Pflanzenpflegeprodukte

Holzasche: Anwendung im Garten und im Garten

Pin
Send
Share
Send
Send


Asche ist ein Rückstand, der beim Verbrennen verschiedener organischer Substanzen entsteht. Dies können sein: Brennholz, Stroh, getrocknete Spitzen von Gartenpflanzen, Nadelholznadeln, Kohle und andere Materialien.

Pflanzen, die mit verschiedenen Krankheiten infiziert sind, können nicht zum Kompost geschickt werden, aber Asche darf nach dem Verbrennen verwendet werden!

Die Eigenschaften und die chemische Zusammensetzung des zukünftigen Mineraldüngers hängen vom Ausgangsmaterial ab.

Asche wird gewonnen aus:

  • Harthölzer und Kulturen mit dicken Stielen (Sonnenblume, Buchweizen).

Diese Asche enthält viel Kalzium, Kalium. Diese Mineralien dienen als guter Dünger für Gartenkulturen und stellen sicher, dass der pH-Wert in sauren Böden wiederhergestellt wird.

  • Nadelholz

Diese Asche ist neben einem hohen Kalziumgehalt reich an Phosphor, der für Pflanzen nicht zu ersetzen ist.

Holzasche gilt als eine der wertvollsten Arten mineralischer Düngemittel natürlichen Ursprungs.

Torfasche ist nicht so häufig, es hat fast keinen Nährwert für Gartenkulturen. Und weil diese Asche bei Gärtnern weniger gefragt ist. Grundsätzlich wird es als Verunreinigung verwendet, um den optimalen pH-Wert des Bodens aufrechtzuerhalten.

Darauf basierende Asche ist für Düngemittel wenig geeignet, da sie eine geringe Menge an nützlichen Substanzen enthält. Es wird auf alkalischen Böden zum Zwecke der Versauerung eingesetzt.

Das herbstliche Biomaterial wird bequem gelagert und anschließend in Fässern verbrannt. Blattasche kann sowohl in Form von Selbsternährung als auch als mineralischer Zusatzstoff für Kompost verwendet werden.

Separat sollte über die Asche nach dem Rauchen von Zigaretten gesagt werden. Es wird als Dünger für Zimmerblumen verwendet. Darüber hinaus schützt die Asche die heimischen Pflanzen perfekt vor kleinen Mücken und Pilzkrankheiten.

Sammeln Sie Asche sollte sofort nach dem Abkühlen sein. Eingeweichte Asche ist nicht mit nützlichen Eigenschaften ausgestattet. Und weil es vor Feuchtigkeit geschützt werden soll.

Zusammensetzung und Eigenschaften

Asche ist berühmt für seine wohltuenden Eigenschaften und die reichhaltige Mineralzusammensetzung. Auf diese Weise kann die qualitative Zusammensetzung und Struktur des Bodens verbessert, mit unersetzlichen Elementen gesättigt, der Luftaustausch verbessert und die Immunität der Pflanzen gestärkt werden.

Die Asche enthält:

  • Calcium (in verschiedenen Verbindungen: Carbonat / Silikat / Chlorid / Sulfat),
  • Kalium (in Form von Orthophosphat),
  • Phosphor,
  • Natrium (in Form von Chlorid),
  • Magnesium (in den Verbindungen: Silikat / Carbonat / Sulfat),
  • Molybdän,
  • schwefel
  • Mangan
  • Eisen,
  • bor.

Asche Eigenschaften:

  1. Kann die Struktur des Bodens verbessern - lockerer machen.
  2. Erhöht die Fruchtbildung auf schweren Böden.
  3. Es verbessert die Luftdurchlässigkeit des Bodens, wodurch die Pflanzen besser wachsen und sich entwickeln und die einfachsten Bewohner einfach vollständig existieren können.
  4. Es beschleunigt den Abbau organischer Stoffe, da es den Komposthaufen immer als separate Schicht zugesetzt wird.
  5. Die Fähigkeit, 2-3 Jahre lang einen positiven Einfluss auf den Boden zu haben.

Ist es möglich zu benutzen?

Holzasche als Mineraldünger kann auf jeden Boden aufgetragen werden. In diesem Fall wird versucht, den pH-Wert eines kleinen oder stark angesäuerten Bodens zu korrigieren. Neutrale Bodenasche bereichert das gesamte Spektrum mineralischer Elemente.

Es wird zur Düngung von Zimmerpflanzen und einer großen Anzahl von Feldfrüchten verwendet: Zucchini, Tomaten, Kartoffeln, Kürbisse, Auberginen und viele andere.

Asche wird hauptsächlich im Herbst eingebracht, wenn das Land für den Winter vorbereitet wird.

Verwenden Sie keine Asche als Dünger:

  • Beeren, die sauren Boden lieben: Preiselbeeren, Heidelbeeren, Preiselbeeren.

Wenn Asche eingebracht wird, wird der Boden neutral und daher hören diese Beeren einfach auf zu wachsen.

Diese Pflanzen reagieren auf Asche, indem sie schnell Pfeile freisetzen und das Wachstum von Wurzelpflanzen stoppen.

  • Blüten: Kamelie / Rhododendron / Azalee.

Sie hören sofort auf zu blühen und hören auf zu wachsen.

Diese Pflanzen wachsen nur auf sauren Böden gut.

Produktvorbereitung

Vor dem Auftragen muss die Asche angepasst werden. Es wird normalerweise auf drei Arten verwendet:

  1. Durch Platzieren auf den Betten, zwischen den Reihen, Löchern, unter Sträuchern und Bäumen.
  2. Durch Gießen oder Versprühen (vorbereitete Infusion auf Aschebasis).
  3. Als Bestandteil für Kompost. Die optimale Dosis beträgt 2,5 kg pro Kubikmeter.

Gärtner verwenden hauptsächlich Stroh, Hartholz und Holzasche. Wenn Sie den Wirkungsgrad erhöhen, können Sie ihn mit anderen organischen Düngemitteln mischen. Asche ist zusammen mit Humus oder Torf ein starker Mineralisator. Das durchschnittliche Mischungsverhältnis beträgt 1: 3. Dieser Dünger kann sofort verwendet werden und verteilt die Parzelle gleichmäßig. Pflanzen werden es nicht schwer haben, alle Nährstoffe eines solchen Komplexes aufzunehmen.

Es ist auch gut in Kompost. Darüber hinaus ist kein vollwertiger Kompost ohne seine Einführung möglich. Asche hat die Fähigkeit, den Abbau organischer Stoffe zu beschleunigen. Für Torfkompost werden also 45 kg Holzasche pro Tonne Grundrohstoff benötigt. Es neutralisiert perfekt die Torfsäure.

Asche ist zum Mischen mit frischem Mist, Hühnermist wegen möglichem Stickstoffverlust nicht erwünscht. Und seine Kombination mit Superphosphat wird den Zugang von Gartenbaukulturen zu Phosphor verringern. Aus einem ähnlichen Grund darf Asche nicht mit Kalk gemischt werden.

Regeln für die Herstellung sauberer Asche:

  • Bereiten Sie kleine Rillen vor (ca. 15 cm tief).
  • Asche wird in sie gegossen. Eine erwachsene Pflanze verbraucht ungefähr 2 kg dieses Mineralzusatzes pro Saison.
  • Es wird eine Wasserlösung auf Aschebasis hergestellt (für den Eimer werden mindestens 2 Gläser benötigt), die dann im Boden vergossen wird.
  • Die Rillen sind vergraben.

Für den Garten

Beim Anpflanzen von Frühlingssämlingen aus Gemüse wird Holzasche direkt in den Brunnen verwendet (9 g pro Furche), ohne zu vergessen, dass sie sich mit dem Boden vermischt.

Bohnen und Gemüse reagieren sehr schnell auf Asche: Sie können bis zu 200 Gramm pro Quadratmeter und Saison aufnehmen. m

Kürbisse und Kürbisse werden mindestens dreimal pro Saison mit Asche gefüttert: während der Frühlingsvorbereitung der Beete, vor dem Pflanzen, ungefähr in der Mitte der Vegetationsperiode, zusammen mit dem Gießen. Jeweils 200 g pro Quadratmeter verbraucht. m

Paprika und Auberginen werden zweimal gedüngt: beim Graben im Frühjahr (600 g pro Meter), beim Pflanzen (100 g pro Näpfchen).

Kohl und Rüben werden zweimal mit Asche gefüttert: während des Pflanzens (eine Handvoll pro Vertiefung) und in Form einer Lösung zum Besprühen während des aktiven Wachstums.

Im Herbst 400 g Substanz pro Quadratmeter unter den Knoblauch geben. m

Für Karotten, Sellerie, Rüben reicht ein Frühlingsdressing - ein Glas Asche pro Meter.

Kartoffeln werden 3-mal mit Asche gedüngt: beim Anpflanzen im Frühjahr (200 g pro Meter) direkt in die Vertiefungen (je 3 große Löffel), beim Nachhacken in Form einer Lösung (400 ml pro Strauch).

Für Gurken werden 2-3 zusätzliche Fütterungen benötigt: Frühling - unter Anwendung der Methode, Asche zwischen den Reihen zu verteilen (50 g pro Meter), während sie wächst, und das Auftreten von Eierstöcken - beim Gießen unter Zugabe von Trockenmasse (1/2 Liter pro Strauch).

Tomaten erfordern 4 Ergänzungen: 2 trocken und 2 nass. Das erste Mal wird die Asche beim Graben des Bodens unter den Beeten verwendet (1/2 Tasse pro Meter), das zweite Mal - beim Pflanzen durch Verteilen zwischen den Pflanzen. Die nächsten 2 nassen Dressings werden während des aktiven Wachstums und des Fruchtprozesses durchgeführt (bis zu 1 l pro Pflanze).

Reagiert gut auf die Einführung von Aschekorinthen. Für einen erwachsenen Strauch werden bis zu 600 g Trockensubstanz benötigt. Im Verlauf der Vegetationsperiode können Sie den Busch auch mit einer wässrigen Aschelösung abwerfen. Dadurch tragen Johannisbeeren besser Früchte und werden resistenter gegen Krankheiten und einige Schädlinge.

Erdbeeren werden auf zwei Arten gefüttert: Wurzel und Blatt. Das erste Mal zweimal im Jahr - vor der schnellen Blüte, nach dem Ende der Frucht. Die Asche wird einfach zwischen den Reihen verteilt (65 g pro Meter). Die Blattdüngung (Sprühmethode) wird beim Setzen von Beeren durchgeführt. Genug einer halben Tasse Trockenmasse in einem Eimer Wasser. Sprühen mit einer Geschwindigkeit von 1 l pro Quadratmeter. m

Obstbäume werden oft etwa alle 2-3 Jahre mit einer flüssigen Aschelösung gefüttert. Genug 2 kg pro Eimer Wasser. Dies ist ein Teil für einen erwachsenen Baum. Für Setzlinge reicht 1 kg. Die Asche hilft gegen Schädlingsbefall und gibt den Pflanzen das notwendige Mineralfutter.

Für Blumen

Topfblumen düngen regelmäßig mit einer Rate von 3 großen Löffeln pro 200 ml Wasser, Gartenblumen zweimal pro Saison. Zuerst beim Zubereiten der Betten im Frühjahr (200 g pro Meter), dann - ein Glas Trockenmischung pro Brunnen beim Aussteigen.

Vor allem liebe Eschenrosen. Es stimuliert die Entwicklung zukünftiger Blütenstände, schützt vor Krankheiten, stärkt ihre Immunität und macht sie widerstandsfähiger gegen Temperaturschocks.

Hilfreiche Ratschläge

  • Asche ist gut für den Herbstbau auf Lehmböden und Lehmböden geeignet. Auf sandigem Boden ist es besser, die Deckschicht mit Asche auf den Frühling zu übertragen.
  • Wenn der Ascheverbrauch 300 g pro Meter beträgt, können Sie die zusätzliche Mineralisierung des Bodens in den nächsten Jahren vergessen.
  • Auf sauren Böden ist die Asche im Herbst gut - sie hilft den Pflanzen, den Winter besser zu überstehen.
  • Das Entziehen des Aschedünger-Komposts ist, als würde man eine chemische Reaktion ohne einen starken Katalysator hinterlassen.
  • Es empfiehlt sich, vor der Aussaat eine wässrige Aschelösung zum Einweichen der Samen zu verwenden. Asche ist ein starker Wachstumsförderer.
  • Es ist besser, es in einem geschlossenen Behälter aufzubewahren, der den Durchtritt von Feuchtigkeit verhindert.
  • Zur gleichen Zeit mit dem Stickstoff kann nicht Asche sein. Diese beiden Substanzen neutralisieren sich gegenseitig. Sie müssen mindestens 30 Tage warten.

Wenn möglich, ist es am besten, 2 dieser Substanzen zu verschiedenen Jahreszeiten zu verteilen: Stickstoff - im Frühjahr, Asche - im Herbst.

  • Gelangt beim Verbrennen des Biomaterials Hausmüll oder Kunststoff in das Fass, wird die Asche aufgrund ihrer hohen Toxizität unbrauchbar.
  • In frischem Dünger ist die Asche nicht geeignet - sie verringert den Stickstoffgehalt und fördert die Bildung von Verbindungen, die die Pflanzen anschließend einfach nicht mehr aufnehmen können.
  • Es ist verboten, Setzlinge mit Asche zu düngen, bis die ersten Blätter erscheinen. An diesem Punkt ist die Stickstoffdüngung relevanter - um das Wachstum anzuregen.
  • Bei der Düngung von Tomaten oder Getreide der Kürbisfamilie wird die Asche gründlich mit der Erde vermischt, um Verbrennungen des Wurzelsystems zu vermeiden.
  • Wenn der Säuregehalt des Bodens 7 beträgt, ist das Einbringen von Asche nicht erforderlich. Die Versauerung und Alkalisierung des Bodens führt immer zu einer schlechteren Nährstoffaufnahme der Pflanzen.

Holzasche Zusammensetzung

Asche Qualität hängt von vielen Umständen ab - der wichtigste davon ist der Rohstoff - die Art des im Feuer verbrannten Holzes.

Am wertvollsten ist die Asche, die beim Verbrennen entsteht. Birkenholz. Es enthält in seiner Zusammensetzung 10-12% Kalium, 4-6% Phosphor, 35-40% Calcium.

Durch Verbrennen von Fichtenholz gebildete Asche enthält Kalium 3-4%, Phosphor 2-3%, Calcium 23-26%.

Das Wichtigste bei der Herstellung von Asche ist jedoch, dass Kunststoffverpackungen, Polyethylen und Gummi nicht ins Feuer geraten.

Kalium in Asche ist in Form von Kaliumcarbonat enthalten, das in Wasser leicht löslich ist. Holzasche enthält wenig Phosphor, wird aber vollständiger verwendet als Superphosphat.

Eine große Menge Kalzium in der Asche macht es zu einem guten alkalischen Dünger, der den Boden schnell desoxidieren kann.

Ash Anwendung reduziert den Säuregehalt, verbessert die Bodenstruktur und schafft günstige Bedingungen für die Entwicklung von Mikroflora.

Wenn Kalk desoxidiert wird, sollte beachtet werden, dass Ernten wie Karotten, Petersilie und Rettich Kalk nicht gut vertragen. In Karotten wird die Wurzelfrucht gebogen und im übrigen vergröbert. Daher ist der Boden unter diesen Kulturen am besten desoxidierte Holzasche.

Video - Der Wert der Holzasche für die zukünftige Ernte

Asche kann beim Anpflanzen von Kartoffeln, Setzlingen von Tomaten, Paprika und anderen Gemüsepflanzen sowie beim Anpflanzen von Früchten und Beeren direkt in die Vertiefungen gegeben werden.

Asche kann auf fast alle Kulturen aufgebracht werden, mit Ausnahme von Pflanzen, die saure Böden lieben. Dazu gehören Rhododendron, Sauerampfer, Azalee, Hortensie und andere.

Tragen Sie keine Asche mit Stickstoffdünger auf. - Frischmist, Ammoniumsulfat, Ammoniumnitrat, Harnstoff. Dies führt zu Stickstoffverlusten.

Asche nicht mit Superphosphat mischenDies trägt dazu bei, einen Teil des Phosphors in einen unlöslichen Zustand zu überführen, was die Phosphornahrung der Pflanze verschlechtert.

Holzasche als Dünger

Die Zugabe von Asche zum Kompost wirkt sich positiv aus - der Abbau von Pflanzenkomponenten wird beschleunigt, die Aktivität von Mikroorganismen wird aktiviert.

Es ist möglich, die Gartenkulturen während der ganzen Saison von oben zu behandeln. Wenn die Pflanzen in der ersten Sommerhälfte mehr Dünger mit Stickstoffgehalt benötigen, dann in der zweiten Hälfte mit Kalium- und Phosphorgehalt - der reich ist Holzasche.

Beim Füttern Die Asche kann in trockener Form eingebracht und dann gelöst werden, um in den Boden eingegraben zu werden.

Auch Bereiten Sie eine Lösung von Asche: Um eine Lösung für 10 Liter Wasser zuzubereiten, 100 Gramm Asche zugeben und gut mischen. Ohne darauf zu warten, dass sich der unlösliche Teil beruhigt, gießen sie die Pflanzen - Tomaten und Paprika zu je 0,5 Litern - unter einem Busch. Die Fütterung erfolgt unbedingt nach dem Gießen.

Viele Gärtner gebrauchte Asche zum Einweichen von Samen vor der Aussaat. Für 1 Liter Wasser 2 Esslöffel Asche zugeben, 2 Tage darauf bestehen und dann abseihen.

Desinfizierende und heilende Eigenschaften der Asche Menschen aus alten Zeiten bekannt. Trockenasche pulverisiert Erdbeeren unmittelbar nach der Blüte, wodurch die Wahrscheinlichkeit einer Infektion erheblich verringert wird. graue Fäule.

Es ist möglich, mit Asche und anderen Kulturen zu pudern - Gurken, Tomaten, Beerensträucher und Obstbäume. Dies geschieht am frühen Morgen, bevor der Tau heruntergekommen ist, oder indem die Pflanze vorab mit Wasser besprüht wird.

Schädlingsbekämpfung Es werden Lösungen verwendet, die Asche enthalten - 100 Gramm Holzasche in 1 Liter Wasser 15 Minuten lang kochen, 2 Tage lang ziehen lassen und abseihen. Fügen Sie noch 1 Liter Wasser und 10 Gramm Seife hinzu.

Asche unterliegt fast keinen Beschränkungen, sollte jedoch an einem trockenen Ort gelagert werden. Wenn es nass wird, verliert es fast alles Kalium.

Achtung! Befolgen Sie immer die Normen für die Ausbringung von Düngemitteln auf den Boden, ein Überangebot an Düngemitteln ist ebenso schädlich wie ein Mangel.

Ein Überschuss an Kalium im Boden verzögert den Eintrag von Stickstoff in Pflanzen.

Nützliche Eigenschaften der Asche

Asche von Pflanzen kann in der Zusammensetzung erheblich variieren.. Beispielsweise sind Kartoffeloberteile sehr reich an Spurenelementen wie Kalium. Beim Brennen von Deckeln gehen nur sechzig Prozent dieser Spurenelemente verloren. Nadeln, ein wertvoller Phosphorlieferant, verlieren beim Verbrennen nur fünfzig Prozent dieses Elements. Unabhängig von der Art enthält die gesamte Asche Zink, Kalzium, Schwefel, Natrium und Eisen.

Holzasche als Dünger kann die Zusammensetzung des Bodens erheblich verändern: aus saurem alkalischem und aus festem und dichtem Lehm - ein ausgezeichneter lockerer Boden. Asche wird von Pflanzen wie Erdbeeren, Erdbeeren, Kartoffeln und Johannisbeeren sehr geliebt. Aufgrund der Tatsache, dass es in seiner Zusammensetzung kein Chlor gibt, passt es perfekt zu diesen Gartenfrüchten. Gärtner sind so an Asche gewöhnt, dass es kaum vorstellbar ist, Erdbeeren, Gurken und Zucchini ohne diesen natürlichen Dünger anzupflanzen.

Aus allen Arten von Asche Kohlenasche wird fast nie verwendet durch extrem geringen nährstoffgehalt und sehr dichte textur. Ihre einzige Verwendung ist die Entwässerung von Zimmerblumen und die Oxidation alkalischer Böden. Hartholz ist die beste Esche.

Wie wiederholt festgestellt wurde, erhöht die im Boden abgelagerte Asche die Widerstandsfähigkeit der Pflanzen gegen Krankheiten und Insektenschädlinge erheblich. Sie bestreute den Boden mit Töpfen mit Nutzpflanzen in Innenräumen, wenn sie schwarze Fliegen bekommen. Dieser Dünger schützt auch perfekt vor Pilz- und Bakterienkrankheiten.

Was gibt die Asche in unseren Garten?

  • Verbessert die Qualität schwerer Lehmböden erheblich. Mit ihrer Hilfe erwerben solche Böden die Fähigkeit, leicht zu verarbeiten und für den Gemüseanbau geeignet zu werden.
  • Holzasche macht den Boden brüchig, was zur Vitalität der im Boden lebenden nützlichen Mikroorganismen beiträgt.
  • Asche ist ein erschwinglicher und kostenloser Mineraldünger. Nach dem Auftragen bleibt der Boden drei Jahre lang gut gedüngt.
  • Wird Asche zusammen mit organischen Düngemitteln aufgetragen, zersetzt sich diese schneller. Dadurch steigt ihre Aktivität.

Asche hat sich in der Schädlingsbekämpfung bewährt. Mit ihrer Hilfe behandeln sie Schwarzfäule, Mehltau und entfernen auch Mücken von Zimmerpflanzen.

Zur Heilung der Pflanze von MehltauMachen Sie die folgende Lösung: Kombinieren Sie einen Esslöffel Asche mit einem Liter Seifenlösung, mischen und besprühen Sie die Blätter und Stiele der Pflanzen mit dieser Mischung. Dies sollte nach Sonnenuntergang geschehen.

Um Erdbeeren von Schwarzfäule zu befreien, sprühen Sie die Asche über den Busch. Versuchen Sie es so zu machen, dass es alle Teile der Pflanze mit einer dünnen Schicht bedeckt. In der Regel reichen zwei Eingriffe aus, um die Krankheit loszuwerden.

Aschenzusammensetzung

Calciumcarbonat in Asche trägt dazu bei Wachstum aktivieren und grüne Masse aufbauen. Es fördert die Stoffwechselprozesse in Pflanzenzellen und beeinflusst direkt die Reifungsrate. Besonders auffällig ist die Wirkung auf Tomaten und anderen Nachtschatten. Wenn sie während der Knospungsphase mit Zimmer- oder Gartenblumen gefüttert werden, werden die Blütenstände groß, mit hellen und reichen Schattierungen von Blütenblättern.

Если после посадки огурцов в почву внести удобрение с повышенным содержание карбоната кальция, то рост их значительно усилится, а качество плодов будет высоким.

Кальция силикат действует на пектиновые соединения, которые склеивают клетки. Если в почве будет ощущаться недостаток этого элемента, то луковицы высохнут и расслоятся. Daher ist es für alle Knollen sehr wichtig, die in Wasser gelöste Asche zu wässern.

Salz im Dünger ist eine wichtige Substanz., die Zellfülle mit Feuchtigkeit versorgen. Es hilft, Flüssigkeit in Früchten und anderen Pflanzenteilen zu halten, was während einer Dürre äußerst notwendig ist.

Magnesium ist wichtig für die Bildung eines stabilen Stiels. Alle Getreidearten verwenden es als Baumaterial zum Aufbau von Stärke und Kohlenhydraten in der Zusammensetzung der Körner. Für Blumen wie Rosen wird viel Magnesium benötigt, das bei Mangel an diesem Element verdorrt und schrumpft.

Kaliumorthophosphat verhindert, dass sich Ammoniak in den Blattplatten ansammelt. Damit vertragen Gartenkulturen wie Trauben, Chrysanthemen und Rosen das Überwintern gut.

Die Verwendung von Asche im Garten

Es kann in Wasser verdünnt und zur Bewässerung verwendet werden, und es kann auch trocken angewendet werden. Teilen vier Anwendungen dieses Düngers.

  1. Wenn Sie die Beete im Herbst vorbereiten, geben Sie Asche in den Boden und graben Sie. So bereiten Sie den Boden für die Frühjahrspflanzung von Setzlingen vor. Sie können die Asche auch im Frühjahr besprühen.
  2. Hervorragend bewährte Bewässerungsanlagen mit Asche. Ein solches Top-Dressing erlangte die größte Beliebtheit bei der Pflege von Topfpflanzen und Gemüse. Für einen besseren Effekt fügen Sie Torf im Verhältnis 1: 2 hinzu.
  3. Während der Sommerbehandlung wird die Asche direkt auf die Betten aufgetragen. Dazu stechen sie in unmittelbarer Nähe der Stängel der Pflanzen in kleine Rillen und gießen sie in eine gleichmäßige Schicht. Diese Methode ist nicht für kleine Triebe geeignet, die noch keine grüne Masse gewonnen haben.
  4. Die beliebteste Methode ist das Ausbringen von Dünger, wenn direkt in das Loch gepflanzt wird.

Holzasche hat sehr wenig Chlor, was zum einen gut für Gemüse ist und zum anderen nicht. Tatsächlich werden Pflanzen dank Calciumchlorid winterharter und weniger anfällig für Krankheiten. Es trägt zur Lagerung der Ernte bei. So werden Karotten und Erdbeeren viel länger gelagert, und Tomaten sind während des Langzeittransports keinen Pilzen zugänglich.

Wenn Asche nicht gut ist

Nicht alle Pflanzen lieben diesen Dünger.. Zum Beispiel bevorzugen Preiselbeeren und Blaubeeren saure Böden, und Asche macht diesen Boden alkalisch. Dieser Dünger kann die Entwicklung von Blüten wie Kamelie und Azalee stoppen. Eschenrettich ist überhaupt nicht geeignet. Es provoziert die Bildung von Samen, während die Wurzelernte in den Kinderschuhen bleibt.

In der Asche ist ein sehr wichtiges Spurenelement Calciumsulfat in geringer Menge enthalten. Es trägt zum Wachstum der grünen Masse bei und ist äußerst wichtig für Pflanzen wie Petersilie, Dill und Sauerampfer. Nach dem Absterben der Pflanzen verbleibt dieses Element im Boden.

Es ist unmöglich, die Pflanze mit Asche zu füttern, wenn weiße Flecken darauf gefunden werden. Das Vorhandensein gesprenkelter Blätter deutet auf einen Überfluss an Kalzium hin.

In Düngemitteln, die aus synthetischem Phosphor bestehen, wird die Zugabe von Asche nicht empfohlen. Dies kann die Entwicklung des Root-Systems stark beeinträchtigen.

Es gibt einige Unterschiede für verschiedene Bodentypen.. Wenn Sie also lehmigen Boden düngen, bringen Sie während des Herbstgrabens Asche mit. Wenn der Boden aus Sandstein besteht, dann Frühling.

Man kann es nicht mit frischer Gülle und Unkraut-Tinkturen kombinieren. Löse sie für eine Weile auf. Zum Beispiel zuerst mit Asche füttern und nach zehn Tagen Mist hinzufügen.

Der einzige Boden, auf den keine Asche aufgebracht wird, sind salzhaltige Böden. Für sandigen und sumpfigen Boden reicht es aus, ungefähr einhundert Gramm Asche pro Quadratmeter Boden aufzunehmen. Um den Boden mit hohem Säuregehalt zu neutralisieren, gebrannten Torf oder Schiefer hinzufügen. Sie brauchen viel: 500 Gramm pro Quadratmeter Boden.

Wie man den Boden düngt

Es gibt Gemüse, das Holzasche liebt.. Gurken und Zucchini werden gerne gefüttert. Während der gesamten Saison einmal im Monat mit verdünnter Asche gießen.

  • Für Zwiebeln, die im Herbst gepflanzt werden, graben sie zusammen mit Asche ein Beet aus.
  • Dieser Dünger wird auch für Bäume benötigt. Setzlinge bis zu einem Alter von drei Jahren werden einmal im Jahr mit einer Aschelösung bewässert, und in Zukunft wird der Verband auf alle zwei Jahre reduziert.
  • Mische die Asche mit organischem Dünger und lege sie in die Grube, um Johannisbeeren oder Himbeeren anzupflanzen. Diese Sträucher werden gut verwurzelt und wachsen aktiv.
  • Dieser Dünger ist perfekt mit Flusssand kombiniert. Wenn Sie Setzlinge von bulgarischen oder scharfen Paprikaschoten pflanzen, mischen Sie Asche, Torf und Sand und geben Sie die Mischung in den Brunnen.

Die größte Menge an Kalium kann durch Verbrennen von Weinreben, Sonnenblumenstielen und Kartoffeloberteilen gewonnen werden. Die minderwertige Asche von Buchweizen, Brennnessel und Getreidestroh ist etwas geringer. Phosphorreich ist Asche aus den Blättern aller Obstbäume. Calcium ist in Schiefer, Torf und gewöhnlichem Holz sehr reichlich vorhanden. Verwenden Sie keine verbrannten Polymermaterialien, Papier aus Hochglanzmagazinen und Gummi.

Dieser Dünger zeichnet sich dadurch aus, dass Kalium, Phosphor und Kalzium enthalten sind in der günstigsten Form zum Lernen. Beispielsweise wird Phosphor viel besser absorbiert als synthetisches Superphosphat, und eine sehr geringe Menge Chlor in der Zusammensetzung der Asche macht es zu einem universellen Dünger. Daher kann die Asche sicher zur Fütterung von Kartoffeln, Himbeeren und Trauben verwendet werden, d. H. Von Pflanzen, die sehr schlecht chlorverträglich sind.

Normalerweise wird die Asche einfach in einem Behälter verdünnt und besteht den ganzen Tag darauf. Bei Zimmerpflanzen und Setzlingen wird es in kochendem Wasser aufgelöst und den ganzen Tag gerührt. Um Schädlinge und Pilze loszuwerden, sollte die Asche bei schwacher Hitze gekocht und zur besseren Wirkung auch mit Seifenwasser im Verhältnis 1: 1 gemischt werden.

Beachten Sie die Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit Asche. Schützen Sie Augen, Mund und Nase vor Asche in den Atemwegen. Bewahren Sie es an einem trockenen Ort auf. Wird normalerweise für Aufbewahrungstaschen oder hermetische Gerichte verwendet.

Welche Düngemittel sind Holzasche?

Asche ist der Rest der vollständigen Verbrennung von organischen Stoffen, es ist Asche, die keine unverbrannten Teile enthält. Bei der Verbrennung werden alle organischen Bestandteile zerstört und es bleiben anorganische Mineralien zurück, deren Zusammensetzung davon abhängt, welche Pflanzen verbrannt werden.

Holzasche ist also ein Mineraldünger, sie enthält eine Reihe nützlicher Substanzen, die für Pflanzen in der für sie am besten zugänglichen Form vorliegen.

Die Reste verbrannter organischer Stoffe, die viel Kalzium enthalten, verringern den Säuregehalt des Bodens und tragen dazu bei, seine Zusammensetzung mit einem Überschuss an Säure zu neutralisieren.

Die Verwendung von Asche für Pflanzen ist auch in der Lage, schädliche Insekten abzuschrecken und den Boden zu lockern, dh die Struktur zu verbessern.

Asche ist ein Phosphat-Kali-Dünger, der jedoch seine Eigenschaften nicht ausschöpft, da andere Bestandteile der Zusammensetzung auch für Pflanzen notwendig sind. Ihr wichtiges Merkmal ist eine gute Auflösung in Wasser.

Der Gehalt an Nährstoffen in der Asche

Die Pflanzen enthalten unterschiedliche Substanzen, auch ihre quantitativen Eigenschaften variieren stark, daher ist die Zusammensetzung des unverbrannten Rückstandes nicht gleich.

Die folgende Tabelle beschreibt die durchschnittlichen Düngemittelparameter:

Die wichtigsten nützlichen Eigenschaften der Komponenten:

  1. Calciumcarbonat stimuliert eine Zunahme des Grünteils, beschleunigt Stoffwechselprozesse und Vegetation. Bietet Wachstum und Entwicklung von Blumen, erhöht den Pomp und die Schönheit der Knospen und wird daher insbesondere für Rosen verwendet. Stimuliert die Entwicklung von Wimperngurken, gute Fruchtbildung. Wird verwendet, um die Ausbeute an Solanaceous (Tomate) zu erhöhen.
  2. Calciumsulfat - Ein unverzichtbares Element für die Bildung einer jungen Pflanze wird daher verwendet, um das Wachstum von Sämlingen zu stimulieren. Im Superphosphat enthalten.
  3. Calciumchlorid beschleunigt die Enzymbildung in Pflanzen, beschleunigt die Photosynthese. Stärkt die Frostbeständigkeit, die für die nördlichen Gebiete beim Anbau von Gartenbaukulturen, für die Konservierung von Weinreben und für Erdbeeren wichtig ist.
  4. Magnesium stärkt das Wurzelsystem, stimuliert die Photosynthese, liefert Energie für das Wachstum.
  5. Natrium Bietet Absorption und Bewegung von Feuchtigkeit, hält den Wasserhaushalt aufrecht.
  6. Kalium für das Wachstum benötigt, Zellteilung, stärkt die Schutzkräfte der Pflanze, reguliert die Verteilung der Nährstoffe.

Diese Zusammensetzung der Holzasche macht es möglich, es als sicheres und vollständiges Düngemittel für den Garten, den Garten zu verwenden. Am nützlichsten ist die Asche, die durch Verbrennen von Ästen, Getreidestroh, gewonnen wird.

Wann müssen Sie mit Asche düngen?

Top Dressing mit verbranntem Bio ermöglicht eine Verbesserung der Ernte im Garten. Asche wird auch als Dünger für Zimmerpflanzen verwendet, was die Vegetationsperiode und die Blütezeit verlängert.

Regeln für die Fütterung verschiedener Böden:

  • für leicht, sandig - 200 Gramm pro Quadratmeter,
  • auf lehm - bis zu 800 gramm.

Überdosierung kann zu einem alkalischen Ungleichgewicht führen. Im Allgemeinen wird das Einbringen von Asche in den Boden verwendet, um den Säuregehalt zu verringern, es erleichtert schwere sumpfige Lehmböden, sättigt sie nicht nur mit Mineralien, sondern auch mit Sauerstoff aufgrund von Auflockerungen.

Der Dünger wird im Frühjahr vor dem Einpflanzen (Wurzel), im Winter vor dem Graben und während der Vegetationsperiode ausgebracht.

Der größte Nutzen bringt Asche für die folgenden Arten von Kulturpflanzen:

  • Gurken, Zucchini,
  • Kartoffeln,
  • Tomaten,
  • Aubergine, Pfeffer,
  • Zwiebel, Knoblauch,
  • Wurzelgemüse
  • Salat
  • Hülsenfrüchte.

In der Regel wird bei Kaliummangel Dünger ausgebracht. Gelbfärbung und Austrocknung der Blätter zeugen von ihrem Mangel. Wenn das Laub der Pflanze braun wird, sich kräuselt, mit Rostflecken bedeckt ist, müssen Sie die Asche holen und mit der Fütterung beginnen.

Asche ist nicht nur für Tomaten und Gurken nützlich, sondern kann auch Blumen, Sträucher und Bäume verarbeiten.

Wie man Dünger aufträgt?

Um den größtmöglichen Nutzen aus der Fütterung zu ziehen, müssen Sie die am besten geeignete Option für die Lieferung von Dünger auswählen.

Während des Pflanzens gegossenes Pulver. Die Hauptbedingung - nicht direkt auf die Wurzeln gießen. Die benötigte Dosis Top Dressing wird mit Erde oder Sand vermischt und in der Fossa verteilt.

  • Grassämlinge - 1-3 Esslöffel,
  • Sträucher - Glas,
  • Bäume (Setzlinge) - ein Kilogramm (1/5 des Eimers).

Füttere also die Setzlinge während der Landung. Holzasche wird auch als Dünger für Kartoffeln verwendet, was den Ertrag erheblich erhöht. Wenn auf der gesamten Baustelle nicht gegraben wird, kann bei der Aussaat mit einer Knolle Asche in das Loch gegeben werden. Wenn das gesamte Grundstück ausgegraben ist, ist es möglich, im Zuge der Arbeiten das gesamte Gebiet zu ernähren, ohne jede Knolle einzeln zu verlegen.

Blattanwendung

Das Verteilen des trockenen Pulvers erfolgt während der Blüte und der Bildung des Eierstocks, während Sie die Blätter und Stämme bestreuen können, um Schädlinge abzuwehren. Während des Grabens vor dem Winter wird Asche auf die gesamte Fläche gebracht und versucht, keinen trockenen Dünger auf der Oberfläche zu hinterlassen, damit er nicht vom Wind weggeweht wird.

Aschesandwichkompost zur Anreicherung mit Mineralien und zur Beschleunigung des Abbaus. Ein Glas Puder streute auf 2-3 Quadratmeter und schloss die nächste Schicht Kompost.

Besprüht mit einem Aufguss oder einem Abkochen der Asche der Pflanze während der Vegetationsperiode. Auf diese Weise ist es möglich, nicht nur den gemahlenen Teil von Pflanzen, sondern auch Samen, Knollen und Zwiebeln vor dem Pflanzen zu verarbeiten.

Vor der Verwendung der Aschelösung in einer Sprühflasche ist eine gründliche Filtration erforderlich. Sprühen versorgt die Blätter und Stängel mit nützlichen Substanzen, sättigt sie mit Spurenelementen und bildet eine Barriere gegen Schädlinge.

Während der aktiven Vegetationsperiode muss Holzasche hergestellt werden, insbesondere wenn die Samen vor der Aussaat nicht verarbeitet wurden. Die Aschelösung wird hergestellt, indem 1 bis 1,5 Esslöffel Pulver pro Liter Wasser eingegeben werden. Nachdem Sie tagsüber darauf bestanden haben, können Sie die Sämlinge gießen.

Was nicht zu tun?

Bei der Anwendung von Holzasche müssen folgende Regeln beachtet werden:

  1. Nicht mit frischem Mist, Kompost oder Vogelkot verwenden.
  2. Nicht mit Mineraldüngern kombinieren - Stickstoff und Phosphat.
  3. Düngung der Asche der Erde mit alkalischem Boden (bis zu 7 ph) sollte nicht sein.
  4. Junge Triebe von Sämlingen, die nach dem Erscheinen des dritten Blattes gewässert wurden.

Wir sollten nicht vergessen, dass einige Pflanzen (Eberesche, Meerrettich, Sauerampfer) sauren Boden lieben und keine verstärkte Behandlung mit Asche benötigen.

Überschüssige Asche kann sich nachteilig auf die Bodenbewohner auswirken - gute Bakterien, Würmer, die den Boden auflockern und von Pflanzen benötigt werden. Die Wiederherstellung der Bodenzusammensetzung wird lange dauern.

Sie müssen auch daran denken, dass es unmöglich ist, Asche auf offene Wurzeln zu gießen, Sie müssen es mit dem Boden verbinden.

Womit ist Holzasche gemischt?

Die Verwendung von Top-Dressing ist auf verschiedene Arten möglich. Wir geben die gängigsten und nachgewiesenen:

  1. Lösung. Zur Saatgutbehandlung und zur Erhöhung der Keimfähigkeit einen Teelöffel Asche in ein Glas Wasser geben. Das Einweichen dauert 2 bis 5 Stunden. Wenn Sie Gartenfrüchte düngen möchten, gießen Sie 1,5 Tassen Asche auf einen Eimer Wasser und mischen Sie gründlich.
  2. Infusion. Viele Gärtner bevorzugen es, die aschige Lösung 1-2 Tage lang zu verteidigen.
  3. Die Brühe wird durch Kochen (30 Minuten) in einem Liter Wasser von 100 g Asche hergestellt. Vor Gebrauch mit Wasser (10 Liter) mischen. Verwendet für Gemüsekulturen (1,5 Quadratmeter Eimer).

Hier sind die wichtigsten Methoden, um das Gewicht der Asche ohne Schuppen zu bestimmen:

Zusammensetzung der Holzasche

Wenn das Brennholz brennt, gehen Stickstoff und Schwefel in Form von Gasen in die Luft, und Calcium, Kalium, Magnesium und verschiedene Spurenelemente verbleiben. Carbonate, Oxide, die nach dem Verbrennen des Holzes im Boden verbleiben, neutralisieren dessen Säuregehalt.

Der Wert von Dünger aus verbrannten Bäumen hängt von der Art des Holzes ab, das Sie verbrennen. Asche von Laubbäumen enthält in der Regel einen höheren Anteil an Nährstoffen als Asche von Nadelbäumen.

Auf jeden Fall Holzasche ist ein alkalischer Komplexdünger. Sein Hauptvorteil ist ein hoher Gehalt an Kalzium, Kalium, Magnesium, Natrium und Phosphor in einer für Pflanzen zugänglichen Form.

Verbranntes Holz enthält keinen Stickstoff, der sich beim Verbrennen verflüchtigt. Dies ist jedoch kein Grund, Stickstoffdünger mitzubringen. Die Vorteile in diesem Fall werden nicht sein, da dies zur Bildung und Freisetzung von Ammoniak führen wird, von denen große Dosen für Pflanzen gefährlich sind.

Die Einführung von Asche hilft, den Säuregehalt des Bodens zu verringern. Es wird nicht empfohlen, es auf Böden mit Säureindikatoren (pH) von 7 oder höher abzulegen, da dies zu einer noch stärkeren Erhöhung der Alkalinität des Bodens beiträgt. Es wird unter dem Graben des Bodens oder in den Rillen der Brunnen während des Pflanzens verstreut. Die maximale Verbrauchsrate für das Graben von Erde sollte 1 Tasse pro Quadratmeter nicht überschreiten. In diesem Fall wird die Wirkung 2 bis 4 Jahre nach der Anwendung beobachtet.

Aschelösung oder Aufguss von Holzasche - wie man kocht

Für die Düngung von Pflanzen kann die sogenannte Aschelösung oder der Aschenextrakt verwendet werden. Es wird wie folgt zubereitet: 1 Tasse Holzasche (100-150 g) wird mit einem Eimer Wasser gegossen, darauf bestehen (ich lasse es über Nacht). Gartenpflanzen werden mit dieser Lösung bewässert. Vor dem Gießen wird der Aufguss gerührt. Unlösliche Ascheteilchen sollten gleichmäßig in der Mischung verteilt sein.

Holzasche - verwenden Sie im Garten, wo Sie können und wo Sie nicht können

Verbranntes Holz kann erfolgreich in Komposthaufen eingesetzt werden, um die besten Bedingungen für Mikroorganismen zu schaffen, die organische Stoffe verarbeiten. Streuen Sie Asche auf jede Kompostschicht, um diese mit Nährstoffen anzureichern.

Bei vernünftiger Anwendung kann es zur Bekämpfung verschiedener Schädlinge wie Schnecken oder Schnecken eingesetzt werden, da es Wasser aus den Organen der Wirbellosen entnimmt. Streuen Sie Asche um Ihre Pflanzen, um kriechende Schädlinge zu vertreiben. Sobald die Asche jedoch nass wird, verliert sie ihre abschreckenden Eigenschaften. Die kontinuierliche Verwendung für diese Zwecke kann den pH-Wert des Bodens stark erhöhen, was schädlich für Pflanzen ist.

Holzasche enthält kein Chlor und kann daher unter Trauben, Zitrusfrüchten, Erdbeeren, Kartoffeln, Himbeeren und Johannisbeeren eingesetzt werden, da diese Pflanzen kein Chlor vertragen. Darüber hinaus schützt dieser Dünger beispielsweise Kohl vor Krankheiten des Kiels (eine Krankheit, die durch einen Pilz verursacht wird, der an den Wurzeln parasitiert) und der schwarzen Keule.

Holzasche sollte nicht um Pflanzen wie Rhododendron oder Blaubeeren hinzugefügt werden - sie lieben sauren Boden, aber es verringert den Säuregehalt des Bodens, der diese Pflanzen drückt

Kartoffel reagiert gut auf die Verwendung im Anbau - die Kartoffelknusprigkeit steigt um 1-1,5%, aber beim Anpflanzen von Kartoffeln wird sie immer noch vorsichtig verwendet, da sie zur Entstehung einer so gefährlichen Knollenerkrankung wie Rhizoktoniose oder Schorf beiträgt.

Verwenden Sie keine Holzasche, um die Sämlinge zu düngen, bevor das dritte echte Blatt erscheint, da es zu viele Salze enthält, die für schwache Pflanzen schädlich sind. Wenn Sie Setzlinge von Tomaten, Paprika und Auberginen anpflanzen, können Sie 1 Esslöffel Zolka in das Loch geben. Mischen Sie ihn jedoch mit der Erde und streuen Sie ihn darüber, damit die Wurzeln der Setzlinge ihn nicht berühren, da sie sich sonst verbrennen an einem neuen Ort.

Verwenden Sie keine Holzasche, um Schädlinge auf einem Rettich, Rettich oder Rüben abzuwehren - Sie können die Schädlinge abschrecken, aber die Ernte von Rettich und anderen wird nicht warten - sie werden "in den Pfeil" gehen, dh die Wurzeln werden aufhören zu wachsen, hacken, versteifen - sie werden Blüten freisetzen der Pfeil.

Сухая древесная зола при хранении не теряет своих полезных свойств на протяжении многих лет А вот при подмачивании она теряет почти весь калий. Процент калия в пепле зависит от породы и возраста сожженного дерева. Чем оно моложе, тем больше содержит калия.

По сравнению с калием фосфора пепел содержит мало, но такой фосфор используется растениями лучше, чем из суперфосфата.

Зола грецкого ореха как удобрение

Некоторые дачники опасаются вносить в почву золу древесины грецкого ореха. Ihre Befürchtungen beruhen höchstwahrscheinlich auf dem Irrtum, dass die Pflanzen der Nussfamilie (Walnuss, Mandschurei, Grau und Schwarz) den chemischen Juglon (Nuqing) der Naphthochinon-Klasse enthalten. Diese Substanz wirkt sich nachteilig auf Pflanzen aus, die in der Nähe der Nuss wachsen.

Ihre Befürchtungen sind unbegründet. In der Walnusspflanze ist der Juglon in grüner Schale, Blättern, Wurzeln und auch der Rinde. Bei vollständiger Verbrennung zersetzt sich Juglon als organische Substanz, die aus Kohlenstoff, Wasserstoff und Sauerstoff besteht, vollständig und verschwindet. Asche aus Walnussholz sowie aus anderen Holzarten enthält Kalium (15-20%), Kalzium (6-9%), Phosphor (5%), in geringen Mengen Magnesium, Eisen, Schwefel, Zink. Darüber hinaus enthält es viele andere Spurenelemente, die von Gemüsepflanzen benötigt werden.

Walnussschalenasche kann als kosmetisches Mittel verwendet werden, um beispielsweise unerwünschte Haare zu entfernen. Empfohlen wird folgendes Rezept: Nussschalen werden verbrannt, die Asche mit Wasser verdünnt. Nehmen Sie auf einen Teelöffel Gold 0,5 Liter Wasser. Die resultierende Zusammensetzung wird verwendet, um die Haut mit unerwünschten Haaren zu schmieren.

Welche andere Asche kann als Dünger verwendet werden

Im Garten kann als Dünger Asche aus brennenden Sonnenblumenschalen, Reisschalen verwendet werden.

Wenn Sonnenblumenschale verbrannt wird, bildet sich eine Menge von 0,5-1,0% des Gesamtvolumens. Es ist sehr kaliumreich und kann als wertvoller Kalidünger verwendet werden. Sonnenblumenschalenasche sowie Buchweizenstroh sind führend bei Kaliumdioxid (K2O) Im Vergleich zu holzig oder aus anderen Pflanzen. Sie sollten wissen, dass beim Verbrennen von Sonnenblumenschalen Stickstoff in die Atmosphäre verdampft. Daher reichert die Asche im Gegensatz zur Schale selbst den Boden nicht mit Stickstoff an, sondern auch nicht mit Holz.

Neben Sonnenblumenschalen wird in Gebieten der Region Krasnodar, in denen Reis angebaut wird, eine beträchtliche Menge Reisschalen gewonnen. Es wird geschätzt, dass ungefähr 200 kg Reisschale für die Aufnahme jeder Tonne zerbröckelten Reises verwendet werden. Dies ist ein sehr wertvoller Rohstoff. Reisschalenasche enthält fast alle Makro- und Mikroelemente der Ernährung - Kalium, Kalzium, Phosphor, Magnesium, Schwefel, Mangan, Molybdän, Zink, Bor, Kobalt usw. Beim Verbrennen verdampfen jedoch Elemente wie Sauerstoff, Kohlenstoff, Wasserstoff und Stickstoff in die Atmosphäre.

Kann Heu oder Stroh als Dünger verwendet werden? Um ehrlich zu sein, enthält das Stroh aus dem Getreide nicht so viel Nährstoffe. Darüber hinaus ist es für die Fütterung von Pflanzen sehr wichtig. Ich glaube nicht, dass du ihre ganzen Ricks hast. Natürlich können Sie es für alle Gartenfrüchte verwenden. Aber bedenken Sie, es gilt als das Beste unter Hafer, Roggen und Reis.

Verwenden Sie nicht die Asche aus dem Verbrennen von Müll, Pappe, Kohle oder Spanplatten in Ihrer Nähe. Diese Substanzen enthalten Spurenelemente, die bei übermäßigem Gebrauch für viele Pflanzen schädlich sind. Beispielsweise enthält der bei der Herstellung von Pappkartons oder Spanplatten verwendete Klebstoff Bor, ein für viele Pflanzenarten giftiges Element.

Wenn Sie mit Holzasche arbeiten, müssen Sie einige Vorsichtsmaßnahmen treffen. Tragen Sie Handschuhe und eine Schutzbrille. Wenn es flach und windig ist, tragen Sie unbedingt eine Atemschutzmaske.

Was kann ich noch hinzufügen? Holzasche als Dünger ist ein wertvoller Helfer für den Gärtner und Gärtner. Ich denke, wir haben herausgefunden, wann, wo und wie wir es am besten nutzen können.

Hinzufügen eines Artikels zu einer neuen Sammlung

Schreiben Sie unsere Tipps auf, wie Sie die Asche der Beete düngen, Krankheiten heilen, Schädlinge beseitigen und den Boden verbessern können.

Esche - ein echter Fund für Anhänger des ökologischen Landbaus. Es enthält Magnesium, Kalzium, Kalium, Natrium und andere Nährstoffe, die von Pflanzen benötigt werden. Dieses graue Pulver kann im Garten und im Garten Wunder wirken und ist vor allem natürlich.

Nutzen Sie unsere Ideen zur Verwendung von Holzasche in Ihrem Land.

Trockenfütterung aus Asche

Asche wird oft als Trockendünger in Pflanzgruben gegossen. Die Aufwandmenge kann je nach Ernte variieren, im Durchschnitt wird jedoch eine kleine Handvoll Pulver in eine Vertiefung gegeben (3/4 Esslöffel pro 1 Quadratmeter Boden).

Bitte beachten Sie, dass es im Herbst während der Regenzeit wenig Sinn macht, Asche auf hellem Sandboden zuzugeben - sie kann leicht ausgewaschen werden.

Aschedünger für Rasen

Asche wirkt sich positiv auf die Schönheit und Frische des Rasenteppichs aus und absorbiert darüber hinaus Schadstoffe auf der Bodenoberfläche, um eine „Vergiftung“ der Rasenpflanzen zu verhindern.

Wie kocht man die Asche für die Fütterung des Rasens? Das Geheimnis ist, dass Sie es gar nicht kochen müssen! Es genügt, es im Herbst oder Frühjahr, unmittelbar nachdem der Schnee geschmolzen ist, über den Rasen zu sprühen.

Für diese Zwecke können Sie nicht nur grobe Asche, sondern auch zerkleinerte Holzkohle verwenden.

2. Esche - eine großartige Alternative zu Kalk

Apropos Verbesserung der Bodenqualität. Mit Asche bestreuen ist eine gute Alternative zum Kreiden. Neben Kalk "löscht" Asche die übermäßige Säure des Bodens und neutralisiert seinen pH-Wert.

Für diese Zwecke ist die nach dem Verbrennen von Torf erhaltene Asche ideal.

Natürlich bringt Asche keinen Nutzen für Pflanzen, die sauren Boden lieben (Nadelbäume, Hortensien, Rhododendren, Heidekraut, Blaubeeren usw.). Auf der anderen Seite kann diese Funktion verwendet werden, um Unkräuter zu bekämpfen: Alkali schmeckt nicht nach Schachtelhalm, Weizengras, Waldlaus und böswilligen Feinden schöner Rasenflächen.

3. Asche gegen Schädlinge und Krankheiten

Wenn Sie ein leidenschaftlicher Gegner irgendeiner "Chemie" auf der Baustelle sind, ist die Schädlingsbekämpfung und alle Arten von Krankheiten von Pflanzen für Sie nicht einfach. Aber hier kann Asche zur Rettung kommen.

Ascheaufgüsse wirken gegen Pilzkrankheiten (Kiel, schwarzes Bein, Mehltau, Grauschimmel) sowie gegen das Eindringen verschiedener Schädlinge.

Aschelösungen aus dem Pilz

Es ist auch möglich, Asche zum Versprühen von Pflanzen zu verwenden, die von Fäule und Kiel befallen sind.

Zum Beispiel vorbereiten Seifen- und Aschelösung: 3 kg fein gesiebte Asche 10 Liter heißes Wasser einfüllen, zwei Tage unter dem Deckel stehen lassen.

Nach diesem Infusionsfilter. In 500 ml heißem Wasser 40 g Teer oder Haushaltsseife auflösen, alles in den Ascheaufguss gießen. Die resultierende Lösung kann mehrmals pro Saison im Abstand von 1,5-2 Wochen während der Saison auf Pflanzen gesprüht werden.

Sie können dieses Rezept auch ändern, indem Sie anstelle der Ascheaufguss einen nach obigem Rezept hergestellten Aschenwasserextrakt (500 ml) und 10 Liter Kräuterkraut (Rainfarn, Tomatenspitzen, Schafgarbe) zugeben.

5. Asche als Ersatz für Tabletten.

Wussten Sie, dass Asche nicht nur für die Gesundheit des Gartens nützlich sein kann, sondern auch für die Gesundheit seines Besitzers?

Wenn Sie sich in der Hütte nicht wohl fühlen und das nächste Gesundheitszentrum weit entfernt ist, hilft die Asche, mit einer leichten Unwohlsein fertig zu werden. Dabei geht es natürlich nicht um vorhandene Asche, sondern um die Rückstände, die beim Verbrennen von Eiche und Espe anfallen.

Vergessen Sie nicht, dass sich die unten aufgeführten Mittel auf die traditionelle Medizin beziehen und die professionelle medizinische Versorgung in keiner Weise ersetzen können!

Aspenasche von Atemwegserkrankungen und Kolitis

4 EL. Löffel Espenasche gebraut 1 Liter kochendem Wasser und bestehen unter dem Deckel für 10 Tage (immer an einem dunklen Ort!).

Nehmen Sie dreimal am Tag eine Stunde nach den Mahlzeiten für 8 Teelöffel. Die Behandlungsdauer beträgt 2 Wochen. Sie können es nicht früher als in 20 Tagen wiederholen.

Während der Aufnahme eines Aufgusses von Espenasche ist es notwendig, scharf und salzig von der Diät auszuschließen.

Erfahren Sie mehr über die Verwendung von Asche im Land andere Materialien Ogorod.ru:

Sehen Sie sich das Video an: Asche als Dünger - Im Garten und auf dem Balkon (August 2022).

Загрузка...

Pin
Send
Share
Send
Send