Exotische Früchte

Pawlowskije Zitrone

Pin
Send
Share
Send
Send


Zitrone - eine der häufigsten und beliebtesten Zitrusfrüchte Bäume in der häuslichen Kultur. Die Mode für diese Pflanze erschien in unserem Land in der Ära von Peter dem Großen.

Derzeit dient es als wunderbare Dekoration des Innenraums von städtischen Wohnungen. Ein besonderer Platz unter den verschiedenen Arten ist die Pawlowskij-Zitrone.

Herkunft

Im 19. Jahrhundert lebte in der kleinen Stadt Pavlov am Fluss Oka ein Kaufmann Karachistov I.S. Der Kaufmann war bemerkenswert. Er reiste oft um die Welt und brachte verschiedene Kuriositäten in seine Heimat. Einmal brachte er einen Zitrusbaum aus der Türkei.

Es verliebte sich sofort in die Bewohner der Stadt und viele wollten zu Hause Pawlowskije Zitrone anbauen. Die Mode für Zitrusfrüchte begann zu wachsen. In den dreißiger Jahren erschien sogar ein Unternehmen in der Stadt, in dem sie die Besonderheiten von Pawlowskij Zitrone untersuchten.

Das Aussehen des Baumes

  1. Kompakter Strauch mit einer Länge von 0,9 bis 1,5 Metern. Die Krone ist blattförmig, rund, hat einen Durchmesser von 1 bis 1,2 Metern und 3-4 olivgraue Skelettäste. Junge Triebe mit dunkelgrüner Rinde. An den Ästen sichtbare Längsrisse und lange scharfe Stacheln.
  2. Die Blätter sind groß (13 cm), spitz und haben eine keilförmige Basis. Die Form kann von breit bis länglich und obovat variieren. Die Blätter sind glänzend, hell, grün. Stiel verkürzt.
  3. Die Blüten sind bisexuell, groß, stehen einzeln in Blütenständen oder Blattachseln von 2-3 Stück. Die Blütezeit liegt im zeitigen Frühjahr oder Herbst.
  • Gebunden an das dritte, vierte Lebensjahr. Die ersten Erträge sind gering. Eine erwachsene Pflanze (15-20 Jahre alt) trägt mehr Früchte.
  • Die Früchte reifen in 30-35 Tagen und enden erst 9-10 Monate nach der Blüte. Bei fehlender Beleuchtung verzögern sich diese Vorgänge um bis zu 1 Jahr.
  • Die Früchte werden aus 5-10 Stücken am Baum gebildet. Zitronen sind gelbe, saftige, oft kernlose, parthenokarpische Formen.
  • Blumenbauern wird geraten, rechtzeitig zu ernten, da überreife Früchte ihren Geschmack und ihre dekorativen Eigenschaften verlieren.

Pavlovsky-Zitronensorte: Foto eines Baumes und seiner Früchte.

Als nächstes werden wir über Pavlovsky Lemon sprechen: häusliche Pflege, Fortpflanzung und Krankheit.

Einen Baum zu züchten ist nicht schwierig. Für gutes Wachstum und Entwicklung Folgen Sie einfach den Pflegerichtlinien.

Beleuchtungseigenschaften

Pflanze mag einen gut beleuchteten Raum. Mit seinem Mangel kann das Wachstum, die Reifung der Früchte verlangsamen. Die Zitrone verträgt jedoch kein direktes Sonnenlicht.

  1. Lassen Sie den Topf an Sommertagen nicht auf der offenen Fensterbank. Erstellen Sie Umgebungslichtbedingungen.
  2. Im Herbst und Winter sind die Tage oft bewölkt. Verwenden Sie zusätzliche Lichtquellen.

Lufttemperatur

Frühling und Sommer Halten Sie eine warme oder moderate Temperatur - 19-23 Grad. Im winter es ist auf 15-16 Grad reduziert.

  1. Zitrone mag keine Zugluft, plötzliche Temperaturschwankungen.
  2. Im Sommer können Sie bei schönem Wetter draußen die Sonne genießen und frische Luft schnappen.

Befeuchten Sie den Boden regelmäßig und reichlich brauchen. Im Sommer 2-3 mal pro Woche, im Winter reicht es einmal.

  1. Verwenden Sie zur Bewässerung Wasser mit Raumtemperatur, das Sie für 20 bis 24 Stunden einwirken lassen. Fließendes kaltes Wasser kann nicht verwendet werden.
  2. Wenn Sie die Pflanze im Winter in einem warmen Raum aufbewahren, müssen Sie sie mit erwärmtem Wasser gießen. Das Wurzelsystem erfordert den gleichen Modus wie für den oberirdischen Teil, da sonst die Wasserzufuhr von den Wurzeln zu den Blättern verzögert werden kann. Infolge einer unsachgemäßen Befeuchtung des Bodens fällt das Laub der Zitrone ab und die Frucht hört auf.
  3. Überwachen Sie den Zustand des Substrats. Vermeiden Sie stehendes Wasser, das Wurzelfäule auslösen kann.

Drinnen aufbewahren Luftfeuchtigkeit ca. 60-65%. Im Sommer oft Blätter mit Wasser besprühen.

Müssen für Frühling und Frühherbst. Bei richtiger, regelmäßiger Pflege kann dies ein Jahr dauern. Achten Sie auf die richtige Art der Spülung und Befeuchtung des Untergrundes.

Geeignet für Zitrone leichter, fruchtbarer Boden mit einer guten Versorgung mit organischen und mineralischen Substanzen. Es sollte locker sein, Feuchtigkeit und Sauerstoff durchlassen.

Düngemittel beginnen zu machen für 3 Jahre nach der Landung. Jungpflanzen brauchen es nicht.

  1. Als Dünger eignen sich spezielle Fertigdünger aus biologischem Anbau.
  2. Sie können es selbst aus dem Aufguss von Eierschalen kochen. Es ist ein gutes Stimulans für die Fruchtbildung. Um das Wachstum zu verbessern, können Sie eine Ammoniumnitratlösung in Anteilen von 25-30 Gramm pro Liter Wasser verwenden. Manchmal können Sie die Bauminfusion von Pferdemist düngen.

Junge Bäume werden einmal im Jahr umgepflanzt.Nur für Erwachsene bei Bedarf.

  1. Der Baum wird vorsichtig aus dem Becken genommen, die Wurzeln des alten Untergrundes werden abgeschüttelt.
  2. Verrottete, beschädigte, erkrankte Wurzeln müssen entfernt werden.
  3. Dann wird die Drainage am Boden des Tanks gegossen, ein neues Substrat wird gepflanzt und die Pflanze wird gepflanzt, wobei sie leicht auf den Boden drückt. Wenn der alte Boden in gutem Zustand ist, kann er per Umschlag umgepflanzt werden.
  4. In feuchte Erde gepflanzt.

Zucht

Zu Hause wird der Baum vermehrt Samen oder Pfropfen. Beide Methoden haben ihre Vor- und Nachteile.

  1. Aus Samen gewachsene Bäume haben eine stabilere Immunität, wachsen gut, tragen besser Früchte. In diesem Fall kann sich die Pflanze in ihren biologischen Eigenschaften von den Eltern unterscheiden. Die Frucht beginnt erst 8-10 Jahre.
  2. Beim Pfropfen hat eine Zitrone eine 100% ige Ähnlichkeit mit dem Elternteil. Der Baum trägt schnell Früchte - für 2-3 Lebensjahre. Gleichzeitig ist es empfindlich gegen Pflegefehler, anfällig für Krankheiten.

  1. Die Pflanzung erfolgt im späten Frühjahr und Sommer.
  2. Samen werden aus Zitrone gewonnen, die größten und richtig geformten werden ausgewählt. Es ist besser, ein paar Samen von verschiedenen Früchten zuzubereiten.
  3. Zum Anpflanzen können Sie Holzkisten oder kleine Töpfe nehmen. Als Substrat eignet sich eine Mischung aus Torf und Blumenerde. Am Boden des Tanks muss eine Drainage platziert werden.
  4. Samen vertiefen sich etwa 1 Zentimeter in das Substrat und werden mit einem Sprühgerät angefeuchtet.
  5. Sämlinge werden in einem warmen Raum gehalten und gut beleuchtet, befeuchten regelmäßig den Boden, schützen vor Temperaturabfällen und Zugluft. Die ersten Triebe erscheinen am 10-14 Tag.
  6. Für eine gute Entwicklung ist es vorzuziehen, Gewächshausbedingungen zu schaffen. Spross mit einem Glas bedeckt und in der Pfanne gewässert. Einmal am Tag wird das Gefäß entfernt, damit die Pflanze atmen und lüften kann.
  7. Das Glas wird entfernt, wenn die ersten Blätter erscheinen. Zu diesem Zeitpunkt können Sie den Spross zur weiteren Kultivierung in einen separaten Behälter umpflanzen.

  1. Zu diesem Zweck wird ab dem Herbst ein Schnitt (10–13 cm) gesundes Wachstum im zeitigen Frühjahr geschnitten. Der Schnitt muss mit einem Messer in einem spitzen Winkel erfolgen. Am Griff sollten mindestens 4-5 Blätter sein.
  2. Zuerst werden die beiden unteren Blätter vom Schnitt entfernt. Der Rest kann belassen oder halbiert werden.
  3. Vor dem Pflanzen können die Stecklinge in eine Wachstumslösung getaucht werden, die aus 25 mg Indolylbuttersäure und 0,1 g Heteroauxin (im Verhältnis zu einem Liter Wasser) hergestellt wird.
  4. Wenn kein Wachstumsstimulator verwendet wird, wird der Schnitt vor dem Pflanzen mit zerkleinerter Kohle verarbeitet.
  5. Der Griff wird rechtwinklig in einen Behälter gelegt. Am Boden des Topfes stapelten sich Drainage und Blatterde. Der Mutterboden sollte aus Sand oder einer Mischung aus Sphagnum und Sand bestehen.
  6. Unter Gewächshausbedingungen gewachsen, mit einer Dose bedeckt. Nach 2-3 Wochen werden sie Wurzeln schlagen.

Und dann gibt es Videos über Pavlovsky Zitrone: Pflege zu Hause, Beschneiden, Züchten und vieles mehr.

Und noch ein Video über Pawlows Zitrone: Pflege zu Hause.

Krankheiten und Schädlinge

Unsachgemäße Pflege kann wachsende Probleme verursachen.

  1. Am häufigsten ist eine Zitrone von Blattläusen, Spinnmilben und Schorf befallen. Eine gute Maßnahme zur Vorbeugung kann eine einfache Innengeranie sein, die neben der Pflanze platziert wird. Sein Geruch weist Insekten ab und schützt die Pflanze.
  2. Sie können Schädlinge loswerden, indem Sie eine Lösung aus Zwiebelschale oder rotem bitterem Pfeffer aufsprühen.
  3. Übermäßige Düngung des Bodens kann zu Homosen führen. Der untere Teil der Kortikalis beginnt abzusterben, die Blätter fallen und am Stamm bilden sich Risse. Die Behandlung dieses Problems hilft bei der Behandlung von Bordeaux-Gemischen oder Kupfersulfat.
  4. Übermäßiges Gießen führt zur Bildung von Wurzelfäule. Krankheit heimtückisch. Wenn der Baum nicht rechtzeitig verpflanzt wird, kann er sterben. Während der Transplantation werden die Wurzeln gründlich unter fließendem Wasser gewaschen, die beschädigten Teile werden entfernt und mit einer Lösung von Kaliumpermanganat behandelt.

Der Anbau einer Pavlovsky-Sorte ist nicht schwierig, obwohl dieser Prozess erfordert Verantwortung, Aufmerksamkeit und strikte Einhaltung der Pflegeempfehlungen für die Pflanze. Aber das Ergebnis der Arbeit ist es wert.

Wie ist Pawlowskij Zitrone in Russland aufgetaucht?

Zitronenkultur erschien in unserem Land vor über hundert Jahren. 1860 brachte ein russischer Kaufmann Setzlinge aus der Türkei nach Pavlovo am Oka und übergab sie seinem Verwandten, der sich mit dem Anbau exotischer Pflanzen beschäftigte. Bald darauf schmückte ein immergrüner Baum die Häuser vieler Einwohner dieser Stadt.

Zu Sowjetzeiten interessierten sich Wissenschaftler für den Zitronenbaum, und in Pavlov wurde eine Festung errichtet, in der die Pflanze untersucht wurde. Sehr schnell gewann Zitrone seine Popularität in Moskau. Zitronenbäume wurden in der Industrie- und Demonstrationsfarm eingesetzt, wo Zitrusfrüchte erfolgreich angebaut und vermehrt wurden.

Blüte und Frucht

Zitronenblumen haben weiße Farbe mit gelben Staubblättern, etwa 3 cm Durchmesser, ähneln in der Form Lilien. Auf den Zweigen können Blütenstände von 2-4 Stück und nacheinander platziert werden. Der Baum gehört zu den selbstbestäubenden Pflanzen. Bei guter Pflege kann es ein Jahr lang blühen. Sie können oft blühende Bäume in Kombination mit reifen Früchten sehen. Die Intensität der Blüte ist im mittleren Frühjahr und im Herbst am ausgeprägtesten.

Die Früchte beginnen zu reifen, wenn die Pflanze 2 oder 3 Jahre alt ist. Zitrone nimmt zu viel Energie für diesen Prozess auf, daher verlangsamt sich ihre Entwicklung zu diesem Zeitpunkt ein wenig. Damit der Baum voll und ganz wachsen kann, werden die Blüten abgeschnitten, bevor sie drei Jahre alt werden. Auf einer ausgewachsenen Pflanze reifen jedes Jahr etwa 5 bis 8 Zitronen. Je nach Erfassungsbereich dauert der Erntebildungsprozess 35 Tage bis 3 Monate. Zitronenfrüchte sind von sehr hoher Qualität und duftend. Ihre Länge beträgt ca. 10 cm, die Oberfläche ist glatt, hellgelb, die Dicke der Kruste beträgt nur 5 mm. Fruchtfleisch enthält sehr viel Vitamin C.

Die Ernte muss rechtzeitig abgeholt werden. Wenn dies nicht getan wird, können die Zitronen für etwa ein Jahr auf den Zweigen sein, sie erhalten eine grüne Färbung, nehmen an Größe zu und verlieren ihren Geschmack. Es kommt vor, dass die Früchte keine Samen enthalten, aber normalerweise enthält jede Zitrone 5 bis 8 Samen. Sie haben eine sehr gute Keimfähigkeit. Wenn Sie es wünschen, können Sie sie sicher in die Erde pflanzen und einen Zitrusbaum züchten.

Merkmale der Pflege und Bedingungen für das Wachstum

Pavlovsky Zitrone ist eine eher unscheinbare Pflanze und bedarf keiner besonderen Pflege. Es ist in der Lage, auch bei wenig Licht in einem Raum mit niedriger oder hoher Temperatur zu wachsen. Damit der Baum jedoch gesund ist und Sie mit seinem blühenden Aussehen erfreut, müssen Sie bestimmte Regeln für die Pflege befolgen. Es wird empfohlen, auf folgende Punkte zu achten:

  1. Die Zitrone muss in Böden wachsen, die nützliche Bestandteile für das Wurzelsystem enthalten. Sehr gut geeigneter Boden, bestehend aus einer Mischung aus Laubboden, Rasen, Mist, Humus und grobem Sand. Eine junge Pflanze braucht mehr Dünger und die Bodenzusammensetzung für einen Erwachsenen sollte mehr Grasland enthalten. Ein Topf zum Wachsen eines Baumes zu Hause sollte schmal und hoch sein.
  2. Es lohnt sich, besonders auf das Gießen zu achten. Sehr oft ist es nicht notwendig, die Zitrone zu wässern, es kann zu Feuchtigkeitsstauungen, Verrottung der Wurzeln kommen. Wenn die oberste Schicht 5 bis 6 cm trocken ist, muss der Boden befeuchtet werden. Für dieses Verfahren wird getrenntes und warmes Wasser benötigt. Es ist zu bedenken, dass die Pflanze feuchte Luft mag, daher muss sie bei heißem Wetter besprüht werden.
  3. Die Zitrone fühlt sich zwar bei hellem Licht sehr angenehm an, kann sich aber an den Mangel an Sonnenlicht gewöhnen. Für das volle Wachstum ist es jedoch am besten, einen Topf mit einem Baum auf das Fenster nach Osten zu stellen. Die direkten Sonnenstrahlen am Südfenster schädigen die Zitrone sehr, und die Nordseite ist für ihn ziemlich kühl, sodass er das Laub abwerfen kann.
  4. Zitrusfrüchte sind wärmeliebende Pflanzen, daher sollte die Lufttemperatur in dem Raum, in dem sie sich befinden, ungefähr 18-22 Grad betragen. Mit dem Einsetzen des Winters beginnt für die Pflanze eine Ruhephase, die für ihr späteres Wachstum und ihre Entwicklung von großer Bedeutung ist. Zu diesem Zeitpunkt sollte die Zitrone in einen kühlen Raum mit einer Temperatur von 10 bis 12 Grad Celsius gestellt werden.

Zitrusfruchtbaum zu Hause ziemlich stark reagiert auf den Feuchtigkeitsgehalt im Boden, die Temperatur im Raum, den Mangel an Nährstoffen. Bei unsachgemäßer Pflege fallen die Pflanzenblätter, die Fruchtentwicklung verlangsamt sich. Deshalb muss die Pawlowskij-Zitrone in erster Linie vollflächig und gut bewässert sein. Es sollte regelmäßig zweimal pro Woche gewässert werden und regelmäßig auf Feuchtigkeit überprüft werden.

Außerdem ist es notwendig, komplexe und mineralische Düngemittel herzustellen, insbesondere während der Knospungsphase. Die Fütterung der Pflanze sollte beginnen, wenn er 2 Jahre alt wird. Kaufen Sie am besten organische Düngemittel, die speziell für Zitrusfrüchte entwickelt wurden. Ammoniumnitrat kann auch als Top-Dressing verwendet werden, es wird mit Wasser (25–30 Gramm pro 1 Liter) verdünnt und gewässert.

Zuchtmöglichkeiten

Sie können einen Baum auf folgende Arten züchten:

  • Mit Hilfe von Samen.
  • Stecklinge.
  • Air Schichtung.

Pflanzen, die aus Samen gezogen werden, blühen erst in 12-15 Jahren. Um den Prozess des Auftretens der Frucht zu beschleunigen, wird der Sämling normalerweise gepfropft. Die veredelten Bäume beginnen nach 3-4 Jahren Früchte zu tragen.

Die günstigste und einfachste Art, Zitrone anzubauen - mit Stecklingen. Dazu müssen Sie im Frühjahr einen 10–12 cm langen Stiel mit mehreren Blättern kaufen, die dann geschnitten werden müssen. Anschließend sollte das Pflanzgut 1 Tag in einer das Wachstum des Wurzelsystems stimulierenden Lösung aufbewahrt und in einen Behälter mit fruchtbarer Erde gegeben werden.

Danach sollten die Stecklinge mit einer Dose oder Folie abgedeckt werden, um den Treibhauseffekt zu erzeugen, und in einen warmen Raum mit einer Lufttemperatur von etwa 18 bis 22 Grad gestellt werden. Nach 2 Wochen erscheinen kleine Wurzeln.

Unter dem Krug müssen Pflanzen etwa zwei Monate haltbar sein, danach können sie sich allmählich an normale Bedingungen gewöhnen. Zu diesem Zweck wird der Unterstand für eine Weile täglich entfernt und dann vollständig entfernt. Wenn Stecklinge Wurzeln schlagen, sollten sie in mit fruchtbarem Boden gefüllte Töpfe aus Ton mit einem Fassungsvermögen von etwa 500 Gramm umgepflanzt werden.

Bei der Zucht von Luftschichten Als Brühe können alte Pflanzen mit nicht sehr guten Früchten verwendet werden. Schneiden Sie dazu die Zweige und pflanzen Sie an dieser Stelle mehrere Zitronenstücke. Die Zweige entwickeln sich ziemlich schnell und innerhalb von eineinhalb Jahren beginnt die erste Ernte zu reifen.

Umpflanzen und zurückschneiden

Zitrusfrüchte sollten alle 2-3 Jahre umgepflanzt werden.. Das sofortige Pflanzen einer Raumzitrone in einem großen Behälter ist nicht erforderlich, da sich die Früchte der Pflanze erst entwickeln, wenn das Wurzelsystem den gesamten Raum des Topfes vollständig ausfüllt. Wenn Sie also schnell auf die Ernte warten möchten, sollten Sie das Topfvolumen nach jeder Transplantation erhöhen.

Die neue Kapazität sollte 3 bis 4 cm größer sein als der vorherige Durchmesser. Am Boden muss eine Drainageschicht aufgetragen werden, auf die der nährstoffhaltige Boden gegossen wird. Am besten kaufen Sie fertiges Substrat in einem Blumenladen, aber Sie können den Boden selbst vorbereiten. Es sollte die folgenden Komponenten enthalten:

  • Rasen - 2 Teile.
  • Blatt gemahlen - 1 Teil.
  • Humus - 1 Teil.
  • Torf - 1 Teil.
  • Flusssand - 0,5 Teile.

Die Pflanze muss in einen neuen Topf gestellt werden., mit Erde bedecken und Sand darauf legen. Nach dem Umpflanzen sollte die Zitrone reichlich mit Wasser übergossen und 2 Wochen lang an einem warmen Ort mit diffusem Licht aufbewahrt werden.

Damit sich der Baum schneller entwickelt und ein ästhetisches Aussehen hat, muss er regelmäßig eine Krone bilden. Damit das Laub üppig wird, müssen junge Setzlinge nach dem Auftreten der ersten Zweige die Oberseite einklemmen. In den ersten 2 Jahren müssen alle Blumen abgepflückt werden, um das Auftreten von Früchten zu verhindern, da in diesem Alter die Wurzeln der Pflanzen noch nicht vollständig ausgebildet sind, sodass der Baum keine vollwertige Ernte ohne Gesundheitsschäden anbauen kann.

Zitrone hat keine sehr dicke Kronedaher kann die Pflanze durch Beschneiden schön geformt werden. Bei jungen Pflanzen im zeitigen Frühjahr müssen Sie neue Triebe in einem Abstand von 5 bis 6 cm vom Rand einklemmen. Eine Krone kann für einen erwachsenen Baum nach seinem Geschmack und Wunsch geformt werden, sie kann die Form eines Dreiecks, einer Kugel oder einer Pyramide haben - eine Zitrone dieser Art schadet nichts.

Krankheiten bei Zitronenschädlingen in Innenräumen

Pavlovsky Zitrone kann schädliche Insekten anstecken., sowie:

  1. Spinnmilbe Erscheint in einem Raum mit trockener Luft und hoher Temperatur. Er webt die Blätter der Pflanze mit Spinnweben und saugt den Saft aus ihnen heraus. Чтобы избавиться от него, нужно промыть листья раствором Хлорофоса, горького красного перца, стирального порошка или мыльно-керосиновой эмульсии. Химические препараты для плодоносного дерева применять не рекомендуется.
  2. Щитовка. Представляет большую опасность для растений. Es leitet die Feuchtigkeit aus den Blättern ab und verteilt sich schnell auf alle Hauspflanzen. Für die Zerstörung des Schädlings ist es besser, Volksheilmittel zu verwenden, insbesondere während der Bildung der Früchte.
  3. Blattlaus Kleine Insekten, die sich von Safttrieben ernähren. Die Bekämpfungsmethoden sind die gleichen wie bei der Zerstörung des Scytums, man kann trotzdem eine Pflanze mit Tabakextrakt besprühen.

Die häufigsten Zitruskrankheiten, Das:

  1. Schwarzer Pilz. Diese Krankheit äußert sich in einer Schädigung des Schildes, was zu einer gestörten Photosynthese in der Pflanze führt. Die Behandlung des Baumes hilft bei der Laubbehandlung mit einer Lösung aus Seife und Paprika. Sie können Bordeaux-Flüssigkeit auftragen und sprühen.
  2. Gommoz. Eine häufige Erkrankung von Zitronenbäumen, die sich durch reichliche Teerfreisetzung manifestiert. Der Grund dafür können Schädlinge, unsachgemäße Fütterung oder spätes Gießen sein. Um Pawlowskije Zitrone zu heilen, müssen zuerst die Schädlinge beseitigt, die kranken Pflanzenteile entfernt und dann der Baum mit einer 3% igen Kupfersulfatlösung behandelt werden, oder es muss flüssiger Bordoisk verwendet werden.

Sortenbeschreibung

Im achtzehnten Jahrhundert war einer der wohlhabenden Händler des Schleiers in der Stadt Pawlow ein paar Setzlinge von damals fremden Pflanzen aus der Türkei. Im Laufe der Zeit eroberte der exotische Baum aus Übersee die Herzen der Stadtbewohner, und seine Stecklinge verbreiteten sich überall in Pavlovo. So erschienen Pawlowskij-Zitronen. In kurzer Zeit erlangte diese Anlage in Moskau große Popularität. Um sich mit dem Aussehen des Busches vertraut zu machen, können seine Früchte auf dem folgenden Foto sein.

Blüte und Frucht

Die Blüten sind groß, bisexuell, 2,5-3,5 cm im Durchmesser, einzeln in den Blattachseln oder in Blütenständen von jeweils 2-3 Stück angeordnet. Lemon Pavlova behandelt selbstbestäubende Sorten. Die Blütezeit im frühen Frühling oder Herbst, jedoch kann diese Art das ganze Jahr über bei richtiger Pflege blühen, so dass es nicht selten Fälle gibt, in denen sich fast reife Früchte auf demselben Strauch und noch grünen Eierstöcken befinden.

Die Frucht beginnt 3-4 Jahre nach der Wurzelbildung. Die Zitrone mag früher blühen, aber in diesem Fall sollten Sie die Blüten entfernen, um der Pflanze die Möglichkeit zu geben, Wurzeln zu schlagen und kräftiger zu werden. Der Ertrag ist durchschnittlich, ungefähr 6-8 Zitronen pro Jahr. Die Qualität der Früchte ist hoch. Die Haltbarkeitsdauer beträgt je nach Beleuchtung zwischen 35 und 40 Tagen und zwischen 2,5 und 3 Monaten.

Besonderheiten

Wenn Sie kein Gewächshaus oder Gewächshaus haben, züchten Sie am besten Zitrusfrüchte mit niedriger und mittlerer Qualität. Genau das ist Pawlowskij-Zitrone. Es zeichnet sich nicht nur durch seine Höhe aus, sondern auch durch seine hervorragende Anpassungsfähigkeit, die kompakte Größe und den Geschmack der Früchte. Dunkelgrün glänzende Blätter und leuchtende Früchte sind eine echte Dekoration für Ihr Zuhause und die Freude des Haushalts in der Wintersaison.

Beschreibung und Variationen

Zu Hause können Sie diese Zitronensorten anbauen:

  1. Pavlovsky Zitrone - Dieser Baum wird maximal zwei Meter hoch und blüht ständig. Er hat sich perfekt an die Raumbedingungen angepasst: Blühen und Früchte tragen beginnt im vierten Lebensjahr. Die Früchte sind groß (ungefähr 200 Gramm), das Fruchtfleisch ist leicht und duftend.
  2. Zitronenmeier - Zwerg, seine Höhe erreicht nur einen Meter. Dies ist eine Mischung aus Zitrone und Orange, die den Geschmack beeinflusst. Beginnt im zweiten - dritten Lebensjahr zu gebären, gibt kleine Früchte (ca. 100 Gramm).
  3. Ponderose Zitrone - es ist eine großfruchtige Hybride, deren Früchte bis zu 500 Gramm wiegen.

1. Beleuchtung

Diese Pflanze ist sehr lichtlustig, daher sollte der Ort, an dem sie ständig sein wird, ausreichend beleuchtet sein. Die Stelle sollte genau permanent sein, da die Zitrone Bewegung nicht sehr gut verträgt, es nicht einmal wünschenswert ist, sie zu wenden.

Bei einem Ortswechsel reagiert er mit verkümmertem Wachstum und wirft Blätter ab. Die Beleuchtung sollte hell sein, der junge Baum sollte jedoch vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden.

Im Winter schlafen Zitronenbäume ein und brauchen keine gute Beleuchtung. Wenn die Lufttemperatur im Raum 18-24 Grad beträgt, ist es wünschenswert, innerhalb von 10-12 Stunden zusätzliche Beleuchtung zu erzeugen.

Sie können eine Quecksilber-Wolfram-Lampe verwenden, sie hat ein gutes Spektrum und eine spezielle Lampe ist nicht erforderlich. Sie können die Lampe mit einer Leuchtstofflampe einschalten. Das wird reichen

Zimmer Zitrone ist sehr wählerisch in Bezug auf die Bewässerung. Mangel an Feuchtigkeit oder übermäßiges Gießen wirken sich ebenfalls nachteilig auf die Entwicklung aus.

Daher sollten Sie eine Reihe von Faktoren berücksichtigen, bevor Sie die Dauer und das Volumen der Bewässerung bestimmen:

  1. Bodenfeuchtigkeit. Der Boden ist nicht ausreichend hydratisiert, wenn sich die jungen Blätter auf der Oberseite der Pflanze zu kräuseln beginnen, beim Klopfen auf den Topf ein Klingelton ertönt, wenn Sie einen Erdklumpen nehmen, bröckelt er durch leichte Kompression.
  2. Luftfeuchtigkeit im Raum und Temperatur. Ein gut angefeuchteter Raum ist ideal für Zitrusfrüchte, da die Feuchtigkeit um die Krone wichtiger ist als der reichlich benetzte Boden. Daher sollte das Laub der Pflanze regelmäßig mit kochendem Wasser besprüht werden. Wenn der Baum Früchte zu tragen begann, wird er seltener besprüht.
  3. Saison. Im Sommer wird der Baum jeden Tag gegossen, und im Winter wird die Häufigkeit des Gießens verringert (zweimal und bei sinkender Temperatur einmal pro Woche). Im Frühling und Sommer wird die Zitrone abends und im Winter - Sutra - gegossen.
  4. Alter der Pflanze.
  5. Die Anzahl der Gerichte, in denen sie sich befinden.

Es ist erwähnenswert, einen wichtigen Punkt - Es ist nicht akzeptabel, ein Zitronenwasser aus dem Wasserhahn zu gießen. Es enthält Chlor, das sich auf dem Wurzelsystem ansiedelt und sich nachteilig auf das Wachstum und die Entwicklung der Pflanze auswirkt.

Daher ist es besser, das Wasser absetzen zu lassen und noch besser durch den Filter zu laufen. Wasser sollte nicht kalt sein, es ist besser, es im Winter zu erwärmen. Dies liegt an der Tatsache, dass Zitrone schlecht auf Temperaturunterschiede reagiert.

Wenn möglich, können Sie Wasser aus einem Brunnen oder Fluss verwenden, Regen- oder Schmelzwasser ist gut geeignet. Nach und nach wird Wasser eingefüllt, bis es die Palette erreicht.

Damit ein Zitronenbaum gesund aussieht, muss der richtige Boden dafür ausgewählt werden. Die im Laden gekaufte Mischung funktioniert nicht.

Es ist besser, selbst zu kochen. Kombinieren Sie dazu zwei Teile leichten Lehms, zwei Teile Hartholz, einen Teil Mist und einen Teil groben Sandes. Sie können Holzkohlenscheiben hinzufügen.

Die Drainage sollte zwei Zentimeter hoch sein. Sie können es aus zerbrochenen Ziegeln machen. Und oben auf dem Boden mit einer Schicht Flusssand bestreut.

4. Fütterung

Eine Topfbodenmischung kann die Zitrone drei bis vier Monate lang mit der notwendigen Nahrung versorgen. Dann braucht er zusätzliche Fütterung. Die Blätter werden blass und stumpf, die Ränder verbiegen sich. Eierstöcke können bröckeln. Daher ist eine Düngung zwingend erforderlich.

Bei der Fütterung von Pflanzen müssen Sie äußerst vorsichtig sein, um es nicht zu übertreiben und das Wurzelsystem nicht zu verbrennen.

Zitronen mit verdünntem Dünger unter Beachtung der richtigen Verhältnisse richtig düngen:

  1. Phosphor-Kalium-Salze. Fördern Sie ein reichhaltiges Blüten- und Fruchtset. Kalium trägt zur Anreicherung von Kohlenhydraten bei, beschleunigt die Divergenz des Zuckers im Pflanzensystem, erhöht die Trockenresistenz und die Pflanzenimmunität. Bei einem Mangel an Kalium verzögert sich das Wachstum und die Baumbildung, die Blätter fallen ab. Das Vorhandensein von Chlor in der Zusammensetzung von Kalidüngemitteln ist nicht akzeptabel, sie müssen durch Sulfate ersetzt werden. Holzasche ist ideal. Es wird proportional zu 1 Teelöffel auf 1 Liter Wasser verdünnt. Besonders junge Pflanzen brauchen Phosphor. Es wirkt sich positiv auf das Wachstum und die Reifung der Triebe aus. Für Zitronenbäume geeignetes Wasser-Extrakt-Superphosphat.
  2. Ammoniumnitrat. In Maßen (2-5 Gramm pro 1 Liter Wasser) fördert das Pflanzenwachstum.
  3. Organischer Dünger (Vogelkot, Pferdemist, Königskerze). 1: 1 mit Wasser verdünnt und 3 Tage lang infundiert. Vor dem Einbringen in den Boden werden diese Infusionen mit Wasser verdünnt.

Die Grundregel für die Fütterung ist, dass Dünger nicht auf trockenen Boden ausgebracht werden kann, da das Wurzelsystem verbrannt werden kann. Vor muss es angefeuchtet werden.

Machen Sie auch nicht gleichzeitig mineralische und organische Ergänzungen, es ist besser, sie abwechselnd einzunehmen oder die Dosis von jeder um die Hälfte zu reduzieren. Im Winter werden die Pflanzen einmal im Monat und im Frühling und Sommer zweimal im Monat gedüngt.

Positiv auf das Zitronenwachstum wirkt sich die Einführung von Spurenelementen (Bor, Mangan, Eisen, Magnesium, Zink) aus. Sie werden in Tablettenform verkauft und in 10 Litern Wasser gelöst.

5. Transplantation

Große Zitronen brauchen nach 3-4 Jahren eine Transplantation. Junge Zitrone sollte nicht in einen sehr großen Topf gepflanzt werden. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass die Wurzel noch klein ist und nicht das gesamte Bodenvolumen im Topf aufnehmen kann, das durch überschüssige ungenutzte Feuchtigkeit zu säuern beginnt.

Der Baum wird nicht blühen und dementsprechend kann die Frucht nicht warten. Beim Umpflanzen müssen Sie diese Regel einhalten - jeder neue Topf sollte nicht mehr als fünf Zentimeter im Durchmesser haben.

Der Topf selbst sollte aus natürlichen Materialien wie Ton oder Holz bestehen. Natürliche Materialien werden die Zusammensetzung des Bodens positiv beeinflussen und in Zukunft werden Sie umweltfreundliche Früchte erhalten.

6. Blüte

Zitrone kann zu verschiedenen Zeiten des Jahres blühen, aber die Hauptblüte erfolgt im Frühling. Die Blüten sind weiß, manchmal rosa, klein, wachsen einzeln oder werden in einem Pinsel gesammelt.

Um zu blühen, verbraucht der Baum eine große Menge an Nährstoffen. Eine Blüte ist daher nur für einen drei- bis vierjährigen Baum zulässig, sofern dieser gesund ist. Blumen, die sehr nah beieinander sitzen, ist es besser, auszudünnen und die abzureißen, die einen schlechter entwickelten Eierstock hat.

Es ist vorzuziehen, die Früchte auf kürzeren Ästen, näher am Stamm, zu lassen. Dies resultiert aus der Tatsache, dass sich auf langen Zweigen Früchte langsam entwickeln. Wenn Sie eine große Anzahl von Eierstöcken auf einem jungen Baum belassen, ist es wahrscheinlich, dass dieser durch Mangel an Nahrung für lange Zeit schmerzt und sogar austrocknet.

Die Anzahl der Blätter sollte beachtet werden. Gemäß den Regeln für die Pflege einer Zitrone in Innenräumen wird die Reifung einer Frucht durch das Vorhandensein von etwa fünfzehn reifen Blättern sichergestellt. Ansonsten ist der Baum sehr erschöpft und wird Ihnen mit einer hochwertigen und reichen Ernte nicht gefallen.

Features Pflege im Winter

Der Winter ist die Ruhezeit für Zitronenbäume. Bei einer Temperatur von etwa fünf Grad muss es nur sehr selten gegossen werden, um ein Austrocknen des Bodens zu verhindern.

Wenn die Pflanze auf der Fensterbank steht, muss sie vor heißen, trockenen Luftströmen aus den Heizkörpern und vor Zugluft geschützt werden.

Die Luftfeuchtigkeit im Winter ist sehr niedrig - dies kann sich nachteilig auf die Pflanze auswirken. Daher wirkt sich die Aufrechterhaltung einer normalen Luftfeuchtigkeit positiv auf das Wohlbefinden der Zitrusbäume und ihrer Besitzer aus.

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Lyudmila „Gestern habe ich einen Spross Zitrone gepflanzt und er hat alle Blätter fallen lassen. Was zu tun ist?"

Antwort: Sie können diese Maßnahmen versuchen:

  1. Mit Regen oder Schmelzwasser bestreuen.
  2. Die Pflanze vor direkter Sonneneinstrahlung schützen.
  3. Nach zwei Wochen sollte der Baum zum Leben erwachen und neue Blätter freisetzen.

Valentine "Muss ich einen Zitronenbaum bestäuben?"

Antwort: „Zitrone ist eine selbstbestäubende Pflanze. Damit die Frucht dichter anläuft, können zusätzliche Maßnahmen ergriffen werden. Wir müssen eine Bürste oder ein Vlies nehmen und den Pollen vorsichtig von den Staubblättern zum Stigma des Stempels bewegen. "

Olga: Bei welcher Temperatur soll eine Zitrone blühen?

Antwort: "Die günstigste Temperatur im Bereich von 14-16 Grad."

Zitronenbeschreibung

Nach der beispiellosen Popularität des Überseegastes in der Heimatstadt des Kaufmanns wurde in Moskau und anderen Städten Zitronenbaum angebaut. Äußerlich handelt es sich um einen Strauch, der 0,8 bis 1,4 m hoch ist. Seine Krone hat eine abgerundete Form, der Durchmesser beträgt nicht mehr als 1,2 m und es gibt auch bis zu 4 Skelettäste. Wenn die jungen Triebe anfänglich in einer charakteristischen dunkelgrünen Farbe gemalt werden, werden sie im Laufe der Zeit zu einem angenehmen olivgrauen Farbton.

An der Oberfläche sind noch Längsrisse zu erkennen. Die Zweige sind notwendigerweise mit Dornen bedeckt. Es gibt auch grüne oder dunkelgrüne Blätter, deren Länge 14 cm nicht überschreitet. Je nach Art der Kultur kann das Laub eine ovale, breit ovale, längliche oder andere Form haben. Pavlovsky Zitrone kann von Zeit zu Zeit veraltete Blätter loswerden.

Zitrone gehört zu den selbstbestäubenden Sorten. Sie blüht immer entweder im zeitigen Frühjahr oder im Herbst. Aber wenn Sie eine vollständige Pflege machen, vielleicht das ganze Jahr über blühen. Der Durchmesser der Blüten beträgt bis zu 3,5 cm.

Sie sind bisexuell, können alleine wachsen oder zu Blütenständen zusammengefasst werden. Während der Fruchtperiode tritt die Zitrone Pavlovsky 3 oder sogar 4 Jahre nach ihrer Wurzelbildung ein. Es kann vorkommen, dass die Blüten blühen, es wird jedoch empfohlen, die Blüten zu entfernen. Die Sorte zeichnet sich durch einen durchschnittlichen Ertragsgrad aus. Aus jeder erwachsenen Kultur können bis zu 8 Früchte pro Jahr geerntet werden. Die Reifedaten variieren zwischen 35 Tagen und 3 Monaten.

So schaffen Sie eine angenehme Umgebung

Die Zitrone der Sorte Pavlovsky wird traditionell durch Samen, Stecklinge oder Luftschichten vermehrt. Da sich die Kultur unter natürlichen Bedingungen in den Subtropen mit einem warmen südlichen Klima befindet, ist es notwendig, die Bedingungen für das Haus mit genügend Wärme, Licht, Feuchtigkeit und Nahrung zu schaffen. Es ist am besten, diese Pflanze auf ein Fensterbrett zu stellen, das nach Süden zeigt. Nur im Sommer, wenn es sehr heiß ist, muss es abgedunkelt werden, da die sengenden Sonnenstrahlen den Baum irreparabel schädigen können. Im Winter ist es üblich, als Hintergrundbeleuchtung spezielle Leuchtstofflampen zu verwenden.

Die Raumtemperatur sollte bei 19–23 Grad Celsius gehalten werden. Gefährlich für den Anlagenzug. Im Winter wird mit extrem warmem Wasser gewässert. Die Luftfeuchtigkeit sollte 73% nicht unterschreiten. Regelmäßiges Sprühen, um das Verdunsten von Feuchtigkeit von der Oberfläche des Laubs zu vermeiden und einen Laubfall zu verhindern. Im Winter ist es wichtig zu lüften und einen Topf mit Wasser in die Nähe des Topfes zu stellen. Es wird empfohlen, den Stiel regelmäßig mit warmem Wasser zu befeuchten.

Regeln für die Baumpflege

Um Pawlowskij Zitrone gut wachsen zu lassen und entwickelte, saftig blühende und schmackhafte Früchte zu genießen, sollten Sie sich mit den Regeln der Pflege der Pflanze vertraut machen. Qualitätspflege zu Hause ist wichtig. Was die Luftfeuchtigkeit der Erde betrifft, muss beim Gießen berücksichtigt werden, dass es schädlich ist, den Baum nicht ausreichend zu gießen und zu voll zu machen. Die Bewässerungshäufigkeit im Sommer beträgt in der Regel bis zu 3-mal pro Woche und im Winter reicht es 1-mal. Bewässerung sollte reichlich vorhanden sein. Es ist nicht überflüssig, den Erdraum regelmäßig auf ausreichende Trocknung zu überprüfen. Verwenden Sie zur Bewässerung Wasser mit Raumtemperatur.

Eine ausgezeichnete Option wäre das Wasser aus einem sauberen Teich oder Fluss sowie Regenwasser. Im Sommer wächst die Zitrone bei einer Temperatur von 19–23 Grad Celsius gut, im Winter muss sie in Innenräumen auf einem Niveau von 15–16 gehalten werden. Sie können einen Topf nicht an einen Baum stellen, an dem Zugluft, plötzliche Temperaturschwankungen, Batterien oder Heizkörper vorhanden sind. Die Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 60 und 70% liegen. Durch Einstellen der Anzeigen wird das regelmäßige Sprühen erleichtert. Einige Erzeuger erwerben und verwenden ein modernes Gerät - einen Luftbefeuchter.

Für eine exotische Pflanze wird empfohlen, einen Ort mit diffusem Licht zu wählen, da bei direkter Sonneneinstrahlung Probleme auftreten können.

Ja, und der Raum selbst sollte gut beleuchtet sein. Sechs Monate nach dem Pflanzen müssen Sie mit dem Füttern der Kultur beginnen. Eine wässrige Pferdemistlösung eignet sich hervorragend als Dünger, bei dem der Anteil von 1:15 Bestandteilen eingehalten wird. Stadtbewohner können einen Komplex für Zitrusfrüchte, einschließlich Zitronen, in einem Fachgeschäft erwerben.

Die Bildung der Krone ermöglicht es Ihnen, ihre zukünftige Form einzustellen, den Prozess der Baumentwicklung zu beschleunigen. In den ersten 2-3 Jahren müssen Sie Blumen loswerden, dann lassen Sie nicht mehr als 4 Stück. Da sich Zitrone in Innenräumen an einen dauerhaften Platz gewöhnt, ist es am besten, sie nicht neu anzuordnen und nicht umzudrehen. Während der Periode intensiven Wachstums ist es üblich, durch Kneifen von Trieben eine Krone zu bilden. Es ist zulässig, eine Pflanze in Form einer Schale oder einer Pyramide zu formen. Beliebt ist die Spalierform.

Für Zitronen unter 2 Jahren wird ein Topf mit einem Fassungsvermögen von ca. 1 l benötigt. Später wird es in ein neues Gefäß umgepflanzt, das 2–3 cm länger ist. Die Umpflanzungshäufigkeit beträgt 2–3 Jahre. Unter Schädlingen kann die Pflanze von Blattläusen und Spinnmilben heimgesucht werden. Sie werden durch Volksheilmittel in Form von Mischungen und Abkochungen sowie chemischen Präparaten wirklich zerstört. Von den Krankheiten häufig schwarzer Pilz und Gommoz, die helfen, Bordeaux-Flüssigkeit und Kupfersulfat-Lösung zu bekämpfen.

Wachstumsbedingungen

Gegenwärtig werden Pawlowskij-Zitronen in Moskauer und anderen Städten Russlands in Kindergärten aktiv gezüchtet. Sie vermehren sich durch halb-holziges Schneiden, Luftschichten oder Samen. Da es sich um eine südliche subtropische Pflanze handelt, sind die Anforderungen an Wärme, Licht, Feuchtigkeit und Ernährung extrem hoch.

Es ist schwierig, Zitrone direktem Sonnenlicht auszusetzen. Lassen Sie sie daher auf dem Südfenster stehen und beschatten Sie sie im Sommer. Зимой необходимо обеспечить растению для скорейшего вызревания плодов и активного роста дополнительную подсветку, использую только лампы дневного света.

Температура в помещении должна быть не ниже 19-23С, поскольку лимон растение теплолюбивое. Следует избегать сквозняков. Im Winter wird die Pflanze mit leicht erwärmtem Wasser (bis zu 30 ° C) bewässert, da eine Überkühlung des Erdkoms die Aktivität des Wurzelsystems verringert, wodurch die Zufuhr von Wasser und Nährstoffen zu den Blättern verzögert wird.

Die Luftfeuchtigkeit im Raum muss zwischen 65 und 73% liegen. Durch regelmäßiges Besprühen des Laubbestandteils der Pflanze wird die Verdunstung von überschüssiger Feuchtigkeit aus den Blättern vermieden und ein vorzeitiger Sturz verhindert. Unter der Krone neben dem Topf sollten Sie im Winter einen Behälter mit Wasser stellen und den Raum lüften. Zum Reifen von großen und leckeren Zitronen muss der Stiel regelmäßig mit warmem Wasser angefeuchtet werden.

Video "Lemon Pavlovsky - wächst zu Hause"

Wie man häufige Pflegefehler vermeidet, Bedingungen für eine stabile Fruchtbildung schafft, die Pflanze mit wichtigen Mineralien versorgt und sie vor Krankheiten und Schädlingen schützt, erzählt dieses Video ausführlich.

Allgemeine Beschreibung

Pavlovsky Zitrone wächst in Form eines Baumes und erreicht eine Höhe von 1,5-2 Metern. Sie können jedoch nach Belieben eine Krone formen, die Pflanze wird Ihnen solche Experimente gerne erlauben. Junge Zitronen bestehen in der Regel aus 2-4 Stielen, die Krone ist abgerundet, die Zweige hängen herunter. Rinde an mehrjährigen Zweigen grünlich-grau mit Längsrissen. Dies ist keine Krankheit, sondern ein normaler Zustand. Nur junge Pavlovsky-Zitrone hat grüne und glatte Zweige.

Der Stamm und die Äste des Baumes sind mit beeindruckenden Stacheln versehen. Ihre Länge beträgt 1 bis 2 cm. Auf jungen Zweigen sind sie grün und verfärben sich dann braun. Aber es gibt Formen und ohne Dornen wirkt es sich nicht auf das Wachstum und die Fruchtbildung aus. Zitrone Pavlovsky zu Hause ist durch Periodizität der Wachstumsprozesse gekennzeichnet. Während des Jahres kann es 3-4 Mal intensiv beginnen, die grüne Masse aufzubauen, und dann beginnt eine Periode relativer Ruhe.

Jährlicher Wachstumsrhythmus

Ein unerfahrener Gärtner muss dies berücksichtigen, um seinem grünen Haustier keinen Schaden zuzufügen. Besonders empfindlich ist der Sämling Pavlovsky Zitrone. Eine erwachsene Pflanze kann die Tatsache akzeptieren, dass sie am Höhepunkt des Wachstums transplantiert oder geschnitten und während der Ruhephase befruchtet wird. Sein gewohnter Rhythmus ist charakteristisch für alle tropischen Pflanzen. Es bleibt unter Raumbedingungen bestehen.

Die erste Phase des aktiven Wachstums findet zu Frühlingsbeginn statt und dauert bis Juni. Zu diesem Zeitpunkt wird empfohlen, die Zitrone maximal zu beleuchten, zu gießen und Dünger auf den Boden aufzutragen. Nach einer kurzen Pause, etwa ab Ende Juli, ist eine zweite Wachstumswelle zu beobachten. Etwa Mitte September werden Sie wieder feststellen, dass sich die Triebe wieder nach oben gedehnt haben. In nur einem Jahr kann eine Zitrone bis zu 70 cm lang werden. Wenn Sie einen hässlichen, rasplystvo Baum haben, können Sie ihn leicht schneiden. Schon bald haben Sie eine junge, gepflegte Krone.

Die Blätter beobachten

Ein erfahrener Züchter weiß, dass sein Zustand ein Indikator für die Pflanzengesundheit ist. Die Zitronensorte Pavlovsky hat ein großes Laub, das eine echte Dekoration sein kann. Die Oberfläche ist glänzend, durch die Rillen geschnitten, die ätherische Öle produzieren, die Farbe ist hell, gesättigt. Zitronenblätter leben 2-3 Jahre und sterben dann ab. Außerdem wächst und trägt der Baum umso besser, je mehr von ihnen an der Pflanze sind. Blumenzüchter haben lange gerechnet, dass mindestens 10 Blätter pro Frucht in der Krone sein sollten.

Der Baum reagiert sehr schnell auf Änderungen der Luftfeuchtigkeit, mangelnde Bewässerung oder Dünger. In diesem Fall beginnen die Blätter herumzufliegen. Wenn dies Ihrer Pflanze passiert ist, müssen Sie ihm helfen, so schnell wie möglich neue zu züchten.

Wie bereits erwähnt, erfreut Zitrone Pavlovsky die Besitzer nicht nur mit eleganten Blättern, sondern auch mit wunderschönen, duftenden Blüten. Es gehört zu selbstbestäubenden Pflanzen, so dass Sie sich keine Sorgen machen können, dass Sie keine Bienen zu Hause haben. Die Blüten sind häufiger einzeln, aber manchmal setzen sie auch Blütenstände von 2 bis 4 Knospen frei. Wenn ein Baum mit weißen Blütenkranzdecken bedeckt ist, wird er erstaunlich schön. Und was ist der Geschmack. Die Blütezeit beträgt jeweils 7-10 Tage. Da die Knospen ungleichmäßig blühen, wird Sie der Baum mindestens einen Monat lang mit einem eleganten Aussehen begeistern.

Wann auf das Erscheinen von Blumen warten? Meistens ist es die Zeit von März bis April und von September bis Oktober. Blütenknospen werden aber das ganze Jahr über gelegt. Ihr Baum kann sie alle gleichzeitig freigeben. Dann gibt es eine massive Blüte. Aber häufiger sieht man auf einer Kopie Blumen und junge Eierstöcke und reife Früchte. Dies ist auch eine Variante der Norm. Optimal für die Fruchtbildung ist die Temperatur von +19 Grad.

Früchte

Die Beschreibung der Pavlovsky-Zitrone legt nahe, dass es sich um eine kompakte Pflanze handelt, was bedeutet, dass Sie nicht mit zu vielen Früchten rechnen sollten. In der Tat ist die Ausbeute relativ gering. Von einem acht Jahre alten Baum können Sie in einem Jahr 20 bis 30 Zitronenblätter entfernen. Andererseits kann es als gutes Ergebnis wahrgenommen werden. Die Menge an Vitamin C im Fruchtfleisch ist sehr groß, etwa 57 mg pro 100 g. Der Geschmack ist den besten südlichen Sorten nicht unterlegen. Daher züchten einige Hausfrauen zu Hause 3-4 schöne Bäume, die sieben nützliche Früchte für das ganze Jahr liefern.

Sie bieten nicht nur heilende Eigenschaften, sondern auch ästhetisches Vergnügen. Die Oberfläche der Frucht ist glatt und glänzend, die Dicke der Schale beträgt 5 mm. Zitronen sind relativ klein, etwa 10 cm lang, und der Durchmesser ihres Mittelteils beträgt 7 cm. Wenn sie reifen, fangen sie an, wie die Sonne mit einer hellgelben Farbe zu leuchten. Früchte sind normalerweise kernlos, aber es gibt einzelne Sorten dieser Sorte, wobei jede Frucht 5 bis 10 Samen ergibt. Ihre Keimung beträgt ca. 90%, so dass Sie sie sicher in den Boden pflanzen können. Das Warten dauert jedoch sehr lange, da es viel einfacher ist, eine neue Pflanze aus einem Steckling zu ziehen. In diesem Fall probieren Sie nach 2-4 Jahren die erste Zitrone. Übrigens beträgt die Reifezeit unter Raumbedingungen 8-9 Monate.

Pflegehinweise

Wir betrachten die allgemeinen Punkte, denen Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte. In der Tat erfordert Pavlovsky Zitronenpflege minimal. Selbst in schlecht beleuchteten Räumen, bei hohen oder umgekehrt niedrigen Temperaturen, ist er bereit, Sie mit einem strahlenden Aussehen und brillanten Früchten zu erfreuen. Zur Vorbeugung von Krankheiten und zur Aufrechterhaltung der Dekoration ist es jedoch besser, dafür komfortable Bedingungen aufrechtzuerhalten. Schauen wir uns die grundlegenden Parameter an:

  • Achten Sie zunächst auf den Boden. Die am besten geeignete Mischung aus Rasen und Laub, Misthumus und grobem Flusssand. Für die jungen Setzlinge wird mehr Dünger benötigt, und wenn sie älter werden, muss der Anteil von Grasland erhöht werden. Die Pflanzkapazität sollte hoch und eng sein.
  • Bewässerung ist der zweite wichtige Punkt. Zu oft ist es nicht notwendig, den Boden zu befeuchten, da dies zu Staunässe führen kann. Die Periodizität ist optimal, für die die Deckschicht um 5-7 cm austrocknet. Danach müssen Sie viel warmes Wasser abwerfen. Zitrone mag keine trockene Luft, deshalb wird empfohlen, sie oft zu sprühen oder Luftbefeuchter daneben zu stellen.
  • Beleuchtung Zitrone verträgt sich leicht mit dem Mangel an Sonnenlicht, wächst aber am besten an den Ostfenstern. Auf dem Süden brennt, weil es direkte Sonneneinstrahlung nicht verträgt, und im Norden kann es blass werden oder das Laub abwerfen.
  • Überwintern Die Ruhephase wirkt sich positiv auf das spätere Wachstum und die Entwicklung des Baumes aus. Versuchen Sie daher, im +4-Modus einen kühlen Platz dafür zu finden. +12 grad.

Pin
Send
Share
Send
Send