richtige Transplantation

    Geranie schlecht für eine Transplantationund deshalb ist es besser, die töpfe 1-2 mal im jahr nicht öfter zu wechseln. Die Gründe können die folgenden Faktoren sein:

    1. Die Wurzeln verkrampften sich: Sie können dies überprüfen, indem Sie die Geranie vorsichtig aus dem Topf ziehen.
    2. Aufgrund der übermäßigen Feuchtigkeit begann die Blume zu welken,
    3. Trotz der Pflege entwickelt sich Geranie nicht und blüht nicht,
    4. Die Wurzeln sind sehr kahl.

    Pelargonie wird normalerweise im Frühjahr umgepflanzt. von Februar bis April, aber es spielt keine Rolle: Sie können eine Pflanze auch im Winter verpflanzen, nur ein Strauch wird länger Wurzeln schlagen. Es wird auch nicht empfohlen, eine blühende Pflanze anzufassen: Sie verbraucht bereits viel Energie für die Blüte und wird das neue Haus nicht schlecht wahrnehmen. Anstatt zu verpflanzen, können Sie die oberste Bodenschicht aktualisieren und bei Bedarf frische hinzufügen.

    Einige Züchter pflanzen jedes Frühjahr Geranien als zusätzliche Pflege ins Blumenbeet, und im Herbst „nehmen“ sie sie zurück. Dies trägt zur Verbesserung der Anlage selbst und gleichzeitig bei gespaltene Wurzeln für die Zucht.

    1. Es ist notwendig, alle Werkzeuge vorzubereiten und den Topf mit Bleichlösung zu behandeln, wenn er bereits für eine andere Pflanze verwendet wurde. Dadurch wird die Übertragung der Krankheit vermieden.
    2. Auf dem Boden des Topfes ist Drainage gelegt. Es können kleine Steine ​​oder Schaum sein.
    3. Zu Boden gegossene Geranien waren nass. Dann müssen Sie den Topf drehen und die Pflanze vorsichtig herausnehmen, damit die Wurzeln nicht brechen oder beschädigt werden. Um den Boden vom Topf zu trennen, können Sie an den Wänden und am Boden ein wenig klopfen.
    4. Wurzeln untersuchen und im Falle von Fäulnis oder Anzeichen einer Krankheit sorgfältig schneiden.
    5. Die Blume wird in einen Topf getaucht und an leeren Stellen mit Erde bedeckt, leicht gewässert, verdichtet und mehr Erde hineingegossen.
    6. Nach der Transplantation wird die Geranie eine Woche lang an einem dunklen Ort entfernt und dann an den zugewiesenen Ort transferiert. Nach 2 Monaten können Sie füttern.

    Ebenso die Pflanze im Herbst vor dem Einsetzen des Frostes von der Straße umpflanzen. Bei Bedarf können Sie Machen Sie einen sanften Schnitt. Kürzen Sie dazu alle Triebe mit einem Abstand von ca. 20 cm. Der Schnitt sollte einige Millimeter vom Knoten entfernt sein. Während des Winters kann die Geranie nicht stark genug Stämme produzieren, weshalb der Schnitt von Februar bis März wiederholt werden muss.

    Samenvermehrung

    Pelargoniumsamen können ab Anfang März gepflanzt werden, nachdem die Erde zuvor zum Schutz vor Krankheiten mit einer schwachen Kaliumpermanganatlösung behandelt wurde. Sie können den gekauften Boden verwenden, indem Sie ihn hinzufügen Sand und Humus. Die Samen werden auf eine lockere Oberfläche gestreut und leicht auf den Boden gestreut. Anschließend den Behälter mit einer Folie abdecken, um den Treibhauseffekt zu erzeugen, und einige Tage lang reinigen. Wenn die Sprossen stark genug sind, können sie gepflanzt werden, woraufhin die Standardpflege beginnt.

    Alarme

    Wenn sich das Erscheinungsbild der Geranie plötzlich verschlechtert, ist dies der Fall muss beachtet werden:

    1. Bei Feuchtigkeitsmangel trocknen die Blätter aus und färben sich gelb;
    2. Wenn die Blätter, insbesondere die unteren, abzufallen begannen, fehlt es an Licht,
    3. Wenn die Pflanze nicht mehr blüht, deutet dies auf einen unnötig großen Topf oder einen Mangel an Ruhe im Winter hin.

    Geranienkrankheiten

    Wie jede Pflanze auch nach guter Pflege Geranie anfällig für Schädlings- und Krankheitsanfälle.

    1. Grauer Schimmel oder Fäulnis: Erscheint auf den Blättern durch übermäßiges Gießen. Es ist notwendig, mit dem Gießen aufzuhören und alle betroffenen Blättchen zu entfernen, und dann die Geranie mit einem Antimykotikum zu besprühen.
    2. Корневая гниль: поражает корень, вылечить растение уже невозможно.
    3. Мучнистая роса: это грибковое заболевание, которое поражает листья, оставляя на них белый налет. Оно возникает из-за высокой влажности и низкой температуры. Verwenden Sie zur Behandlung eine Lösung chemischer Wirkstoffe.
    4. Schwarzes Bein: Beeinflusst oft die Stecklinge, weil sie anfangen zu faulen. Es ist notwendig, mit dem Gießen aufzuhören und die betroffenen Stecklinge zu entfernen und die Pflanze dann mit einem Antimykotikum zu behandeln.
    5. Blattlaus: Kann auf der Unterseite der Blätter gefunden werden. Sie können es loswerden, indem Sie die Blätter gemäß den Anweisungen mit Gift besprühen.
    6. Weiße Fliege: setzt sich im unteren Teil des Blattes ab und ernährt sich von Blumensäften. Entfernen Sie die betroffenen Blätter und besprühen Sie die Geranie mit Gift.

    Geranie ist eine unprätentiöse Pflanze, die selbst Anfänger mit häuslicher Pflege behandeln können. Es erfordert keine besonderen Wachstumsbedingungen und häufige Transplantation, es trägt sich leicht direktes Sonnenlicht und Trockenheit. Das einzige, woran man sich erinnern muss: Geranie steht in einem negativen Zusammenhang mit hoher Luftfeuchtigkeit und systematischen Transfusionen. Unter solchen Bedingungen wird es schnell verwelken und sterben.

    Merkmale des Wachstums

    Geranie ist überhaupt nicht launisch in der Pflege. Dies schließt jedoch das Vorhandensein bestimmter Merkmale des Wachstums im Haushalt nicht aus. In der dekorativen Blumenzucht findet man thermophile und schattenliebende Sorten der Geranienfamilie. Bekannte und schattentolerante sowie dürreresistente Vertreter. Daher erfordert auch eine so unprätentiöse Blume wie Geranie besondere Aufmerksamkeit.

    Vor dem Kauf einer Geranie sollte man herausfinden, welche Bedingungen eine Pflanze für ein angenehmes Leben benötigt. Andernfalls müssen die während der Pflege gemachten Fehler korrigiert werden. Dies ist möglicherweise nicht immer einfach und schnell. Es sollte klar sein, dass es durchaus möglich ist, eine Blume zu ruinieren, wenn Sie eine schattenliebende Geranie auf die Sonnenseite legen.

    Achten Sie auf das Aussehen der Geranien. Dies ist der hellste Indikator für die Gesundheit der Blüten. Für ein korrektes Wachstum müssen verwelkte Blüten entfernt werden, wobei junge Triebe eingeklemmt werden müssen, um Wachstum und Blüte zu beschleunigen. Jedes Jahr muss die Geranie beschnitten werden, damit sie dekorativ bleibt.

    Lage

    Die meisten Indoor-Geranien sind lichtliebende Pflanzen. Für sie ist das sonnige Seitenfensterbrett ein idealer Ort zum Wachsen. Farbtolerante Vertreter der Geranie können sich in voller Sonne und im Halbschatten befinden. Schattenliebende Geranien bevorzugen Orte, an denen Schatten, Feuchtigkeit und gemäßigte Temperaturen herrschen.

    Wie oft zu gießen?

    Die Geranien müssen nicht oft gegossen werden. Das wichtigste Wahrzeichen ist die oberste Schicht der Erde. Wenn es ausgetrocknet ist, sollte gewässert werden. Verwenden Sie nur verteidigtes Wasser. Es ist nicht ratsam, chloriertes Wasser einzugießen. Die Wassertemperatur sollte in der Nähe der Raumtemperatur liegen, um Verbrennungen des Wurzelsystems oder Erfrierungen zu vermeiden. Wasser sollte nicht auf den Stiel und die Blätter der Pflanze fallen.

    Für vorbeugende Zwecke Die Düngung mit Universaldünger wird alle zwei Wochen empfohlen. Sehr oft kann die Pflanze ihr Aussehen an der Notwendigkeit der Fütterung zeigen.

    Trimmen und kneifen

    Erfahrene Gärtner raten Ihnen, Geranien jedes Jahr, vorzugsweise im Frühjahr, zu beschneiden. Dies ist notwendig, damit die Pflanze jedes Jahr reichlich blüht und ihre dekorative Wirkung nicht verliert. Es ist ratsam, die Spitzen der Triebe einzuklemmen. Sie können auch zur weiteren Bewurzelung und Gewinnung neuer Pflanzen verwendet werden.

    Als nächstes sehen Sie das Foto einer Blume in einem Topf.





    Wie soll man auf die Blüte achten?

    Dafür Damit die Geranie blühen kann, müssen einige Bedingungen geschaffen, beibehalten und der Zustand der Blume sorgfältig überwacht werden. Wir präsentieren Tipps für Anfänger, wie man eine Pflanze zu Hause in einem Topf so pflegt, dass sie blüht?

    • Geranie liebt die Nähe, also müssen Sie sie in einen kleinen Topf umtopfen, damit sie die Knospen freigibt. Sobald das Wurzelsystem fast den gesamten Raum des Topfes ausfüllt, kann die Geranie ihre ganze Kraft zum Blühen geben.
    • Für den Anbau von Geranien sollte der Boden für Blütenpflanzen gewählt werden.
    • Die Blüte kann durch regelmäßige Düngung erreicht werden. Kalidünger sollten bevorzugt werden. Manchmal ist es auch ratsam, Stickstoffzusätze hinzuzufügen. Bio ist besser nicht zu verwenden, es kann die Pflanze schädigen.
    • Der jährliche Schnitt wirkt sich günstig auf die Knospenbildung aus. Auf diese Weise können Sie der Blüte zusätzliche Kraft verleihen.

    Gelbe blätter

    Das häufigste Problem bei dieser Pflanze ist die Gelbfärbung der Blätter. Für die meisten Gärtner ist dies der schlimmste Traum, weil sie ihn mit Krankheit verwechseln. Liegen keine weiteren Krankheitssymptome vor, so gilt eine Gelbfärbung der Blätter bei Geranien als normal. Dies liegt an der Tatsache, dass die Pflanze alte Blätter abwirft, um neue zu bilden.

    Die vergilbten Blattränder - ein Zeichen dafür, dass die Gießmenge erhöht werden muss. Wenn zusätzlich zur Vergilbung eine Lethargie auftritt, sollte das Gießen reduziert werden. Bei Gelbfärbung sollten nur die unteren Blätter an einen helleren Ort gebracht werden. Lichtmangel wird als Hauptursache für dieses Problem angesehen.

    Eine weitere Ursache für die Vergilbung kann ein falsch gewählter Topf sein. Wenn Sie einen schmalen Behälter wählen, kann sich das Wurzelsystem nicht richtig entwickeln, daher beginnen einige Teile der Geranie abzusterben. Nach der Transplantation können sich die Blätter an der Pflanze auch gelb färben, es besteht kein Grund zur Sorge. Sie müssen sie nur schneiden und die Geranie wächst weiter. Die Sorge soll beginnen, wenn die Blume mit Rost krank ist, in diesem Fall ist es notwendig, die infizierte Geranie dringend zu behandeln.

    Der Name erklärt sich aus dem Auftreten rostgelber Zonen auf den Blättern nach der Krankheit. Auf den Blattplatten kann man die Pads erkennen, die beim Öffnen Sporenpulver freisetzen. In den späteren Stadien der Krankheit verblasst die Pflanze und bröckelt. Die Schlussfolgerung ist der Zerfall und die Schwärzung der Geranie. Die Behandlung betrifft die betroffene Pflanze nur im Anfangsstadium. Die Wiederherstellung besteht aus mehreren Prozeduren.

    1. Entfernung von Unkräutern und gefallenen Pflanzenteilen aus dem Boden.
    2. Bodenbewässerung.
    3. Fungizidbehandlung.

    Die Gründe, warum Geranie nicht blüht, können mehrere sein:

    1. Nicht genug Licht.
    2. Temperaturen werden nicht erreicht.
    3. Nicht richtig ausgewählter Topf.
    4. Eine große Menge Dünger.
    5. Unzureichende Nährstoffe im Untergrund.
    6. Es erfolgt kein Zuschneiden.

    Die meisten Punkte auf dieser Liste sind hauptsächlich auf Pflegebedürftigkeit zurückzuführen.Um sie zu beseitigen, ist es daher nur erforderlich, die Richtigkeit der Behandlung der Blume wiederherzustellen. Sie können der Pflanze einfach eine zusätzliche Lichtquelle zur Verfügung stellen - ein fluoreszierendes Licht. Wenn möglich, ziehen Sie einfach an einen geeigneteren Ort. Schwierigere Frage über den Boden, ist es notwendig, es sorgfältig zu wählen. Über das zu wählende Substrat wurde oben geschrieben.

    Zwei Optionen sind möglich:

    1. Trockene Blattränder - das Ergebnis unzureichender Bewässerung. Wenn Sie das Gießen normalisieren, können Sie die Blume wiederbeleben.
    2. Trocknet die Blume selbst. Die Ursache kann eine Pilzkrankheit sein. Für die Behandlung von Geranien ist es erforderlich, dem Wasser eine Lösung der Bordeaux-Zusammensetzung zur Bewässerung zuzusetzen. Außerdem können Sie die Pflanze Fitosporin zweimal behandeln. Zwischen den Behandlungen sollten 14 Tage liegen.

    Pilz-Botrytis

    Es ist ziemlich einfach, diese Krankheit zu erkennen, da ihre Symptome sehr spezifisch sind. Wenn die Geranie mit einem Pilz infiziert ist, ist sie mit Grau und Daunen gefärbt. Die Pflanze sieht leblos und träge aus. An den Stielen finden sich braune Flecken. Das erste Stadium der Krankheit beginnt mit dem Verfall des Stammes. Als nächstes bewegt sich der Pilz zu den Blättern, was dazu führt, dass sie fallen.

    Die Rehabilitation infizierter Geranien erfolgt in mehreren Phasen.

    1. Reinigung des Bodens von Unkräutern und heruntergefallenen Pflanzenteilen.
    2. Lockerung der Erde zur Verbesserung der Absorptions- und Trocknungsprozesse.
    3. Entfernen Sie infizierte Teile von Geranien.
    4. Chemische Behandlung von Blütenfungiziden.

    Die Bewässerung sollte bis 11 Uhr erfolgen die Absorption und Trocknung der Erde zu verbessern.

    Wurzelfäule

    Die Hauptursache für Wurzelfäule ist eine Infektion durch einen Pilz. Das Symptom der Krankheit ist eine Gelbfärbung des Laubs. Nach dem Auftreten der ersten Anzeichen ist nach einiger Zeit eine Veränderung von gelb nach braun, schwarz zu beobachten. Darüber hinaus ist die Geranie mit einer leichten Folie bedeckt, die einer Bahn ähnelt.

    Um die Krankheit zu beseitigen, ist es notwendig:

    1. Boden lockern.
    2. Entfernen Sie infizierte Bereiche der Pflanze.
    3. Fungizide gegen weinende Böden behandeln.

    Verwenden Sie keine Düngemittel mit hohem Stickstoffgehalt.

    Bakterielle erkrankung

    Die Ursache der Krankheit ist das Auftreten von Keimen. Infektionssymptome sind leicht zu erkennen. Auf den Blättern erscheinen braune Flecken in Form eines Dreiecks.

    1. Es ist ratsam, die Pflanze in eine neue Erde zu verpflanzen. Ist diese Option nicht geeignet, muss der Boden gereinigt werden.
    2. Wasser nur morgens.
    3. Mit Fungiziden behandeln.

    Virusinfektionen

    Alle Symptome einer Virusinfektion sind sehr unterschiedlich. Möglicherweise hört die Pflanze auf zu wachsen, oder es erscheinen kreisförmige Flecken mit braunvioletten Reflexen. Infektionen gelten als Überträger von Virusinfektionen. Daher sollte die Behandlung von der Entsorgung des Raums begleitet werden, in dem die Blume wächst. Die Rehabilitation selbst unterscheidet sich nicht von der Behandlung bakterieller Erkrankungen.

    Blattfleck

    • Alternaria Symptome der Krankheit: das Auftreten von Blasen und Flecken auf der Rückseite der Blattplatte. Weiter färbt sich das Blatt gelb und fällt ab.
    • Cercospora An der Pflanze erkennt man blasse Hohlräume, die nach einiger Zeit grau werden. Das nächste Stadium der Krankheit ist durch eine Veränderung der Farbe der betroffenen Bereiche von grau nach braun gekennzeichnet. Und in der Mitte erheben sie sich ein wenig.

    1. Betroffene Bereiche entfernen.
    2. Spikes auftauen lassen.
    3. Mit Fungiziden behandeln.

    Bei Ödemen können hellgrüne Blasen auf Geranienblättern gefunden werden.mit Flüssigkeit gefüllt. Mit der Zeit färben sie sich braun. Ursachen von Ödemen: Feuchtigkeitsüberschuss, niedrige Lufttemperatur und Boden. Ödeme können leicht beseitigt werden - es müssen optimale Wachstumsbedingungen geschaffen werden.


    Es ist ganz einfach, Geranien zu pflegen, auch wenn sie krank sind. Die Behandlung stellt keine größeren Schwierigkeiten dar. Hauptsache, das Problem rechtzeitig zu bemerken. Und dafür müssen Sie sich nur mehr um die Schönheit der Geranie kümmern. Als Reaktion darauf wird sie eine schöne Blüte geben und eine heilende Atmosphäre im Haus schaffen. Eine Heilpflanze kann viele Bakterien töten und verschiedene Krankheiten heilen, angefangen von der Erkältung bis hin zu eitrigen Wunden.

    Beschreibung und Typen

    Geranium - ein Vertreter der Familie Geranium, der in eine komfortable häusliche Umgebung gezogen ist. Sie bewundert die Vielfalt der Farben und Blattformen. Es kam im 17. Jahrhundert zusammen mit anderen Pflanzen aus Afrika nach Europa. Geranie wurde von lokalen Züchtern gemocht, die viele interessante Sorten hervorbrachten. Schöne und langlebige Zimmerpflanzen sind auf der ganzen Welt verbreitet.

    Eine Staude, die in Töpfen wächst, hat runde Blätter. Ihre Farbe ist sortenabhängig, sie wird durch alle Grüntöne dargestellt. Der Stiel ist aufrecht, die Stiele sind lang, die Wurzel ist verzweigt.

    Verwenden Sie für die Zucht in Töpfen verschiedene Arten von Geranien:

    • ampelartig oder lockig - zum Wachsen in hängenden Töpfen,
    • duftend - üppiger Strauch mit kleinen Blüten und Blättern, die ein angenehmes Aroma ausstrahlen,
    • königlich - hohe Pflanze mit großen, leuchtenden Blüten, Frottee oder einfach,
    • zonal - die häufigste Art, deren Unterscheidungsmerkmal - mehrfarbige Kreise auf den Blättern.

    Merkmale des Pflanzenwachstums

    Wenn Sie sich mit Pelargonien treffen, müssen Sie deren Vorlieben kennen. Was liebt diese ewige Liebe? Neben den Besonderheiten der Bewässerung, der Wahl des Standorts und des Bodens ist auf die Notwendigkeit von Frischluft hinzuweisen.

    Geranie wächst in einem Topf, mit dem Beginn der warmen Jahreszeit wird auf die Straße gebracht. Dies kann ein Balkon, eine Terrasse oder ein Garten sein.

    Im Herbst und im Winter ist es notwendig, den Raum regelmäßig zu lüften. Dies ist die beste Vorbeugung gegen die Ausbreitung von Pilzkrankheiten.

    Der Boden im Topf sollte nicht zu fruchtbar sein, sonst wächst die grüne Masse ohne zu blühen. Sie können fertiges Substrat kaufen, das speziell für Geranien hergestellt wurde. Der Geranienboden muss locker und mäßig dicht sein.

    Sie können es selbst kochen, Sie benötigen:

    Komponenten werden zu gleichen Anteilen eingenommen. Es entsteht eine leichte Mischung mit neutraler oder schwach saurer Reaktion.

    Den besten Ort auswählen

    Pelargonien brauchen das ganze Jahr über eine gute Beleuchtung. Ein Topf mit einer Pflanze sollte besser auf die Süd- oder Ostseite gestellt werden. Im Winter ist künstliches Licht erforderlich. Verwenden Sie Leuchtstofflampen oder Phytolampen. Geranie braucht Kühle, im Sommer beträgt die empfohlene Temperatur 18-25 °, im Winter - 13-15 °. Es ist nicht ratsam, die Temperatur unter 10 ° zu senken.

    Wie man wässert

    Flüssigkeit zur Bewässerung sollte weich sein, viele im Leitungswasser enthaltene Salze können den Strauch zerstören. Es ist für 2-3 Tage verteidigt oder mit einem Filter gereinigt. In Gebieten, in denen die Umwelt sicher ist, können Sie Regenwasser zur Bewässerung verwenden.

    Temperatur - Raum, kaltes Wasser löst Wurzelfäule aus. Das Befeuchten während der Vegetationsperiode erfordert alle 2-3 Tage. Eine gute Drainage in Form von Blähton am Boden des Topfes hilft, stehendes Wasser zu vermeiden. Die in der Palette ausgetretene überschüssige Flüssigkeit wird sofort abgelassen.

    Wie oft zu gießen? Der genaue Bewässerungsplan wird individuell unter Berücksichtigung der Topfgröße und der Raumtemperatur erstellt. Die Hauptsache ist, dass die nächste Benetzung erfolgt, nachdem der Mutterboden ausgetrocknet ist. Im Winter wird die Bewässerungsmenge reduziert (wie man Geranien im Winter pflegt und ob sie in den Keller gebracht werden können, finden Sie hier). Das Besprühen der Pflanze ist kontraindiziert. Während der Blütezeit im Frühjahr und Sommer Pelargonien füttern.

    Geranie erfordert keine häufigen Übertragungen, sie wird in zwei Fällen durchgeführt: einem engen Topf oder einer Bodenverunreinigung. Ein Signal zur Übertragung in einen neuen Topf ist die Keimung der Wurzeln durch Drainagelöcher. Das neue Fassungsvermögen sollte einen um 2-3 cm größeren Durchmesser haben. Die Verwendung von Keramiktöpfen wird empfohlen. Auf den Boden muss eine Drainageschicht aus Blähton oder Kies gegossen werden. Während der Transplantation besteht die Möglichkeit, das Wurzelsystem zu inspizieren. Kranke Wurzeln abgeschnitten.

    Einzelheiten zum Umpflanzen von Geranien zu Hause finden Sie in unserem Material.

    Fehler Anfänger Florist

    Anfänger wählen oft einen großen, geräumigen Topf für eine Pflanze. Das ist nicht richtig. In dieser Eigenschaft baut Geranie lange Zeit Wurzeln auf, ohne Knospen zu binden. Der Geranientopf sollte klein sein, dann beginnt die Blüte schneller. Die Vorbereitung für die Frühlingsblüte sollte im Winter beginnen. Es wird empfohlen, Geranien während dieser Zeit an einem kühlen Ort aufzubewahren. Eine Pflanze, die in einem warmen Raum steht, blüht oft jahrelang nicht.

    Wie pflege ich mich zu blühen?

    Große Knospen, reichlich und lange Blüte ist der Traum eines jeden Geranienliebhabers (wie man Geranien zu Hause richtig pflegt, lesen Sie hier). Helfen Sie der Pflanze in unserer Macht. In der Legeperiode benötigen Geranienknospen mehr Nährstoffe und Spurenelemente. Es wird empfohlen, neben einem speziellen Düngemittel Jod aus der Apotheke zu verwenden (wie Jod mit Wasserstoffperoxid zur Düngung von Geranien richtig angewendet wird, finden Sie hier). Zubereitung einer Lösung in der Dosierung von 1 Tropfen Jod auf 1 Liter Wasser. Das Arzneimittel wird zur gleichmäßigen Auflösung gründlich gerührt. Verwenden Sie auf einmal 50 ml der Zusammensetzung. Das Gießen erfolgt am Rand des Topfes.

    Sehen Sie sich ein Video über die Verwendung von Jod für üppige Geranienblüte an:

    Unten sind Fotos von Geranien in einem Topf:





    Probleme und Krankheiten

    Krankheiten, die Pelargonien plagen, können in zwei Gruppen eingeteilt werden:

    • aufgrund von Verstößen gegen die Landtechnik,
    • ansteckend.

    Die Ursachen der Krankheit sind unterschiedlich:

    • nur die Spitzen trocknen und vergilben - Feuchtigkeitsmangel,
    • Blätter verdorren, verfaulen und fallen - Bodenüberlauf,
    • Blässe und Gelbfärbung der Blätter, Dehnung der Triebe - Mangel an Beleuchtung,
    • Eine Anpassung nach der Transplantation kann einen schmerzhaften Zustand hervorrufen.

    Chlorose ist eine Verletzung der Photosynthese aufgrund von Eisenmangel. Die Krankheit äußert sich in einer Veränderung der Farbe und einem langsameren Wachstum. Ebenso wirkt sich der Mangel an anderen Elementen - Magnesium, Stickstoff, Kalium. Die Lösung ist ein Mineralkomplex mit allen notwendigen Bestandteilen.

    Infektionskrankheiten betreffen immungeschwächte Pflanzen. Pelargonien infizieren sich am häufigsten durch feuchte Böden mit Pilzen oder Bakterien. Bei den ersten Anzeichen von Fäulnis oder anderen Schäden wird empfohlen, diese zu isolieren. Unter den Pilzinfektionen häufiger schwarzer Fuß. Die Krankheit befällt junge Stecklinge, seltener erwachsene Pflanzen. Der Stiel muss weggeworfen werden, und bei Geranien wird die Spitze geschnitten und verwurzelt.

    Der graue Verfall äußert sich in weinenden Flecken auf den Blättern und Stielen. Fungizide werden zur Behandlung eingesetzt. Die gefährlichste Wurzelfäule wird später entdeckt. Im fortgeschrittenen Stadium der Anlage kann nicht gespeichert werden. Der Pilz erodiert das Wurzelgewebe vollständig.

    Schädlinge befallen selten Geranien. Aber bei geschwächten Pflanzen kann man die Weiße Fliege, Blattläuse und Mehlwanzen bemerken. Infizierte Pflanzen werden mit Insektiziden behandelt: Aktara, Fitoverm, Aktellik. Die Folge des Einsatzes von Insektiziden und Fungiziden kann ein Austrocknen aller sein.

    Wie kann man wiederbeleben?

    Im Falle eines tödlichen Zustands der Anlage sollten einige Manipulationen durchgeführt werden:

    1. Es ist notwendig, alle betroffenen Blätter zu entfernen, wobei nur die Stängel übrig bleiben.
    2. Герань достать из горшка и осмотреть корень. Если он в порядке, растение можно оживить.
    3. Корень осторожно освобождается от старого грунта, в котором присутствует химический препарат.
    4. Подготавливается горшок аналогичного размера, наполненный влажным субстратом.
    5. Geranie in neuem Boden gepflanzt. Topf an einen hellen, kühlen Ort stellen.
    6. Nach einigen Tagen wird die Erde mit einer Lösung von Epin angefeuchtet, einem Wachstumsstimulator, der bei der Bewältigung von Stress hilft.
    7. Nach dem Auftreten der ersten Blätter empfiehlt es sich, an die frische Luft zu bringen oder an einem sonnigen Ort neu anzuordnen.

    Geranie ist nicht nur eine schöne Zimmerpflanze, die mit langer Blüte erfreut. Sein Aroma wirkt beruhigend, verbessert den Schlaf. Das Wachsen von Geranien in einem Topf ist kein Problem, wenn Sie die Empfehlungen zu den Haftbedingungen sofort befolgen.

    Geranie - wachsende Eigenschaften

    Geranie kann Anfängern von Blumen empfohlen werden, es ist sehr einfach, eine Blume zu züchten. Da die Geranienfrüchte dem Schnabel eines Kranichs ähneln, wird der Name der Blume mit „Kranich“ übersetzt.

    Geranie wird in jeder Wohnung Fuß fassen, Sie müssen nur auf ein Minimum an Komfort achten - ausreichende, aber nicht übermäßige Bewässerung, gute Beleuchtung, Lufttemperatur über + 12 C. Da Geranie aus südlichen Ländern zu uns kam, verträgt sie keine Fröste, mit Ausnahme der Gartensorte, die Zentralrussland kann sogar auf freiem Feld überwintern.

    Im Sommer ist Ihnen die Geranie dankbar, wenn Sie sie an die frische Luft bringen - auf den Balkon, oder Sie nehmen sie mit ins Landhaus. Die Pflanze wird jedoch am besten im Topf belassen, nicht im Boden pflanzen. Es toleriert keine wiederholten Transplantationen und kann im Winter sterben. Im Herbst werden Sie überrascht sein, wie üppig und elegant die Blume sein wird und welche leuchtende Farbe ihre Blätter annehmen werden.

    Anhand der Größe werden Geranien unterschieden:

    • Standard - von 30 bis 50 cm,
    • Zwerg - bis zu 25 cm
    • Miniatur - bis zu 15 cm.

    Pelargonienblätter können eine grüne Farbe haben oder bunt sein, wenn verschiedene Farbtöne wunderschön miteinander kombiniert werden - von hellgrün bis sattviolett.

    Welche anderen Blumenarten können unterschieden werden?

    1. Ampelgeranie ist für Töpfe gedacht, da ihre Zweige hängen.
    2. Die duftende Pelargonie wird von vielen Blumenliebhabern bevorzugt, da sie ein deutlich ausgeprägtes angenehmes Aroma hat. Es kann auch anders sein - zum Beispiel, um den Geruch von Rosen oder Muskatnuss in Erinnerung zu rufen.
    3. Bei königlichen Geranien sind dunkle Flecken auf Blütenblättern ein Merkmal.
    4. Engel - eine Art Pelargonie, die sich durch eine lange Blüte und ein zartes Aroma auszeichnet.
    5. Gartengeranie ist für den Anbau in Blumenbeeten konzipiert, hat ein gut entwickeltes Wurzelsystem.

    Darüber hinaus gibt es viele Hybriden, die bei Floristen beliebt sind. Am Ende sammelt jeder Geranienliebhaber auf seiner Fensterbank eine ganze Sammlung verschiedener Sorten.

    Bodenanforderungen

    Geranie stellt keine besonderen Anforderungen an den Boden. Es ist einfacher, vorgefertigten Boden für Blumen zu kaufen, von denen, die in Geschäften verkauft werden. Normalerweise enthält es Torf, der sehr gut für Geranien ist.

    Noch besser ist es, wenn dem Boden Flusssand und Perlit zugesetzt werden können.

    Wenn die Bodenmischung unabhängig hergestellt wird, ist es ratsam, Sodaland, Humus und Sand in den folgenden Verhältnissen zu mischen: 8: 2: 1.

    Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Beleuchtung

    Pelargonien wachsen normal und entwickeln sich bei normaler Raumtemperatur. Im Winter sollte das Thermometer in dem Raum, in dem sich die Blume befindet, + 12 ° C nicht unterschreiten.

    Geranien pflegen heißt, ausreichend Licht zur Verfügung zu stellen. Licht, das sie liebt. Wenn Sie den Topf auf das Nordfenster stellen, fangen die Blätter an, blass zu werden. Aber im Sommer, an heißen Tagen, ist es besser, es nicht in der hellen Sonne zu halten, damit die Pflanze keine Verbrennungen bekommt, besonders nach dem Gießen.

    Pelargonium verträgt sowohl trockene als auch feuchte Luft, sprüht aber nicht gern. Es ist besser, es bei gutem Wetter herauszunehmen, um es auf dem Balkon zu lüften, damit die Pflanze „atmet“.

    Bewässerung von Pflanzen

    Die Häufigkeit der Bewässerung hängt von der Jahreszeit ab. In der warmen Jahreszeit wird Raumgeranie häufiger und reichlicher bewässert - diese Pflanze liebt Wasser sehr. Im Winter wird die Bewässerungshäufigkeit reduziert - nur einmal pro Woche „gießen“. Wenn die Luft in den Zimmern jedoch zu trocken ist und der Boden in den Blumentöpfen schnell trocknet, müssen Sie häufiger gießen.

    Top Dressing und Dünger

    Wie andere Zimmerpflanzen benötigt Pelargonien komplexe Düngemittel, zu denen Stickstoff, Phosphor und Kalium gehören. Es ist optimal, wenn sie zu gleichen Teilen in die Fütterung einbezogen werden.

    Am bequemsten ist es, im Laden eine Mischung für Blütenpflanzen zu kaufen, in der der Dünger auch Mangan, Kupfer und Eisen enthält.

    Wer die Blumen selbst füttert, kann einem Liter Wasser einen Tropfen Jod hinzufügen. Gießen Sie in diesem Fall Dünger vorsichtig an den Rändern des Topfes ein. Andernfalls kann Jod, insbesondere in übermäßiger Konzentration, die Wurzeln verbrennen.

    Im Sommer füttern sie 2 mal im Monat, im Frühjahr und Herbst - im Winter einmal im Monat kann man keinen Dünger auftragen.

    Top Dressing sollte durch Entfernen des Topfes aus dem beleuchteten Fenster erfolgen. Vorblüte gut gewässert mit mineralischen Zusätzen, die Bestandteil des Düngers sind, schädigen das Wurzelsystem nicht.

    Geranie mag jedoch keine Gülle und andere organische Düngemittel - es ist besser, nicht mit ihnen zu experimentieren.

    Trimmen und Umpflanzen

    Pelargonie bezieht sich auf jene Pflanzen, die aufhören zu blühen, wenn sie in einen zu großen Topf gepflanzt werden. In diesem Fall fängt das Wurzelsystem an, sich kräftig zu entwickeln und den Raum zu meistern, und die Blumen blühen nicht.

    So werden Geranien in der Regel nur in folgenden Fällen transplantiert:

    1. Wenn das Wurzelsystem zu stark gewachsen ist, ist es bereits über dem Boden sichtbar.
    2. Wenn die Pflanze zum Beispiel krank ist, beginnt sie durch übermäßiges Gießen zu faulen.

    Der neue Topf wird so gewählt, dass er vollständig zu den Wurzeln passt.

    Pflanzen Sie die Pflanze im zeitigen Frühjahr besser um. Es ist gut, Entwässerung und geeigneten Boden aufzufüllen - selbst gekauft oder vorbereitet.

    Die Geranie wird vorsichtig aus dem Topf genommen, um die Wurzeln nicht zu beschädigen, und an der neuen Stelle wird sie reichlich eingegossen.

    Im Herbst sollte es abgeschnitten werden, um Triebe aus den Nebenhöhlen der Blätter zu entfernen. Am Stiel sollten nicht mehr als 7 Blätter sein.

    Pflege von Geranien im Herbst, Vorbereitung auf den Winter.

    Im September werden Pelargonien ins Haus gebracht, wenn sie den Sommer im Freien verbringen. Gießen Blumen brauchen weniger und verringert die Menge an Dünger.

    Wenn sich die Pflanze an die neuen Haftbedingungen anpasst, beschneiden Sie überschüssige Triebe. Die königlichen Geranien werden später, im Spätherbst, beschnitten. Besser Ende Oktober oder November.

    Um zu verhindern, dass Blumen mit "Fundazol" behandelt werden. Sie untersuchen sorgfältig, ob sie mit den Geranien irgendwelche Schädlinge aus dem Garten mitgebracht haben.

    Die beste Option wäre, die Geranie im Winter auf einen isolierten Balkon zu stellen, auf dem die Temperatur nicht unter +15 sinkt. Sie können sie jedoch im Raum belassen, indem Sie eine Blume näher am Glas platzieren (aber nicht in einem Zug).

    Für Miniatur- und bunte Geranien ist es wünschenswert, im Winter zusätzliche Beleuchtung mit Leuchtstofflampen bereitzustellen. Während der kalten Jahreszeit sollte mäßig, aber regelmäßig gewässert werden.

    Pflanzenvermehrung

    Geranie kann durch Stecklinge und Samen vermehrt werden.

    Um Stecklinge zu erhalten, schneiden Sie die Spitzen mit 3-4 Blättern und legen Sie sie in einen Behälter mit Wasser. Wenn die Wurzeln erscheinen, werden die Stecklinge in Töpfe mit dem Boden gepflanzt. Sie können sie mehrere Tage lang mit Gläsern bedecken.

    Geranienstecklinge werden im Frühjahr vermehrt.

    Um Ende Februar oder Anfang März neue Sorten zu vermehren, werden die Samen mit losem, nährstoffreichem Boden ausgesät.

    Wenn die Erde von ihrem Standort entfernt wird, muss sie zur Desinfektion zuerst mit einer Lösung von Kaliumpermanganat bewässert werden.

    Samen keimen besser, wenn Sie die Schachtel mit einer Folie abdecken. Kleine Pflanzen benötigen zusätzliche Beleuchtung, Sie können Leuchtstofflampen verwenden. Nach ca. 2 Monaten sitzen sie in getrennten Töpfen.

    Die häufigsten Krankheiten sind:

    1. Graufäule auf den Blättern. Kranke Blätter werden vorsichtig entfernt und der Busch mit Antimykotika besprüht.
    2. Wurzelfäule - tritt bei häufigem Gießen auf. Es ist wünschenswert, die Blume zu verpflanzen und faule Wurzeln abzuschneiden.
    3. Weiße Fliege. Man kann das Auftreten eines Schädlings vermuten, wenn die Geranienblätter plötzlich gelb werden. Es wird eine Droge wie Actellic nehmen. Möglicherweise muss es mehrmals verarbeitet werden.
    4. Mehliger Tau. Die Flugblätter erhalten ein charakteristisches Aussehen, das mit einer weißlichen Blüte bedeckt ist. Dies ist eine Pilzkrankheit, die mit Topsin-M- oder Topaz-Präparaten behandelt werden muss.
    5. Blattlaus Auf der Unterseite der Blätter sind winzige Kreaturen zu sehen. Die Geschäfte verkaufen eine Menge Medikamente, die dabei helfen, Schädlinge loszuwerden.
    6. Rust ist eine Pilzkrankheit, die durch das Auftreten von Rostflecken auf den Blättern gekennzeichnet ist. Zur Behandlung von Fungiziden.

    Außerdem können Geranien krank werden und aufhören zu blühen, wenn die Haftbedingungen verletzt werden. Zum Beispiel mangelt es an Licht oder der Boden ist überfeuchtet.

    In der Regel ist der Blütenstrauch nach einfachen Regeln die Hauptdekoration Ihres Fensters.

    Anbaubedingungen und Regeln für die Pflege von Geranien für üppige Blüten

    Wenn die Fenster des Raumes nach Süden ausgerichtet sind und die Sonne tagsüber auf der Fensterbank "lebt", sind dies ideale Bedingungen für Geranien. Das Blumenbeet im Garten sollte sich auf einem Hügel befinden, damit keine anderen Pflanzen oder architektonischen Formen einen Schatten auf die Blume werfen können. Die Pflanze hat keine Angst vor den Strahlen der sengenden Sonne, verträgt trockenes Wetter, die Temperatur sinkt auf 10-15 Grad.

    Optimale Wachstumstemperatur: Für eine üppige Blüte muss die Luft auf 18-22 ° C erwärmt werden. Im Winter reicht es jedoch aus, vor der Blüte 15 ° C über Null zu halten (diese Temperatur wird am Fenster oder in den Büroräumen gehalten). Wenn die Blume zwischen den Blüten keine Pausen einlegt, geht ihre Kraft schnell verloren und es kommt zu Krankheiten oder zum Tod. Es ist genug 3-4 Wochen für den Rest zu üppiger Blüte war lang.

    Beleuchtung: Wenn die Sonne die Geranienwachstumszone im Garten früh verlässt oder nicht genug Licht im Raum ist, sollten Sie sofort einen sonnigeren Platz für eine Blume finden, einen hellen Tag für mindestens 12 Stunden.

    Gießen und sprühen: Das Blech verträgt keine Benetzung, daher wird die Pflanze durch die Spritzpistole und das Wischtuch negativ beeinflusst. Der von den Blättern angesammelte Staub kann mit einer trockenen oder leicht feuchten Bürste oder Bürste gesammelt werden. Die Bewässerung erfolgt täglich während der Blütezeit im Sommer oder zweimal pro Woche im Winter, wenn die Pflanze in Ruhe ist. Wenn Sie im Sommer nicht zu Hause sind, können Sie das tägliche Gießen durch ein Baumwolltuch ersetzen, das reichlich mit Wasser angefeuchtet ist.

    Bodenmischung: sei es ein Topf für eine Zimmerpflanze oder ein Blumenbeet im Garten, es ist wichtig zu beachten: Geranienwurzeln vertragen keinen verdichteten Boden. Daher besteht das Land zu gleichen Teilen aus Sand, Torf und schwarzem Boden. Für den Luftaustausch muss der Boden häufig gelockert werden, damit die Wurzeln Sauerstoff erhalten und die Blätter dank Photosynthese heller und üppiger werden.

    Top Dressing einer Geranie mit Jod für eine prächtige Blüte im Video:

    Mit Dünger bestreuen: alles in Maßen. Geranie reagiert negativ auf organische Düngemittel und nimmt Mineralien gerne auf. Jetzt gibt es spezielle Düngemittelkomplexe für Geranien, die die Lebensdauer des Anbaus erheblich vereinfachen. Wichtig ist, die Lösungen gemäß den Anweisungen zu verdünnen und die Konzentration nicht zu erhöhen. Während der Blüte sind Phosphor und Kalium nicht überflüssig, und danach Stickstoff, der die Kraft für eine neue Blüte gibt.

    Umzug an einen neuen Ort: verträgt perfekt eine Veränderung der Landschaft und setzt die Blüte fort. Die Schönheit lebt wunderschön in Töpfen aus Ton und Plastik, solange der Boden entwässert ist. Denken Sie daran: Ein geräumiger Behälter fördert die Bildung von grüner Masse und verringert die Intensität der Blüte. Wenn der Topf größer war, können Sie mehrere Büsche gleichzeitig pflanzen, um eine Straußzusammensetzung zu bilden. Gartengeranie für den Winter wird ins Zimmer geputzt, sonst könnte der Tod nicht vermieden werden.

    Geranie beschneiden und kneifen für Dichte der Triebe und üppige Blüte

    Wie man eine Geranie für ein üppiges Blütenfoto kneift

    Damit die Pflanze auf der Fensterbank oder im Blumenbeet gut aussieht, muss sie geschnitten werden. Wählen Sie dazu den Zeitraum zum Ende des Winters oder zum Beginn des Frühlings, wenn die Blüte aufhört. Schneiden Sie alte Triebe und Blätter zurück und sorgen Sie für einen gepflegten Busch.

    Zum Abzweigen und zur Bildung mehrerer Triebe nach 8-10 Blatt Buschklemme. So gehen die Nebenprozesse, die auch Blütenstängel tragen. Das Verfahren ist für die Pflanze nicht schmerzfrei, daher ist es wichtig, einige Tage vor dem Schneiden zu düngen. Bei Bedarf sollte 1-2 mal pro Woche gegossen werden. Die Blüte kann sich bewegen, aber nicht länger als einen Monat. Während dieser Zeit wachsen neue Blätter und Stängel.

    Über das Kneifen von Geranien erzählen Sie Video:


    In den Achseln der Blätter können sich neue Triebe bilden, Stiefkinder, die entfernt werden müssen, wenn es 1-2 Blätter geben wird. Andernfalls nimmt der Strauch eine unregelmäßige Form an, zusätzliche Triebe verleihen der Gesamtzusammensetzung Disharmonie. Lassen Sie nur Triebe von der Wurzel.

    Trimmen von Geranien im Wintervideo:


    Achten Sie darauf, die blühenden Blütenstände am Strauch zu entfernen, um der Pflanze keine Kraft zu entziehen und neue Blütenstiele zu bilden. Wenn Sie getrocknete Blumen hinterlassen, beginnt die Pflanze Samen zu bilden und hört auf zu blühen.

    Geranienzucht zu Hause

    Es gibt 2 Arten der Fortpflanzung: Samen und Stecklinge. Die Wahl hängt von der Vielfalt und den Vorlieben des Anbaus ab. Jedes hat seine eigenen Feinheiten, die aber nicht schwer zu wiederholen sind.

    Es ist besser, Samen in einem Fachgeschäft für Gärtner zu kaufen, wo ein Berater Sie auffordert und Ihnen hilft, die Auswahl der Sorte zu bestimmen. Darüber hinaus werden die Samen aus dem Laden das erwartete Ergebnis in Aussehen und Blütequalitäten geben. Die Samen, die unabhängig von Hybridpflanzen gesammelt werden, garantieren keine Wiederholung jener Eigenschaften, die Eltern haben.

    Wie man Geranien aus Samen gewinnt

    Wachsende Geraniensamen von Sämlingsfotos

    • Die Samen werden so selten wie möglich in großen Mengen auf die Nährstoffmischung gesät und mit einer dünnen Schicht Erde oder Sand bestreut.
    • Töpfe für Setzlinge wählen eine kleine Größe, 50-100 ml.
    • Nach dem Einpflanzen wird der Behälter mit einer Folie abgedeckt, so dass ein Treibhauseffekt entsteht, der das frühe Keimen der Samen unterstützt.
    • Täglich ist es notwendig, das anfallende Kondensat von der Folie zu entfernen, um die Entstehung von Pilzkrankheiten nicht zu provozieren.
    • Wenn die ersten Aufnahmen erscheinen, wird der Film entfernt.
    • Die Bewässerung erfolgt nach Bedarf, ohne den Boden zu verwässern.
    • Nach dem Auftreten von 2-3 echten Blättern tauchen die Sträucher für ein konstantes Wachstum in Behälter ein.
    • Sämlinge sollten viel Licht erhalten, damit die Entwicklung voll verläuft, sich die Pflanzen nicht ausstrecken und nicht verletzen.

    Lesen Sie mehr über den Anbau von Geranien aus Samenvideo:

    Die Sache ist einfach, denn schon Blumenzüchter und Schulkinder kommen damit zurecht. Übrigens nehmen Kinder sehr gerne am Wachstum der Setzlinge teil. Dann beobachten sie mit Freude, wie sich die Pflanzen entwickeln, setzen die ersten Knospen frei und erfreuen sich an einer üppigen Blüte.

    Fortpflanzung von Geranienstecklingen und Teilen des Busches

    Fortpflanzung von Geranienstecklingen photo Wie man Geranien vermehrt

    Die gebräuchlichste Methode, Geranien zu züchten, ist nicht zeitaufwändig und bringt immer das gewünschte Ergebnis.

    • Für die Vermehrung durch Schneiden ist ein ausgewachsener Busch geeignet, aus dem ein Seitentrieb ohne Beschädigung geschnitten werden kann.

    Wie vermehrt man Geranien Stecklinge Scion Geranien Foto

    • Der fertige Prozess kann sofort in einen Tontopf gepflanzt werden, wobei die unteren Blättchen von den Beinen getrennt werden.
    • Einweichen in ein Glas Wasser ist nicht erforderlich, die Pflanze mag keine Feuchtigkeit, Fäule kann auftreten.

    Pflanzen von Stecklingspelargonienfoto

    • Der Schnitt wird mit einer schwachen Manganlösung behandelt, wenn die Bedingungen dies erfordern (Vorhandensein von Schädlingen, erhöhte Luftfeuchtigkeit im Raum, Schimmelbildung).

    Pelargoniezucht Stecklinge Schneiden Geranien Foto

    Wenn der Busch mehrere Zweige von der Wurzel entfernt hat, kann Geranie durch Teilen des Busches vermehrt werden. Dazu wird die Pflanze vom Boden entfernt, die Trennstelle gefunden, ein Strauch gepflanzt und an einem festen Platz aufgestellt. Geranie beginnt in 2-3 Monaten und unter günstigen Bedingungen zu blühen - früher.
    Samenmethode mühsam, aber mit langer Blüte - 5-7 Jahre. Bei der Vermehrung durch Stecklinge beginnt der Busch in 4-6 Jahren zu verblassen.

    Krankheiten und Schädlinge von Geranien

    Ungünstige Bedingungen, niedrige Temperaturen und reichliches Gießen können zum Verfall der Basis des Stammes von Sämlingen und erwachsenen Pflanzen führen - Schwarzbein. Die Krankheit führt zum Tod des gesamten Busches, wenn nicht Maßnahmen ergreifen. Mit reichlich Wasser und Stagnation des Wassers im Topf, müssen Sie die Blume in eine neue Erde verpflanzen und die oberen Prozesse abklemmen.

    Wie für Geranien zu Hause zu pflegen Krankheiten und Schädlinge Geranien Foto

    Graue Blüte auf den Blättern - Schimmel tritt auf, wenn der Topf nicht entwässert ist, komprimierte Erde gibt keinen ausreichenden Luftaustausch, die Blüte beginnt zu verblassen. Die beste Möglichkeit, dies zu verhindern, besteht darin, die Lockerungsempfehlungen zu befolgen und Mulchsubstanzen rechtzeitig in den Boden einzubringen. Geeignete schlafende Teeblätter, feiner Fluss- oder Aquariensand, Torf. Betroffene Blätter werden mit Antimykotika behandelt - Problemzonen sanft besprühen.

    Weiße Fliegen, Schmetterlinge, Blattläuse, Motten - all jene Gartenschädlinge, die das Gartengrundstück bewohnen können. Wenn die Seifenlösung und der Aufguss von Tabak nicht geholfen haben, können Sie sich an industrielle Mittel wenden.

    Warum färbten sich die unteren Blätter gelb und trocken?

    Warum die Geranienblätter gelb geworden sind

    Dies bedeutet, dass im Boden nicht genügend Feuchtigkeit und Luftaustausch herrscht. Es reicht aus, die Bewässerung zu erhöhen und den Boden zu lockern. Wenn dies nicht hilft, müssen Sie die Pflanze in eine neue, gut durchlässige Erde umpflanzen.

    Warum blüht Geranie nicht, obwohl genug Zeit vergangen ist? Was zu tun ist

    Почему герань не цветет фото

    • Похоже, воздух в комнате слишком теплый и сухой. Поможет частое проветривание, увлажнитель воздуха.
    • Ein weiterer Grund könnte die Erschöpfung des Busches sein, es ist einfach schon alt und man muss über die Fortpflanzung nachdenken, indem man neue junge Büsche pfropft und bekommt.
    • Vergessen Sie nicht die Qualität der Erde: Oft kann das Problem durch Umpflanzen in eine frische, lockere Bodenmischung gelöst werden. Die Verjüngung des Busches hilft und die Landung erfolgt direkt im Boden mit reichlich Wasser. Denken Sie jedoch beim Zurückpflanzen in den Topf daran: Der Strauch lässt sich später besser teilen, er wächst stark und im alten Topf ist nur wenig Platz.
    • Der Grund können die verbleibenden Trockenblumen auf dem Busch sein. Die Pflanze hört auf zu blühen, wenn sie nicht geschnitten wird.

    Warum färben Geranien gelbe Blätter?

    Geranium Blätter trocken an den Rändern von was zu tun ist

    Denken Sie daran: Geranienblätter trocknen die Blätterränder und vergilben nur bei unsachgemäßer Pflege. Wenn sich die Pflanze unwohl fühlt, enthält sie Abwehrmechanismen zum Überleben. Zu den Gründen gehören zu hohe Raumtemperaturen, unzureichende Bewässerung, zu verdichtete Böden, die es den Wurzeln nicht ermöglichen, die Pflanze ausreichend zu nähren.

    Hier können Sie in einen geräumigeren Topf mit einer neuen Nährbodenmischung umpflanzen, das Wasser ausbalancieren und den Raum lüften.

    Die Verwendung von Geranien in der traditionellen Medizin

    Nicht jedes Familienmitglied wird das spezifische Geranienaroma mögen, aber in Ruhe gibt die Pflanze ihr Aroma nicht ab. Heiler glaubten, dass ätherisches Öl aus Geranien, das aus der grünen Masse der Pflanze gewonnen wird, Kopfschmerzen lindert und bei der Bekämpfung von Migräne hilft.

    • Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes Abkochung von Blättern,
    • Aromatherapie mit Geranienöl lindert Stress, lindert Schlaflosigkeit,
    • Die Tinktur der Wurzeln normalisiert den Blutdruck, senkt den oberen Druck,
    • Abkochen von Blütenständen lindert Entzündungen, Rötungen, Eiterung, wird verwendet, um die Augen mit eitriger Bindehautentzündung abzuwischen,
    • Eine Kompresse mit eingeweichten Blättern beseitigt altersbedingte Gelenkschmerzen, Dehnungen und Überanstrengungen.

    Die Pflanze ist im Sommer ein hervorragender Verteidiger gegen Fliegen und Mücken. Rettung vor lästigen Insekten sind die Büsche am Fenster - Dekoration und Barriere.

    Geranie lässt keinen Floristen gleichgültig, und Pflege und Pflege bringen helle Sträuße von Blütenständen.

    Der Ursprung der Blume, ihre legendäre Vergangenheit

    Wie man zu Hause Foto der Pelargonie vermehrt

    Der geografische Ursprung der Geranien liegt in Südafrika mit seinem sonnigen und heißen Klima. Trotz der thermophilen Vorlieben lässt sich die Pflanze leicht an den europäischen Kontinent anpassen. Die Geschichte des Anbaus als Kultur beginnt im 16. Jahrhundert, als sich der Handel mit afrikanischen Ländern entwickelte. Für Russland wurde die Blume nach der Reise von Peter 1 in Europa berühmt. Niederländische Architekten brachten mehrere Zimmersträucher mit, darunter Geranien.

    Die Herkunft des Namens nach muslimischen Überzeugungen ist mit dem Propheten Mohammed verbunden. Geranie war ein Unkraut, niemand achtete darauf. Als der Prophet vom Himmel auf die Erde herabstieg, war sein Umhang schweißnass. Er warf es ins Gras, und Geranie wickelte den Mantel näher an die Sonne. Feuchtigkeit schnell verdunsten lassen. Mahomet bemerkte dies und dankte der Pflanze mit einem luxuriösen Blütenschirm und einem unvergesslichen Duft.

    Durch die Farbe der Blütenstände der Geranie konnte der Wert der Blume bestimmt werden Rosa Geranie zog Liebe und Familienwohl an, weiß - gebärfähig, rot - geschützt vor bösen Geistern und bösen Geistern. Blütenblätter können einen Ehemann in das Haus locken oder familiäre Beziehungen aufbauen. Zu diesem Zweck trugen junge unverheiratete Mädchen getrocknete Blumen in einer Leinentasche mit sich. In der Familie half Geranie Frauen, die Trunkenheit ihres Mannes loszuwerden und ihn zurück in die Familie zu bringen.

    Verse wurden über Geranie geschrieben, berühmte Klassiker wurden in den Geschichten erwähnt. Es wurde als Dekoration und zur Behandlung angebaut. Einige Sorten können sich auf der Straße anpassen, andere mögen wohlige Wärme, aber alle reagieren dankbar auf die fürsorglichen Hände des Gärtners.

    Arten und Sorten von Geranien

    Geranie zu Hause photo Wie man Geranie in einem Topf pflegt

    Geranie zeichnet sich durch die Einteilung in 6 Gruppen aus:

    • königlich großblütig, gekennzeichnet durch große Blütenstände,
    • Zonale, Symbol der viktorianischen Ära, immergrüne Büsche mit hohen Knospen,
    • amphelös, mit fünffingrigen flachen Blättern und fallenden Trieben,
    • duftend, ein bestimmtes Aroma ausstrahlend, Blüten sind klein, gesammelt in kleinen gerundeten Blütenständen,
    • saftig, Dornen auf den Büschen, und das Aussehen ähnelt fabelhaften Kreaturen,
    • Bunt mit elegant bemalten Blättern mit einem ungewöhnlichen Übergang von Grüntönen.

    Für Raumpelargonien gibt es 2 Arten:

    • ampelig mit fallenden Trieben, sieht gut aus in Töpfen,
    • Busch niedrig mit großen Blütenständen.

    Geranium home Anbaubedingungen Pflanzung und Pflege Fotowiedergabe

    Unter den Bedingungen des Indoor-Anbaus ist Geranie mit mehr als vierzig Sorten vertreten. Häufige Arten: duftend, königlich, zonal. Alle von ihnen sind anspruchslos in der Pflege, blühen, lieben die Sonnenseite.

    Wiesengeranie ist häufiger in wilder Natur und auf Gartengrundstücken anzutreffen. Seine Blüte ist nicht so üppig, aber die grüne Masse kann diesen Mangel ausgleichen. Es ist nicht höher als ein halber Meter, aber um einen ordentlichen Strauch zu formen, ist es besser, lange Stiele zu schneiden, dann gibt es keine "nackten" Zweige.

    Für den Anbau von Geranien sind Sorten wie „Star of Moscow Region“, „Waterfall of Summer“, „Orbit“, „Maverik“, „Yarka“ und „Pavel“ beliebt. Hybridsamen, Nachkommen der ersten Generation. Daher kann das erneute Sammeln der Samen nicht die Eigenschaften bringen, die die Eltern haben.

    Wachsende inländische Pelargonie Wiedergabe des Fotos der Pelargonienausschnitte zu Hause

    Pin
    Send
    Share
    Send
    Send