Gartenblumen, Pflanzen und Sträucher

Beschreibung des Baumes oder der Traubenkirsche

Pin
Send
Share
Send
Send


Traubenkirsche Padus racemosa Gilib. (Prunus padus L.)

Der Gattungsname des lateinisierten griechischen Namens des Baumes, möglicherweise Cherry-Burbeck - Pados, oder vom lateinischen Namen des Flusses Po in Italien, Racemosus - Racemose.

Vogelkirsche - eine echte "grüne Apotheke". Alle Teile davon - Blätter, Blüten, Früchte und Rinde - sind bis zu einem gewissen Grad heilsam.

Ein Zweig Vogelkirsche mit Blättern, der für einige Minuten in einen Becher Wasser von zweifelhafter Qualität getropft wird, tötet die darin enthaltenen Bakterien schnell ab. Solches Wasser kann ohne Angst getrunken werden. Darüber hinaus wird es duftend und lecker.

Anlagenbeschreibung

Die Vogelkirsche ist ein Baum oder ein großer Strauch der Familie der Rosaceae mit einer Höhe von 2 bis 10 m. Die matte Rinde ist schwarzgrau auf jungen Zweigen, kirschbraun mit weißlich-gelben Linsen, die innere Schicht aus gelber Rinde weist einen charakteristischen Mandelgeruch auf. Die Blätter sind wechselständig, länglich-elliptisch, dünn, kurz gestielt, scharf, kahl, 6–12 cm lang und 2–6 cm breit, weiße Blüten, duftend, auf Stielen, in dichten 8–12 cm langen Früchten gesammelt Steinfrüchte mit einem Durchmesser von 8-10 mm, süß, adstringierend. Sie blüht von April bis Juni, je nach Standort und Witterung reifen die Früchte von Juli bis September.

Medizinische Rohstoffe sind reife Kirschfrüchte.

Lebensräume

Die Traubenkirsche wächst hauptsächlich in der Waldzone, dringt entlang der Flusstäler in die Waldsteppen- und Steppenzonen ein, erreicht im Norden die Nordgrenze der Waldtundra und ist in den Bergen bis zu einer Höhe von 1500–1800 m über dem Meeresspiegel anzutreffen.

Es bevorzugt feuchte, fruchtbare und entwässerte Böden mit engem Grundwasserspeicher. Optimale Lebensräume - Auen von Flüssen in flachen Gebieten, in Berggebieten - die Talsohlen der größten Flüsse im Mittelgebirgsgürtel. Die dichtesten Vogelkirschpopulationen finden sich in gemischten Sträuchern. Unter dem Blätterdach von Wäldern und leichten Wäldern bildet die Vogelkirsche weniger dichte Johannisbeerpflanzen, die normalerweise durch eine geringe Anzahl von fruchttragenden Trieben und Erträgen gekennzeichnet sind.

Die Traubenkirsche blüht fast jedes Jahr gut, trägt aber nicht jedes Jahr Früchte, da ihre Blüten durch späten Frühlingsfrost beschädigt werden und die Bäume selbst von zahlreichen Schädlingen befallen werden, insbesondere in der Nähe von Städten und großen Dörfern. In den Auen großer Flüsse leidet es aufgrund der späteren Vegetationsentwicklung aufgrund der Lebensraumbedingungen der Auen weniger unter Frühlingsfrösten.

Beschaffung und Qualität der Rohstoffe

Kirschfrüchte werden während ihrer vollen Reifezeit (von Ende Juli bis September) bei trockenem, klarem Wetter geerntet. Die gesammelten Früchte werden in Körbe gelegt und spätestens 3-4 Stunden nach der Sammlung an den Ort der Trocknung geliefert.

Beim Sammeln der Früchte der Traubenkirsche können die axialen Triebe nicht geschnitten werden, und während der Blüte brechen die Zweige. Um das Dickicht der Traubenkirsche zu verjüngen und folglich ihre Produktivität in dichtem Dickicht zu steigern, ist es ratsam, eine Ausdünnung durchzuführen. Bei der Durchführung von Landgewinnungsarbeiten in den Auen der Flüsse sollten hochproduktive Dickichte von Vogelkirschen zurückbleiben.

Prunus wird überall in die Kultur eingeführt und in Gärten und Parks gezüchtet. In einer Kultur fühlt er sich wohl, ist unprätentiös, bedarf keiner intensiven Pflege. Zur Insektenbekämpfung werden biologische und mechanische Methoden sowie ein hohes Maß an Bewirtschaftungspraktiken empfohlen.

Gesammelte Pinsel mit den Früchten der Traubenkirsche werden in Öfen oder in Trocknern bei einer Temperatur von 40–50 ° C getrocknet, wobei eine dünne Schicht (1–2 cm) auf Metallschalen oder Gestellen verteilt wird. Sie können die Traubenkirsche in der Sonne oder auf Dachböden bei guter Belüftung trocknen. Dann zerfransen die Bürsten und trennen die Früchte auf den Sieben von den Stielen und Zweigen. Ein Austritt von trockenen Rohstoffen 42 - 45%. Rohstoffe werden in Säcken mit einem Nettogewicht von höchstens 50 kg verpackt und vor Feuchtigkeit geschützt transportiert. An einem trockenen, gut belüfteten Ort in Regalen lagern. Haltbarkeit von Rohstoffen 3 5 Jahre.

Der Rohstoff der Traubenkirsche besteht aus kugelförmigen oder eiförmigen Steinobst bis zu einem Durchmesser von 8 mm, faltig, ohne Stängel, mit Samen bis zu einem Durchmesser von 7 mm. Der Geruch fehlt, schmeckt süßlich, leicht adstringierend. Die Luftfeuchtigkeit beträgt nicht mehr als 14%. Nicht mehr als 3% verbrannte oder insektengeschädigte Früchte, 4% unreife Früchte, 2% andere Teile Vogelkirsche, 1% organische Verunreinigungen, 0,5% Mineralstoffe dürfen in Rohstoffen enthalten sein.

Chemische Zusammensetzung

Die gesamte Pflanze enthält Amygdalinglycosid, das enzymatisch in Benzaldehyd, Blausäure und Glucose gespalten wird. Darüber hinaus enthalten Früchte Tannine, Glykosid Prularazin, organische Säuren (Apfelsäure, Zitronensäure), Anthocyane, Flavone, Vitamin C, Zucker (bis zu 5%). Die Blätter und die Rinde enthalten auch Tannine und das Glykosid Prularazin, die Blätter enthalten Vitamin C (bis zu 200 mg%), die Blätter, Blüten und Gruben enthalten Bittermandelöl. Die wichtigsten biologischen Wirkstoffe der Vogelkirsche sind Tannine, die zu mindestens 1,7% im Rohstoff enthalten sein müssen.

Medizinische Anwendungen

Infusion und Abkochung von trockenen Kirschfrüchten haben eine adstringierende Wirkung sowie die Aktivität von P-Vitaminen. Säfte aus frisch gepflückten Früchten, Blüten, Knospen, Blättern und Rinde wirken bakterizid, fungizid, prozytozid und insektizid.

Infusion und Abkochung der Kirschfrucht wird bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes als Bindemittel eingesetzt und ersetzt die Früchte der Heidelbeeren.

Bild der Vogelkirsche

Seit jeher war Vogelkirsche ein Symbol für Zärtlichkeit, Jugend, Reinheit und Liebe. Die Schutzpatronin der Liebenden, Cheryomukha mit ihrem zarten Aroma, schützte nicht nur ihre Geheimnisse, sondern heilte auch geistige Wunden.

Es gibt viele Legenden über das Aussehen der Vogelkirsche in dieser Welt. Der Legende nach wurde das Mädchen, das unter der unerwiderten Liebe zu einem jungen Mann litt, ein Baum. Ihr Herz ist kalt, also kommen zu der Zeit, wenn die Vogelkirschblüte blüht, kalte Nächte und Tage.

Slawen glaubten, der Baum sei heilig und geschützt, umworben und vor bösen Geistern geschützt.

Namen der Vogelkirsche

Unter den Menschen hatte Vogelkirsche viele Namen: Cheremshina, Throat, Kolokolushka und andere.

Der Baum hat den heutigen Namen dank der Farbe eines Stammes erhalten.

Das Wort "Vogelkirsche" hat seine Wurzeln im alten russischen Wort "Cherma", was "dunkel" bedeutet.

Zum ersten Mal erschien die Beschreibung dieses duftenden Baumes in der altrussischen Schrift im 15. Jahrhundert.

Der lateinische Name der Vogelkirsche "Prunus Padus" hat arabische Wurzeln und bedeutet in der Tat "Vogelkirsche".

WIE ES SCHWARZ SEHT

Die Verwandten der Vogelkirsche sind Pflaumen und Kirschen, daher sind die Bäume so ähnlich. Die Ähnlichkeit macht sich besonders während der Blüte bemerkbar.

Der Vogelkirschbaum sieht aus wie ein Strauch oder ein hoher, üppiger Baum mit einer dichten Krone, die 10 bis 18 Meter hoch ist. Die Dicke des Rumpfes - bis zu einem halben Meter.

Die grünen Blätter darunter sind dunkelgrau. Früchte sind schwarz, glänzend, schmecken süß und gleichzeitig adstringierend.

Blühender Vogelbaum mit nichts kann nicht verwechselt werden. Sein ausgeprägtes Aroma breitet sich über viele hundert Meter im Wald aus.

Die Rinde ist dunkelgrau und mäßig glatt mit Pickeln.

Die Traubenkirsche beginnt in 4-5 Jahren Früchte zu tragen und kann bis zu 100 Jahre alt werden.

Bird-Cherry Wood hat eine interessante Textur und ungewöhnliche Muster auf verschiedenen Abschnitten des Stammes.

Wo wächst die Traubenkirsche?

Die am häufigsten vorkommende Baumart ist die Vogelkirsche oder der Borstenvogel. Es wächst in ganz Russland, hauptsächlich im europäischen Teil sowie in Sibirien und im Fernen Osten. Pflanzenarten kommen in Zentral- und Ostasien, Afrika und anderen Ländern vor.

Vogelkirsche bevorzugt mäßig feuchte und reichhaltige Böden. Es wächst entlang der Ufer von Flüssen, in der Nähe von Wasserscheiden, in Gestrüppdickichten, kommt an Rändern vor.

Es gibt ungefähr 20 Vogelkirschenarten.

Wenn die Kirschblüte

Dieser prächtige Baum blüht jährlich von Mai bis Juni. Schwarz, wie kleine Kirschen, reifen Früchte im Juli oder August.

Die Traubenkirsche blüht jedes Jahr üppig mit weißen, duftenden Quasten und einem starken Geruch. Die Fruchtbildung wird jedoch häufig durch Frost, Krankheiten und alle Arten von Schädlingen unterbrochen.

Heilende Eigenschaften der Traubenkirsche

Vogelkirsche Früchte enthalten Kalzium und Kalium, Phytoncide, Vitamine E, P, C, Zucker, organische Säuren, ätherische Öle und Tannine. Ein unkontrollierter Verzehr von Früchten kann trotz seiner reichhaltigen Zusammensetzung unangenehme Folgen haben.

Verwenden Sie für medizinische Zwecke die Rinde, Blätter und Früchte der Traubenkirsche.

Früchte sind aufgrund ihrer adstringierenden Eigenschaften ein hervorragendes Mittel gegen Durchfall und Darmerkrankungen.

In den Blättern und der Rinde der Vogelkirsche enthaltene Phytoncide können die Luft desinfizieren.

Brühen aus der Rinde des Baumes haben eine tonisierende und beruhigende Wirkung und werden Menschen mit Herzerkrankungen gezeigt. Bouillon wird auch zur Linderung von Zahnschmerzen und als Diuretikum verwendet.

Abkochung, Kompott und Gelee aus den Früchten sind ein hervorragendes Mittel gegen Vitaminmangel und Skorbut.

Aufgrund seiner bakteriziden Eigenschaften verträgt sich der Saft aus dem Fruchtfleisch gut mit eitrigen Wunden, Blutergüssen und Schnittwunden.

Apotheken verkaufen Bird-Cherry-Früchte, die adstringierend und entzündungshemmend wirken.

Die Verwendung von Kirschen

Blüten und Zweige der Traubenkirsche werden zur Bekämpfung von Insekten verwendet. Es wird jedoch nicht empfohlen, die Vogelkirsche länger als 30 Minuten in einem Raum zu lassen.

Schweres und starkes Holz CherёFliegen für die Herstellung von Schlaggriffen. Aufgrund seiner Flexibilität wird Holz jedoch häufig in der Tischlerei zur Herstellung von Biegeteilen verwendet. Früher bestanden Reifen, Körbe und ein Schlittenrahmen aus gedämpften Stäben.

Holz ist gut feuchtigkeitsbeständig, so dass früher ein „Schwad“ zum Auspressen von Leinen hergestellt wurde.

Die starke und dichte Struktur des Holzes ermöglicht eine dünne Schnitzerei.

In der modernen Medizin wird Vogelkirschbaum selten verwendet, da seine Alkaloide eine Vergiftung verursachen können. Mit Ausnahme von Früchten enthalten alle Pflanzenteile Phytoncide, die in Blausäure gespalten werden.

Die Rinde der Cheremukha wird zur Herstellung von natürlichen grünen oder weinroten Farben verwendet.

Ausgefranste Früchte werden zum Kochen verwendet und dem Mehl bei der Herstellung traditioneller sibirischer Torten zugesetzt. Aus Früchten auch Kissel und Kompott kochen.

Gegenanzeigen

Früchte der Traubenkirsche sind bei Schwangeren kontraindiziert, da sie den Zustand des Fötus beeinträchtigen können. Schwangere können auch den Duft von Kirschblüten nicht einatmen.

Die Verwendung einer großen Menge Vogelmehl kann zu Vergiftungen führen. Daher ist es beim Kochen besser, die Früchte mit dem extrahierten Knochen zu verwenden.

Traubenkirschsträuße - duftende und schöne Dekorationen im Haus. Gleichzeitig können sie eine echte Vergiftung verursachen. Um Insekten loszuwerden und den Raum zu sanieren, reicht es aus, einen Blumenstrauß oder Zweige des Kirschbaums eine halbe Stunde lang in der Mitte des Raums zu halten.

Schwarzkirsche - interessante Fakten

In unserem Land gibt es drei Flüsse mit dem Namen "Vogelkirsche".

Die Quelle des Aromas in der Vogelkirsche sind kleine Drüsen, die sich auf den Stecklingen befinden.

Früher wurde ein Strauß Vogelkirsche im Zimmer gelassen, um Mäuse loszuwerden.

Archäologische Ausgrabungen haben gezeigt, dass die Früchte der Vogelkirsche in der Steinzeit vom Menschen genutzt wurden.

Der Artikel verwendete das Foto: ivanov-vean, TIM-1962, endmade, Tatiana, Woodmen19 (Yandex.Fotki)

Allgemeine Beschreibung

Ein charakteristisches Merkmal der Vogelkirsche sind ihre weißen, flauschigen Blüten. Es gibt keine Pigmente in ihren Blütenblättern. Solch reine Farbe gibt ihnen Luft. Unter dem Mikroskop des Kirschblatts sehen Sie viele farblose, transparente Zellen, die durch große Leerabstände voneinander getrennt sind. Dank des mit Luft gefüllten Interzellularraums reflektieren die Blütenblätter das Sonnenlicht und wirken so weiß.

Gemeine Kirsche - ein Baum oder ein Strauch. Das Foto zeigt eine Vielzahl von Arten. Das Wachstum dieser Pflanze variiert zwischen 2 und 10 Metern.

Zweige und Stamm mit schwarz-grauer, matter Rinde bedeckt, leicht rissig. Die nächsten Blätter haben eine elliptische Form, die unten leicht faltig und oben matt ist. Normalerweise blüht die Vogelkirsche im Mai. Gesammelt in dichten, schneeweißen Pinseln (vielblütig und hängend).

Früchte - entkernt, kugelförmig, 7-8 mm Durchmesser, schmackhaft, süß, adstringierend. Der Fruchtknochen ist rundlich eiförmig. Sie reifen im Juli.

Heilende Eigenschaften, verwenden

Alle Pflanzenteile sind zu Heilzwecken einsetzbar. Jede Vogelkirsche (Baum oder Strauch) enthält Phytoncide, die verschiedene Arten von Mikroben, Schimmel, Pilzen, Mücken, Zecken, Fliegen, Mücken usw. abtöten. Diese Eigenschaften der Pflanze werden sogar bei der Behandlung von Ringwurm und Trichomoniasis verwendet.

Die in der Vogelkirsche enthaltenen Tannine wirken adstringierend, sie werden hauptsächlich bei Magen-Darm-Erkrankungen, insbesondere bei Durchfall, eingesetzt.

Die Blätter der Pflanze können als Tee gebraut und während der entzündlichen Prozesse der Bronchien und Lungen getrunken werden. Und frische Blumen nach dem Fähren mit Wasserdampf (und der Brennerei selbst) sind gut für Augenlotionen.

Eine Infusion von Rinde für eine lange Zeit als Diaphorese mit Fieber, Rheuma und Erkältungen verwendet.

Kirschfrüchte werden auch zum Kochen verwendet. Gute Beerenkirsche, gerollt durch einen Fleischwolf, als Füllung für die Torte.

Verbreiten

In Russland wächst die Vogelkirsche (ein Baum oder Strauch) in einer gemäßigten Zone: in West- und Ostsibirien, im europäischen Teil und im Fernen Osten.

Die Pflanze bevorzugt einen reichen, feuchten Boden mit enger Grundwasserspeicherung. Vorwiegend Vogelkirschen wachsen entlang der Ufer von Stauseen, in Wäldern und Wäldern entlang des Flusses (in Uremas) und in Büschen, in Waldlichtungen und auf Sand.

Kirschernte und Ernte

Zur Heilung werden intakte schwarze, reife und saftige Vogelkirschbäume sowie Blätter, Rinde und Blüten gesammelt. Dazu jede Vogelkirsche - ein Baum oder Strauch. All dies wird geerntet, wenn es reift (Juli-September).

Früchte trocknen bei gutem Wetter oder in einem Ofen, Herd usw. bei einer Temperatur von etwa 50 ° C, wobei regelmäßig gemischt werden muss. Dann wird alles durch ein Sieb gesiebt, um den Müll loszuwerden. Im getrockneten Zustand schmecken die Schwarzkirschen süß-sauer.

Die Rinde wird in Öfen, Trocknern und Öfen getrocknet. Blumen - im Schatten der Luft. Die getrockneten Rohstoffe werden in Säcken und Kisten in einem trockenen, belüfteten Raum gelagert.

Lagerzeit: Rinde - 5 Jahre, Früchte - 2 Jahre und Blüten - 1 Jahr.

Pharmakologische Eigenschaften

Hier ist so eine wunderbare Vogelkirsche. Dieser Baum oder Strauch (seltener). In jedem Fall ist seine Nützlichkeit unbestritten.

Gereifte Früchte haben ausgezeichnete bakterizide, adstringierende, vitamin-, entzündungshemmende und tonisierende Eigenschaften. Sie führen zu einem normalen Zustand von Darm und Magen.

Die Blätter sind reich an Vitaminen, wirken durchfallbindend. Die Rinde wirkt fiebersenkend, diaphoretisch und harntreibend.

Blüten werden als wundheilendes, entzündungshemmendes und phytoncidales Mittel eingesetzt.

Fruchtzubereitung

Früchte, die die Vogelkirsche hat (Baum oder Strauch), können, wie oben erwähnt, bei Nahrungsaufnahme Durchfall stoppen.

Ein zuverlässiges und wirksames Werkzeug für diese Krankheit ist ein Sud, der wie folgt zubereitet wird. Gießen Sie 2 EL. rohstofflöffel 2 tassen kochendes wasser, dann in einer emaille schüssel ca. 15 minuten kochen lassen. Anschließend wird die Lösung abgekühlt, durch Käsetuch filtriert, ausgewrungen und das Volumen mit der erforderlichen Menge kochendem Wasser auf das Original gebracht. Vor den Mahlzeiten wird dreimal täglich ein halbes Glas getrunken. Und es ist nicht länger als 2 Tage im Kühlschrank gelagert.

Mehrere medizinische Rezepte

Es ist egal, ob eine Vogelkirsche ein Baum oder ein Busch ist. Es ist wichtig, dass diese Pflanze zur Lösung vieler Gesundheitsprobleme beiträgt. Heiler empfehlen diese Rezepte:

  1. Brühe aus Vogelkirschenrinde: 200 ml kochendes Wasser werden zu 10 g Rinde gebraut und 10 Minuten bei schwacher Hitze gekocht. 2 Stunden lang infundiert und filtriert. Wird als Diaphoretikum von 1 TL verwendet. vor dem Essen für Erkältungen, Fieber, Husten, Rheuma, Blasenentzündung und Gicht.
  2. Aufguss mit schwarzen Kirschfrüchten: 20 g Früchte werden in kochendem Wasser (0,5 l) gekocht und 12 Stunden in einer Thermoskanne aufgegossen. Es wird dreimal täglich in 100 ml bei Kolitis, Durchfall und Gastritis angewendet.
  3. Brühe aus Vogelkirschblättern: In 200 ml gekochtem Wasser 20 g Blätter aufbrühen, 5 Minuten bei schwacher Hitze kochen und filtrieren. Es wird 4-mal täglich 50 ml bei Gastritis, Durchfall, Kolitis, Tuberkulose, Bronchitis und Husten angewendet.
  4. Blätter können auf Blutergüsse und Abszesse aufgetragen werden. Bedeutet auch das Spülen des Mundes, der bei faulenden Zähnen zur Behandlung von Furunkulose eingesetzt wird.
  5. Blumenaufguss: 10 g Blüten in 200 ml heißem Wasser aufgießen und 10 Minuten ziehen lassen. Die Wunde und Geschwüre werden mit filtrierter Lösung gewaschen und Lotionen werden hergestellt.

Es sollte beachtet werden, dass der größte Einfluss der Vogelkirsche im Frühling während ihrer Blütezeit zu spüren ist.

Fazit

Gemeine Kirsche ist eine der Arten der niedrigen Bäume (manchmal Sträucher) von der Klasse der Pflaumefamilie Rosa.

Es wächst überall in Russland: im Busch und in den Wäldern. Es wächst bis zum Ochotskischen Meer, in Asien und in Westeuropa. Grundsätzlich wird die Vogelkirsche als Zierpflanze kultiviert.

Beschreibung der Traubenkirsche

Der lateinische Name der Vogelkirsche leitet sich vom Namen des Flusses Padus ab, dem modernen Namen # 8212 zufolge. Vogelkirsche # 8212 ist ein Laubbaum oder seltener ein Strauch, der bis zu 10 Meter hoch wird und in wilder Natur am Flussufer wächst. Произрастает в средней полосе России, на Северо-Западе России, на Кавказе и Сибири. Деревья черемухи хорошо переносят суровые зимы, неприхотливы к почвам произрастания.

Черемуху очень часто можно встретить в садах и парках городов, разводят ее как декоративное растение, очень красиво черемуха цветет весной, ветки деревьев облепленны красивыми белыми соцветиями. Es werden Traubenkirschen verwendet und beim Kochen # 8212 werden verschiedene Marmeladen für den Winter hergestellt. Säfte und Weine werden mit Gelees versetzt. Rinde, Blätter und Beeren einer Vogelkirsche sind in der traditionellen Medizin weit verbreitet.

Sorten und Arten von Traubenkirschen

Es gibt verschiedene Arten von Vogelkirschen: asiatische, pennsylvanische, gewöhnliche, jungfräuliche und späte Vogelkirschen. In Russland häufiger sind zwei Arten von Vogelkirschen: Virginian Bird Cherry und Common Bird Cherry.

Schwarzkirsche (Padus racemosa) # 8212 In der Wildnis in fast ganz Russland verbreitet, wächst ein bis zu 10 Meter hoher Baum an feuchten Orten entlang der Ufer von Flüssen und Seen, an den Rändern von Wäldern, wo es viel Feuchtigkeit gibt. Die Vogelkirschblüte blüht im zeitigen Frühjahr und ihre Blüte fällt oft mit dem Frühlingsfrost zusammen. Aus diesem Grund tragen die Vogelkirschbäume nicht jährlich Früchte. Die Beeren sind klein mit einem großen Knochen, süß-saurer Geschmack ist sehr adstringierend. Im Alter von 4-5 Jahren schrittweise in fruchtenden Traubenkirschen.

Vogelkirsche Virginian (Padus virginiana) # 8212 Diese Traubenkirschart ist der Winterhärte der Traubenkirsche unterlegen und wird hauptsächlich als Kulturpflanze vertrieben. Die Bäume am Virginian Cherry Tree werden 5 bis 6 Meter hoch, häufiger wachsen sie in Form eines bis zu 4 Meter hohen Busches. Die Blütezeit kommt später als gewöhnlich, so dass die Blüten nicht so stark von der Frühlingskälte betroffen sind. Die Beeren einer jungfräulichen Traubenkirsche sind größer als die eines gewöhnlichen Traubenkirschbaums, dunkelrot, eher schwarz gefärbt, nicht so scharf im Geschmack. Die Frucht beginnt 3-4 Jahre früher als gewöhnlich.

Nützliche Eigenschaften der Traubenkirsche

Eine große Anzahl von verschiedenen Nährstoffen in den Beeren, Blättern und Kirschkruste sein. Daher ist es als Heilpflanze weit verbreitet.

Infusionen von Beeren Kirschen werden als Antiseptikum für verschiedene entzündliche und infektiöse Prozesse verwendet: Sie spülen ihre Kehlen gegen Erkältungen und Halsschmerzen, Augen gegen Bindehautentzündung, spülen den Mund bei verschiedenen Zahninfektionen. Übernehmen Infusionen für Genitalinfektionen. Brühen werden intern bei Magenbeschwerden verwendet, da die Vogelkirsche aufgrund einer großen Anzahl von Tanninen eine Fixiereigenschaft besitzt.

Rinde Vogelkirsche hat günstige medizinische Eigenschaften und seine Abkochungen werden als Blutstillungsmittel, Beruhigungsmittel, Antipyretikum, Diaphoretikum und Diuretikum verwendet.

Von der verlässt Vogelkirschen bereiten Aufgüsse vor, die aufgrund ihrer vorteilhaften Eigenschaften bei verschiedenen Erkältungen als Stärkungsmittel, antibakterielles und entzündungshemmendes Mittel Verwendung finden.

Aufgrund des hohen Gehalts an Zucker, Vitamin C, Äpfelsäure und Zitronensäure werden die Beeren der Traubenkirsche für den Einsatz im Winter eingefroren und getrocknet.

- Über Bäume und Sträucher - Vogelkirsche

Die Gattung ist nach dem Fluss Padua, heute der Po, benannt.

Es hat ungefähr 20 Arten, die hauptsächlich in Ostasien und Nordamerika verbreitet sind.

Laubbäume mit abwechselnden, großen Blättern mit üppigen, duftenden Blüten in den Trauben. Sie wachsen auf fruchtbaren Böden mit übermäßiger und fließender Feuchtigkeit an den Rändern und Dickichten von Sträuchern. Schattentolerant, bevorzugen aber Freiflächen. Hardy Vermehrt durch Samen, die im Herbst ausgesät werden. Bei der Frühlingssaat ist eine Schichtung der Samen für 4 Monate und bei einigen Arten für bis zu 7-8 Monate erforderlich (normale Vogelkirsche, Maak-Vogelkirsche, Spätvogelkirsche).

Die Gattung ist im Ziergartenbau sehr verbreitet, dessen Arten für die Üppigkeit der Krone, das leichte Laub, die üppige Blüte und die allgemeine Dekorativität geschätzt werden. Verwendet in Gruppen- und Einzelpflanzungen, in Form von Unterholz in Waldparks, einige Arten - in den Gassenpflanzungen.

Vogelkirsche Antipka. Wächst wild in der unteren Zone des Kaukasus, auf der Krim, in Zentralasien und im südlichen Teil Westeuropas.

Ein niedriger Baum oder Strauch mit einer dichten kugelförmigen Krone, mit dunkelbrauner Rinde mit einem bestimmten Geruch. Die Blätter sind fast gerundet, am Rand gekerbt, oben glänzend, hellgrün, unten heller mit gelblicher Pubertät, 9 cm lang. Die Blüten sind klein, weiß und haben einen Durchmesser von bis zu 1,5 cm. Sie werden in kleinen Pinseln von bis zu 7 cm Länge gesammelt. Saftige Früchte mit einem Durchmesser von bis zu 1 cm bekommen beim Reifen eine schwarze Farbe.

Es wird seit langem im Grünbau verwendet, um hohe Hecken zu schaffen, da es eine dicke Krone hat und einen Haarschnitt gut verträgt. Trockenresistent. Lichtbedarf Es kann in Einzel- und Gruppenpflanzungen verwendet werden.

Es hat Gartenformen: Weinen - mit weinenden Zweigen, hässlich - mit einer dichten kugelförmigen Gelbfruchtkrone - mit gelben weißgliedrigen Früchten - mit bunten hellblättrigen Blättern - mit fleckigen Blättern.

Prunus Jungfrau. Es wächst hauptsächlich entlang von Flüssen auf reichen und feuchten Böden in den östlichen Regionen Nordamerikas.

Ein bis zu 15 m hoher Baum mit einer breiten, sich ausbreitenden Krone aus dunkelbrauner, fein zerklüfteter Rinde. Die Blätter sind länglich-eiförmig, im Sommer braun-grün, dunkelgrün, dicht, glänzend, spitz, bis zu 12 cm lang. Die Blüten sind weiß, bis zu 1,3 cm, in vielblütigen, bis zu 15 cm langen, belaubten Trauben. Früchte kugelförmig, anfänglich rot, wenn sie vollständig reif sind, dunkelrot, mit saftigem, essbarem Fruchtfleisch. Jährlich blühend und fruchtend ab 7 Jahren. Verleiht Selbstsaat und viel Wurzelnachwuchs. Die Blüte dauert zwei Wochen, die Früchte reifen am Ende des Sommers und trocknen allmählich ab. Sie können bis Mai nächsten Jahres andauern und die Pflanze für eine lange Zeit dekorieren. Die Blätter sind im Herbst in leuchtenden Farben bemalt.

In einer Kultur wächst sie oft als großer Strauch mit einer Höhe von 6 bis 7 Metern, seltener als kleiner Baum. Das intensivste Wachstum ist im Zeitraum von 5-15 Jahren. Es ist weniger anspruchsvoll auf dem Boden als die Vogelkirsche, bevorzugt aber reichhaltige, gut hydratisierte Standorte. Schattenverträglich, wächst aber im Freiland besser, resistent gegen Schädlinge und Krankheiten, winterhart. Vermehrt durch Samen und Wurzelsauger.

Geeignet für Einzel- und Gruppenbepflanzungen, um Kanten als Unterholz in den Fenstern von verdünnten Pflanzungen zu erzeugen. Seit 1724 in der Kultur.

Prunus Maak. Es wächst in den Gebieten Primorsky und Khabarovsk, der Region Amur, Korea und Nordostchina. Öfter als andere Arten im Landschaftsbau.

Baum bis zu 17 m hoch, mit breiter pyramidenförmiger Krone. Der Stamm ist mit sehr eleganter, rötlich-oranger oder goldgelber Rinde überzogen, die glatt, glänzend ist und sich papierartig abschält und dünne Filme über den Stamm zieht, was ein wenig an das Abschälen einer Reihe fernöstlicher Birken erinnert. Die Blätter sind glänzend, elliptisch oder länglich, mit einer gezogenen Spitze, scharfen Zähnen, bis zu 13 cm lang. Im Frühling sind sie hellgrün, im Sommer dunkelgrün, im Herbst intensiv gelb oder gelblich rot. Die Blüten sind weiß, 0,6 cm im Durchmesser, in aufrechten länglichen Trauben, geruchlos. Früchte sind klein, bis zu 5 cm Durchmesser, rund, schwarz, sehr bitter, ungenießbar, dienen als Leckerbissen für Vögel und Bären, für die sie in ihrer Heimat den Namen Bärenbeeren erhalten haben. Im Herbst, im Gegensatz zu anderen Arten der Gattung, zusammen und schnell Laub.

Bevorzugt fruchtbaren, frischen Boden, windbeständig. Es ist sehr empfindlich gegenüber Schattierungen, selbst im Halbschatten verliert es seine Dekorativität, während es bei voller Beleuchtung die dekorative Wirkung bis ins hohe Alter beibehält. Stabil unter den Bedingungen der Stadt. Es toleriert Umpflanzen, Scheren und Asphalt. Zu jeder Jahreszeit dekorativ. Es ist ein kleines Objekt für Angriffe von Zerstörern. Hardy Es wächst schnell, vermehrt sich leicht durch Samen, ergibt unter natürlichen Bedingungen natürliche Hybriden mit Maksimovic-Kirsche. Eine der besten Honigpflanzen in Fernost. Und V. Michurin erhielt eine generische Hybride zwischen einer Kirsche und einer Maak-Vogelkirsche - Tserapadus.

Es wird empfohlen, für einzelne und Rykhlogroupovyh Landungen, um Gassen zu erstellen. Bei Lichtbedarf sollte in einem Abstand von 5 m voneinander gepflanzt werden. Seit 1870 in der Kultur.

Prunus cherubus. Es wächst im Fernen Osten, im südlichen Teil der Primorje, in Nordostchina, Korea und Japan.

Hoher, sich ausbreitender Baum, bis zu 25 m hoch, mit eiförmiger Krone, bräunlich oder braungrau, glatte Rinde, mit lang anhaltenden, großen Linsen. Triebe sind kahl, gelblich-grau. Die Blätter sind eiförmig bis elliptisch, an der Spitze verengt und an der Basis abgerundet. Die blühenden, spärlichen, weißen Haare sind violett oder bronzefarben im Sommer oben hellgrün und orangeviolett oder braun im Herbst. Die unteren Blätter sind blasser und dünn an den Adern kurz weichhaarig. Zusammen mit den Blättern blühen weiße, manchmal rosafarbene Blüten mit einem Durchmesser von bis zu 3 cm, die 2-4 kurz gesammelt sind. Die Post ist eine bis zu 5 cm lange Traube aus Corymboid. Früchte - Steinfrüchte, violett zu reifen, dann schwarz, rundlich-elliptisch, bis zu 1 cm, ungenießbar.

Wärmeliebend, trockenheitsempfindlich. Geeignet für die südlichen Regionen des europäischen Teils von Russland. Eine der dekorativsten Vogelkirschen, die schon sehr lange in die Kultur eingeführt wurde. Es eignet sich gut für Einzel- und Gruppenpflanzungen, insbesondere für Frottierformen - White Terry Pink Terry.

Vogelkirsche (Handgelenk). Ein unverzichtbarer Bestandteil der Mischwälder Europas, Westsibiriens und des Fernen Ostens.

Baum bis 17 m hoch oder großer Strauch. Die Krone ist breit, dicht, mit hängenden Zweigen, die Rinde ist glatt, stumpf, schwarzgrau. Junge Triebe sind grün, werden aber schnell braun. Elliptische Blätter bis zu 15 cm lang, dunkelgrün, leicht faltig, scharfkantig. Nach dem Erblühen der Blätter erscheinen weiße Pinsel mit duftenden Blüten. Früchte sind schwarze, kugelförmige, glänzende, essbare Steinfrüchte.

Es wächst schnell, robust, feuchtigkeitsliebend, schattentolerant. Befriedigend toleriert städtische Bedingungen. Gut wieder aufgenommene Triebe von Stumpf und Wurzeln. Kann durch Samen, Stecklinge und Schichtung vermehrt werden.

Die wertvollste Anlage für den Landschaftsbau in Nord- und Zentralrussland. Dichtes Laub, frühe Blüte und Blattblüte zusammen mit starkem Aroma machen es in jedem Park wünschenswert, in der Nähe des Wassers, an den Rändern, in Einzel- und Gruppenpflanzungen.

Es hat eine Reihe von dekorativen Formen: weinerlich bunt - mit gelb und weiß-pink gefärbten Rosenblättern - mit rosa Blüten sowie gelb- und gelb-grün gefärbten Blättern.

Vogelkirsche Pennsylvania. Ursprünglich aus Nordamerika, wo weit verbreitet.

Sie wächst in Form eines großen Strauchs oder Baums von bis zu 12 m Höhe mit einem schlanken Stamm, bedeckt mit kirschroter Rinde, ovaler, durchdringender Krone, mit dünnen, glänzenden, rötlichen Zweigen. Blätter von eiförmig bis lanzettlich, mit an der Spitze gezogener Spitze und scharfkantigem Rand, glänzend, grün, bis zu 10 cm lang, im Herbst rot. Die Blüten sind weiß, 3-8 in kurzen Händen. Reichlich blühend und fruchtbringend ab 3-4 Jahren. Die Früchte sind kleine, rote, essbare Steinfrüchte mit einem Durchmesser von bis zu 0,6 cm.

Wächst schnell. Winterhart, dürreresistent. Überträgt zufriedenstellend die Verhältnisse der Stadt. Der Boden ist anspruchslos. Es reagiert schlecht auf das Beschneiden. Gibt reichlich Wurzeltriebe.

Spektakulärer Frühling in Blüte und Herbst - mit zahlreichen roten Früchten und buntem Laub. Empfohlen für Einzel- und Gruppenpflanzungen in Parklandschaften. In der Kultur seit 1773.

Prunus spät. Heimat östlich von Nordamerika.

Der Baum ist bis zu 20 m hoch (in der Kultur oft buschig), mit einer breiten, sich ausbreitenden Krone, glatter dunkler Kirschrinde, breit lanzettlichen Blättern von bis zu 12 cm Länge, kahl, dunkelgrün, oben glänzend und unten viel heller. Im Herbst sind die Blätter in verschiedenen Gelb- und Rottönen bemalt, die Blüten sind weiß, geruchlos, bis zu 1 cm im Durchmesser, in zylindrischen, blättrigen Bürsten an der Basis, bis zu 14 cm lang. Es blüht 2-3 Wochen später als die Vogelkirsche, für die es seinen spezifischen Namen erhielt. Früchte sind schwarz, bitter. Es blüht ab 5 Jahren.

Es wächst schnell, verträgt das Beschneiden, ist ziemlich robust, aber weniger als andere Arten der Gattung. Es ist anspruchslos für den Boden, aber es entwickelt sich nur bei frischen und reichen. Trockenresistenter als andere Vogelkirscharten.

Dekoratives Laub und üppiges Blühen im Herbst - Früchte und Herbstfarbe der Blätter. Gut für Einzel-, Gruppen- und Gassenlandungen. Geeignet für die zentrale Waldsteppenzone des europäischen Teils Russlands. In der Kultur seit 1629.

Es hat eine Reihe von dekorativen Formen: pyramidenförmig, mit einer schmalen pyramidenförmigen Krone, weinend, bunt, mit gelb-bunten Blättern, knorpelig, mit langen, glänzenden Blättern, einer farnblättrigen Wolfsbeere.

Vogelkirsche Wächst wild im Fernen Osten, Süd-Sachalin, im Norden Japans.

Der Baum ist bis zu 7 m hoch und hat einen gut entwickelten Stamm, der in dunkelgraue Rinde mit weißen großen Linsen gekleidet ist. Die in der Jugend schmale Krone wird mit zunehmendem Alter immer breiter. Blätter bis zu 14 cm lang, obovat oder elliptisch, an der Spitze spitz, an der Basis herzförmig, am Rand entlang - dicht unregelmäßig gezackt. Blüten bis zu 1 cm, in mehrfarbigen Trauben bis zu 15 cm Länge mit 3-5 Blättchen an der Basis. Früchte - Steinfrüchte kugelförmig, schwarz, fleischig, doppelt so groß wie die der Vogelkirsche.

Es ist bemerkenswert als blühender Baum für Gassen und Parklandschaften. In einer Kultur seit Beginn des XX Jahrhunderts.

Was ist Vogelkirsche, was Vogelkirsche bedeutet.

- CHERUMUHA: Ein Baum oder Strauch der Familie der Rosaceae mit weißen, duftenden Blüten, die in einem Pinsel gesammelt sind

Ein Bouquet von Traubenkirschen. Bird Cherry Pie. Liebe ohne Traubenkirschpfosten. ohne texte, ohne zärtlichkeit .

- CHERUMUHA: ein Baum oder Strauch davon. Rosaceae mit weißen duftenden Blüten, gesammelt in einem Pinsel, sowie

schwarzer, adstringierender Geschmack der Beeren dieses Baumes

Ein Bouquet von Traubenkirschen. Bird Cherry Pie. Liebe ohne Traubenkirschpfosten. ohne texte, ohne zärtlichkeit .

Umsetzung die Ozhegova

Vogelkirsche -. Vogelkirschen, m. Ein Baum mit weißen, duftenden Blüten und schwarzen Beeren, der nach Belieben strickt. Unter dem Baldachin der Vogelkirsche und der Akazien vor den Stürmen lebt sie, endlich geschützt, wie ein echter Salbei. Puschkin. Bereits der Vogelkirsche Weihrauch strömt dort in die saubere Luft. Baratynsky.

Erklärendes Wörterbuch Uschakow

1) Ein Baum oder hoher Strauch aus der Familie der Rosaceae mit weißen duftenden Blüten und schwarzen essbaren Beeren.

Vogelkirsche


Vogelkirsche
Prunus Padus (Padus racemosa)
Taxon: Familie Pink (Rosaceae)
Andere Namen: Traubenkirsche
Englisch: Vogelkirsche, Hackberry (Irland)

Vogelkirsche - Baum oder Strauch von 2 bis 10 m Höhe. Der Stamm und die Zweige sind mit matter, schwarzer und grauer, rissiger Rinde bedeckt. Die Blätter sind wechselständig, kurz gestielt, elliptisch, oben stumpf, unten etwas faltig. Die Vogelkirschblüten im Mai. Die Blüten sind klein, weiß und in dicken, vielblütigen, hängenden Pinseln gesammelt. Traubenkirschfrüchte - kugelförmige schwarze Steinfrüchte mit einem Durchmesser von 7 bis 8 mm, süß, stark adstringierend, abgerundeter eiförmiger Knochen. Die Früchte reifen im Juli.

In Russland ist die Vogelkirsche in der gemäßigten Zone verbreitet: im europäischen Teil, in West- und Ostsibirien und im Fernen Osten.
Es bevorzugt feuchte, reichhaltige Böden mit engem Grundwasserspeicher. Die Vogelkirsche wächst hauptsächlich entlang der Ufer von Flüssen, in den Flusswäldern (Uremas) und Buschgebieten, entlang von Waldrändern, auf Sand, durch Waldlichtungen.

Vogelkirsche sammeln und ernten

Sammeln Sie zu therapeutischen Zwecken intakte reife, schwarze und saftige Früchte der Vogelkirsche, die frei von Verunreinigungen sind, sowie Rinde, Blätter und Blüten. Die Früchte werden von Juli bis September geerntet, die Blüten im Mai, die Rinde im Frühjahr. Bei trockenem, klarem Wetter werden Bürsten mit Früchten abgeschnitten, in einer dünnen Schicht ausgebreitet, an der Luft bei gutem Wetter oder in Öfen, Öfen und Trocknern bei einer Temperatur von 40-50 ° C unter gelegentlichem Rühren getrocknet. Dann vom Stiel getrennt, Stiele, Verunreinigungen, durch ein Sieb gesiebt. Getrocknete schwarze Kirschen sind schwarz oder matt, rundlich länglich, faltig, mit leichtem Knochen, geruchlos, sauer-süß im Geschmack. Die Rinde wird getrocknet und Öfen, Trockner, Öfen. Die Blüten werden an der Luft im Schatten getrocknet. Lagern Sie die rohen Traubenkirschen in Kisten und Beuteln an einem trockenen, gut belüfteten Ort. Die Haltbarkeit der Früchte - 2 Jahre, Blüten - 1 Jahr, Rinde - 5 Jahre.

Chemische Zusammensetzung der Traubenkirsche

Die Blätter, Blüten, Rinden und Samen der Vogelkirsche enthalten Glykoside: Amygdalin, Prulaaurazin, Praiazin. Freie Blausäure wurde ebenfalls gefunden - in der Hirnrinde 0,09%, in den Blättern 0,05%. Der höchste Gehalt an Amygdalin wurde in der Rinde der Vogelkirsche gefunden - 2%, in Samen - 1,8%.
In den Blättern sammelt sich bis zu 0,28% Ascorbinsäure, ätherisches Öl.
Duftender Geruch aufgrund des Vorhandenseins von Glykosid Prunazina. Kirschfrüchte enthalten Apfelsäure und Zitronensäure, Zucker, Adstringenzien und Ascorbinsäure, Flavonoide.
Vogelkirsche reinigt die Luft, da ihre Früchte, Blüten, Rinden, Knospen und insbesondere Blätter Benzoaldehyd enthalten, der ihre phytonziden Eigenschaften bestimmt (tötende oder hemmende Wirkung auf Bakterien).

Pharmakologische Eigenschaften der Vogelkirsche

Reife Schwarzkirschfrüchte haben eine festigende, adstringierende, bakterizide, vitamin-, tonisierende, entzündungshemmende Wirkung, normalisieren die Funktion des Darms, des Magens.
Die Rinde der Traubenkirsche wirkt diaphoretisch, febrifugal und harntreibend.
Die Blätter der Traubenkirsche haben festigende, vitaminhaltige Eigenschaften.
Die Blüten der Traubenkirsche werden als entzündungshemmendes, wundheilendes Phytoncid-Mittel verwendet.

Die Verwendung von Vogelkirsche in der Medizin

Благодаря наличию дубильных веществ плоды черёмухи применяются в качестве вяжущего средства при поносах неинфекционной природы и других расстройствах функции желудка и кишечника, а также как вспомогательное средство при инфекционных колитах и поносах.

Лекарственные препараты черёмухи

• Отвар плодов черёмухи готовят следующим образом: 1 ст. l плодов черёмухи заваривают стаканом кипящей воды, кипятят 20 мин, процеживают. Взрослым назначают по 1/2 стакана 2-3 раза в день при поносах и гастритах. Пригорелые ягоды к применению не годятся.
• Abkochen der Vogelrinde: 200 ml kochendes Wasser 10 g Rinde kochen, 10 Minuten bei schwacher Hitze kochen, 2 Stunden ziehen lassen und dann abseihen. Als Diaphore nehmen Sie 1 TL. 3-4 mal täglich vor den Mahlzeiten gegen Fieber, Erkältung, Husten, Blasenentzündung, Rheuma und Gicht.
• Abkochen von Traubenkirschblättern: 200 ml kochendes Wasser 20 g Blätter aufbrühen, 5 Minuten bei schwacher Hitze kochen lassen, abseihen. Trinken Sie 3-4 mal täglich 50 ml gegen Durchfall, Gastritis, Kolitis, Hypovitaminose, Lungentuberkulose, Bronchitis und als Antitussivum.
• Aufguss der Früchte der Traubenkirsche: 500 ml kochendes Wasser 20 g Früchte aufbrühen, 12 Stunden in der Thermoskanne ruhen lassen. Trinken Sie dreimal täglich 100 ml bei Durchfall, Gastritis und Kolitis.
• Aufguss von Vogelkirschen: 200 ml kochendes Wasser mit 10 g Blüten aufbrühen, 10 Minuten ziehen lassen, abtropfen lassen. Wunden, Geschwüre, Augen mit Schleimhautentzündung waschen, als Lotion verwenden.
• Die Blätter der Traubenkirsche treffen auf Blutergüsse und Abszesse zu. Wird zum Ausspülen des Mundes mit faulenden Zähnen und bei Furunkulose verwendet
• Vogelkirsche ist Teil der Magengebühren.
• Die Energie der Vogelkirsche wirkt weniger als die anderer Bäume. Sein Einfluss ist vor allem im Frühling während der Blüte zu spüren.

Die Zubereitung der Traubenkirsche erfolgt unter ärztlicher Aufsicht unter Einhaltung der angegebenen Dosierungen und Behandlungsbedingungen.
Zubereitungen der Traubenkirsche sind in der Schwangerschaft kontraindiziert.
Die interne Verwendung der Vogelkirsche als giftige Pflanze erfordert Vorsicht.
Sträuße mit Blüten der Traubenkirsche fliegen weg, aber legen Sie die Traubenkirsche nicht in sein Zimmer - sein Kopf wird weh tun.

Verwendung von Traubenkirschen auf dem Bauernhof

Brombeerfrüchte werden in der Ernährung verwendet. Sie werden frisch, getrocknet und in Pulverform verzehrt. Es ist möglich, Füllungen für Brombeerfrüchte, Marmeladen, Küsse, Kwas usw. herzustellen.
Vogel Kwas. Frische Schwarzkirschen mit kaltem Wasser abspülen, in eine Emaillepfanne geben, mit Zucker bedecken, mit einer Serviette bedecken und 12 Stunden bei Raumtemperatur aufbewahren. Dann alles mischen, warmes Wasser gießen, Hefe und Zucker hinzufügen und 12 Stunden gären lassen. Abseihen, in ein Drei-Liter-Glas füllen, 2 Tage in einem Raum stehen lassen und an einem kalten Ort aufbewahren.
Für die Herstellung von Kwas benötigen Sie: 600 g Traubenkirschfrucht, 3 Liter Wasser, 300 g Zucker, 10 g Hefe.
Vogelmarmelade. Füllen Sie die Früchte für 12 Stunden mit Zucker. Dann den Saft abtropfen lassen, bei schwacher Hitze 20-30 Minuten kochen lassen, die Früchte hineingeben und fertig garen. Vor dem Ende des Garvorgangs können Sie Zitronensäure hinzufügen. Für die Herstellung von Marmelade benötigen Sie: 1 kg Traubenkirschfrucht, 1-1,2 kg Zucker, Zitronensäure nach Geschmack.
Aus getrockneten Vogelkirschen können Sie Mehl mahlen: Mahlen Sie die Steinwürze in einem Mörser oder in einer Handmühle. Sie können Mehl machen Gelee. Dazu brauen 0,5 Tassen Mehl 0,5 Liter kochendes Wasser und mischen gründlich. Gießen Sie diese Masse mit 1 Liter kochendem Wasser in die Pfanne und fügen Sie 2 EL hinzu. l Honig und 1 EL. l (mit einem Objektträger) Stärke in etwas Wasser verdünnt. Kissel zum Kochen bringen und vom Herd nehmen.
Aus Kirschmehl kann auch Kaffee gebraut werden. Mehl mit Zucker zerkleinern, heißes Wasser gießen und zum Kochen bringen.
Mehlsuppe von zerstoßenen Blättern der Vogelkirsche tötet Bakterien und Schimmelpilzsporen, 4 zerstoßene Knospen der Vogelkirsche töten die widerstandsfähigsten Milben in 15 Minuten, zerstoßene Knospen der Vogelkirsche in ein Gefäß mit einer Ratte gegeben, töten sie in 20 Minuten.
Für kommerzielle Zwecke ist die Rinde der Vogelkirsche grün und rotbraun gefärbt.
Das Traubenkirschholz ist gelblich-braun, weich, elastisch, gut poliert und wird für Tischlerarbeiten verwendet.

Standortauswahl

Für die Landung müssen Sie auswählen ausreichend beleuchteter OrtDa eine solche Pflanze, die im Schatten gepflanzt ist, nach dem Licht greifen wird und die Blüten und Früchte hauptsächlich auf ihrer Oberseite wachsen, ist es sehr schwierig, sie zu sammeln.

Die Kultur bevorzugt feuchte, reichhaltige, neutrale oder leicht saure Böden. Der ideale Boden für diese Kultur ist lehmig, aber die Pflanze kann auf sandigen oder lehmigen Böden angebaut werden.

Um eine Fremdbestäubung am Standort zu gewährleisten, sollten mehrere Bäume oder Büsche mit Vogelkirschen gepflanzt werden. Sie können verschiedene Sorten verwenden, indem Sie eine Sorte auswählen, die gleichzeitig blüht. Zwischen den Bäumen sollten mindestens 5 m gelassen werden.

Zum Anpflanzen von Traubenkirschenam besten im frühjahr oder herbst, ist es notwendig, ein loch vorzubereiten, dessen größe sich nach dem volumen des wurzelsystems richtet. Am Boden des Lochs können Sie trockene Blätter, Humus oder Torf legen.

Das Wurzelsystem des Sämlings muss vor dem Pflanzen überprüft, beschädigt und zu lange Wurzeln gekürzt werden. Sie müssen auch den oberirdischen Teil des Sämlings in Ordnung bringen: Lassen Sie nicht mehr als drei starke Triebe übrig, schneiden Sie den Rest ab.

Der vorbereitete Keimling sollte in ein Loch gelegt werden, das mit leerem Boden gefüllt und reichlich bewässert ist. Danach kann der Wurzelkreis mit Sägemehl oder Torf gemulcht werden.

Im ersten Monat nach der Landung Die Traubenkirsche muss oft gegossen werdenVerhindert das Austrocknen des Bodens. Im ersten Jahr (nachdem die Pflanze kräftiger geworden ist) wird nur einmal im Monat gegossen, und ein erwachsener Baum wird nur während langer Dürren gegossen. Nach dem Gießen sollte der Radikalkreis gelockert und das Unkraut entfernt werden.

Jedes Jahr sollten Pflanzen beschnitten werden, wobei beschädigte und trockene Triebe entfernt sowie eine Krone gebildet werden. Wenn Sie regelmäßig Vogelkirschen beschneiden, können Sie ihre Höhe anpassen, damit sie nicht zu hoch werden (mehr als 4 m). Wenn Sie eine Krone bilden, können Sie darüber hinaus Vogelkirschen und nach Belieben einen Baum und einen Strauch züchten.

Kampf gegen Krankheiten und Schädlinge

Prunus verträgt in der Regel leicht Krankheiten wie Mehltau, Grauschimmel, Orangenfleck. Der Infektionsgrad ist in der Regel gering und Schutzmaßnahmen sind nicht praktikabel. Schädlingsschäden sind für Pflanzen gefährlicher:

  • Blattläuse
  • bergbaumotte,
  • pflanzenfressende wanzen,
  • Weißdorn
  • ungepaarte seidenraupe,
  • rüsselkäfer
  • Hermelin Vogelkirsche Motte.

Um die Kultur zu erhalten, muss sie zweimal im Jahr verarbeitet werden: unmittelbar nach dem Erscheinen der Blätter und nach der Blüte. Um diese Verfahren durchzuführen, können Sie im Handel erhältliche Medikamente verwenden oder selbst eine Lösung aus dem Abkochen von Solanaceen und Seife herstellen.

Kochanwendung

Kirschfrüchte Essen Sie frisch und getrocknet. Sie sind Beläge für Brötchen und Kuchen, Marmeladen, Kwas, Gelees, Tinkturen. Darüber hinaus wird Kirschmehl aus gemahlenen getrockneten Früchten zur Herstellung von Tee verwendet und Gebäck und Backwaren zugesetzt, um ihnen Mandelgeschmack zu verleihen.

Die Traubenkirsche und ihre Hybridsorten eignen sich hervorragend als Zierpflanzen, die sich jedes Jahr über eine reichhaltige Blüte freuen. Die Fähigkeit, die Krone der Vogelkirsche zu formen und sie sowohl als Baum als auch als Strauch zu züchten, ermöglicht es Ihnen, die Kultur nicht nur in Einzelpflanzungen, sondern auch in Gruppen zu verwenden. Und seine Früchte mit nützlichen Eigenschaften finden leicht ihre Anwendung.

Sehen Sie sich das Video an: Trauben-Kirschen (Oktober 2021).

Загрузка...

Pin
Send
Share
Send
Send